Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Tochter (5) häufig unterzuckert

  1. #1

    Standard Tochter (5) häufig unterzuckert

    Hallo,
    unsere Tochter (wird im Mai 6) hatte vor etwa einem Jahr wiederholt Bakterien im Urin (Nierenbeckenentzündung) und wurde min. 2 mal mit Antibiotika behandelt.

    Im Sommer letzten Jahres kam sie dann eines morgens in die Küche, legte sich auf die Stühle und war ganz blass, zittrig und schwach.

    Als ich sie so zitternd sah, dachte ich gleich daran, dass es der Blutzucker sein könnte und habe nachgemessen. (Da ich hin und wieder auch Probleme mit meinem Blutzucker habe - durch falsche Einstellung von Schilddrüsenhormonen - habe ich mir ein Blutzuckermessgerät angeschafft.) Der Wert lag bei 49.

    Die Kinderärztin hat dann eine Blutuntersuchung gemacht - auf mein Drängen hin auch die Schilddrüsenwerte.

    Das sind die Werte:
    fT3 3,7 (3,0-5,7) 25%
    fT4 1,4 (1,0-1,7) 57 %
    TSH 1,97 (0,76-5,35)
    Antikörper alle neg.

    Ich fand den fT3-Wert etwas niedrig.

    Was sagt ihr? Besteht da ein Zusammenhang oder nicht?

    Sie hat immer wieder solche Zitteranfälle und in letzter Zeit vermehrt...

    LG, curly2787

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.04.17
    Ort
    Reißt die Bretter von den Stirnen! Erich Kästner für Erwachsene
    Beiträge
    1.322

    Standard AW: Tochter (5) häufig unterzuckert

    Die SD-Werte sind soweit in Ordnung.

    Da deine Tochter eine Unterzuckerung bzw. Unterzuckerungen hatte: wie schaut ihr Langzeitwert aus? Wurde Hba1c überhaupt gemacht? Was sagt der Arzt zur Unterzuckerung, was machst Du dagegen?

    Also ich würde zuerst Zuckerdiagnostik machen lassen und erst wenn die nichts ergibt mich der SD zuwenden. Dann aber auch mit Sonografie.

    LG
    Kapsc

  3. #3

    Standard AW: Tochter (5) häufig unterzuckert

    Die Ärztin hat Blut abgenommen - kleines Blutbild und Schilddrüsenwerte habe ich zu Hause, ansonsten weiß ich gar nicht, was noch gemacht wurde. Die Ärztin meinte, Vollkornprodukte essen usw. Ich bemühe mich, dass sie viel Eiweiß und Fett bekommt und keine konzentrierten Kohlenhydrate. Klappt aber nicht immer, vor allem, wenn sie bei den Omis ist.

    Am Montag habe ich noch einmal einen Termin, weil es in letzter Zeit wieder so häufig war.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.157

    Standard AW: Tochter (5) häufig unterzuckert

    Naja, Vollkornprodukte stehen derzeit ja auch in der Kritik, sie sind ja auch nicht besser als normaler refinierter Weizen, da die Kohlenhydratmenge nahezu identisch ist. Oder die Sachen werden mit Mahlzzucker gefärbt. So ein richtig gutes Handwerker-Vollkorn-Sauerteig-Brot gibt es ja gar nicht mehr.

    Aber traue deiner Kleinen ruhig zu der Omi zu sagen, dass sie keine normalen Nudeln, kein Brot mehr essen möchte. Mit 5 hat sie für das Essen und das wie sie sich danach fühlt ein gutes Gefühl.

    Das kleine Blutbild würde mich interessieren. Vlt. ist da irgendwas zu sehen. B12 und Eisenmangel können sich ja gegenseitig maskieren.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.16
    Beiträge
    3.471

    Standard AW: Tochter (5) häufig unterzuckert

    Die SD-Werte sind doch völlig unauffällig - ich würde nach Zucker, Eisen, B12 schauen und ggf. mal die Darmgesundheit anschauen nach den AB. Welche hatte sie denn?

  6. #6

    Standard AW: Tochter (5) häufig unterzuckert

    Welche AB sie hatte weiß ich gar nicht. Ich vermute auch, dass der Darm in Mitleidenschaft gezogen wurde und dass dieser wahrscheinlich Schwierigkeiten hat, komplexe Kohlenhydrate in Stärke umzuwandeln. (Das Problem habe ich nämlich auch.)

    Haben Eisen- und B12-Mangel etwas mit Unterzuckerung zu tun?

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.16
    Beiträge
    3.471

    Standard AW: Tochter (5) häufig unterzuckert

    Diese Mängel haben nichts mit Unterzuckerung zu tun soweit ich weiß, können aber Symptome machen und wenn der Darm nicht OK ist wegen AB, kann so ein Mangel wahrscheinlicher werden, weil die Aufnahme nicht so gut ist.

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.09.08
    Beiträge
    1.444

    Standard AW: Tochter (5) häufig unterzuckert

    Hallo curly,

    ich bin nicht der Meinung, dass die SD-Werte gut sind Kinder fühlen sich mit höheren freien Werten meistens besser und fT3 ist schlecht. Ich kann dir nur sagen, dass damals bei meiner Tochter Unterzuckerung eins der ersten UF-Symptome war...sie ist übrigens auch seronegativ, also ohne Antikörper über der Norm.

    Ich würde die SD-Werte dringend im Auge behalten und zeitnah wieder kontrollieren lassen.

    LG
    Savannah

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.04.17
    Ort
    Reißt die Bretter von den Stirnen! Erich Kästner für Erwachsene
    Beiträge
    1.322

    Standard AW: Tochter (5) häufig unterzuckert

    Zitat Zitat von Savannah74 Beitrag anzeigen
    Hallo curly,

    ich bin nicht der Meinung, dass die SD-Werte gut sind Kinder fühlen sich mit höheren freien Werten meistens besser und fT3 ist schlecht. Ich kann dir nur sagen, dass damals bei meiner Tochter Unterzuckerung eins der ersten UF-Symptome war...sie ist übrigens auch seronegativ, also ohne Antikörper über der Norm.

    Ich würde die SD-Werte dringend im Auge behalten und zeitnah wieder kontrollieren lassen.

    LG
    Savannah
    Bei meinem Sohn war es anders, Diagnose und LT Beginn mit 6 Jahren. Er fühlte sich mit hohen Werten nie wohl, auch heute noch nicht (mittlerweile erwachsen).

    Natürlich sollte man die SD-Werte im Auge behalten, keine Frage. Aber die Unterzuckerungen sind momentan viel bedenklicher, da ja gemessen und nicht nur vermutet.

    LG
    Kapsc

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.09.08
    Beiträge
    1.444

    Standard AW: Tochter (5) häufig unterzuckert

    Curly, hat eure Tochter denn noch andere Symptome?

    Zitat Zitat von KapscII Beitrag anzeigen
    Bei meinem Sohn war es anders, Diagnose und LT Beginn mit 6 Jahren. Er fühlte sich mit hohen Werten nie wohl, auch heute noch nicht (mittlerweile erwachsen).

    Natürlich sollte man die SD-Werte im Auge behalten, keine Frage. Aber die Unterzuckerungen sind momentan viel bedenklicher, da ja gemessen und nicht nur vermutet.

    LG
    Kapsc
    Natürlich braucht auch nicht jedes Kind enorm hohe Werte. Dieser fT3 ist trotzdem sehr niedrig für ein Kind.

    Unterzuckerungen hängen u. a. auch mit dem Cortisolspiegel zusammen, dieser wiederum mit der Schilddrüsenfunktion...

    LG
    Savannah

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •