Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: MB Rezidiv nach 5 Jahren, Arzt testet nur TSH, FT4 und Trak

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    25.03.19
    Ort
    Den Haag
    Beiträge
    1

    Standard MB Rezidiv nach 5 Jahren, Arzt testet nur TSH, FT4 und Trak

    Hallo zusammen,

    mein MB ist wohl zurück, Symptome habe ich noch keine (früher klassisch mit leichter EO, zu schnellem Herzschlag), Gewicht nehme ich eher zu. Meine Augen sind eventuell leicht trocken aber das kann auch der Heuschnupfen sein und die Kontaktlinsen.

    Werte:

    TSH 0,01 (Referenz 0,38 - 5,33 mIU/l)
    FT4 20 (Referenz 10 - 22 pmol/l)
    Trak 6,5

    Problem: Ich wohne inzwischen in Holland und die sind hier sehr sparsam mit Untersuchungen.
    Die Spezialistin, die ich letzte Woche gesehen habe, will in vier Wochen noch mal Blut testen, aber nur TSH und FT4. Und alleine Ft3 sollte man doch testen, gerade wenn Ft4 noch im Normbereich ist. Eine Sono wurde mir verweigert mit dem Argument, die aus Deutschland vor 5 Jahren würde reichen!
    Die Ärztin will den Verlauf sehen (der zwei Werte) und schlägt dann entweder eine Block and Replace Therapie vor oder eine RJT.

    Fragen:
    • Sonographie - wie oft ist üblich? Doch sicher nach 5 Jahren!
    • Welche Werte würdet ihr noch einfordern, gerne mit Fachbegründung (für meinen nächsten Termin)?
    • Block and Replace Therapie. Hat jemand Erfahrung damit? Was ich so gelesen haben, bringt das kaum Vorteile anstatt z.b. es noch einmal mit Thiamazol zu probieren.
    • RJT: nicht ohne vorher Augenarzt-Check, korrekt? Und ist das bei einer schwachen Überfunktion/MB überhaupt richtig?



    Bin kurz davor, nach Deutschland zu gehen und da alle nötigen Tests machen zu lassen, aber das ist verdammt teuer und es geht auch nicht alles. Von daher: Wenn ihr gute Argumente/Rat habt, freue ich mich sehr!

    Danke!

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.828

    Standard AW: MB Rezidiv nach 5 Jahren, Arzt testet nur TSH, FT4 und Trak

    Fragen:
    Sonographie - wie oft ist üblich? Doch sicher nach 5 Jahren!
    Sicher doch, eigentlich ist eine Szintigrafie fällig.



    Welche Werte würdet ihr noch einfordern, gerne mit Fachbegründung (für meinen nächsten Termin)?
    Im Minimalfall TSH, fT3, fT4. Wie du richtig sagst, MB ist meinst T3-dominant, fT3 ist bereits erhöht, bevor fT4 es tut.
    Leberwerte, weißes Blutbild eigentlich bei jeder Kontrolle bei Hemmereinnahme ...


    Block and Replace Therapie. Hat jemand Erfahrung damit? Was ich so gelesen haben, bringt das kaum Vorteile anstatt z.b. es noch einmal mit Thiamazol zu probieren.
    Macht man nicht ohne wirklich schwerwiegenden Grund. Das erfordert eine höhere Dosis Hemmer, genau deswegen macht man es nicht, es sind ja keine Lutschbonbons. Die richtige Werteentwicklung unter Hemmung wird verschleiert. Wenn man es macht, dann in wirklich hartnäckigen Fällen, die beinahe therapieresistenz sind - dann hammert man mit dem Hemmer höher drauflos, um die Schilddrüse auszuschalten und kompensiert mit LT. Aber weder am Anfang der Therapie noch ohne erwiesene Notwendigkeit.


    RJT: nicht ohne vorher Augenarzt-Check, korrekt? Und ist das bei einer schwachen Überfunktion/MB überhaupt richtig?
    Wenn du mich fragst, RJT bei MB gar nicht. Der Augenarzt kann noch so gut checken, wenn die TRAK nach RJT höher werden und eine EO ausbricht. Plus, wenn überhaupt, dann RJT bei niedlich kleinen Schilddrüsen, sonst schafft eine RJT nicht die ganze Schilddrüse (auch bei kleiner Schildi gibt es keine Garantie dafür).

    Du kannst, wenn bei dir kein halbwegs akuter Kinderwunsch vorliegt, ruhig eine zweite Therapie machen, falls deine Leber und die Leukozyten mitmachen. Das ist inzwischen auch quasi "offizielle" Meinung.

    Wenn fT3 bereits erhöht ist, würde ich gleich einsteigen, natürlich niedriger dosiert - also nicht abwarten, bis eine hohe Dosis nötig ist.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.365

    Standard AW: MB Rezidiv nach 5 Jahren, Arzt testet nur TSH, FT4 und Trak

    mein MB ist wohl zurück, Symptome habe ich noch keine (früher klassisch mit leichter EO, zu schnellem Herzschlag),
    wenn Du schon Augenbeteiligung hattest, lasse die Finger von der RJT. Die Gefahr, dass die EO nochmal voll durchstartet ist viel zu hoch. Da wird Dir auch der so oft gepriesene Cortisonschutz nicht wirklich helfen, weil der bei späteren Schwankungen durch Zerfall der SD nicht mehr greift.

    Alles andere hat panna schon beschrieben.
    lG Karin

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •