Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 31 bis 34 von 34

Thema: Neue Werte - neues Medikament - verzweifle langsam

  1. #31
    Benutzer
    Registriert seit
    28.03.18
    Beiträge
    60

    Standard AW: Neue Werte - neues Medikament - verzweifle langsam

    Zitat Zitat von DonnaS. Beitrag anzeigen
    Hallo Fila,

    Fast du es noch nicht gemerkt hast: Du bist schlicht und einfach überdosiert.

    Alles, was du UF nennst, ist eigentlich ÜF/ÜD.

    Ich verstehe nicht, warum du 2013 bei den guten Werten unter 75 etwas geändert hast.

    Ich fürchte, du wirst auf die Werte zurück müssen.

    Am besten 2 Tage aussetzen und dann auf 88,5 runter und das für mindestens 6 Wochen.

    LGD
    Weil es mir 2013 damit gar nicht gut ging. Ich kam damit überhaupt nicht klar, ich war müde, keine Energie, konnte keinen Sport machen, nicht belastbar, Heulattacken ohne Grund auch vor entfernt Bekannten, Angst und Panikattacken, depri bin auch zum Psychotherapeuten, der zum Schluss nur gemeint hat, dass ich keine Probleme hätte und es von meinem Hashi käme.
    Erst als ich dann bei einem NUK war ( der mir auch von anderen Hashis empfohlen wurde) der mir Novothyral verschrieben hat, ging es bergauf.
    Es war wie ein Energieboost...ich könnte fast alles wieder. Angst und Panikattacken waren weg, mehr Energie, konnte wieder Sport machen und auch abnehmen...
    Das ging jetzt auch paar Jahre gut...
    Ich werde das jetzt probieren, mit dem runterdosierten ( wobei der Endo meint, ich solls genau so lassen, egal was für Beschwerden)
    Aber gibt es nicht auch Leute, die L-THYROXIN einfach nicht so gut vertragen?

  2. #32
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.217

    Standard AW: Neue Werte - neues Medikament - verzweifle langsam

    Hallo Filia,

    Wenn die Leute kein LT vertragen, würde das menschliche Geschlecht bald aussterben, oder bereits ausgestorben sein.
    Denn LT ist nichts anderes, als Tetrajodthyronin, welches von der SD produziert wird und ohne SD ist das Leben nicht möglich.

    Man kann lange darüber spekulieren, was 2013 falsch gelaufen ist.
    Viele von uns haben schon den Fehler gemacht zu steigern, weil es ihnen nicht gut ging.

    Ich habe für mich die Erfahrung gemacht, dass das Befinden lange nach den guten Werten hinkt.
    Es wäre vermutlich besser noch 3 bis 6 Wochen bei 75 zu bleiben, eventuell geringfügig zu steigern, oder etwas Thybon zu nehmen.

    Leider ist das alles Schnee von gestern und wir werden es nie erfahren, was wäre, wenn...

    Das Novothyral vertragen die wenigsten auf Dauer, weil es viel zu viel T3 enthält.
    Am Anfang ist das T3 manchmal günstig, aber nicht ewig.

    Prothyrid und Thybon sind die besseren T3 Quellen, obwohl sie milder und langsamer wirken.

  3. #33
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.280

    Standard AW: Neue Werte - neues Medikament - verzweifle langsam

    LT ist freies Thyroxin. Einzelne Leute vertragen es nicht, warum auch immer.

    Ich vertrage kein (freies) T3, das macht mich nervös, auch bei mauem FT3-Wert. Das hat mit Aussterben der Menschheit rein gar nichts zu tun.

  4. #34
    Benutzer
    Registriert seit
    28.03.18
    Beiträge
    60

    Standard AW: Neue Werte - neues Medikament - verzweifle langsam

    ...und sobald ich mit meinem Progesteron beginne, geht es mir launemäßig besser...
    Das war auch im letzten Zyklus der Fall.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •