Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 26 von 26

Thema: MB-Unsicher wegen Medikamente

  1. #21
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    27.03.19
    Ort
    Nürtingen
    Beiträge
    13

    Standard AW: MB-Unsicher wegen Medikamente

    Ich kämpfe ja schon von Anfang an damit mich für eine OP zu entscheiden, aufgrund des Kinderwunsches.
    Der Endo hat mir damals abgeraten und im Dezember nun gesagt ich kann absetzen.
    Daher ist die Verschlechterung der Werte für mich dann nochmals eine Bestätigung für die OP.
    Habe aber immer noch die Hoffnung das die Werte sich wieder stabilisieren, da das TSH sich minimal in Richtung Unterkante Referenzwert bewegt hat.
    Aufgrund deines/eures Wissens ist mir schon daran gelegen deine/eure Erfahrungswerte zu erfahren. Hat also nichts mit ausreden zu tun

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.570

    Standard AW: MB-Unsicher wegen Medikamente

    Du hast schwach erhöhte TRAK - die können weiter steigen, sie können mit Glück auch sinken oder hin und her springen und länger nerven. Das Bauchgefühl weiß das leider auch nicht, aber vielleicht meintest du ja nur, dass du nichts überstürzen willst :-)

  3. #23
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.675

    Standard AW: MB-Unsicher wegen Medikamente

    Leider kann man nicht vorhersagen, was Dein MB machen wird.
    Entweder er beruhigt sich auf Dauer, oder er kommt in der Schwangerschaft wieder was wirklich nicht so gut wäre.
    Oder er kommt nach der Entbindng und dann willst Du aber die Zeit mit Deinem Baby genießen.
    Du hast immernoch positive TRAK. Das würde mich vorsichtig machen.
    Letzendlich musst Du selbst abwägen, welchen Weg Du einschlagen willst.
    Mache Dir eine Liste mit pro und contra zur OP. Vielleicht hilft Dir das.

  4. #24
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    27.03.19
    Ort
    Nürtingen
    Beiträge
    13

    Standard AW: MB-Unsicher wegen Medikamente

    Hallo Zusammen.
    Habe heute meine neuen Werte bekommen und wie heißt es so schön, die Hoffnung stirbt zuletzt.
    Die neuen Werte zeigen mir, dass es die Schilddrüse ohne Medikamente nicht packt.
    Habe mich nun für eine OP entschieden. Warte hier noch auf einen Beratungstermin.
    Werde ab morgen wieder mit Carbi 5mg/2,5mg im Wechsel anfangen. Oder ist das zu wenig oder zu viel?
    Vielen Dank für eure Ratschläge.

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.956

    Standard AW: MB-Unsicher wegen Medikamente

    Zitat Zitat von NiKa198 Beitrag anzeigen
    Die neuen Werte zeigen mir, dass es die Schilddrüse ohne Medikamente nicht packt.
    .
    Sie hatte keine Chance, die Therapie-Standards wurden ja nicht eingehalten (Therapie bei noch positiven TRAK nach ca. 10 Monaten abgebrochen). Ob sie es mittel oder langfristig gepackt hätte bei regulärer Therapie, das wissen wir nicht, bloß das ist jetzt insofern unerheblich, als dein Kinderwunsch die OP sowieso eher nahelegt.

    Du hast momentan noch keine manifeste Überfunktion. Wie du jetzt hemmen sollst - es käme auch darauf an, wann die OP ansteht. 2,5/5 im Wechsel hört sich für zwei Wochen (danach Kontrolle) gut an. Ob es zu viel oder zu wenig ist ... kann man jetzt nicht gut sagen.

    Bitte lies dir den Abschnitt "Schilddrüsenoperation" hier gut durch, falls noch nicht geschehen: https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...=1#post2277588

  6. #26
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    27.03.19
    Ort
    Nürtingen
    Beiträge
    13

    Standard AW: MB-Unsicher wegen Medikamente

    Ja man könnte nun sich den Kopf zerbrechen was wäre richtig gewesen. Aber niemand kann einen Verlauf dieser Krankheit vorhersehen. Man hat Vertrauen in die Ärzte und deren Erfahrung.
    Ende April habe ich ein Beratungstermin im Krankenhaus und hoffe dann auch zeitnah einen OP Termin zu bekommen.
    Meine Angst ist nur durch die OP mir mehr Probleme (körperlich) ins Haus zu holen, als jetzt. Im Großen und ganzen ging es mir während der Therapie gut. Aber jeden Beitrag den ich hier bereits gelesen habe, den Personen geht es gut ohne Schilddrüse. Auch in meinem Bekanntkreis habe ich nichts negatives gehört.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •