Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: neue Dosisfindung - HASHIMOTO JA oder NEIN? BITTE dringend um HILFE!

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.01.16
    Beiträge
    14

    Standard neue Dosisfindung - HASHIMOTO JA oder NEIN? BITTE dringend um HILFE!

    Liebe Forumsmitglieder!
    Bin sehr verzweifelt und schleppe mich nun schon seit letztem Jahr Februar durch den Tag. Ich denke , dass meine jetzige Dosis von Euthyrox 100 einfach nicht mehr passt.
    Da kein Nuklearmediziner mir weiterhilft und auch die Hausärzte nicht wende ich mich an Euch.
    Sorry, für den sehr langen Text. Bin sehr verzweifelt und weiss langsam nicht mehr weiter. Hoffe auf eure Hilfe!!!

    Ich bin weiblcih und 43 Jahre alt.
    Seit 1998 sind Knoten in meiner SD bekannt die jährlich untersucht wurden. Gewicht damals war ca. 68 kg bei 1,70 m.Heute wiege ich 90kg.
    Nach Schwangerschaft mit Notsectio 2006 ging es mir schleichend von Jahr zu Jahr schlechter.Im Wochenbett hatte ich leichte Depressionen. Ich fror auch bei großer Hitze, im Zykluskalender fiel mir 2008 nach Absetzen der Pille immer eine Untertemperatur auf, ca. 35,5°.Mein Gewicht wurde immer mehr trotz unveränderter Ernährung. Und eine starke Müdigkeit und Erschöpfung begleiteten mich von da an.Sowie starkes PMS und Depressionen.Auch die Keratosis pilaris verstärkte sich.Ich lief von Arzt zu Arzt ohne Ergebnisse. Kein Diabetes, keine Nahrungsmittelallergien, keine Nebennierenschwäche, keine endogene Depression....
    2014 ging ich zum Endokrinologen. Lt. Endo alles i.O. Ausser das die Knoten in der SD sich vergrössert hatten und die Schilddrüse sich stark vergrössert hatte. Mein Befinden zum damaligenZeitpunkt war schlecht. Eine Punktion 09/ 2015 beim NUK war unauffällig. Jedoch hatte sich die SD nochmals vergrössert, nun gesamt 18ml.Gewicht auf 82 kg geklettert. Trotz Job mit Bewegung und Haushalt und Kind . Ausserdem litt ich unter plötzlichen Heulattacken und massiver Erschöpfung.Lt. NUK sah es nach einer ausgebrannten SD aus, jedoch kein Hashimoto, da die Antikörper im normalen Bereich waren.Es wurde mir Jod verordnet und ich bestand darauf, falls dieses nicht wirken würde es mit l-Thyroxin zu versuchen.
    Die UF Symptome gingen unter Thyroxin Monotherapie weitestgehend zurück, auch die Keratosis pilaris und die Depressionen sind komplett weg. Allerdings wurde ich nie richtig eingestellt und es erfolgte keine Dosisanpassung. Ich fühle mich noch in der UF und bin nur in der Lage ca. 7h am Tag wach zu sein.Davon 4h Arbeit (Krankengymnastin), Haushalt, ein Kind. Glücklich verheiratet. Den Rest des Tages kämpfe ich mit mir um einigermassen wach zu bleiben und den Tag zu überleben.

    Hier nun meine Werte:

    2011 NUK : TSH : 2,00 (0,27-4,20)
    ft 4 : 0,78 (keine Normwerte vorhanden)
    ft 3 : 2,79
    SD Größe gesamt 7,5 ml.
    Gewicht : 75 kg
    Medikamente: keine

    2012 NUK : TSH: 2,06 (0,27 – 4,2)
    ft 4 : 0,76
    ft 3: 3,55
    SD Grösse gesamt 7,5 ml
    Gewicht :78 kg
    Medikamente: keine

    2014 Endokrinologie: TSH 1,11 ( 0,27- 2,5)
    ft 4 : 10,7 ( 9,3 – 17)
    ft 3 : 3,4 ( 2-4,4)
    SD Grösse gesamt: 15,4 ml
    Gewicht 84 kg
    Medikamente : keine




    09/ 2015 NUK : TSH 1,59 ( 0,27 – 4,2)
    ft 4 : 0,99 ( 0,93 – 1,7)
    ft 3 : 2,76 ( 2- 4,4)
    SD Grösse gesamt 18,9 ml.
    Gewicht 86 kg.
    Medi: keine

    03/2016 NUK : TSH 0,21
    ft 4 : 1,35
    ft 3 : 2,97
    SD Grösse gesamt: 13,1 ml
    Gewicht 85 kg
    Medi: LT Henning 75 seit 12/2015

    05/2017 NUK : TSH 0,56
    ft 4 : 1,39
    ft 3 : 3,11
    SD Grösse gesamt 9 ml
    Gewicht 87 kg
    Medi: Euthyrox 100 seit 10 /2016

    03/ 2018 NUK : TSH 0,49
    ft 4 : 1,28
    ft 3 : 2,8
    SD Grösse gesamt: 9 ml
    Gewicht 88 kg
    Medi: Euthyrox 100

    04/2018 anderer NUK: TSH 1,8
    ft 4 : 0,8
    ft 3 : 2,25
    SD Grösse gesamt: 8,6 ml
    Gewicht 90 kg
    Medi Euthyrox 75

    09/ 2018 Hausarzt: TSH 0,72
    ft 4 : 11,8 ( 9,3 – 17)
    ft 3 : 2,9
    Medi: nach Dosisreduzierung wieder Euthyrox 100 seit Ende August 2018
    Gewicht 92 kg


    8.2.2019 Hausarzt : TSH 0,82
    ft 4 : 1.2 ( 0,93 – 1,7)
    ft 3 : 3,0
    Medi: Euthyrox 100
    Gewicht 90 kg

    neue Werte vom NUK vom 4.3.19 stehen noch aus.




    Verkleinert sich denn die SD durch die Monotherapie mit Thyroxin? Oder ist das ein Anzeichen für Hashimoto?



    Laut nächstem neuen Nuklearmediziner sei evtl nicht nur die SD die Ursache.Aber er meinte beim Ultraschall schon, das ich ja eine sehr kleine SD hätte. Er möchte die Dosis gern senken und Jod dazu geben. Jodtabletten vertrug ich allerdings 2015 gar nicht und das Senken bzw Absetzen der Hormone war 2018 ein totlaler Rückschritt.Nach Szintigraphien mit jodhaltigem Kontrastmittel erstmals 2012 und dann nochmal 2015 ging es mir jedes Mal hinterher nicht gut.

    ABER:Wenn es nicht die SD ist , WARUM vergrössert sich diese dann plözlich innerhalb von zwei jahren auf das Doppelte? Und warum produziert diese nun 18ml Schilddrüse nur genau so wenig Hormone wie die damals 7,5 ml Schilddrüse??Und warum verkleinert sie sich denn dann immer weiter?
    Auch war ich laut Schilddrüsenwerte Rechner immer in der Unterfunktion. Auch mit Euthyrox 100 liegen die freien Werte bei unter 50%. Und das Befinden ist so lala. Wenn nicht die SD die Ursache ist, warum verschwinden denn dann Depressionen und Keratosis pilaris komplett unter SD Medikation? Die Basaltemperatur ist unter Euthyrox auch auf 36,5 gestiegen.

    Ich hätte gerne endlich eine richtige Diagnose. Für mich passen sämtliche Symptome zum seronegativen Hashimoto.
    Ausserdem möchte ich endlich wieder genug Energie für einen normalen Tagesablauf und moderatem Sport haben. Und Normalgewicht erreichen.
    Ist es unter richtiger Einstellung der freien Werte und einer normal gesunden Ernährung mit leichtem kcal Defizit denn überhaupt möglich wieder normalgewichtig zu werden?? Milchprodukte vertrage ich übrigens überhaupt nicht. Käse geht, aber laktosehaltiges und v.a. Molkehaltiges überhaupt nicht.

    Ich wäre unendlich dankbar für eine Beurteilung meiner Situation und Werte


    Grüße
    Roxy76

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    3.737

    Standard AW: neue Dosisfindung - HASHIMOTO JA oder NEIN? BITTE dringend um HILFE!

    Hallo Roxy,
    Ich fürchte, ganz eindeutige Antworten wirst du wieder nicht bekommen, was die Diagnose angeht. Du hast schon recht, diese Größenwechsel sind verdächtig. Wobei man vorsichtig sein muss, jeder Arzt misst anders. Lass dir unbedingt den neuen Befund geben, "sehr kleine Schilddrüse". Sind Antikörper nur damals bestimmt worden oder mehrfach über die Jahre weg? Letztlich ist die Diagnose nicht gar so entscheidend, aber ich verstehe, du hättest gern endlich Klarheit. Dafür wären erhöhte Antikörper zumindest hilfreich.

    Was ich bei dir aber eindrucksvoll und absolut glaubwürdig finde, sind deine Berichte, wie es dir mit dem LT besser ging. Und dies, unabhängig von den formalen Kriterien für einen Hashimoto, gilt medizinisch durchaus als klares Indiz und Beweis einer Unterfunktionserkrankung. Wir lassen also jetzt mal das wackelige Wort Hashimoto weg, aber das du LT brauchst, haben die letzten Jahre gezeigt. Man sieht ja auch an den Werten sehr schön, das bei den LT 75 der ft4 wieder nach unten abrutschte, und bei LT 100 okay war. Das heisst, verteidige unbedingt deine LT 100 beim Hausarzt mit Hinweis auf dein viel besseres Befinden und den zu tiefen ft4 unter LT 75! Denkbar wäre für mich sogar im Gegenteil noch eine leichte Erhöhung. Wichtig zu wissen für dich ist allerdings, du bist nicht offiziell in Unterfunktion mit Werten, die unter 50 % liegen. das ist ein Irrtum. Alles von 0 % bis 100 % kann richtig sein, drunter ist Unterfunktion. Aber: der einzelne Mensch hat für sich nicht den Spielraum der Allgemeinheit. Deine richtigen Werte können z. B. bei 10 % liegen oder bei 90 %, aber nicht beides passt. Für das TSH ist es genauso. Manche Menschen haben von Haus aus ein hohes, andere ein tiefes.

    So, diese Info war wichtig, damit du beim Hausarzt nicht abgewimmelt wirst. Denn du hast gute Argumente in der Hand, das LT nicht zu senken oder sogar geringfügig zu erhöhen. Immer drauf hinweisen, wie viel besser es dir geht mit jeder Erhöhung, und wie tief der ft 4 bei Senkung auf LT 75 wieder lag. Das einzige Thema, das ich ausklammern würde und wo du dir vermutlich zuviel Hoffnungen machst, ist das Übergewicht. Es mag angestiegen sein mit der Unterfunktion, es wird aber ncht sinken aufgrund LT. Das ist gemein, ich weiß, ich bin in derselben Lage. Was Gewicht angeht, solltest du vom Hausarzt mal den Zucker kontrollieren lassen, auch Insulinresistenz testen. Und dann entsprechend den Ergebnissen den Lebensstil umstellen. Ist leider so, alles andere hilft nicht, zumal wenn Frau älter wird.

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.01.16
    Beiträge
    14

    Standard AW: neue Dosisfindung - HASHIMOTO JA oder NEIN? BITTE dringend um HILFE!

    Hallo Larina, danke für deine Antwort.
    Einen Diabetes Test habe ich schon zweimal gemacht. Beide Male negativ. Ist auch noch nicht so lange her.
    LG

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    3.737

    Standard AW: neue Dosisfindung - HASHIMOTO JA oder NEIN? BITTE dringend um HILFE!

    Zitat Zitat von Roxy76 Beitrag anzeigen
    Hallo Larina, danke für deine Antwort.
    Einen Diabetes Test habe ich schon zweimal gemacht. Beide Male negativ. Ist auch noch nicht so lange her.
    LG
    Das ist immerhin gut. Aber Körpergewicht, da mach dir keine Hoffnungen auf LT. Man sieht es ja auch sehr gut in deinem Verlauf, mit LT ging es zwar langsamer hoch, aber es ging weiter hoch. Ich habe auch lang gebraucht, um die Kröte zu schlucken, nie wieder nach Lust und Laune essen zu können.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    11.395

    Standard AW: neue Dosisfindung - HASHIMOTO JA oder NEIN? BITTE dringend um HILFE!

    Hallo Roxy,

    Deine letzten Werte unter 100 Euthyrox sehen nicht so schlecht aus, vorausgesetzt du hast auch die Normwerte für ft3.

    Ansonsten muss ich Larina in beiden Punkten zustimmen, nämlich SD-Größe und Übergewicht.

    Lade dir bitte eine zuverlässige TrackingApp herunter um zu sehen, was du isst und was du verbrauchst.
    Ich selbst benutze Yazio, auch FDDB soll gut sein.
    War baff erstaunt, was sich alles an Kalorien so läppert.

    Jod würde ich nicht nehmen – du hast es ohnehin nicht vertragen.

    Liebe Grüße
    Donna

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.746

    Standard AW: neue Dosisfindung - HASHIMOTO JA oder NEIN? BITTE dringend um HILFE!

    Hallo Roxy,
    vielleicht kannst du bei den Vorzimmerdamen deines Hausarztes ein Rezept für LT 25 erbetteln. Wenn du diese Dosis schon mal hattest, dann ist das meist kein Problem. Damit könntest du probieren, ob es dir mit 6,25µg (1/4 Tabl.) mehr besser geht und nach ca. 6 Wochen die Werte kontrollieren lassen, falls es vom Gefühl noch nicht ausreicht.
    Laß dich bloß nicht wieder auf eine Reduktion ein! Auch von Jod würde ich die Finger lassen.

    Liebe Grüße
    Sabinchen

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    1.592

    Standard AW: neue Dosisfindung - HASHIMOTO JA oder NEIN? BITTE dringend um HILFE!

    Zur Frage der Diagnose: Welche Antikörper sind denn bei dir bestimmt worden? Was steht in den Ultraschall-Befunden über die Struktur der SD, abgesehen von den Knoten (sind die noch da?)?

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.01.16
    Beiträge
    14

    Standard AW: neue Dosisfindung - HASHIMOTO JA oder NEIN? BITTE dringend um HILFE!

    Ultraschall Struktur steht 2011/2012 nichts auffälliges, keine genaue Angabe über Schallmuster.

    2014 : echonormales Parenchymmmuster, echoarmer Knoten

    2015: normotope, symmetrische grenzwertig große Schilddrüse mit homogenem echonormelm Schallmuster und 2 konluierenden glatt berandeten echoarmen Knoten, Schilddrüsenepithelien mit mäßiggradiger zum Teil zystisch regressiver Veränderung
    2015 wurden erstmals Antikörper gemessen:
    Anti TPO AK : 9,5 (Norm <34 ) ,
    Anti TG - AK: 13,41 ( <115),
    TRAK: 1,18 ( <1,75 )

    Die Antikörper waren somit alle unter den Normwerten. Aber ist es denn normal, dass ÜBERHAUPT AK da sind?

    2018 Sono eines anderen NUK: rechter SD Lappen zeigt eine knotige Doppelstruktur, einmal mehr echoärmer, einmal mehr echogleicher....Links ein leicht echogeminderter Bezirk..

    Szinti am gleichen Tag: Dosisbezogene Gesamtaktivitätsaufnahme mit 0,99% niedrig normal.

    Anti TPO: 1,64 ( 0-16),
    Anti TG: 8,04 ( 0-100),
    TRAK: 0,3 ( 0-1,5)

    Die Knoten sind noch da, einer wurde 2015 punktiert, war aber unauffällig.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.04.17
    Beiträge
    283

    Standard AW: neue Dosisfindung - HASHIMOTO JA oder NEIN? BITTE dringend um HILFE!

    Hey,

    bezüglich des Gewichts wäre es sicherlich hilfreich wenn du deine Essgewohnheiten genau darlegst und vielleicht mal ein Esstagebuch (und Trinken) für eine Woche machst und uns zeigst. Dabei müsstest du aber jede noch so kleine Mahlzeit auflisten und deiner eigenen Gesundheit zu liebe 100% ehrlich sein.

    Alles Gute und liebe Grüße

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    11.395

    Standard AW: neue Dosisfindung - HASHIMOTO JA oder NEIN? BITTE dringend um HILFE!

    Zitat Zitat von JohnSmith Beitrag anzeigen
    Hey,

    bezüglich des Gewichts wäre es sicherlich hilfreich wenn du deine Essgewohnheiten genau darlegst und vielleicht mal ein Esstagebuch (und Trinken) für eine Woche machst und uns zeigst. Dabei müsstest du aber jede noch so kleine Mahlzeit auflisten und deiner eigenen Gesundheit zu liebe 100% ehrlich sein.

    Alles Gute und liebe Grüße
    Wie meinst du das mit "uns zeigen"?
    Wer sind "wir" und was befähigt uns dazu?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •