Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 49

Thema: Diagnose Hashimoto und sehr verzweifelt

  1. #31
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    14.561

    Standard AW: Diagnose Hashimoto und sehr verzweifelt

    Werte die schön sind müssen nicht bedeuten, dass sie für dich passen. Du hast ein grenzwertigen fT4, der kann schon Probleme machen. Sicherlich hast du wieder einen Arzt erwischt der nur auf den TSH schaut und nicht auf das Gesamtbild aus Befinden, TSH und freien Werten.

  2. #32
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    4.003

    Standard AW: Diagnose Hashimoto und sehr verzweifelt

    Hallo Chrissylie,
    Für mich sind das Werte, die nach beginnender Unterfunktion aussehen. Wie deine Hausärztin auch gesagt hatte. Doch, ich würde jetzt einen Versuch mit L-Thyroxin machen an deiner Stelle. Sieh, der ft4 ist bei 12,0. Wäre er 11,9, dann würde das Labor da ein Minuszeichen dran machen. Das eine Zehntel ist aber ein Wimpernhauch, es kann also nach diesen Werten sehr wohl so sein, das du LT brauchst. Frag am besten die Hausärztin und mach mit ihr einen vernünftigen Deal. Ein Rezept für LT für drei Monate, und wenn es dir dann klar besser geht, bekommst du es weiter.

    Das Problem ist und bleibt im Moment, keiner kann dir jetzt sicher sagen, ob alles nur von dieser leichten Unterfunktion kommt. Es kann auch passieren, das LT zwar hilft, aber nicht viel, oder es hilft gar nicht. Es wird nur gehen mit einem Versuch. Einen Fehler solltest du daher nun vermeiden. Nicht von vornherein reinsteigern, das es nur die Schilddrüse sein kann. Wenn sie es ist, merkst du das schon ganz automatisch wie ein Wunder nach paar Wochen LT-Einnahme, ich fand es einfach unglaublich damals, wie die Energie zurück kehrte.

  3. #33
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    1.807

    Standard AW: Diagnose Hashimoto und sehr verzweifelt

    ... Wobei es sein kann, dass die Besserung nur vorübergehend ist. Das kann ein Zeichen sein, dass du mehr brauchst. In diesem Fall würde ich schon früher zur BE gehen.

  4. #34
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    14.561

    Standard AW: Diagnose Hashimoto und sehr verzweifelt

    Zitat Zitat von Flamme Beitrag anzeigen
    ... Wobei es sein kann, dass die Besserung nur vorübergehend ist. Das kann ein Zeichen sein, dass du mehr brauchst. In diesem Fall würde ich schon früher zur BE gehen.


  5. #35
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    16.04.19
    Beiträge
    14

    Standard AW: Diagnose Hashimoto und sehr verzweifelt

    Hallo zusammen,

    ich war nun gestern noch einmal bei der Hausärztin mit den neuen Werten vom Internisten und eeeeeeeendlich hat sie mir L-Thyroxin 25mg zum "Einstieg" verschrieben. Ich weiß, dass jetzt nicht alles von heute auf morgen gut wird aber ich habe dennoch die Hoffnung, dass es mir zumindest bald etwas besser geht. Ich bin sehr froh, dass ich nicht mehr betteln muss, dass mir jemand hilft.
    Ich hätte mal noch eine Frage: wie oft sollte man denn die Blutwerte nun checken lassen?

  6. #36
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    14.561

    Standard AW: Diagnose Hashimoto und sehr verzweifelt

    Es kann allerdings auch sein, dass nach kurzer Zeit es dir wieder schlechter geht. Nennt sich Erstverschlechterung. Dein Körper saugt das bisschen was von außen kommt gleich auf und drosselt die Eigenproduktion. Mit 25 ist mir das schon nach 3 Tagen passiert. Ich sollte dann aber gleich auf 50.

    Und leider verschreiben viele Ärzte so eine Mini-Einstiegsdosis. Hier im Forum gibt es einige, denen das passiert ist. Sie wurden zu lange auf 25 gehalten. Lies dich also gut ein.

  7. #37
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    01.07.14
    Beiträge
    1.025

    Standard AW: Diagnose Hashimoto und sehr verzweifelt

    Du hast - vermutlich durch die Ernährung - B12- und Eisenmangel. Hast du eventuelle auch Proteinmangel? Da könnten deine Beschwerden mit von herrühren (z.B. Haare, Frieren).
    Das soll keine Kritik an deiner Ernährungsweise sein, hab mich selber schon vegetarisch und vegan ernährt und den Fehler begangen, nicht auf die ausreichende Deckung meines Proteinbedarfs zu achten, bzw. ich habs nicht geschafft (aus verschiedenen Gründen). Und das hat zu vielen Problemen geführt.
    Schlafstörungen hatte ich bei Vitamin D mangel, ansonsten schlafe ich immer bestens

  8. #38
    Benutzer
    Registriert seit
    13.04.09
    Ort
    Süddeutschland
    Beiträge
    101

    Standard AW: Diagnose Hashimoto und sehr verzweifelt

    Blutwerte nach 6 Wo checken:

    fT3, fT4 und Ferritin-Wert

  9. #39
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    16.04.19
    Beiträge
    14

    Standard AW: Diagnose Hashimoto und sehr verzweifelt

    Hallo zusammen,

    ich melde mich auch mal wieder zurück.
    Ich bin mittlerweile von 25mg auf 50 und dann auf 62,5mg gestiegen. Mir geht es damit auf jeden Fall schon mal besser als ohne Hormone.
    Heute war ich beim NUK. Er hat ein Ultraschall gemacht und einen Knoten entdeckt.
    Ich soll nun 2 Wochen keine Hormone nehmen und dann zu einem Szintigramm kommen.
    Ich weiß, dass niemand hellsehen kann aber trotzdem die Frage: kommen solche Knoten bei Hashi öfter vor? Was bedeuten diese?
    Und ist es normal, dass man die Hormone vorher 2 Wochen lang absetzen muss?
    Ich kann mir das momentan gar nicht vorstellen, weil es mir endlich mal besser geht.

    Viele Grüße
    Chrissylie

  10. #40
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    20.03.17
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    14

    Standard AW: Diagnose Hashimoto und sehr verzweifelt

    Ich weiß nicht wie alt du bist? Könnten es auch die Wechseljahre sein?
    Mir ging es vor ein paar Jahren ähnlich wie dir. War in den Wechseljahren, hatte einen Eisenmangel...das Gewicht ging kontinuierlich nach oben, ich war total kaputt...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •