Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: MB-Unsicher wegen Medikamente

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    27.03.19
    Ort
    Nürtingen
    Beiträge
    8

    Standard MB-Unsicher wegen Medikamente

    Hallo,
    bei mir wurde im Februar 2019 MB diagnostiziert. Bin dann mit 10mg Carbimazol gestartet.
    Meine Werte am 05.03.19: TSH 0,04 (0,27-4,2) / T3=2,28 (2,0-4,4) / T4=0,56 (0,90-2,00). Mir wurde dann zu dem Carbimazol 1/2 Tablette Euthyrox 100mg verschrieben. Am 25.03.19 hatte ich dann folgende Werte: TSH 5,52 / T3=2,54 / T4=0,78. Soll nun eine ganze Tablette von der Euthyrox einnehmen.
    Bin wegen dem Euthyrox nun verunsichert, nach meinem Bauchgefühl würde ich nun eher das Carbimazol reduzieren.
    Was meint ihr dazu?

    LG NiKa

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.577

    Standard AW: MB-Unsicher wegen Medikamente

    Hallo NiKa,
    Hast Du auch noch die Werte vom Februar. Wurden bei Dir auch TRAK gemessen, Szinti gemacht?
    Und ja, die Vorgehensweise ist ungewöhnlich. Das Carbi kann man ja noch gut reduzieren. Ich würde mal auf 5mg gehen und vielleicht Euthyrox beibehalten und bei den nächsten Anpassungen eher das Euthyrox versuchen auszuschleichen.
    Lese Dir mal den Einführungsbeitrag von panna durch:
    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...-Neumitglieder da gibt es einen Abschnitt zur medikamentösen Therapie.
    Dein Bauchgefühl ist gut - jetzt mache es zu Wissen

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    27.03.19
    Ort
    Nürtingen
    Beiträge
    8

    Standard AW: MB-Unsicher wegen Medikamente

    Hallo KarinE,
    danke für deine Rückmeldung.
    Meine Anfangswert habe ich leider nicht mehr. Im Februar wurde bei mir Szinti uns Sonografie gemacht.
    Ich war am 09.04. nochmals in einer anderen Klinik um mich wegen einer OP beraten zu lassen, da ich einen Kinderwunsch habe.
    Erstmal wurde mir von einer OP abgeraten, da ich so gut auf die Medikamete reagiere und bereits in einer Unterfunktion bin.
    Die haben mir auch geraten auf 5mg Carbimazol zu gehen und das Euthyrox kompl. weg zu lassen. Dort wurde dann auch der TRAK bestimmt (30,9 (<1,7)).
    Nun war ich am 29.04.19 wieder zur Blutabnahme und habe heute meine Wert erhalten und war total erstaunt. Mein TSH ist total in die Höhe gegangen (35,2).
    Ich werde dies morgen mit meinem Hausarzt besprechen. Ich würde aber sagen auf jeden Fall auf 2,5mg Carbi reduzieren und schauen was die Werte dann machen oder sogar noch weniger.
    Was meinst du?

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    37.991

    Standard AW: MB-Unsicher wegen Medikamente

    Nika, wenn deine TRAK so hoch sind, wäre die OP schon einer Überlegung wert. Die TRAK sind plazentagängig, sie sind bei dir schon eher hoch. Die Frage ist, ob sie nach der medikamentösen Therapie ausreichend und schnell genug zurückgehen, damit sie fürs Baby kein Risiko darstellen. Und natürlich muss man auch das Rezidivrisiko bedenken, wenn man mit MB schwanger werden will, zumal die Hemmer ebenfalls plazentagängig sind.

    Auf die Hemmer spricht die Mehrheit gut an. Auch dann, wenn man sie durch eine gute werteangepasste Dosierung *nicht* direkt in die Unterfunktion schickt.

    Karin rät nicht zufällig von einer übertriebenen Reduktion ab, MB kann erneut durchstarten. Man müsste natürlich auch deine freien Werte kennen ... so ist keine wirkliche Einstellung möglich.

    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...en-Richtlinien

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    27.03.19
    Ort
    Nürtingen
    Beiträge
    8

    Standard AW: MB-Unsicher wegen Medikamente

    Hallo panna,
    was meinst du mit freien Werten? Meine Werte ohne Medikamente?
    Mein t4 lag glaube ich bei 15 (0,90-2,00) und t3 bei 5 (2,0-4,4).
    Den Kinderwunsch haben wir erstmal auf nächstes Jahr verschoben. Ich versuche den MB nun mit den Medikamenten in den Griff zu bekommen und schaue was die Werte im Laufe der Zeit machen. Sollte keine Besserung der Werte erfolgen, werde ich eine OP durchführen lassen.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.577

    Standard AW: MB-Unsicher wegen Medikamente

    freie Werte heissen ft3 und ft4. Danach sollte die Dosis eingestellt werden. Du gibst immer nur T3 und T4 an.
    guck mal die Befunde nochmal genau durch.
    Ich befürchte, dass die Reduzierung auf 2,5mg nicht ausreichen wird um aus der UF raus zu kommen. Ich denke Du solltest zu den 2,5mg noch 25µg Euthyrox nehmen.

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    27.03.19
    Ort
    Nürtingen
    Beiträge
    8

    Standard AW: MB-Unsicher wegen Medikamente

    Habe meine Befunde nochmals geprüft. Tatsächlich sind es die freien Werte, also ft3 und ft4.
    Nach Rücksprache mit meinem Arzt nehme ich nun seit Samstag 2,5mg Carbi und eine halbe Tablette 25 L-Thyroxin.
    Mal schauen wo meine Werte dann in 2-3 Wochen stehen.
    Wie oft macht es denn Sinn die TRAK Werte zu testen bzw. in welchen Abständen?

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.577

    Standard AW: MB-Unsicher wegen Medikamente

    Ja, die Dosierung ist auch eine Option. Die TRAK brauchst Du erst kurz vor dem Auslassversuch wieder.

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    27.03.19
    Ort
    Nürtingen
    Beiträge
    8

    Standard AW: MB-Unsicher wegen Medikamente

    Hallo,
    wollte mich mal wieder melden und Berichten von meinen neuen Werten.
    Werte im Profil aktuallisiert.
    Im Mai bin ich von Carbi 5mg auf 2,5mg runter. Habe ich aber nur eine Woche ausgehalten, da ich mich damit nicht wohl gefühlt habe.
    Bin dann wieder auf 5mg. Diese Dosis habe ich bis zur letzten BE beibehalten.
    Meine Trak sind von 30 auf 4,99 runter. Das hat mich sehr gefreut. Allerdings der TPO AK hat sich nur wenig verringert.
    Habe nun einen neuen Versuch gestartet und bin seit 11.09. auf 2,5mg runter (habe vorher immer noch LT dazu genommen, das habe ich jetzt abgesetzt).
    Oder soll ich doch besser bei 5mg bleiben bis Trak und TPO AK im Normalbereich sind?
    Was ist eure Meinung dazu?

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    37.991

    Standard AW: MB-Unsicher wegen Medikamente

    Nika, ich sehe keine neuen Werte im Profil. Und "vorher immer noch LT" ist leider auch etwas, was uns zu wenig sagt, ohne genaue Zeitangabe im Profil jeweils bei der Blutentnahme - dort muss stehen, was du genau *und* seit wann zum Zeitpunkt der BE genommen hast.

    Die Hemmerdosis hat nur mit den Schilddrüsenwerten zu tun, nicht mit den TRAK und schon gar nicht mit den TPO-AK.

    Keine Werte seit April? Da warst du in Unterfunktion. Und das mit 100 LT?

    Bitte mach das alles etwas genauer im Profil. Und ohne aktuelle Werte können wir echt nicht wissen, welche Dosis für dich gut wäre.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •