Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Neu hier, Blutwerte und unterschiedliche Meinung der Ärzte - bin jetzt verunsichert

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    07.03.19
    Beiträge
    3

    Standard Neu hier, Blutwerte und unterschiedliche Meinung der Ärzte - bin jetzt verunsichert

    Hallo,
    ich bin neu hier und habe vor 1,5 Wochen gesagt bekommen das ich wohl eine autoimmunthyreopathie evtl morbus habe. In der Klinik wo das im Routinelaber festgestellt wurde hieß es dann ich solle 20mg Carbimazol nehmen (nach einer erweiterten Blutuntersuchung mit Antikörper). Jetzt war ich diese Woche bei meinem Hausarzt und der meinte nun das wäre nur eine leichte Überfunktion und 10 mg würden erstmal ausreichen. Weiß jetzt nun gar nicht mehr was richtig oder falsch ist. Was sagt ihr zu den Werten, bin da grad etwas ratlos ;-). Ultraschall wird nächste Woche beim Hausarzt gemacht. Oder sollte ich besser noch zu einem Facharzt und wenn ja Endokrinologe oder Nuklearmediziner? Hier mal meine Werte:

    TSH basal, 0,01 mlU/l (0,57 - 3,32)
    ft3 (S), 12,18 pmol/l (3,5 - 6,5)
    ft4 (S), 31,2 pmol/l (11,5 - 22,7)

    Es liegt eine hyperthyreote Stoffwechsellage vor,

    TPO-AK (S) 107,3 U/ml (< 60)
    TSH-Rez.-AK (TRAK) 2,72 lE/l (< 1,8)

    Die positiven TSH-Rez.-AK würden bei typischer Klinik für eine Autoimmunthyreopathie / M. Basedow sprechen. In geringer Frequenz lassen sich TRAK auch bei der Autoimmunthyreoditis nachweisen.

    Ganz vielen Dank schonmal im Voraus

    Skyline

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.823

    Standard AW: Neu hier, Blutwerte und unterschiedliche Meinung der Ärzte - bin jetzt verunsiche

    Hallo Skyline,

    und was hast du nun genommen, ab wann, und wann waren die Werte? Bei den Werten muss immer klar sein, was davor genommen wurde und wie lange.

    Du soilltest recht bald (jetzt) zu einem Nuklearmediziner. Kein Ultraschall vom Hausarzt! dafür sind die Nuklearmediziner da.

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    07.03.19
    Beiträge
    3

    Standard AW: Neu hier, Blutwerte und unterschiedliche Meinung der Ärzte - bin jetzt verunsiche

    Hallo panna,
    bei den Werten hatte ich noch gar nichts genommen. Ein Tag nach der Blutabnahme letzten Dienstag (26.2.19) 20mg Carbimazol, und jetzt seit gestern nur noch 10 mg Carbimazol.
    Gruß und danke schonmal
    Skyline

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.823

    Standard AW: Neu hier, Blutwerte und unterschiedliche Meinung der Ärzte - bin jetzt verunsiche

    Es ist so: Für eine aussagefähige (nächste) Kontrolle muss die gleiche Dosis mindestens 12-14 Tage genommen werden. Und allein schon aus diesem Grund würde ich 20 weiternehmen, und Montag-Dienstag oder spätestens Mittwoch (nicht später) eine Kontrolle machen. Sonst gibt es nur ein Kuddelmuddel auf Verdacht und zu späte - oder nicht aussagefähige Kontrolle, weil du ja die Dosis unterwegs gewechselt hast.

    Versuch deinem Hausarzt zu vermitteln, dass du mit Morbus Basedow zum Facharzt willst - also: NUK. Das muss dann nicht laufend sein, aber jetzt am Anfang sollte der Stand sonografisch, evtl. szintigrafisch auch, dokumentiert werden. Nicht irgendwann, jetzt, im Akutstadium.

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    07.03.19
    Beiträge
    3

    Standard AW: Neu hier, Blutwerte und unterschiedliche Meinung der Ärzte - bin jetzt verunsiche

    Hallo panna,
    ok danke für die Antwort. War nur echt etwas verunsichert weil in der klinik wo es festgestellt wurde, meinte die Ärztin soll eben mit 20 anfangen und ja eben Sono und Szinti gemacht werden und alle 2 Wochen Blutkontrolle. Weil sie meinte das müsse jetzt erstmal gestoppt werden auch gleich 20mg. Die meinten aber der Hausarzt bzw. Internist würde erstmal ausreichen wenn ich da hin gehe. Und der Hausarzt meinte dann ist net dramatisch da kennt er andere Werte und 10mg reichen und Blutkontrolle in so 3 Wochen. Und Sono dann auch nur auf mein Fragen hin. Glaub gehe echt besser mal zum Nuk. Ganz vielen Dank für die schnelle antwort.
    Gruß Skyline

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.079

    Standard AW: Neu hier, Blutwerte und unterschiedliche Meinung der Ärzte - bin jetzt verunsiche

    Zitat Zitat von Skyline713 Beitrag anzeigen
    Hallo panna,
    bei den Werten hatte ich noch gar nichts genommen. Ein Tag nach der Blutabnahme letzten Dienstag (26.2.19) 20mg Carbimazol, und jetzt seit gestern nur noch 10 mg Carbimazol.
    Du könntest auch mit 15 weitermachen, als Kompromiss zwischen den beiden Arztmeinungen. Welche Dosis am besten gewesen wäre, weiß man eh erst hinterher genau. Dann muss man eben etwas korrigieren.

    Wichtig ist, regelmäßig alle nötigen Werte zu machen. Dazu bekommst du mit Pannas hier im Unterforum angepinnten Einführungsbeitrag einen guten Überblick. Wenn du noch mehr Stoff willst, eignen sich das Basedow-Buch der Forenbetreiberin und mein Überfunktions-Buch.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.823

    Standard AW: Neu hier, Blutwerte und unterschiedliche Meinung der Ärzte - bin jetzt verunsiche

    Zitat Zitat von Skyline713 Beitrag anzeigen
    Hallo panna,
    ok danke für die Antwort. War nur echt etwas verunsichert weil in der klinik wo es festgestellt wurde, meinte die Ärztin soll eben mit 20 anfangen und ja eben Sono und Szinti gemacht werden und alle 2 Wochen Blutkontrolle. Weil sie meinte das müsse jetzt erstmal gestoppt werden auch gleich 20mg.
    Ja, genau das meine ich auch. Und für die Kontrollen reicht natürlich auch der Hausarzt/Internist, bloß manchmal kann es schwierig werden, wie eben jetzt, wo es damit anfängt, dass er die erste aussagefähige Kontrolle vereitelt durch eine Dosisänderung (ohne Werte). Da würdest du also insgesamt 5 Wochen da stehen ohne Kontrolle. Keine gute Idee, eben weil die Kontrollen anfangs engmaschig sein sollten. Mit dem Hausarzt hat man also leider genau dann Probleme, wenn er sich wie ein Facharzt benimmt ... selbst Sono macht und die notwendige erste Kontrolle gleich mal um Wochen hinausschiebt.

    15 mg würde leider auch bedeuten, dass du die Kontrolle, die jetzt anfang nächster Woche fällig wäre, verschieben musst.

    PS
    Du kannst ihm ja durchaus sagen, dass du dann reduzieren *würdest*, wie von ihm empfohlen, aber erst möchtest du die Werte kennen nach 2 Wochen, so wie von der Klinik empfohlen ... und NUK für eine Szinti.
    Geändert von panna (07.03.19 um 22:56 Uhr)

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.079

    Standard AW: Neu hier, Blutwerte und unterschiedliche Meinung der Ärzte - bin jetzt verunsiche

    Sorry, ich hatte beim 15-mg-Vorschlag das Datum bei letzten Dienstag überlesen und es auf diese Woche bezogen. Dann hättest du noch wechseln können, aber so ist es was anderes.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •