Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 26

Thema: MB-Unsicher wegen Medikamente

  1. #11
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    27.03.19
    Ort
    Nürtingen
    Beiträge
    13

    Standard AW: MB-Unsicher wegen Medikamente

    Hallo Panna,
    das mit dem Speichern der Werte hatte nicht gleich geklappt. Dachte nicht das du so schnell bist.
    Werte sind jetzt im Profil.

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.262

    Standard AW: MB-Unsicher wegen Medikamente

    Wenn du jetzt seit 3 Tagen ohne LT und auf 2,5 Carbi bist, würde ich vielleicht doch mal sehen wollen, wo du ohne LT stehst. Bei reduzierter Dosis könnten deine Werte höher werden, dann brauchst du das LT eher nicht, zumindest sieht die Sache danach aus. Ob nun dein TSH wegen der TRAK relativ niedrig ist (nämlich niedrig im Verhältnis zu deinen nicht wirklich hohen freien Werten, deswegen denkbar, dass die TRAK dies verursachen) oder wegen LT, das lässt sich jetzt nicht mit Sicherheit sagen.

    Obwohl das LT doch 4 Wochen braucht, um ganz zu verschwinden, bei der kleinen Dosis könntest du auch etwas früher als das kontrollieren, also vielleicht nach 3 Wochen ... früher dann, wenn es dir nicht gut ginge.

    Die TPO-AK sind nicht tragisch hoch. Du könntest mal deinen Selen-Wert prüfen lassen (privat) und bei niedrigem Stand eine 2-3-monatige Selen-Kur machen.

    PS
    Eine Variante wäre: Wechseldosis 2,5/5 Carbi und 12,5 LT.

  3. #13
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    27.03.19
    Ort
    Nürtingen
    Beiträge
    13

    Standard AW: MB-Unsicher wegen Medikamente

    Danke für deinen Ratschlag.
    Bis jetzt fühle ich mich gut. Bin auch gespannt wo meine Werte in 3 Wochen stehen.
    Vor ein paar Monaten mit 5mg ohne LT ist mein TSH voll abgestürzt (war voll in der UF).
    Werde bei der nächsten BE dann mal nach dem Selenwert fragen bzw. bitten diesen zu prüfen.
    Berichte dann wieder.

  4. #14
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    27.03.19
    Ort
    Nürtingen
    Beiträge
    13

    Standard AW: MB-Unsicher wegen Medikamente

    Hallo, habe meine neuen Werte.
    Auf den ersten Blick dachte ich, oh nein ich geh langsam wieder auf eine ÜF zu.
    Auf den zweiten Blick, siehts eigentlich ganz gut aus.
    Würde diese Dosis nun nochmal so beibehalten und in 3 Wochen wieder kontrollieren.
    Was ist eure Meinung dazu?

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.709

    Standard AW: MB-Unsicher wegen Medikamente

    ich denke auch, dass Du das so machen kannst.

  6. #16
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    27.03.19
    Ort
    Nürtingen
    Beiträge
    13

    Standard AW: MB-Unsicher wegen Medikamente

    Hallo,
    möchte mal einen aktuellen Status durchgeben.
    Werte habe ich im Profil aktuallisiert.
    Seit dem 02.12.2019 bin ich ohne Medikamente. Mir geht es gut. Die Werte sind noch nicht optimal, aber ich hoffe doch sehr , dass auch die sich wieder fangen werden.

    Was meint ihr zu den Werten?

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.262

    Standard AW: MB-Unsicher wegen Medikamente

    So leid es mir tut, kann ich dir nichts Beruhigendes sagen.

    Du bist zu früh ausgestiegen, das Jahr war nicht um und vorsichtig ausgeschlichen wurde auch nicht. Aber das ist nun mal passiert.

    Bloß, bereits 10 Tage nach Absetzen konnte man sehen / hätte man sehen können, dass es nicht wirklich in eine gute Richtung geht:

    12.12.2019 / seit 02.12.19 ohne Carbimazol
    TSH: 0,30 (0,30-3,00)
    Das TSH war schon wieder weg, hier hättest du noch erneut einsteigen können.

    Seither ist das TSH ganz verschwunden. Anfang Januar war dein fT3 bereits verdächtig hoch und jetzt ist der Wert klar an der Oberkante. Supprimiertes TSH mit fT3 bereits hoch, das ist der typische Anfang einer Basedow-Hyperthyreose. Das heißt, die Tendenz geht zum Rezidiv hin und nicht zur Beruhigung oder Stabilität.

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.596

    Standard AW: MB-Unsicher wegen Medikamente

    Achtest du auf jodarme Ernährung?

  9. #19
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    27.03.19
    Ort
    Nürtingen
    Beiträge
    13

    Standard AW: MB-Unsicher wegen Medikamente

    Danke Panna für deine Einschätzung.
    Müsste ft4 dann nicht auch im oberen Bereich sein?
    Sollte ich deiner Meinung nach wieder mit Carbi einsteigen?

    Irene, ja ich achte auf eine Jodarme Ernährung.

    Mein Bauchgefühl sagt mir nochmal abwarten und in 3 Wochen nochmal testen. Es sei denn es tauchen wieder körperliche Symptome auf, dann gehe ich früher. Sollte es dann wirklich so sein, dass die Werte sich weiter verschlechtern, steige ich wieder mit Carbi ein.

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.262

    Standard AW: MB-Unsicher wegen Medikamente

    Ich will dir dein Bauchgefühl nicht ausreden, allerdings schadet Wissen über Basedow auch nicht :

    Ein vorauseilendes fT3 bei bereits supprimiertem TSH ist ein typisches Anfangsbild. Nichtsdestotrotz kannst du abwarten, wenn du das so möchtest.

    Aber bitte Vorsicht mit dem Kinderwunsch, werde jetzt auf keinen Fall schwanger.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •