Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Werte schlechter trotz L-Thyroxin (Kinderwunsch)

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.08.16
    Beiträge
    24

    Standard Werte schlechter trotz L-Thyroxin (Kinderwunsch)

    Hallo zusammen,

    vor knapp 3 Jahren wurde mir hier schon mal sehr gut geholfen, deswegen wende ich mich wieder an euch

    Wir planen jetzt bald das zweite Kind und da möchte ich natürlich richtig eingestellt sein. Vor der ersten Schwangerschaft und währenddessen habe ich L-Thyroxin genommen, das hat sich von 25 mg auf irgendwann 75 mg gesteigert. Danach bin ich ziemlich schludrig mit der Tabletteneinnahme umgegangen und habe letztendlich keine Tabletten mehr genommen.

    Anfang Mai diesen Jahres war ich zur Blutentnahme, um meine Werte so ganz ohne Tabletten mal checken zu lassen, weil wie gesagt der Wunsch nach einem zweiten Kind so langsam aufkommt.

    Folgende Werte habe ich da erhalten:

    TSH 4,12 (0,25 - 4)
    fT3 3,56 (2 - 4,4)
    fT4 1,31 (0,93 - 1,7)

    Also eigentlich ja gar nicht so schecht.

    Da der TSH-Wert aber ja ziemlich hoch ist und auch ft3 und ft4 noch Luft nach oben hatten, habe ich 25 mg L-Thyroxin verschrieben bekommen.

    Letzte Woche, also gut 2,5 Monate später, war ich wieder Blut abnehmen (ohne vorherige Tabletteneinnahme) und die Werte sehen nun wie folgt aus:


    TSH 2,34 (0,25 - 4)
    fT3 2,58 (2 - 4,4)
    fT4 1,16 (0,93 - 1,7)

    ft3 und ft4 sind jetzt mit Tabletten deutlich schlechter als vorher

    Wie kann das sein? Natürliche Schwankung? Soll ich einfach erhöhen? Odre kann das irgendeine andere Ursache haben? Meine Hausärztin hat da leider nicht soooo super viel Ahnung, deswegen frage ich lieber euch In der ersten Schwangerschaft habe ich mit eurer Hilfe erhöht

    Letztes Jahr war ich leider auch absolut nicht eingestellt und hatte recht schlechte Werte und hatte eine Fehlgeburt. Ob es nun wirklich daran lag - keine Ahnung. Aber dieses Jahr möchte ich mit guten Werten in eine Schwangerschaft starten.

    Danke für's Lesen und viele Grüße

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von samilein
    Registriert seit
    23.03.10
    Beiträge
    1.771

    Standard AW: Werte schlechter trotz L-Thyroxin (Kinderwunsch)

    Ich gehe davon aus, dass deine Schilddrüse sich ziemlich stark anstrengen musste um deine Werte in einem halbwegs vernünftigen Bereich zu halten , quasi überlastet war. Dein TSH war ja auch hoch, zeigt dies also auch an.

    Auf Dauer ist das alles andere als gut, da die Schilddrüse mit vielen anderen anderen Stellen im Körper Hand in Hand arbeitet - die weiblichen Geschlechtshormone sind da wirklich nur ein Beispiel. Du tust Dir also wirklich keinen Gefallen damit die Schilddrüsenwerte nur als Mittel zum Zweck für den Kinderwunsch in Ordnung zu bringen und ansonsten total zu vernachlässigen. Eine dauerhaft überlastete Schilddrüse kann irgendwann Folgeschäden nach sich ziehen, wie zB zu Probleme mit den Nebennieren (Kortisol) führen, zu ernsthaften Herz-/Kreislaufproblemen, weiteren Stoffwechselstörungen usw.
    Alle 6 Monate mal eine Blutentnahme und jeden Morgen eine kleine LT-Tablette ist da wirklich nichts gegen.

    Aber zurück zu deiner Frage:
    Jetzt hast du durch die LT-Einnahne für Entlastung gesorgt. Dabei kommt es häufig vor, dass die Schilddrüse ihre Arbeit (auf ein normales Maß) zurück fährt ( Stichpunkt: Erstverschlechterung). Der TSH sinkt und die freien Werte können dabei trotz LT auch fallen. Das macht aber nichts.
    Halte deine Dosis 4-6 Wochen, lass neue Werte machen und schau wo du stehst.

    Für einen Kinderwunsch würde ich dir den TSH schon um 1 empfehlen und die freien Werte irgendwo mittig. Ft4 irgendwo zwischen 40-70%, wobei das auch alles nicht in Stein gemeißelt ist.
    Ft4 ist wichtig fürs Baby, daher den Wert am besten nicht so ganz niedrig. Ft3 dürfte auch etwas niedriger sein, das ist eine Sache des Befindens.

    Alles Gute für dich! Und viel Erfolg bei eurem Vorhaben

    Das mit den Werten bekommst du bestimmt schnell in den Griff.

    Ich seh gerade, du nimmst die 25 schon seit Mai.
    Dann würde ich doch erhöhen. Auf 37,5 oder sogar 50 und dann Mitte September nochmal eine Kontrolle. Wahrscheinlich bist du dann auch schon ganz gut aufgestellt mit den Werten.
    Denke nur bitte daran, dass du während der Schwangerschaft schon alle 3-4 Wochen zur Kontrolle gehen solltest. Der LT-Bedarf kann ziemlich plötzlich ansteigen, gerade zu Beginn. Da solltest du rechtzeitig drauf reagieren. Aber das kennst du bestimmt noch aus der ersten Schwangerschaft
    Geändert von samilein (23.07.19 um 23:06 Uhr)

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    37.725

    Standard AW: Werte schlechter trotz L-Thyroxin (Kinderwunsch)

    Eie Frage vorab:
    Weißt du zufällig, um wie viel Uhr, zu welcher Tageszeit, die erste Blutentnahme (ohne LT) war?

    Deine freien Werte waren wirklich ziemlich tadellos. Eine Möglichkeit ist es auch, dass das TSH bei dir von Haus aus etwas höher liegt, eine andere, dass die BE frühmorgens war, da hat das TSH einen täglichen Höchststand.

    Die freien Werte jetzt, erneut unter Thyroxin, sind schlechter, weil infolge Substitution natürlich weniger TSH da ist, um deine Schilddrüse zu stimulieren. Also musst du per Tablette nachhelfen.

    Ob es gut oder schlecht ist, dass deine Schilddrüse ein Vierer-TSH brauchte zur Stimulation, würde ich am ehesten auf Grund einer Sonografie beurteilen wollen. Ist die Schilddrüse quasi ruhig, nicht auffällig mehrdurchblutet und vor allem nicht vergrößert, würde ich nicht davon ausgehen, dass da eine Anstrengung vorliegt. Eine solche erkennt man eher daran, dass die Schilddrüse sich vergrößert, um dem Bedarf nachzukommen.

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.08.16
    Beiträge
    24

    Standard AW: Werte schlechter trotz L-Thyroxin (Kinderwunsch)

    Zitat Zitat von samilein Beitrag anzeigen
    Ich gehe davon aus, dass deine Schilddrüse sich ziemlich stark anstrengen musste um deine Werte in einem halbwegs vernünftigen Bereich zu halten , quasi überlastet war. Dein TSH war ja auch hoch, zeigt dies also auch an.

    Auf Dauer ist das alles andere als gut, da die Schilddrüse mit vielen anderen anderen Stellen im Körper Hand in Hand arbeitet - die weiblichen Geschlechtshormone sind da wirklich nur ein Beispiel. Du tust Dir also wirklich keinen Gefallen damit die Schilddrüsenwerte nur als Mittel zum Zweck für den Kinderwunsch in Ordnung zu bringen und ansonsten total zu vernachlässigen. Eine dauerhaft überlastete Schilddrüse kann irgendwann Folgeschäden nach sich ziehen, wie zB zu Probleme mit den Nebennieren (Kortisol) führen, zu ernsthaften Herz-/Kreislaufproblemen, weiteren Stoffwechselstörungen usw.
    Alle 6 Monate mal eine Blutentnahme und jeden Morgen eine kleine LT-Tablette ist da wirklich nichts gegen.

    Aber zurück zu deiner Frage:
    Jetzt hast du durch die LT-Einnahne für Entlastung gesorgt. Dabei kommt es häufig vor, dass die Schilddrüse ihre Arbeit (auf ein normales Maß) zurück fährt ( Stichpunkt: Erstverschlechterung). Der TSH sinkt und die freien Werte können dabei trotz LT auch fallen. Das macht aber nichts.
    Halte deine Dosis 4-6 Wochen, lass neue Werte machen und schau wo du stehst.

    Für einen Kinderwunsch würde ich dir den TSH schon um 1 empfehlen und die freien Werte irgendwo mittig. Ft4 irgendwo zwischen 40-70%, wobei das auch alles nicht in Stein gemeißelt ist.
    Ft4 ist wichtig fürs Baby, daher den Wert am besten nicht so ganz niedrig. Ft3 dürfte auch etwas niedriger sein, das ist eine Sache des Befindens.

    Alles Gute für dich! Und viel Erfolg bei eurem Vorhaben

    Das mit den Werten bekommst du bestimmt schnell in den Griff.

    Ich seh gerade, du nimmst die 25 schon seit Mai.
    Dann würde ich doch erhöhen. Auf 37,5 oder sogar 50 und dann Mitte September nochmal eine Kontrolle. Wahrscheinlich bist du dann auch schon ganz gut aufgestellt mit den Werten.
    Denke nur bitte daran, dass du während der Schwangerschaft schon alle 3-4 Wochen zur Kontrolle gehen solltest. Der LT-Bedarf kann ziemlich plötzlich ansteigen, gerade zu Beginn. Da solltest du rechtzeitig drauf reagieren. Aber das kennst du bestimmt noch aus der ersten Schwangerschaft
    Hallo samilein, vielen Dank für deine ausführliche Antwort Ich weiß gar nicht, warum ich mit der Tabletteneinnahme so schludrig umgegangen bin. Aber ich habe schon gemerkt, dass es mir ohne Tabletten schlechter ging.
    Ich habe die Dosis mittlerweile tatsächlich schon etwas erhöht. Ich bin auf die nächsten Werte gespannt.
    In der ersten Schwangerschaft war ich auch alle drei bis vier Wochen zur Blutentnahme, das hab ich also auf dem Schirm Jetzt muss es nur noch bald klappen :D

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.08.16
    Beiträge
    24

    Standard AW: Werte schlechter trotz L-Thyroxin (Kinderwunsch)

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Eie Frage vorab:
    Weißt du zufällig, um wie viel Uhr, zu welcher Tageszeit, die erste Blutentnahme (ohne LT) war?

    Deine freien Werte waren wirklich ziemlich tadellos. Eine Möglichkeit ist es auch, dass das TSH bei dir von Haus aus etwas höher liegt, eine andere, dass die BE frühmorgens war, da hat das TSH einen täglichen Höchststand.

    Die freien Werte jetzt, erneut unter Thyroxin, sind schlechter, weil infolge Substitution natürlich weniger TSH da ist, um deine Schilddrüse zu stimulieren. Also musst du per Tablette nachhelfen.

    Ob es gut oder schlecht ist, dass deine Schilddrüse ein Vierer-TSH brauchte zur Stimulation, würde ich am ehesten auf Grund einer Sonografie beurteilen wollen. Ist die Schilddrüse quasi ruhig, nicht auffällig mehrdurchblutet und vor allem nicht vergrößert, würde ich nicht davon ausgehen, dass da eine Anstrengung vorliegt. Eine solche erkennt man eher daran, dass die Schilddrüse sich vergrößert, um dem Bedarf nachzukommen.
    Hallo panna, danke auch dir für deine Antwort

    Wenn ich Blut abnehmen lasse, dann immer zwischen 7 Uhr und 7:30 Uhr am Morgen. Ich habe gerade mal nach meinen alten Werten geschaut. im April 2016 habe ich das erste mal meine Schilddrüse checken lassen (natürlich ohne LT ), da lag der TSH-Wert bei 3,3. Danach fing ich mit LT an und der Wert war immer niedriger. Der TSH von 4,12 war von allen gemessenen Werten also bis jetzt der höchste. Aber interessant, ich wusste gar nicht, dass das TSH morgens am höchsten ist Und deine Begründung für die schlechteren freien Werte finde ich auch sehr interessant und auch logisch.
    Meine Hausärztin meinte im Mai tatsächlich, dass ich im September/Oktober mal eine Sono machen lassen soll. Aber hätte man da nicht auch eine Sono ohne LT machen müssen, damit es vergleichbar ist? Weil du ja schreibst "nicht auffällig mehrdurchblutet und vor allem nicht vergrößert". Man weiß ja so gar nicht, wie die Durchblutung und die Größe vorher war oder gibt es da einfach Referenzwerte, nach denen das der Arzt beurteilt?

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.371

    Standard AW: Werte schlechter trotz L-Thyroxin (Kinderwunsch)

    Zitat Zitat von ellarella Beitrag anzeigen

    Wir planen jetzt bald das zweite Kind und da möchte ich natürlich richtig eingestellt sein. Vor der ersten Schwangerschaft und währenddessen habe ich L-Thyroxin genommen, das hat sich von 25 mg auf irgendwann 75 mg gesteigert. Danach bin ich ziemlich schludrig mit der Tabletteneinnahme umgegangen und habe letztendlich keine Tabletten mehr genommen.
    Warum? Hast du keine klare Diagnose und bist nicht von den Medikamenten überzeugt? Oder nimmst du dich zu wenig wichtig und kümmerst dich nur bei Kinderwunsch um deinen Körper?

    Wenn du Hashimoto hast, solltest du dich unabhängig vom Kinderwunsch kümmern und deine individuell passenden Werte suchen und finden. Dann kannst du dich später daran orientieren.

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.08.16
    Beiträge
    24

    Standard AW: Werte schlechter trotz L-Thyroxin (Kinderwunsch)

    Zitat Zitat von Irene Gronegger Beitrag anzeigen
    Warum? Hast du keine klare Diagnose und bist nicht von den Medikamenten überzeugt? Oder nimmst du dich zu wenig wichtig und kümmerst dich nur bei Kinderwunsch um deinen Körper?

    Wenn du Hashimoto hast, solltest du dich unabhängig vom Kinderwunsch kümmern und deine individuell passenden Werte suchen und finden. Dann kannst du dich später daran orientieren.
    Hallo Irene, entschuldige bitte meine späte Antwort Also Hashimoto hab ich zum Glück nicht, nur eine "normale" leichte Unterfunktion. Warum ich so schludrig mit der Tabletteneinnahme umgegangen bin, weiß ich gar nicht genau. Ich hab aber gemerkt, dass es mir ohne Tabletten schlechter geht. Nur hatte ich irgendwie nicht den Nerv dazu, mich darum zu kümmern. Das will ich jetzt aber definitiv langfristig ändern.

    -----------

    Ich nehme ja nun seit einer Weile LT50 und habe nun noch mal die Werte checken lassen. Das sind nun also die neuen Werte:

    TSH 1,1 (0,25 - 4)
    fT3 3,0 (2 - 4,4)
    fT4 1,3 (0,93 - 1,7)

    Sie sind also schon etwas besser geworden Ich würde aber gerne noch etwas erhöhen. Ist nur die Frage, ob auf 62,5 oder gleich auf 75. Was sagt ihr? Nächsten Monat wollen wir dann anfangen für Kind Nr. 2 zu "üben" Sollte ich da vielleicht erstmal auf 62,5 erhöhen und sobald es geklappt hat auf 75?

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    37.725

    Standard AW: Werte schlechter trotz L-Thyroxin (Kinderwunsch)

    Die Werte sind perfekt. Auch für einen Kinderwunsch. Ich sehe keinen Grund für eine Erhöhung. Der Referenzbereich ist nicht im Sinne von "je mehr, umso besser" zu interpretieren. Wenn du bei dem Stand erhöhst, würde ich vermuten, dass dein fT4 höher, dafür dein fT3 niedriger wird und du nicht mehr weißt, woran du bist.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    14.679

    Standard AW: Werte schlechter trotz L-Thyroxin (Kinderwunsch)

    Zitat Zitat von ellarella Beitrag anzeigen
    Hallo Irene, entschuldige bitte meine späte Antwort Also Hashimoto hab ich zum Glück nicht, nur eine "normale" leichte Unterfunktion. Warum ich so schludrig mit der Tabletteneinnahme umgegangen bin, weiß ich gar nicht genau. Ich hab aber gemerkt, dass es mir ohne Tabletten schlechter geht. Nur hatte ich irgendwie nicht den Nerv dazu, mich darum zu kümmern. Das will ich jetzt aber definitiv langfristig ändern.

    -----------

    Ich nehme ja nun seit einer Weile LT50 und habe nun noch mal die Werte checken lassen. Das sind nun also die neuen Werte:

    TSH 1,1 (0,25 - 4)
    fT3 3,0 (2 - 4,4)
    fT4 1,3 (0,93 - 1,7)

    Sie sind also schon etwas besser geworden Ich würde aber gerne noch etwas erhöhen. Ist nur die Frage, ob auf 62,5 oder gleich auf 75. Was sagt ihr? Nächsten Monat wollen wir dann anfangen für Kind Nr. 2 zu "üben" Sollte ich da vielleicht erstmal auf 62,5 erhöhen und sobald es geklappt hat auf 75?
    Wenn es dir gut geht, dann ändere nichts. Ansonsten denke ich, dass du nicht gleich so viel draufpacken solltest, 6,25 reichen erst mal

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •