Seite 4 von 8 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 71

Thema: Bitte um Eure Hilfe

  1. #31
    Benutzer
    Registriert seit
    05.03.19
    Ort
    Ballerstedt
    Beiträge
    35

    Standard AW: Bitte um Eure Hilfe

    Hallo,
    da bin ich wieder.Also nicht nur die Blutentnahme, sondern den ganzen Termin hätte ich mir schenken können.
    Ist wohl nicht so eine gute Idee in eine Klinik zu einer Sprechstunde zu fahren.Wenn ich vielleicht 10 min. drin war?
    Ich glaub ich muss mir ein NUK oder Endokrinologen in meiner Nähe suchen, der sich Zeit nimmt mich kennenzulernen und bei dem ich dann in Behandlung bleiben kann.
    Also diesen Termin heute muss ich schnell vergessen,denn er war nicht förderlich für meine momentane Verfassung.
    Zumindestens wurde mir,aber aber alles so bestätigt, was du Panna mir schon erklärt hast.
    ABER!!! Es hatte auch was Gutes. Ich hab ja nun keine Tablette heute genommen und was soll ich sagen.....mir ging es heute richtig gut.
    Kein Schwindel,keine Benommenheit,endlich mal wieder klar im Kopf.
    Was hat das zu bedeuten?
    Sind die 75 L Thyroxin für den Anfang doch zuviel?
    Ich glaub das mit dem Splitten ist eine gute Idee.Ich probier das morgen aus,

  2. #32
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.823

    Standard AW: Bitte um Eure Hilfe

    Du kommst aus einer tiefen Unterfunktion (TSH 34 am 6.3.2019). Da würde ich nicht einfach so die heutige Dosis weglassen.

    Wenn du das Splitten ausprobieren willst, nimm doch die kleinere Teildosis heute zur Nacht.

    "Für den Anfang zu viel" - ja wie denn, bei TSH 34 und gehabten 100 mcg früher?

  3. #33
    Benutzer
    Registriert seit
    05.03.19
    Ort
    Ballerstedt
    Beiträge
    35

    Standard AW: Bitte um Eure Hilfe

    Guten Morgen.Ja das war wohl keine gute Idee.Habe gestern abend aber die kleine Dosis genommen.
    Jedenfalls war das eine Horrornacht.Schweißausbrüche,Kälteschauer und wieder diese Unruhe.
    Ich weiß garnicht wie oft ich wach geworden bin,oh man,
    Und ich war so optimistisch gestern.Heute morgen hab ich jetzt die 50 L-thyroxin genommen und heute abend nehme ich die 25 wieder.
    Mal gucken.
    Ich dachte nur, vielleicht hätte ich mit 50 LT anfangen müssen und vielleicht erst nach 3 Wochen oder so steigern.
    Das geht einfach nicht in meinen Kopf,das meine Symtome UF-Symptome sind.Man fühlt sich eher drüber wie drunter.
    Ich werde ja auch eher dünner wie dicker.Aber das liegt vielleicht auch an meinem wenigen Appetit.
    Vielleicht habe ich ja auch einen TSH von 34 aber ft3 und ft4 sind in der Norm.Gibts sowas auch liebe Panna?
    Du weißt ja....ich bin immernoch am belesen.

  4. #34
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.279

    Standard AW: Bitte um Eure Hilfe

    Hallo Ilka,
    wenn ich Deinen Verlauf betrachte, kann man davon ausgehen, dass Du seit Dez. in einer Manifesten UF warst.
    Leider ist das nicht wirklich nachweisbar, weil ft4 bei den Kontrollen nicht berücksichtigt wurde. Dein Körper i(Stoffwechsel) ist auf Sparflamme gegangen um mit dem Wenigen klar zu kommen.
    Jetzt wird er wieder hoch gefahren. Alle Organe sollen sich nun wieder normalisieren. Das braucht Zeit.
    Der TSH ist ein Steuerhormon und zeigt oft erst zeitverzögert den Hormonstatus an. Ft3 und ft4 sind die Hormone , die auf Dein Befinden Einfluss haben.
    Bei Patinten mit SD-UF, deren UF lange nicht erkannt wurde, schleicht man LT langsam ein.
    lG Karin

  5. #35
    Benutzer
    Registriert seit
    05.03.19
    Ort
    Ballerstedt
    Beiträge
    35

    Standard AW: Bitte um Eure Hilfe

    Hallo,
    auch wenn die BE am 12.03.19 nach 6 Tagen 75 L-Thyroxin nicht aussagekräftig ist,hier trotzdem meine Werte.

    TSH 53,6 (0,27-4,2)
    ft3 2,32 (3,13-6,76)
    ft4 12,7 (11,8-24,6)
    MAK 1035 (0-60)
    TRAK 0,8 (0-1,5)
    TG-AK 27,2 (0-60)

    Genau wie der TSH Wert,so fühle ich mich auch.
    Innerhalb von 4 Monaten von 0,1 ....42,2......50,2.....16.49....1,24.....12,9....3 0,4......und nu wieder 53,6
    Mir geht es nach wie vor nicht gut.
    Vormittags nach Tabletteneinnahme beduselt, schwitzen und unkonzentriert.
    Nachmittags wird es besser.Nachts wache ich durch Hitzewallungen und frösteln hinterher auf.
    Ich nehme jetzt aber regelmäßig morgens die 75 L-Thyroxin.Ich ziehe das jetzt durch.Ich habe ja dank euer Erklärungen verstanden,das sich das alles erstmal wieder einspielen muss,egal wie es mir jetzt geht.
    Aber ich habe noch was zu berichten.
    Ich war letzte Woche noch bei einer Endokrinologin in Hannover.Ganz unverhofft einen Termin bekommen.
    Habe meine komplette Wertesammlung mitgenommen und ja sie sagte das gleiche wie ihr.Das muss sich einspielen.Das Aussetzten und Novothyral waren falsch.
    Soll jetzt die 75 Lt nehmen und in 4-5 Wochen BE.
    Sie hat sich aber auch die anderen Hormone angeschaut und sagt,es sind eindeutig schon die Wechseljahre und Ich soll mit den anderen Hormonen auch anfangen.
    SO nun stehe ich wieder da.Eigendlich möchte ich nicht so wirklich.
    Sie hat ja noch Blut abgenommen und überprüft ja nochmal die Geschlechtshormone.
    Mein Plan ist ja nun abzuwarten wenn der Befund kommt und dann zu entscheiden.Was haltet ihr davon?
    Der Befund dauert wohl 4 bis 5 Wochen.Ist das normal?

  6. #36
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.823

    Standard AW: Bitte um Eure Hilfe

    Zitat Zitat von Ilka72 Beitrag anzeigen
    Ich war letzte Woche noch bei einer Endokrinologin in Hannover.Ganz unverhofft einen Termin bekommen.
    Habe meine komplette Wertesammlung mitgenommen und ja sie sagte das gleiche wie ihr.
    Wie erfreulich, in jeder Hinsicht. Nämlich auch, dass sie nicht sofort eine Erhöhung empfohlen hat. Sehr gut.

    Dass der Befund so lange dauert, ist nicht wirklich normal, aber das ist sowieso der Zeitraum, in dem du abwartest.

    TSH 53,6 (0,27-4,2)
    ft3 2,32 (3,13-6,76)
    ft4 12,7 (11,8-24,6)
    Ja, 6 Tage nur und eine so tiefe Unterfunktion ... da kann man keinen Wunder erwarten. Und das TSH ging natürlich noch höher, weil ja die Unterfunktion noch da ist. Ich wünsche dir, dass das bald besser wird.

    Hormonersatz: egal ob du einen solchen nehmen willst oder nicht, ich würde sicherlich abwarten, bis deine Schilddrüsenhormondosis sich zuverlässig eingependelt hat. Nämlich, weibliche Hormone spielen da leider stark mit hinein. Und vielleicht tut sich ja auch noch was bei deinen Weiblichen, wenn die Versorgung mit Schilddrüsenhormonen gut ist, also - ich würde die Wechseljahres-Aktion (mit sowieso erneut checken!) verschieben.

  7. #37
    Benutzer
    Registriert seit
    05.03.19
    Ort
    Ballerstedt
    Beiträge
    35

    Standard AW: Bitte um Eure Hilfe

    Genau so werde ich das auch machen.Obwohl sich diese Hitzewallungen wirklich wie WJ-Beschwerden anfühlen.
    Aber WJ und Schilddrüse.....fast gleiche Symptome.Wie soll man da unterscheiden.
    Heute sitze ich hier und grüble ob ich es schaffe Dienstag wieder arbeiten zu gehen.
    Aber dieses" nicht ganz da sein im Kopf" macht mir Sorgen es einfach noch nicht zu schaffen.
    Aber zu Hause aussitzen ist doch keine Lösung.Ich glaub ich setz mich einfach zuviel unter Druck.Ich weiß einfach nicht was das Beste ist.

  8. #38
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.823

    Standard AW: Bitte um Eure Hilfe

    Guck dir deinen fT3-Spiegel an - natürlich geht es dir schlecht. Aus dem Grund würde ich vielleicht noch ein Weilchen zu Hause aussitzen - wo soll denn die Energie herkommen? Ich wüsste keine andere Lösung. So einen tiefen fT3-Wert haben Schwerkranke, vermutlich zwecks Schonung des gesamten Organismus zwecks Heilung. Also schone du dich auch. Die kommende Woche würde ich schon noch dranhängen.

  9. #39
    Benutzer
    Registriert seit
    05.03.19
    Ort
    Ballerstedt
    Beiträge
    35

    Standard AW: Bitte um Eure Hilfe

    Danke liebe Panna, es will nur immer noch nicht in meinem Kopf, das einen Hormone so fertig machen können.Aber ich werde ja gerade eines Besseren belehrt.
    Es ist auch schwer es anderen zu erzählen, weil die sich gar nicht vorstellen können wie das ist, wenn man einfach nicht mehr so funktioniert.
    Zumal ich eigentlich ein sehr lebensfroher und optimistischer Mensch bin.Und nu sitze ich hier auf der Couch und mir kommen die Tränen.
    Ich versuche immer noch die "Starke " zu spielen und das kostet Kraft.Es gibt ja Stunden in denen es mir richtig gut geht und ich optimistisch bin das es jetzt besser wird.
    Aber dann kommen auch wieder andere Stunden.Dieses Wechselspiel zermürbt einen ganz schön.
    Oh man ,ich jammer heute ganz schön rum.Aber es tut gut hier mal alles rauszulassen.

  10. #40
    Benutzer
    Registriert seit
    04.02.17
    Beiträge
    225

    Standard AW: Bitte um Eure Hilfe

    Liebe Ilka,

    neeee, rumjammern kann man das bei deinen Werten bestimmt nicht nennen. Gib dir bitte noch die Zeit, die du brauchst und schone dich. Und wer sowas nicht selbst mitgemacht hat, kann solche "Befindlichkeiten" sowieso nicht verstehen. Da muss man sich einfach von frei machen.

    LG Luise

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •