Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33

Thema: Erfahrungen bei Reduzierung ?

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.05
    Beiträge
    1.249

    Standard Erfahrungen bei Reduzierung ?

    In meinem Treat von meinem Krankenhausbesuch geht es vielleicht unter.
    Seit letztem Donnerstag habe ich von 112 auf 75 gesenkt und genau seit dem Tag habe ich jeden späten Nachmittag das Gleiche......ich lege mich gegen 15 Uhr hin weil ich so richtig müde bin. Blutdruck heute um die Zeit 122:70, Puls 93. um 16:30 wurde ich ganz benebelt wach mit Herzklopfen....das Messgerät zeigte unregelmäßigen Puls an, ich habe mich aber auch bewegt....muss nicht stimmen, jetzt ist er ruhig.
    Jedenfalls schrecke ich jetzt jeden Tag mit dieser Panik und Schwindel auf, zum ersten Mal bei meinem einen Auslasstag am Donnerstag. Um 16:30 beim Aufwachen war mein Blutdruck dann 110: 69 , Puls 106.
    Jetzt ist der Blutdruck fast unverändert bei 108 : 72 mit Puls von 68.
    Ich habe Angst......kann das durch die Reduzierung kommen ?

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.02.13
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.053

    Standard AW: Erfahrungen bei Reduzierung ?

    Zitat Zitat von Angela Beitrag anzeigen
    Jetzt ist der Blutdruck fast unverändert bei 108 : 72 mit Puls von 68.
    Ich habe Angst......kann das durch die Reduzierung kommen ?
    Das sind doch völlig normale Werte und der Puls ist mit 68 auch ganz in Ordnung. Mein Blutdruck liegt oft bei 110 :68 und das, obwohl ich immer sehr viel mehr LT genommen habe als Du. Bis vor einem Jahr noch 200mcg, danach habe ich gesenkt und meine Werte wurden grottenschlecht, aber bemerkt habe ich es nicht. Ich habe es erst durch die BE erfahren und meine Dosis, aus diesem Grunde, auch geändert.

    Im Moment nehme ich täglich 125 LT und etwas T3, habe also noch einmal leicht gesenkt. Mein Blutdruck hatte sich übrigens zunächst etwas erhöht, das ist doch alles völlig normal. Wenn man seine Hormondosis verändert, muss man dem Körper auch ein wenig Zeit geben, sich an die neue Situation zu gewöhnen.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.05
    Beiträge
    1.249

    Standard AW: Erfahrungen bei Reduzierung ?

    Mein Mann sagte mir schon das ich abends, wenn ich auf dem Sofa einschlafe schon mal kurze Aussetzer habe, so 1-2 Atemzüge...….vielleicht ist das Mittags auch ? Ist das gefährlich ? Ich habe einfach Angst wieder so benommen und panisch aufzuwachen. Das dauert, trotz guter Blutdruckwerte immer 1-2 Stunden an bis ich wieder klar denken kann und mir nicht schwindelig ist......es gab mal einen Treat darüber.....
    Hat jeder mal solche Aussetzer ?

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.02.13
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.053

    Standard AW: Erfahrungen bei Reduzierung ?

    Zitat Zitat von Angela Beitrag anzeigen
    Hat jeder mal solche Aussetzer ?
    Nein, es hat nicht jeder solche Aussetzer.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.05
    Beiträge
    1.249

    Standard AW: Erfahrungen bei Reduzierung ?

    Bei mir kommt das nur nachmittags vor, nachts schrecke ich nicht hoch...

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.05
    Beiträge
    1.249

    Standard AW: Erfahrungen bei Reduzierung ?

    Ich kenne diesen Zustand allerdings auch wenn ich nachts aus dem Schlaf geholt werde vom Hund oder so....Herzrasen, Panik....dann liege ich 2 Stunden wach nachdem ich mit ihm draussen war und mir geht es ganz schlecht. Komisch ist eben das es sofort am Auslasstag los ging...….hoffentlich beruhigt sich das wieder !

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.05
    Beiträge
    1.249

    Standard AW: Erfahrungen bei Reduzierung ?

    Mir fällt gerade ein das während ich hier lag 4 x das Telefon geklingelt hat.......sowas erschreckt mich auch immer furchtbar.

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.05.16
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    372

    Standard AW: Erfahrungen bei Reduzierung ?

    Atemaussetzer und Schreckhaftigkeit hatte ich auch extrem bei Überdosierung von T4.

    Ich habe Deine Werte gesehen und ganz ehrlich; ich würde an Deiner Stelle erstmal gar nichts mehr nehmen, bis die Symptome weitgehend verschwunden sind und dann mit 75mcg weitermachen. Du mußt bedenken, daß erst nach 8-12 Wochen das überschüssige LT vollständig abgebaut ist. Und Dein ft4 ist wirklich extrem hoch. Ich falle lieber kurzfristig für einige Zeit in UF als tagelang eine ÜF aushalten zu müssen.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.04.17
    Ort
    Reißt die Bretter von den Stirnen! Erich Kästner für Erwachsene
    Beiträge
    968

    Standard AW: Erfahrungen bei Reduzierung ?

    Also das ist alles vollkommen normal. Ich kann mich ja nur am WE nachmittags hinlegen, aber da wache ich dann auch benommen und mit hohem Puls (180 bis 200) auf. Es dauert dann meist bis zum Abend, bis ich wieder halbwegs klar bin.

    Aussetzer: Schlaflabor. Da wird das kontrolliert. Heutzutage bekommt man vorab ein Heimgerät und wenn das Aussetzer aufzeichnet, wird noch eine Kontrollnacht im Labor absolviert. Ich habe seit einigen Jahren ein CPAP-Gerät und möchte es nicht mehr missen.

    Hast du eine Idee, wie du mit deiner Angst fertigwerden willst? So langsam habe ich das Gefühl, dass sie dich beherrscht. Das solltest du nicht zulassen.

    Reduzierungen merke ich erst frühestens nach einer Woche, wenn überhaupt.

    w
    LG
    Kapsc

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.609

    Standard AW: Erfahrungen bei Reduzierung ?

    Ich habe hier etliche Leute erlebt, die versehentlich und teilweise richtig über längere Zeit (manchmal wochenlang) eine falsch-niedrige Dosis eingenommen haben. Wenn es versehentlich passiert, merken die Leute meist gar nichts. Und das ist nicht weiter verwunderlich, die Halbwertszeit von Thyroxin ist lang, eine neue Dosis braucht, wie du es sicher weißt, mehrere Wochen, bis die Änderung am Serumspiegel ablesbar wird.

    Ich glaube auch, dass dein Problem die Angst ist, nicht die Reduktion, die ja aus gutem Grund vorgenommen wurde.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •