Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 11 von 11

Thema: Extreme Kälteempfindlichkeit

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    26.07.05
    Ort
    Erding/Bayern
    Beiträge
    296

    Standard AW: Extreme Kälteempfindlichkeit

    Liebe Donna,

    nein, Tamoxifen habe ich nicht bekommen.
    Ich trage in der Wohnung eine dicke lange Herrenunterhose, die geht bis zu den Knöcheln und ist angeraut.
    Darüber eine sehr dicke Thermohose, die ich mir aus China bestellt habe. Und darüber eine dicke, wattierte Thermohose von der DDR-Armee. Wenn ich rausgehe, habe ich Lammfellschuhe an. Sowie einen maxi-langen Wintermantel, auch jetzt bei Fruehlingswetter.

    Das Argument mit der Überdosierung der Schilddrüsenhormone überzeugt mich deshalb nicht, weil ich bis vor fünf Jahren über zehn Jahre lang nur Euthyrox 100 hatte. In der Zeit hatte ich dieselben Schweißausbrüche und Kälte-Attacken mit Blasenentzündungen.
    Damals war ich sehr dick.
    Nachdem ich über 50 kg abgenommen hatte, verschwanden die Schweißausbrüche 2016. Obwohl ich damals auf Euthyrox 166 war.
    Daher meine ich, dass das Schwitzen und Frieren mit der Verdauung zu tun hat. Je weniger ich esse, umso weniger schwitze ich. Ich habe wieder zehn Kilo mehr (Frustessen). Seit der Krebsdiagnose habe ich ab und zu Freßattacken. Leider.

    LG, Carola
    Geändert von Carola01 (20.04.19 um 12:26 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •