Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: L-Thyroxin vor Blutabnahme nehmen?

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.03.12
    Beiträge
    701

    Standard L-Thyroxin vor Blutabnahme nehmen?

    Hallo,
    habe im April einen Termin beim NUK und soll LT morgends vor der Blutabnahme
    wie immer einnehmen.
    Man will die Werte sehen wie sie unter der LT Einnahme sind.

    Das ist jetzt schon der zweite NUK der mir sagt LT morgends vor der BA nehmen.

    Ich lese hier immer man soll das LT vor der Blutabnahme weglassen,
    jetzt bin ich etwas verwirrt.

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.085

    Standard AW: L-Thyroxin vor Blutabnahme nehmen?

    Zitat Zitat von Otto Beitrag anzeigen
    Man will die Werte sehen wie sie unter der LT Einnahme sind.
    Und dann? Wenn du die Werte zwei Stunden nach der Einnahme machen lässt, kommt was anderes raus als nach sechs Stunden.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.03.12
    Beiträge
    701

    Standard AW: L-Thyroxin vor Blutabnahme nehmen?

    Zitat Zitat von Irene Gronegger Beitrag anzeigen
    Und dann? Wenn du die Werte zwei Stunden nach der Einnahme machen lässt, kommt was anderes raus als nach sechs Stunden.
    Hier gehen die Meinungen aber ganz schön auseinander,

    https://www.sd-krebs.de/index.htm?ht...topic7505.html
    Geändert von Otto (15.03.19 um 11:59 Uhr)

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.823

    Standard AW: L-Thyroxin vor Blutabnahme nehmen?

    Wenn du wirklich im Zeitraum zwischen 1-4 Stunden seit Tabletteneinnahme gehst, ist die Sache echt wackelig. Denn auch wenn der Arzt deine einnahmebedingte Hormonspitze sehen will (an sich sollte auch die Spitze nicht die Obergrenze des Referenzbereichs übersteigen), ist es unmöglich zu sagen, wann *deine* Spitze stattfindet, nach 2, 2,5 oder 3 Stunden ... insofern hat eine solche Abnahme keinen Sinn.

    Was ich persönlich nachvollziehen kann, ist eine Blutabnahme nach mehr als 6-8 Stunden seit Einnahme, wenn die Spitze sicher vorbei ist, oder aber eine Abnahme am Nachmittag bei Morgeneinnahme des LT. Aber BE bis zu 6 Stunden nach Einnahme, wenn die Serumspitze passiert und dann eine Abwärtsfahrt anfängt - das hat nicht viel Sinn, aus dem oben geschilderten Grund.

    Fazit: Man weiß zwar *in etwa*, wie groß die Hormonspitze prozentuell sein könnte, gerechnet vom täglichen Nüchternwert (also von dem Wert, wenn du direkt vor Einnahme Blut lässt). Aber man weiß eben nicht, ob man die Spitze erwischt oder sonstwas.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.085

    Standard AW: L-Thyroxin vor Blutabnahme nehmen?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen

    Was ich persönlich nachvollziehen kann, ist eine Blutabnahme nach mehr als 6-8 Stunden seit Einnahme, wenn die Spitze sicher vorbei ist, oder aber eine Abnahme am Nachmittag bei Morgeneinnahme des LT.
    Das hilft bloß nichts, weil Praxen nicht so planen. Ärzte schreiben ihren Patienten nicht vor, zu welcher Tageszeit sie im nächsten Quartal kommen sollen, wenn es nur um die Schilddrüse geht. Und wenn die einen Patienten nüchtern kommen sollen, weil Vormittag ist, und die am Nachmittag mit Tablette intus, dann bricht garantiert das Chaos aus.

    Kurz, das ist ein Tipp für Nerds, zu denen Otto offenbar nicht gehört.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.823

    Standard AW: L-Thyroxin vor Blutabnahme nehmen?

    Zitat Zitat von Irene Gronegger Beitrag anzeigen
    Kurz, das ist ein Tipp für Nerds, zu denen Otto offenbar nicht gehört.
    Es war kein Tipp und kein Vorschlag an Otto (s. "Was ich persönlich nachvollziehen kann ..." und nicht: "Versuche es mal so..."), es war eine ergänzende Bemerkung zum besseren Verständnis.

    (Davon abgesehen: Es gab hier und gibt es noch immer wieder Fälle, in denen die Blutabnahme immer am Nachmittag stattfindet, warum auch immer. Mag die Ausnahme sein, aber Ausnahmen lesen hier auch mit.)

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.085

    Standard AW: L-Thyroxin vor Blutabnahme nehmen?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen

    (Davon abgesehen: Es gab hier und gibt es noch immer wieder Fälle, in denen die Blutabnahme immer am Nachmittag stattfindet, warum auch immer. Mag die Ausnahme sein, aber Ausnahmen lesen hier auch mit.)
    Sicher gibt es das, aber die Empfehlungen der Praxen machen keinen Unterschied.

    Ich verstehe auch nicht, wieso du das neuerdings empfiehlst und so argumentierst, als würde sich T4 (wir reden nicht von T3) so schnell abbauen, dass gut 30 Stunden Abstand schon die Werte verfälschen. Andererseits soll ein Präparatewechsel (bzw. die Euthyrox-Umstellung) kein Problem sein? Das widerspricht sich meiner Meinung nach.

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.823

    Standard AW: L-Thyroxin vor Blutabnahme nehmen?

    Zitat Zitat von Irene Gronegger Beitrag anzeigen
    Sicher gibt es das, aber die Empfehlungen der Praxen machen keinen Unterschied.

    Ich verstehe auch nicht, wieso du das neuerdings empfiehlst und so argumentierst, als würde sich T4 (wir reden nicht von T3) so schnell abbauen, dass gut 30 Stunden Abstand schon die Werte verfälschen. ...
    Ich verstehe nicht ganz, mit was du ein Problem hast. Zu deinem "das": Nochmal, ich habe hier konkret gar nichts empfohlen, nur Möglichkeiten aufgezeigt. Die Freiheit nehme ich mir gerne.

    Zur Abnahme nach 10-12 Stunden (nochmal: wenn dieser Abstand regelmäßig ist, oder auch mal einmalig im Sinne einer Perspektivenbildung bezüglich Werte): In problematischen Fällen würde den 10-12-Stunden-Abstand vorziehen, und genau dieser Kontext ist derjenige, wo ich das ab und an empfehle. Einfach weil das ein Wertebereich ist, den wir in wachem Zustand, unser Befinden bewusst erlebend haben. Den Zustand nach (24 oder) 30 Stunden hat man am Tag der BE zwischen Aufstehen und Blutabnahme, sonst nicht. Wer gar keine Probleme hat, für den ist das sowieso egal. Ich wüsste nicht, was hier das Problem sein sollte, außer, dass du darüber anders denkst.

    Andererseits soll ein Präparatewechsel (bzw. die Euthyrox-Umstellung) kein Problem sein?
    Habe ich eine allgemeingültige Aussage in der von dir geschilderten Form gemacht? --

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.085

    Standard AW: L-Thyroxin vor Blutabnahme nehmen?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    In problematischen Fällen würde den 10-12-Stunden-Abstand vorziehen, und genau dieser Kontext ist derjenige, wo ich das ab und an empfehle. Einfach weil das ein Wertebereich ist, den wir in wachem Zustand, unser Befinden bewusst erlebend haben.
    Ich brauch meinen Stoffwechsel auch im Schlaf.

    Meine Kritik ist, dass du es unnötig kompliziert machst.

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.823

    Standard AW: L-Thyroxin vor Blutabnahme nehmen?

    Zitat Zitat von Irene Gronegger Beitrag anzeigen

    Meine Kritik ist, dass du es unnötig kompliziert machst.
    Mach du es anders und einfach, wenn du das richtiger findest. Ich werde dich dafür sicher nicht kritisieren.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •