Seite 1 von 7 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 68

Thema: Cortisol Speicheltest Ergebnis, bitte mal schauen

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    13.12.09
    Ort
    38165 Lehre
    Beiträge
    168

    Standard Cortisol Speicheltest Ergebnis, bitte mal schauen

    Hallo,
    habe einen Cortisol Speicheltest ( Tagesprofil ) gemacht wo folgendes rauskam:

    Morgenwert 8 Uhr 5933 pg/mg ( 1850 - 14570 )
    Nach 2 Std 3185 pg/mg ( 1300 - 10290 )
    Nach 5 Std. 2128 pg/mg ( 760 - 5690 )
    Nach 8 Std. 3538 pg/mg ( 650 - 4380 )
    Nach 12 Std. 2116 pg/mg ( 330 - 3300 )

    Habe den Test auf einen Sonntag gemacht, ohne Stress oder sonstiges.

    Was meint ihr, sieht gut aus, da alles in der Norm?
    Ich finde der Morgenwert ist recht niedrig?!?

    Viele Grüße
    Geändert von Stero86 (07.04.19 um 23:01 Uhr)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.06.18
    Beiträge
    323

    Standard AW: Cortisol Speicheltest Ergebnis, bitte mal schauen

    Was für ein Test war das? Aus der Apotheke?

    Für mich sieht es gut aus.

    Die Heidi

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    13.12.09
    Ort
    38165 Lehre
    Beiträge
    168

    Standard AW: Cortisol Speicheltest Ergebnis, bitte mal schauen

    Nein aus dem Internet von der Firma Medivere (Saliva).
    Mein Hausarzt meint, der Morgenliche Wert müsse höher sein und ich soll morgens einmal 10 mg HC nehmen. Habe mich aber noch nicht getraut, das HC zu nehmen.
    Geändert von Stero86 (07.04.19 um 23:02 Uhr)

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.08.06
    Beiträge
    5.137

    Standard AW: Cortisol Speicheltest Ergebnis, bitte mal schauen

    Der Speicheltest sagt über deinen Cortisolspiegel so viel aus wie das Überlaufventil über den Wasserstand in der Badewanne - beide reagieren auf zu viel... Bei Verdacht auf zu wenig Cortisol ist das ganz einfach ein völlig ungeeignetes Diagnoseverfahren.

    Der Arzt sollte das wissen, er sollte im Verdachtsfall eine gründliche Diagnostik durchführen bzw. seine Grenzen kennen und hierfür zum Endo überweisen. Mein Vertrauen hätte er mit so einer Empfehlung nicht.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.06.18
    Beiträge
    323

    Standard AW: Cortisol Speicheltest Ergebnis, bitte mal schauen

    Hallo,

    da würde ich mich zum Facharzt begeben. Aufgrund dieses Tests kann man keine Therapieempfehlung geben. Der Test selbst sieht unauffällig aus. Falls dein Hausarzt bei dir einen Verdacht hat auf irgendetwas, sollte er dich zum Facharzt schicken. Du kannst auch ohne Überweisung zum Facharzt gehen.

    Ich hatte mal einen zu niedrigen Cortisolwert beim Endokrinologen - eindeutig unterhalb des Referenzbereiches - mit grenzwertig niedrigem ACTH-Wert. Daraufhin wurde ein Spezialtest gemacht, mit mehrmaliger Blutentnahme innerhalb eines Tages. Da muss man sich mehrere Werte zusammen anschauen um zu differenzieren, wo das Problem liegt (sofern vorhanden), ob bei der Nebenniere oder in übergeordneten Zentren.

    Die Heidi
    Geändert von Heidi65 (08.04.19 um 08:05 Uhr)

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    13.12.09
    Ort
    38165 Lehre
    Beiträge
    168

    Standard AW: Cortisol Speicheltest Ergebnis, bitte mal schauen

    Hallo zusammen,

    beim Endo war ich bereits zur Untersuchung der Nebennieren, wo alles in der Norm war und eine NNS ausgeschlossen worden ist.
    Ich habe darauf hin nochmal diese Tagesprofil machen lassen, da Cortisol im Serum wenig aussagt und ich einige Symptome der NNS habe.

    Gruß

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    11.929

    Standard AW: Cortisol Speicheltest Ergebnis, bitte mal schauen

    Zitat Zitat von Stero86 Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    beim Endo war ich bereits zur Untersuchung der Nebennieren, wo alles in der Norm war und eine NNS ausgeschlossen worden ist.
    Ich habe darauf hin nochmal diese Tagesprofil machen lassen, da Cortisol im Serum wenig aussagt und ich einige Symptome der NNS habe.

    Gruß
    Wieso kommst du auf diese Idee mit dem Cortisol im Serum?
    Und wie kann dir dein HA eine nicht unbeträchtliche Menge HC verschreiben, wenn der Endo die NNS nicht diagnostiziert hat?

  8. #8
    Benutzer
    Registriert seit
    13.12.09
    Ort
    38165 Lehre
    Beiträge
    168

    Standard AW: Cortisol Speicheltest Ergebnis, bitte mal schauen

    Ist es nicht so, das ein Wert im Serum ( Blut ) nicht genug aussagekräftig ist, da dieser stark schwanken kann und auch Uhrzeit gebunden ist?

    Also habe das HC nicht genommen, ich sollte es einmal ausprobieren ob es dann besser oder gleich ist.
    Und ihr wisst ja selbst wie das mit den Ärzten heutzutage ist, wenn alles in der Norm dann gesund.
    Damals wo Hashi ausgebrochen ist bei mir, war auch alles in der Norm mit einem tiefen FT4, trotzdem habe ich mich gefühlt als würde ich demnächst den Löffel abgeben.
    Geändert von Stero86 (08.04.19 um 17:11 Uhr)

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    11.929

    Standard AW: Cortisol Speicheltest Ergebnis, bitte mal schauen

    Zitat Zitat von Stero86 Beitrag anzeigen
    Ist nicht so, das ein Wert im Serum ( Blut ) nicht genug aussagekräftig ist, da dieser stark schwanken kann und auch Uhrzeit gebunden ist?

    Also habe das HC nicht genommen, ich sollte es einmal ausprobieren ob es dann besser oder gleich ist.
    Und ihr wisst ja selbst wie das mit den Ärzten heutzutage ist, wenn alles in der Norm dann gesund.
    Damals wo Hashi ausgebrochen ist bei mir, war auch alles in der Norm mit einem tiefen FT4, trotzdem habe ich mich gefühlt als würde ich demnächst den Löffel abgeben.
    Nein, es ist nicht so.
    Cortisol, Aldosteron und Geschlechtshormonen werden normalerweise vom Serum abgenommen und sind auch aussagekräftig.

    Einzige Ausnahme, die Dini oben beschrieben hat: Bei einer ÜF der NN könnte ein Speicheltest schon nützlich sein, nicht aber bei der frei erfundenen NNS.

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.08.06
    Beiträge
    5.137

    Standard AW: Cortisol Speicheltest Ergebnis, bitte mal schauen

    Zitat Zitat von Stero86 Beitrag anzeigen
    Ist es nicht so, das ein Wert im Serum ( Blut ) nicht genug aussagekräftig ist, da dieser stark schwanken kann und auch Uhrzeit gebunden ist?
    Der soll stark schwanken, Stresshormone sollen bedarfsgerecht ausgeschüttet werden. Und ja, morgens soll der Wert am höchsten sein. Deshalb ist eine Serummessung im Laufe des späteren Tages nicht aussagekräftig, sondern man misst den morgendlichen Wert.

    Zitat Zitat von Wonki Beitrag anzeigen
    Die wichtige Frage ist: Wann hat man Cortisolmangel? Und wie diagnostiziert man ihn?

    Ein Schulmediziner würde dafür verschiedene Tests machen:

    (1) Cortisol im Blut morgens nüchtern um 8h. Norm in der Regel 5-25
    (2) ACTH im Blut morgens nüchtern um 8h. Norm ca. 8-45
    (3) ACTH-Stimulationstest der Nebennieren.
    (4) CRH-Test der Hypophysenfunktion.

    Dazu muss man wissen:

    Die Ausschüttung von Corticotropin-Releasing Hormone (CRH) im Hypothalamus stimuliert die Ausschüttung des Adrenocorticotropen Hormons (ACTH) in der Hypophyse und dieses stimuliert die Nebennieren hauptsächlich zur Produktion von Cortisol (und anderen Hormonen wie DHEA). Wird der Cortisolspiegel zu hoch, verringert sich CRH und ACTH (in der Regel spricht man nur von ACTH), sodass weniger Cortisol produziert wird. Sinkt Cortisol zu weit ab, erhöht dies ACTH, sodass wieder mehr produziert wird. So entsteht ein bedarfsgerechter Regelkreis.

    In der Regel gilt für alle Patienten, die bei sich eine "Nebennierenschwäche" vermuten, dass alle diese Tests unauffällig sind.

    (1) Cortisol im Blut niedrig- bis mittig-normal.
    (2) ACTH niedrig-normal.
    (3) Deutliche Erhöhung der Cortisolproduktion nach ACTH Gabe.
    (4) Deutliche Erhöhung der der ACTH-Produktion nach Stimulation mit CRH.

    Was bedeutet das?

    (1) Im Blut findet sich eine Cortisol-Konzentration wie sie üblicherweise bei vielen Patienten vorliegt. Vielleicht nicht gerade der Wert der Spitzengruppe, aber dennoch ein normaler Wert, den sehr viele gesunde Patienten auch haben.
    (2) Wenn Cortisol im Normbereich liegt und ACTH niedrig-normal ist, ist das gut. ACTH ist sozusagen der TSH der Nebennieren. Sind die Schilddrüsenwerte ausreichend, ist TSH ca. 1,0 (bei Norm 0,4-4,0). Genau so gilt: Ist der Cortisolspiegel gerade richtig, ist ACTH im niedrigen Normbereich (z.B. ca. 12-15)
    (3) Wird ACTH künstlich erhöht, "ziehen die Nebennieren nach", d.h. sie werden stimuliert und erhöhen deutlich ihre Produktion an Cortisol.
    (4) Wird die Hypophyse durch CRH stimuliert erhöht sie, so wie es sein soll, auch die Produktion von ACTH.

    Diese Ergebnisse bedeuten: Die Stresshormonachse ist gesund.

    Was wäre, wenn sie nicht gesund wäre (hier nur die Unterfunktion betrachtet)?

    Möglich wäre eines oder mehrere der folgenden Dinge (wobei (2) und (4) in der Regel nicht gemeinsam auftreten):

    (1) Cortisol im Blut wäre an der Unterkante der Norm oder sogar darunter.
    (2) ACTH wäre hoch-normal (z.B. bei 40) oder sogar über der Norm.
    (3) Trotz externer Gabe von ACTH erhöhen die Nebennieren ihre Produktion von Cortisol nicht oder nur schwach.
    (4) Trotz externer Gabe von CRH erhöht die Hypophyse ihre Produktion von ACTH nicht oder nur schwach.

    Was bedeutet das?

    (1) Es ist so wenig Cortisol im Blut wie nur bei sehr wenigen anderen Menschen. Auffällig wenig.
    (2) Die Hypophyse merkt, dass zu wenig Cortisol im Blut ist und versucht die Produktion der Nebennieren durch erhöhte ACTH-Ausschüttung anzukurbeln. Das klappt aber nicht, denn sonst würde mehr Cortisol produziert und ACTH würde wieder zurückreguliert. Da die Nebenniere das Kommando offenbar nicht befolgt, bleibt ACTH dauerhaft deutlich erhöht.
    (3) Auch wenn extern ACTH zugeführt wird, produzieren die Nebennieren nicht oder nur wenig mehr Cortisol. Sie können das Kommando offenbar nicht befolgen.
    (4) Auch wenn CRH zur Stimulation der Hypophyse gegen wird, erhöht diese ACTH nicht oder nur wenig.

    (1) + (2) bedeutet, dass zu wenig Cortisol im Blut ist, und der Körper gerne mehr hätte (daher ACTH erhöht). (3) deutet auf eine Schädigung der Nebennierenrinde hin, da sie das Kommando zu einer höheren Cortisolproduktion nicht befolgt. (4) deutet auf ein Problem der Hypophyse hin, da sie ihr Kommando zur Erhöhung von ACTH nicht mehr befolgt.

    Solche Patienten sind ohne Frage krank und dringend behandlungsbedürftig. Das nennt man Nebenniereninsuffizienz. In diesen Fällen liegt ein Cortisolmangel vor, den jeder kompetente Schulmediziner sofort anerkennen und behandeln wird.

    __________________________________________________ ________________________

    So und jetzt kommt die "Nebennierenschwäche".

    Hier ist es fast immer so, dass alle diese Tests unauffällig sind. D.h. (1) - (4) sind alle normwertig. Der Schulmediziner sagt deswegen, es liegt hier kein Cortisolmangel vor. Am besten sieht man das am niedrig-normalen ACTH. Der Körper zeigt klar und deutlich an, dass er nicht mehr Cortisol produzieren "will".

    Jetzt kommt der Alternativmediziner und sagt...hmmm ja, vielleicht fehlt aber doch Cortisol. Mit einem Blick auf den Cortisolwert wird festgestellt "sieht ja doch relativ tief aus", zumindest nicht hoch in der Norm (manchmal gibts auch noch einen Urintest dazu). Über ACTH schweigen sich diese Mediziner meist komplett aus - ich habe noch nie gehört, dass dieser Wert bei den deutschen H.-Ärzten gemacht worden wäre (passt ja auch nicht ins Bild).

    Und dann heißt es: Ja, diese Labortests...die sind halt nicht fein genug, die schwanken und können einen Mangel eben nicht immer aufdecken.

    Deswegen wird ein Speicheltest gemacht, der noch viel volatiler und störungsanfälliger ist, und wofür viel weniger Erfahrung bei der Festsetzung der Normwerte besteht.

    Dazu kommt dann noch das klinische Bild, "sie fühlen sich ja müde und gestresst".

    Für den Alternativmediziner ist das dann ein "Cortisolmangel", wo sehr wahrscheinlich eigentlich gar keiner ist. Dem zugrunde liegt ganz offensichtlich eine falsche Vorstellung, wonach ein "hoher" Cortisolwert besser ist als ein "niedriger". Ein niedrig oder mittig-normaler Cortisolspiegel reicht dem Alternativmediziner nicht, er will den Wert in der Spitzengruppe sehen (ein Arzt aus Norddeutschland sagt dem Vernehmen nach >20 um 8h).

    Cortisol ist aber ein zentrales Steuerungshormon für unzählige Prozesse im Körper. Es erhöht die Stressresistenz aber z.B. auch den Blutzucker. In keinem Fall gilt für Cortisol ein "je mehr desto besser" oder dass es idealerweise immer an der Oberkante der Norm sein sollte. Am besten ist nicht ein hoher oder niedriger Cortisolspiegel, sondern der richtige Cortisolspiegel und den kennt der (gesunde) Körper am besten und steuert ihn durch ACTH.

    Sehr hoch-normale Werte haben auch nur wenige Patienten, genau wie sehr niedrig-normale Werte. Die Normwerte sind ja in der Regel Normalverteilungen. Die große Masse ist in der Mitte und weder am oberen noch am unteren Rand.

    Trotzdem wird dann von einem "Cortisolmangel" ausgegangen und nicht selten sofort mit Hydrocortison behandelt.

    Und wer jetzt nochmal soviel lesen möchte, kann gerne hier nachlesen, was das für Probleme mit sich bringt:

    http://www.ht-mb.de/forum/showthread...=1#post3288503

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •