Seite 5 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 55

Thema: Freie Werte in der Norm, Gesamt T3 erniedrigt - was genau sagt sowas aus?

  1. #41

    Standard AW: Freie Werte in der Norm, Gesamt T3 erniedrigt - was genau sagt sowas aus?

    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    Das Schlüsselwort heißt Malabsorbtion. Blähungen, Blähbauch sind ein Hinweis.

    Milchprodukte enthalten neben Milchzucker, der relativ häufig als Übeltäter herhalten muss, auch sehr viel Jod. (suche einfach mal nach Leni und Jod).

    Brot, Brötchen sind eingelich nix Gesundes mehr. Sie enthalten extrem viele verschiedene Zutaten und Zusatzstoffe, angefangen von Farbstoffen, Konservierungsstoffen und sind meist jodiert. Hinzu kommt, dass es durch Züchtung auch neue Problemstoffe enthält.

    BTW: Wenn eine Weizenunverträglichkeit oder Zöliakie (kann auch silent, asymptomatisch, extratestinal sein) vorhanden, dann gibt es auch in der Regel Probleme mit Milch. Da bringt es dann nix nur die Milchprodukte wegzulassen oder nur das Getreide.
    Ok. Ich informier mich mal. Wobei ich sowas eben immer fast ausgeschlossen hab, weil ich bspw im Urlaub, als ich mich nur von Fast Food ernährt hab (USA), null Probleme mit dem Bauch hatte.

    An den IgM, IgA, IgG oder IgE Werten im Blut würde sowas nicht auffallen oder?

  2. #42
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    14.414

    Standard AW: Freie Werte in der Norm, Gesamt T3 erniedrigt - was genau sagt sowas aus?

    Die USA ist in Punkto Jodierung anders und die FDA hat andere Vorgaben. Zusatzsstoffe, die in USA verboten sind, sind hier erlaubt.

  3. #43
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.771

    Standard AW: Freie Werte in der Norm, Gesamt T3 erniedrigt - was genau sagt sowas aus?

    https://www.brotexperte.de/brotzutat...toffe-im-brot/
    Schaut mal hier rein, ehe das Brot so verteufelt wird.
    Früher würde ich mal behaupten, gab es viel mehr Zusatzstoffe allen voran Konservierungsmittel, die heute in losen Brotwaren verboten sind und in den abgepackten kaum verwendet werden. Ich habe jedenfalls keines mit gefunden. Mit dem Jodzusatz ist es genauso. Zwar nicht verboten, aber teurer als normales Salz. Jodiertes Brot halte ich bald für eine Erfindung des Forums, denn gefunden habe ich auch damit keines. Farbstoffe wird man auch nicht finden, ebenfalls verboten. Also schon bei der Wahrheit bleiben. Ob es dem Einzelnen nun gut tut oder nicht, ist eine andere Sache. Aber das liegt dann kaum an den Zusatzstoffen...
    Ich kaufe es nicht, weil mir das selbstgemachte viel besser schmeckt.
    LG

  4. #44

    Standard AW: Freie Werte in der Norm, Gesamt T3 erniedrigt - was genau sagt sowas aus?

    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    Die USA ist in Punkto Jodierung anders und die FDA hat andere Vorgaben. Zusatzsstoffe, die in USA verboten sind, sind hier erlaubt.
    Ja, davon hab ich schon mal gehört. Aber wenn es das Jod ist, müsste ich nicht auf Sushi ganz schlimm reagieren? Denn danach geht’s mir eigentlich nie schlecht.

  5. #45

    Standard AW: Freie Werte in der Norm, Gesamt T3 erniedrigt - was genau sagt sowas aus?

    Zitat Zitat von Amarillis Beitrag anzeigen
    https://www.brotexperte.de/brotzutat...toffe-im-brot/
    Schaut mal hier rein, ehe das Brot so verteufelt wird.
    Früher würde ich mal behaupten, gab es viel mehr Zusatzstoffe allen voran Konservierungsmittel, die heute in losen Brotwaren verboten sind und in den abgepackten kaum verwendet werden. Ich habe jedenfalls keines mit gefunden. Mit dem Jodzusatz ist es genauso. Zwar nicht verboten, aber teurer als normales Salz. Jodiertes Brot halte ich bald für eine Erfindung des Forums, denn gefunden habe ich auch damit keines. Farbstoffe wird man auch nicht finden, ebenfalls verboten. Also schon bei der Wahrheit bleiben. Ob es dem Einzelnen nun gut tut oder nicht, ist eine andere Sache. Aber das liegt dann kaum an den Zusatzstoffen...
    Ich kaufe es nicht, weil mir das selbstgemachte viel besser schmeckt.
    LG
    Danke für den Link! Ich vertrete auch tendenziell die Meinung, dass kein Lebensmittel der Übeltäter für alles ist. Vor allem hatte ich Phasen wo ich weder Brot noch Getreide gegessen hab, weil ich halt mehr Lust auf Kartoffeln hatte zb. Gefühlsmäßig merke ich hier absolut keinen Unterschied. Aber wie bereits gesagt, ich habe noch nicht wirklich konsequent auf Milch und Getreide verzichtet. Und dass es am Jod liegt bei mir, kann ich auch kaum glauben wie ich anhand des Sushi Beispiels vorher vermutet hab. Aber ich bin für jeden Hinweis dankbar und werd mich nochmal drüber informieren.

  6. #46
    Benutzer
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    99

    Standard AW: Freie Werte in der Norm, Gesamt T3 erniedrigt - was genau sagt sowas aus?

    Nochmal zum TT3, da er dir ja keine Ruhe zu lassen scheint.

    Das TT3 ist das freie T3 und das gebundene T3 zuammen. Ob es nur das gebundene oder das gebundene + das freie ist, spielt aber gar keine große Rolle. Du verschätzt dich, glaube ich, etwas mit den Dimensionen, wenn du nur die Zahlen ohne Maßeinheiten anschaust.


    Zitat Zitat von Alice1984 Beitrag anzeigen
    TSH 4,67 (0,27-4,2)
    ft3 2,32 (2,0-4,4)
    ft4 1,31 (0,9-1,7)
    Gesamt T3 1,19 (1,3-3,10)
    Gesamt T4 88,67 (65-160)
    Mal vorgerechnet:

    ft3 2,32 (2,0-4,4) ng/L ~ 3,6 (3,1-6,8) pmol/L;
    TT3 1,19 (1,3-3,1) nmol/L ~ 1190 (1300-3100) pmol/L

    Das heißt, wenn jetzt dein Gesamt-T3 vorübergehend deinen fT3 puffern soll, ist da -- absolut gesehen -- auf jeden Fall genug gebundenes T3 da.

    Ob dein TT3 (zu) niedrig ist, kannst du nur wissen, wenn du die Höhe des TBG oder den T3-Uptake der Bindungsproteine kennst, da die Gesamtwerte proportional zu den Bindungsproteinen sind. (Ein bißchen wie bei Zügen: ob ein Zug mit 1000 Menschen voll oder leer ist, hängt davon ab, wieviele Wagons hinter der Lok hängen.)

    Wie genau das Gleichgewicht von gebundenen und freien Hormonen zustande kommt, weiß ich nicht und würde ich auch mangels Chemie-Wissen nicht verstehen. Was ich aber weiß: wenn du aus irgendwelchen Gründen einen TBG-Mangel hättest, wäre dein Problem bei Hormonsubstitution eher, dass du dich überdosierst als dass der absolut gesehen niedrige TT3 sich bemerkbar macht. (Genau umgekehrt ist es bei schwangeren wenn TBG steigt: die brauchen dann mehr LT um den ft4 zu halten bei hohem absoluten TT4).
    Geändert von Ness (12.04.19 um 15:44 Uhr) Grund: copy-paste-Fehler

  7. #47

    Standard AW: Freie Werte in der Norm, Gesamt T3 erniedrigt - was genau sagt sowas aus?

    Ness, vielen lieben Dank dass du dir die Mühe gemacht hast, mir das nochmal zu erläutern!

  8. #48

    Standard AW: Freie Werte in der Norm, Gesamt T3 erniedrigt - was genau sagt sowas aus?

    Ich muss hier an der Stelle nochmal um euren Rat bitten. Wie oben steht, bin ich ja von 93 LT + 5 Thybon auf 88 LT und 7,5 Thybon gegangen. Jetzt habe ich seit der Thybon Erhöhung (vor 10 Tagen) starken Druck auf den Ohren mit Tinnitus und Herzstolpern. Der HNO findet nix und vermutet es ist die HWS. Ich dachte dann gleich an Steigerungssymptome.

    Allerdings ist mir aufgefallen, dass sie vor 2 Tagen, also ich LT einen Tag weggelassen hab (weil ich ja danach auf 88 runter bin) viel besser waren.

    Sollte ich trotzdem 2 Monate aussitzen mit der jetzigen Dosis und abwarten ob es wirklich nur von der Umstellung kommt? Oder soll ich sogar mit LT noch weiter runter? Bzgl Thybon denke ich, dass ich mindestens 2 Wochen durchhalten sollte um zu sehen ob sich der Körper erst umgewöhnen muss? Beim Einstieg hat es auch so lang gedauert.

  9. #49
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.827

    Standard AW: Freie Werte in der Norm, Gesamt T3 erniedrigt - was genau sagt sowas aus?

    Wenn du zwei Monate geschrieben hättest, würde ich vielleicht, mit Vorbehalten, zustimmen. Der Körper braucht viel länger, das ist inzwischen meine richtig feste Überzeugung (nicht die Werte, der Körper). Die Zufuhr bei beiden Komponenten zu ändern erlaubt meiner Meinung nach keinerlei Schlüsse, an welcher was liegen könnte. Es besteht ja ein starker Zusammenhang.

    PS
    Achso, du hast ja zwei Monate geschrieben :-)) sorry. Ich hätte die T3-Erhöhung jetzt gelassen.
    Geändert von panna (13.04.19 um 10:05 Uhr)

  10. #50

    Standard AW: Freie Werte in der Norm, Gesamt T3 erniedrigt - was genau sagt sowas aus?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Wenn du zwei Monate geschrieben hättest, würde ich vielleicht, mit Vorbehalten, zustimmen. Der Körper braucht viel länger, das ist inzwischen meine richtig feste Überzeugung (nicht die Werte, der Körper). Die Zufuhr bei beiden Komponenten zu ändern erlaubt meiner Meinung nach keinerlei Schlüsse, an welcher was liegen könnte. Es besteht ja ein starker Zusammenhang.
    Ja, das ist mir bewusst dass der Körper länger braucht als die Werte. Allerdings macht mit der Druck auf den Ohren ein wenig Angst! BD und Puls sind allerdings ganz normal bis eher niedrig. Oh Gott l, ich weiß grad gar nicht was ich machen soll

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •