Seite 7 von 9 ErsteErste ... 456789 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 87

Thema: Augenbeschwerden ohne Ursache ?

  1. #61

    Standard AW: Augenbeschwerden ohne Ursache ?

    Hallo Panna,

    mir wird ja wohl nichts anderes übrig bleiben als mich nochmals von diesem EO-Experten untersuchen zu lassen. ich hoffe nur, ich muss nicht Monate auf einen Termin warten. Obwohl: letzes Jahr ging es in zwei Wochen. Für heute mache ich mal Schluss und werde mal schauen, ob die Augen hier besser werden. Bin ja noch nicht lang hier.

    Grüße aus dem Südwesten

    Madeleine

  2. #62
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    37.006

    Standard AW: Augenbeschwerden ohne Ursache ?

    Zitat Zitat von MadeleineMe Beitrag anzeigen
    mir wird ja wohl nichts anderes übrig bleiben als mich nochmals von diesem EO-Experten untersuchen zu lassen.
    Mach das bitte, ja. Wir kennen hier alle die EO-Angst, du solltest Gewissheit haben. Und es wäre schön, wenn du dann berichten könntest.

  3. #63

    Standard AW: Augenbeschwerden ohne Ursache ?

    Hallo nochmals,

    und warum können meine Symptome nicht doch Symptome der UF sein ? Solange ich keine Schilddrüsenwerte habe, kann ich das doch ebenfalls nicht ausschließen ? Oder ?

    M.

  4. #64
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von roxanne
    Registriert seit
    23.03.07
    Ort
    Süd-NDS war mal :-)
    Beiträge
    17.627

    Standard AW: Augenbeschwerden ohne Ursache ?

    Madeleine, möglich ist alles, Du solltest Dich aber nicht darauf versteifen. Schau in alle Richtungen.

    Bei Dir deutet wirklich alles eher auf Allergie:
    Beschwerden werden in Deiner Wohnung schlimmer
    werden besser, wenn Du längere Zeit nicht dort bist

    Du schriebst, es wurden keine Allergien festgestellt. Wie wurde das untersucht? Nur im Blut oder auch mit Pricktest?
    Hast Du mal prophylaktisch Antihistamin genommen?
    Man kann auch Allergien haben ohne dass das nachgewiesen werden kann. Entweder wurde nicht auf das richtige getestet oder man reagiert nicht über die Haut.

  5. #65
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    37.006

    Standard AW: Augenbeschwerden ohne Ursache ?

    Zitat Zitat von MadeleineMe Beitrag anzeigen

    und warum können meine Symptome nicht doch Symptome der UF sein ?
    M.
    Davon abgesehen, dass man bei einer autoimmun eindeutig beschädigten Schilddrüse eher nicht mal eine UF und und mal nicht (vor allem: nicht in Abhängigkeit von Aufenthaltsort) hat: Deine uns bekannten Werte deuten sind weit entfernt von einer Unterfunktion. Natürlich ist Unterfunktion etwas anderes als "möglicherweise Symptome einer Unterversorgung haben", was im Forum auch gerne locker-flockig "Unterfunktion" genannt wird - aber wie gesagt, wenn deine Werte so sind, wie sie in den vergangenen Jahren waren, dann sehen sie nicht so aus, dass sie eine On-/Off-EO per Unterversorgung rechtfertigen.

    Und konkret: Als die Beschwerden anfingen und du unmittelbar darauf Werte hattest, waren sie schlichtweg sehr gut.

  6. #66

    Standard AW: Augenbeschwerden ohne Ursache ?

    Danke für eure Antworten,

    ich muss gestehen, mir wäre es dennoch bedeutend lieber, meine aktuellen Schilddrüsenwerte liegen vor, anstatt nur auf den TSH-Wert zu schauen. Zu den Allergie-Tests. Es wrurde Blut abgenommen udn ein Ritztest mit Substanzen am Unterarm gemacht. Nach meinen Schilderungen nahm mein HNO erneut Blut, um nochmals auf Schimmel zu testen. Ich muss auf das Ergebnis noch warten.

    Zu meinem Befinden: Und das geht eigentlich schon seit Jahren so. Im Frühling/Sommer kann ich grad mal drei bis vier Stunden max. am Stück schlafen ... habe massive Durchschlafstörungen ... fühle mich morgens bereits "aufgekratzt" ... aber im Grunde erschöpft ... jedenfalls habe ich sicher schon seit Monaten Schlafmangel. Ob man davon derartige Augenschwellungen kriegen kann ? Ich habe mal irgendwo gelesen, dass der saisonale Stimmungswechsel (über die Wintermonate im Tief und dann kippt das ab März/April geradezu ins Gegenteil um) auch etwas mit der Schilddrüse zu tun haben kann ? Passt dann wohl eher zum MB ?

    Und noch etwas. Dies bezieht sich nun auf die endokrinologische Praxis, bei der ich seit Jahren bin. Es heißt hier so lapidar, such dir einen anderen Endokrinologen. Aber das ist ja nicht so einfach ! Mir wurde ein guter empfohlen, doch der nimmt keine neuen Patienten auf. Ich denke, dies hier ist ein Forum für Menschen mit MB sowie Hashimoto. Also für Patienten. Und da gehört es angesichts der heutigen medizinischen Unterversorgung mit Fachärzten auch dazu, welche Möglichkeiten man als Patient hat, möglichst schnell UND gut behandelt zu werden.

    Ich bin schon seit Ausbruch des MB bei ein und derselben Praxis. Sie hat einen guten Namen. Doch im Grunde habe ich es mittlerweile dort mit dem vierten neuen Arzt dort zu tun. Der hat mich dann ein, zwei, drei jahre, dann kommt der nächste. Als bei mir meine Augenbeschwerden ausbrachen letztes Jahr, war es also schon wieder eine neue Ärztin (Nr. 4), die mich "übernahm". Während ihre drei Vorgänger alle Knoten in meinen Schilddrüsenlappen feststellten, fand dies von ihr keine Erwähnung im Arztbrief. Ich erhielt im Gegensatz zu allen anderen zuvor auch keine Empfehlung zum nächsten Kontrolltermin, etwa in einem Jahr. Schon damals schrieb sie, dass ein Termin nur im Bedarfsfall ausgemacht werden soll, nämlich falls mein Hausarzt einen supprimierten TSH-Wert feststellt. Ansonsten gebe es keinen Termin. Diese Gangart ist neu für mich und ich muss ehrlich sagen, ich fühle mich auf diese Weise nicht mehr gut behandelt. Am liebsten wäre ich noch bei dem Vorgänger von ihr, der ebenfalls noch in der Praxis tätig ist. Ich wurde aber einfach dieser neuen Ärztin zugewiesen. Meine Frage ist, hat man als Patient eigentlich überhaupt keine rechtlichen Ansprüche ? Also zum Beispiel, dass man auch innerhalb einer Praxis einen Arztwunsch äußern kann, und der dann auch beachtet werden muss. Und muss ein Facharzt mich nicht anschauen, wenn ich als Patient Beschwerden habe ? Ich meine, diese Ärztin macht hier aufgrund einer Mail von mir eine Fernbeurteilung. das halte ich für grenzwertig. Man möchte als Patient auch angeschaut werden und ein persönliches Gespräch führen.

    MadeleineMe

  7. #67

    Standard AW: Augenbeschwerden ohne Ursache ?

    Und da wir schon mal beim TSH-Wert sind, dieser ist bei mir zwar im Normbereich, aber über die Jahre betrachtet dennoch leicht am Sinken.

  8. #68

    Standard AW: Augenbeschwerden ohne Ursache ?

    Das kann man schön sehen, wenn man meine Werte im Profil anschaut. Vor Jahren war der TSH noch bei 2,5, dann sank er kontinuierlich und liegt nun noch ein wenig dem unteren Ende des Referenzbereiches bei 0.8. Ist das nicht auch eine Entwicklung ?

  9. #69
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    37.006

    Standard AW: Augenbeschwerden ohne Ursache ?

    Zitat Zitat von MadeleineMe Beitrag anzeigen
    Und da wir schon mal beim TSH-Wert sind, dieser ist bei mir zwar im Normbereich, aber über die Jahre betrachtet dennoch leicht am Sinken.
    Ich habe gerade nochmal deinen Einstiegsbeitrag gelesen, dort hast du vom Steigen berichtet:

    Zitat Zitat von MadeleineMe Beitrag anzeigen

    September 2018: TSH 0,86 (0,4 - 4)
    Oktober 2018: TSH 0,91 (0,25 - 4)
    November 2018: TSH 1,31 (0.25 - 4)
    März 2019 TSH: 1,153 (0,3 - 4,2)


    EO Augenkliniken
    Dezember 2018 kein Anhalt für eine aktive EO,
    Januar 2019 kein Anhalt für eine aktive EO
    März 2019 kein Anhalt für eine aktive EO

    Frage: Könnten Augentrockenheit-und Schwellungen nicht auch durch einen allmählichen Übergang in eine UF herrühren ? .....dazu würden der leicht gestiegene TSH-Wert .... besser passen als ein Morbus Basedow.
    Zumindest diese TSH-Werte (aus unterschiedlichen Labors, was auch beim TSH etwas ausmacht!) sind erstens unauffällig, zweitens steigen sie nicht und sinken sie nicht, diese Schwankungsbreite ist einfach Messungenauigkeit und evtl. der zirkadianer Rhythmus des TSH (frühmorgens am höchsten, dann leicht abnehmend). Da ist gar nichts mit dem TSH, Madeleine.

    Deinen Arztfrust verstehen wir alle sehr gut. Aber es gibt da zwei Punkte zu berücksichtigen:

    1. Endos sind keine EO-Experten. Mehr als die Empfehlung, sich an einen solchen zu wenden, kann man nicht erwarten.

    2. Man braucht als remissionierte MB-lerin gar nicht unbedingt einen Endo (ich war in meinem Leben noch bei keinem).


    Ich sehe bei dir noch etwas anderes:

    Desweiteren habe ich seltenes Glaukom namens Pigment-Dispersionsglaukom. Ich kann den erhöhten Augendruck sehr gut mit Cosopt-Tropfen in den Normbereich bringen, jedoch mit Augentrockenheit und Augenshwellungen ist es sehr schwierig, denn die Tropfen trocknen und reizen noch zusätzlich die Augen.
    Im Cosopt-Beipackzettel lese ich unter den *häufigen* Nebenwirkungen:

    Rötung der Augen und der Augenumgebung, Jucken und Tränen der Augen, Schädigung der Hornhaut, der obersten Schicht des Augapfels (Hornhauterosion), Schwellungen und/oder Reizungen der Augen und der Augenumgebung, Fremdkörpergefühl im Auge, verminderte Empfindlichkeit der Hornhaut (gegenüber Fremdkörpern im Auge und Schmerzen), Augenschmerzen, trockene Augen, verschwommenes Sehen, Kopfschmerzen, Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis), Übelkeit, Schwäche/Müdigkeit und mattes Gefühl.
    Wurde diese Möglichkeit (auch dann, wenn die Schwellungen später anfingen als die Einnahme selbst) in Betracht gezogen?

  10. #70
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.423

    Standard AW: Augenbeschwerden ohne Ursache ?

    cosopt habe ich auch mal versucht und gleich abgewählt, weil starke allergische Reaktion. Ich nehme jetzt seit einigen Jahren Timo EDO und vertrage die gut.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •