Seite 1 von 6 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 55

Thema: Freie Werte in der Norm, Gesamt T3 erniedrigt - was genau sagt sowas aus?

  1. #1

    Frage Freie Werte in der Norm, Gesamt T3 erniedrigt - was genau sagt sowas aus?

    Ich habe auf meine Frage leider noch keine wirkliche Erklärung finden können, daher hoffe ich auf euer Wissen.

    Bei mir wurden bei zwei Blutabnahmen mal "zufällig", also ohne dass ich es gefordert habe, die Werte für Gesamt T3 und T4 mitbestimmt.

    Beispielsweise hier vor 4 Wochen:

    TSH 4,67 (0,27-4,2)
    ft3 2,32 (2,0-4,4)
    ft4 1,31 (0,9-1,7)
    Gesamt T3 1,19 (1,3-3,10)
    Gesamt T4 88,67 (65-160)

    Bei der ersten Blutabnahme mit den Gesamtwerten (ca. 1 Jahr vorher) war das TSH übrigens in der Norm, der Gesamt T3 aber auch schon erniedrigt.

    Ich kenne nur die Aussagen, dass nur die freien Werte wichtig und aussagekräftig sind. Und ich weiß dass vom Körper nur die freien Werte genutzt werden können, weil sie nicht mehr an Transportproteine gebunden sind. Aber wofür sind dann die Gesamtwerte überhaupt gut? Diese Laborparameter gibt es ja sicher nicht nur zum Spaß?

    Und was heißt es in meinem Fall, dass der Gesamt T3 unter der Norm liegt?

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.954

    Standard AW: Freie Werte in der Norm, Gesamt T3 erniedrigt - was genau sagt sowas aus?

    Disclaimer: Ich schreibe nur, was mir dazu einfällt - bin kein Arzt.

    Es *könnte* vielleicht mit zu wenig Bindungsproteinen zu tun haben. Da T4 eine größere Affinität zu d(ies)en Bindungsproteinen (TBG (Thyroxine Binding Globuline)) hat als T3 und rT3, könnte sein, dass der stärker erniedrigte TT3 darauf zurückgeht (spekuliert).

    Falls du aus welchem Grund auch immer Cortison nimmst, das senkt die Anzahl der TBG. Oder es ist genetisch bedingt. Jedenfalls nicht durch eine Unterfunktion bei dir, da du ja Hormone nimmst.

  3. #3

    Standard AW: Freie Werte in der Norm, Gesamt T3 erniedrigt - was genau sagt sowas aus?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Disclaimer: Ich schreibe nur, was mir dazu einfällt - bin kein Arzt.

    Es *könnte* vielleicht mit zu wenig Bindungsproteinen zu tun haben. Da T4 eine größere Affinität zu d(ies)en Bindungsproteinen (TBG (Thyroxine Binding Globuline)) hat als T3 und rT3, könnte sein, dass der stärker erniedrigte TT3 darauf zurückgeht (spekuliert).

    Falls du aus welchem Grund auch immer Cortison nimmst, das senkt die Anzahl der TBG. Oder es ist genetisch bedingt. Jedenfalls nicht durch eine Unterfunktion bei dir, da du ja Hormone nimmst.
    Mal ganz naiv weitergesponnen, ich hab vielleicht genetisch bedingt weniger Bindungsproteine und somit eher hohe fTs im Verhältnis zu den TTs. Kann sowas Auswirkungen auf die Umwandlung haben? Ich denke da an meinen hinterherhinkenden fT3 und dass zuviel T4 die Umwandlung behindert. Also meine zusammengesponnene Erklärung wäre jetzt, wenn ich mehr T4 zuführe, wird trotzdem nicht mehr umgewandelt weil zu viel T4 in freier Form vorliegt wegen dem Mangel an Bindungsprotein?

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.954

    Standard AW: Freie Werte in der Norm, Gesamt T3 erniedrigt - was genau sagt sowas aus?

    Ich glaube, die Bindungsproteine könntest du da in dem Zusammenhang vergessen.

    Du nimmst 88 T4 und 5 T3, wann hast du die letzte T3-Dosis vor der Kontrolle genommen?

  5. #5

    Standard AW: Freie Werte in der Norm, Gesamt T3 erniedrigt - was genau sagt sowas aus?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Ich glaube, die Bindungsproteine könntest du da in dem Zusammenhang vergessen.

    Du nimmst 88 T4 und 5 T3, wann hast du die letzte T3-Dosis vor der Kontrolle genommen?
    Genau 12 Stunden vorher!

    Ach ja, ich habe auf Anraten des NUK erst auf 93,75 LT und nach weiteren 6 Wochen ohne Besserung auf 7,5 Thybon erhöht. Ich nehme also seit 1 Woche 93,75 LT + 3x2,5 Thybon.
    Geändert von Alice1984 (10.04.19 um 14:37 Uhr)

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.954

    Standard AW: Freie Werte in der Norm, Gesamt T3 erniedrigt - was genau sagt sowas aus?

    Falls du die T3-Dosis teilst, gehe ich davon aus, dass du bei diesem Wert unmittelbar vor der nächsten Einnahme standest (diese Angaben - Splitten, wie, wann ...) gehören immer zu den Werten, wenn du T3 nimmst ...)? In dem Fall wäre das dein Tiefstwert.

    Hast du Probleme mit dem Befinden oder eher nur mit dem Wert?

  7. #7

    Standard AW: Freie Werte in der Norm, Gesamt T3 erniedrigt - was genau sagt sowas aus?

    Ok, ich ergänze später mein Profil!

    Nein, schon mit dem Befinden. Ich hatte immer noch bzw wieder Müdigkeit, Wassereinlagerungen, Atembeschwerden, Blähbauch und wie der HNO jetzt vermutet stiller Reflux. Kann ja auch durch UF entstehen meines Wissens. Gefühlsmäßig würde ich lieber zurück auf 88 LT und nur die 7,5 Thybon beibehalten, weil ich mich ziemlich zittrig und gleichzeitig müde fühle, wie ich es nur von zuviel LT kenne. Wobei ich nicht weiß ob es auch Steigerungssymptome vom Thybon sein könnten?

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.954

    Standard AW: Freie Werte in der Norm, Gesamt T3 erniedrigt - was genau sagt sowas aus?

    Zitat Zitat von Alice1984 Beitrag anzeigen
    Genau 12 Stunden vorher!

    Ach ja, ich habe auf Anraten des NUK erst auf 93,75 LT und nach weiteren 6 Wochen ohne Besserung auf 7,5 Thybon erhöht. Ich nehme also seit 1 Woche 93,75 LT + 3x2,5 Thybon.
    Das steht nun nicht im Profil. Und was auch immer dabei stehen sollte: Werte sind von vor 4 Wochen. Was hast du in den 6-8 Wochen davor genommen? "Erst" und "nachher" und nach weiteren 6 Wochen" kann man doch nicht zu deinen Werten zuordnen - und dann können wir lange umsonst plaudern ... :-(

    Eine UF hast du jedenfalls nicht, beim Reflux würde ich eher anderswo ansetzen.

    weil ich mich ziemlich zittrig und gleichzeitig müde fühle, wie ich es nur von zuviel LT kenne.
    Nein, das kann alles auch ganz prima von T3 kommen. Teilung der Dosis gehört auch ins Profil.

  9. #9

    Standard AW: Freie Werte in der Norm, Gesamt T3 erniedrigt - was genau sagt sowas aus?

    Soooo, hab mein Profil ergänzt, passt es so?

    LT splitte ich nicht mehr, das hab ich mal versucht, hat aber außer Umstände gar nix bewirkt. Seit T3 fühle ich mich nach anfänglichen Steigerungssymptomen wie Nackenschmerzen und Herzklopfen grundsätzlich viel besser, aber noch nicht gut! Vor allem seit Ende Februar geht’s wieder eher bergab. Es wurden auch wesentlich höhere Antikörper festgestellt als vor 2 Jahren. Und das SD Volumen hat sich auf 5 ml im Vergleich zu 2016 nahezu halbiert

  10. #10
    Benutzer
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    101

    Standard AW: Freie Werte in der Norm, Gesamt T3 erniedrigt - was genau sagt sowas aus?

    Dein Gesamt-T4 liegt relativ auch viel niedriger als dein ft4: fT4 in etwa bei 50%, TT4 eher bei 25%. Insofern würde ich mir keinen Kopf um die Gesamt-Werte machen. Außerdem ist, soweit ich weiß, der Anteil freier Hormone zu gebundenen nicht fest, sondern bewegt sich in einer Spanne. Daher würde ich den TT3-Wert nicht weiter beachten, zumal auch einfach der Referenzbereich recht hoch angesetzt sein könnte.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •