Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Morbus Basedow 5 Woche Schwanger bitte Thiamazoldosierung prüfen

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.07.18
    Ort
    Wolframs-Eschenbach
    Beiträge
    10

    Standard Morbus Basedow 5 Woche Schwanger bitte Thiamazoldosierung prüfen

    Hallo,

    ich habe oder hatte seit über 10 Zehn Jahren Hashimoto. Seit ca. 3 Jahren bin ich in die leichte Überfunktion gerutscht.
    Mein Befinden war in der Übferfunktion stets gut. Da aber Kinderwunsch bestand nehme ich jetzt seit ca. 1 Jahr Schilddrüsenblocker Thiamazol.
    Nun bin ich in der 5 Woche schwanger und etwas unsicher mit der Dosierung.
    Mein Hausarzt meint ich solle alles so weiter machen und erst in 4 Wochen wieder kontrolieren lassen .
    Ich denke aber das ich weniger Thiamazol nehmen sollte.
    Einen Endokrinolgen habe ich aber er dosiert mich ständig so hoch das ich bereits mehrmals in die Unterfunktion gerutscht bin und damit ging es mir gar nicht gut daher habe ich zu ihm kein Vertrauen mehr.

    Ich habe große Angst das Baby zu verlieren.

    Aktuelle Dosierung von Thiamazol 5mg täglich und alle 3 Tage 10mg seit 01.02.2019.

    Hier meine aktuellen Werte in der 5 Schwangerschaftswoche:
    T3 5,64 (Norm: 3,00-5,40)
    T4 12,3 (Norm: 10,2-17,9)
    TSH <0,01 (Norm: 0,30-4,00)
    AK gegen hTPO 943 (Norm: <5,61)
    TSH-Rez.-Auto-AK 2,71 (Norm: <0,55)

    Hier meine letzten Werte mit jeweiliger Thiamazol Tagesdosierung:

    NORMWERTE:
    TSH 0,27-4,20
    T3 3,90-6,70
    T4 12,0-22,0
    TSH-Rezep.-AK <1,58
    TPO-AK <34

    Werte bei 10 mg Thiamazol vom 28.09.2018:
    TSH = 0,01 T3= 11,4 T4= 26,2

    Werte bei 20 mg Thiamazol vom 26.10.2018:
    TSH = 0,01 T3= 5,45 T4= 10,9

    Werte bei 10 mg Thiamazol vom 21.11.2018:
    TSH = 4,77 T3= ?,?? T4= 6,88
    Werte bei 5 mg/10mg abwechseld Thiamazol vom 05.12.2018:
    TSH = 3,11 T3= 5,28 T4= 9,3

    Werte bei 5 mg Thiamazol vom 02.01.2019:
    TSH = 0,01 T3= 8,28 T4= 19,7

    Werte bei 5 mg Thiamazol vom 31.01.2019:
    TSH = 0,01 T3= 8,54 T4= 19,6 TSH-Rezep.-AK= 2,61 TPO-AK=428

    Vielen Dank schon mal für euere Hilfe.
    Geändert von Kleipold (27.03.19 um 08:35 Uhr)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.594

    Standard AW: Morbus Basedow 5 Woche Schwanger bitte Thiamazoldosierung prüfen

    Ojeoje. Hat dir niemand gesagt, dass du verhüten sollst?

    Ich muss jetzt weg, schreibe dir später noch was dazu. Bis dahin schreib bitte zu den neuesten Werten dazu, seit wann du diese Dosierung genau genommen hast. Das gehört eigentlich bei jeder Kontrolle dazu, zu wissen, seit wann die Dosis genommen wurde.

    Leider ist dein fT3 noch oberhalb der Referenzgrenze bei bereits relativ niedrig gehemmtem fT4 und das TSH ist supprimiert, das heißt eigentlich, dass der Basedow keineswegs besiegt bzw. noch aktiv ist. Die Aufgabe jetzt ist, so zu hemmen, dass du genug fT4 hast, aber keine stärkere Überfunktion als jetzt beim fT3 - Thiamazol sollte so wenig wie möglich genommen werden, aber eine ÜF sollte nicht da sein.

    Später mehr dazu, wenn du ergänzt hast, hier noch weitere Info zum Lesen:
    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...en-Richtlinien

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.07.18
    Ort
    Wolframs-Eschenbach
    Beiträge
    10

    Standard AW: Morbus Basedow 5 Woche Schwanger bitte Thiamazoldosierung prüfen

    Ich habs oben dazu geschrieben.
    Nicht Ohje das ist ein absolutes Wunschkind und der Endokrinolge hat gesagt es wäre ok deshalb hat er ja mit den Hemmern bei mir angefangen.
    Ich bin bereits 36 Jahre und versuche schon seit ca. 1 Jahr schwanger zu werden. Leider lässt sich meine Schilddrüse einfach nicht stabil einstellen aber mir geht es bisher immer sehr gut

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.05.16
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    372

    Standard AW: Morbus Basedow 5 Woche Schwanger bitte Thiamazoldosierung prüfen

    Darf man Thiamazol in der SS nehmen? Soweit ich weiß, absolut nicht. Ich mußte damals bei meiner SS Propycil nehmen, weil dies das einzige Thyreostatika ist, der dem Ungeborenen nicht schadet (dafür aber der Leber der Mutter umso mehr...), wurde mir gesagt und so habe ich es auch gelesen.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.594

    Standard AW: Morbus Basedow 5 Woche Schwanger bitte Thiamazoldosierung prüfen

    Tut mir leid fürs Ohje - man muss nicht immer hinschreiben, was man denkt. Gedacht habe ich "Ohje", weil du nicht

    Seit ca. 3 Jahren ... in die leichte Überfunktion gerutscht.
    bist sondern wohl Morbus Basedow hast (bzw. eine Mischform Hashi-MB, mit seit 3 Jahren wohl dominanter MB-Komponente), wie deine erhöhten Autoimmun-Antikörper namens TRAK zeigen. Und leider sind sowohl die TRAK als auch die Schilddrüsenhemmer plazentagängig, die Hemmer über eine bestimmte Höchstmenge können den Fötus schädigen. Diese "erlaubte" Hemmer-Höchstmenge bezieht sich darauf, dass da Missbildungen bislang nicht beobachtet wurden. Die Hemmer können außerdem, wenn sie über die Plazenta zum Fötus hinübergelangen, die kindliche Schilddrüsenfunktion (ab ca. der 20. Woche) hemmen, die TRAK hingegen können sie stimulieren. Dass Ärzte in dieser Situation zur Schwangerschaft raten, verwundert einen immer wieder, allerdings tun das keineswegs alle Ärzte.

    Was man normalerweise macht: man macht die Hemmertherapie zu Ende, die Werte normalisieren sich, die TRAK gehen zurück - und genau dann kann man die Schwangerschaft riskieren - aber nicht davor, nicht bei noch immer schlechten Werten, Hemmereinnahme und positiven TRAK. Die Standardempfehlung bei dringendem Kinderwunsch und aktivem Basedow ist die Totaloperation, aus gutem Grund.

    Es tut mir leid, dass ich dir diese Sachen bei bereits bestehender Schwangerschaft erzählen muss, ich tu es nicht aus böser Absicht, ich glaube, dass du diese Dinge wissen musst, um wenigstens ab jetzt möglichst optimal zu handeln, soweit es geht.

    Paar Fragen habe ich:
    Hat man dich am Anfang der Überfunktion nicht zum Nuklearmediziner/zur Szintigrafie geschickt?
    Hast du einen Sonografie-Befund vom Facharzt (Nuk) und von wann (Anfang der ÜF)?
    Wurden deine Leberwerte und das weiße Blutbild unter Hemmertherapie laufend kontrolliert und sind sie in Ordnung?

    ***

    Zu deinen Werten:
    Leider ist dein MB äußerst hartnäckig, wenn du nach einem Jahr Hemmertherapie noch immer mit einer ÜF da stehst. Das geht wahrscheinlich auf zwei Fehler zurück:

    (1) Man behandelt den MB, falls eine Überfunktion besteht und wartet nicht erstmal 2 Jahre ab. Ausnahme: wenn die ÜF nur latent ist, d.h. TSH supprimiert, aber freie Werte noch in der Norm. Da kann man abwarten, aber ganz gewiss auch dann nicht 2 Jahre lang, sicherlich nicht und schon gar nicht bei Kinderwunsch.

    (2) Es mag sein, dass es dir ganz gut ging in der Überfunktion und du gerne weniger Hemmer genommen hättest. Aber du siehst, was bei Reduktion passiert: vor allem fT3 springt sofort in die Höhe, das TSH supprimiert wieder - das heißt, der Basedow ist bei dir einfach zu aktiv. Schlecht einstellbar ist man bei dieser T3-dominanten Form (die leider hartnäckig ist), schon ... umso weniger sollte ein Facharzt hier grünes Licht für die Schwangerschaft geben. Nämlich, das Baby braucht T4 von dir. Aber sobald dein T4 höher gelassen wird (durch weniger Hemmung), flammt der Basedow auf und macht dir eine nette T3-Überfunktion.

    Das Positive nach so viel Negativem: deine TRAK sind nicht sehr hoch und wenn du Glück hast, könnte sich das Autoimmungeschehen vor allem ab dem 2. Trimester beruhigen, durch die allgemein etwas immunsystem-dämpfende Eigenschaft der Schwangerschaft. Ob es so passiert, wissen wir nicht, ich würde es dir natürlich wünschen. Momentan ist es nicht ruhig und du brauchst die Hemmer.

    Das Baby sollte anders und intensiver beobachtet werden, übrigens, vor allem ab ca. der 20. Woche, weil ab dann die kindliche Schilddrüse voll funktionsfähig, und somit dem Einfluss der TRAK und der Hemmer ausgeliefert ist. TRAK unter 5 sind erfahrungsgemäß eher nicht gefährdend, Hemmer bis 10 mg/Tag erlaubt, aber diese Empfehlungen (bei Embryotox) beruhen auf einem "Erfahrungsumfang = Mittel" , d.h., die Anzahl der für die Empfehlung ausgewerteter Fälle ist nicht wirklich hoch:

    https://www.embryotox.de/arzneimitte...ils/thiamazol/

    ***

    Also versuche jetzt, die Dosis nicht zu niedrig und nicht zu hoch zu halten ... fT4 sollte nicht unternormig werden, aber wie oben gesagt, lässt du den Wert zu hoch, steigt das fT3. Sorge dafür, dass die Überwachung des Fötus häufiger und sorgfältiger ist, Herzrate und später dann die kindliche Schilddrüse sollten sorgfältig beobachtet werden.

    Ein weiteres Problemfeld ist Jod, in einer Basedow-Überfunktion sollte man Jod ziemlich strikt meiden, das Baby wird aber Jod für Ausbildung und Funktion der eigenen Schilddrüse brauchen. Auch dies ein Balanceakt - genug fürs Baby, nicht zu viel für den Basedow.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.594

    Standard AW: Morbus Basedow 5 Woche Schwanger bitte Thiamazoldosierung prüfen

    Zitat Zitat von candymilk Beitrag anzeigen
    Darf man Thiamazol in der SS nehmen? Soweit ich weiß, absolut nicht. Ich mußte damals bei meiner SS Propycil nehmen, weil dies das einzige Thyreostatika ist, der dem Ungeborenen nicht schadet (dafür aber der Leber der Mutter umso mehr...), wurde mir gesagt und so habe ich es auch gelesen.


    Das sieht man heute anders, kannst unter dem Link von mir oben nachlesen und auch bei Embryotox. .

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.594

    Standard AW: Morbus Basedow 5 Woche Schwanger bitte Thiamazoldosierung prüfen

    Ich habe jetzt noch deinen früheren Faden hier bei uns entdeckt und verlinke ihn für die Mitleser als Hintergrund für die aktuelle Frage.

    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...d-Kinderwunsch

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.07.18
    Ort
    Wolframs-Eschenbach
    Beiträge
    10

    Standard AW: Morbus Basedow 5 Woche Schwanger bitte Thiamazoldosierung prüfen

    Leberwerte und das weiße Blutbild werden kontrolliert und sind stets ok. Nuklearmedizner war der Meinung man müsste die Überfunktion noch nicht behandeln nur bei Kinderwunsch muss die Schilddrüse raus. Das wollte ich nicht daher bin ich zum Endokrinologen gegangen der hat für Kinderwunsch grübes licht gegeben mit diesen Tabletten so lange ich nicht mehr als 20mg brauche.
    Aber jetzt zu meiner frage soll ich bei meiner aktuellen dosierung bleiben?

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.594

    Standard AW: Morbus Basedow 5 Woche Schwanger bitte Thiamazoldosierung prüfen

    Ich hole noch die Vordosis/Vorwerte dazu (könntest vielleicht so wie angegeben ins Profil kopieren?) . Ich lasse jetzt die TPO-AK weg der Übersicht halber, aber hohe TPO-AK korrelieren mit hoher Wahrscheinlichkeit einer postpartalen Thyreoiditis - was bei dir wiederum eher ein MB-Rezidiv sein dürfte. Das passiert normalerweise zwischen 3 und 6 Monaten nach der Geburt.

    31.01.2019, unter 5 mg Thiamazol seit ... irgendwie länger schon, den ganzen Januar, scheint mir?
    TSH = 0,01
    T3= 8,54 (3,90-6,70)
    T4= 19,6 (12,0-22,0)
    TRAK= 2,61 (<1,58)


    Datum? SSW 5, unter Wechseldosis 5/5/10 mg Thiamazol seit 1.2.2019
    T3 5,64 (3,00-5,40)
    T4 12,3 (10,2-17,9)
    TSH <0,01 (0,30-4,00)
    TRAK 2,71 (<0,55)
    Ich würde jetzt nicht reduzieren, um nicht in eine noch manifestere ÜF zu kommen, aber in 2 Wochen erneut kontrollieren. Dein fT4 ist zwar etwas mager - aber das fT3 drängelt auch so schon nach oben. Wohin die Reduktion auf 5 dich bringt, kann man ja bei den Vorwerten sehen - und vom TRAK- und TSH-Stand her ist die Lage ja heute nicht besser als sie Ende Januar war. Darum denke ich: weiter halten, aber engmaschig kontrollieren, das ist jetzt wichtig.

  10. #10
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.07.18
    Ort
    Wolframs-Eschenbach
    Beiträge
    10

    Standard AW: Morbus Basedow 5 Woche Schwanger bitte Thiamazoldosierung prüfen

    Vielen Dank für die ausführliche und gute Beratung

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •