Seite 2 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 71

Thema: Bitte um Eure Hilfe

  1. #11
    Benutzer
    Registriert seit
    05.03.19
    Ort
    Ballerstedt
    Beiträge
    35

    Standard AW: Bitte um Eure Hilfe

    Hallo, habe jetzt meine Werte eingestellt.
    Leider fehlt ja oft ft4 und zum Schluß auch ft3.
    Hat meine Ärztin garkeine Ahnung?
    Habe es erst gesehen als ich alle Unterlagen bekam.Leider hab ich mich auch zu spät belesen um das zu verlangen.
    Jedenfalls komm ich noch nicht klar.
    Sind denn jetzt die 75 L Thyroxin richtig? Es schwankt am Tage immernoch extrem.
    Ich wache durch Angszustände und Schwitzen auf.Vormittags dann oft noch unruhig und unkonzentriert.Nachmittags wird es besser.
    Ich fühle mich einfach manchmal in Über-und manchmal in Unterfunktion.Aber nie richtig gut.
    Ist das normal in der Einstellungsphase.Es war ja nie eine Einstellungsphase bei dem durcheinander.

    ,

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.828

    Standard AW: Bitte um Eure Hilfe

    Natürlich hat deine Ärztin Null Ahnung, das kann man nicht anders nennen. Du nimmst Schilddrüsenhormone, daraufhin misst sie den Wert nicht, der zeigen würde, ob du davon genug oder zu viel hast ... das fT4, in erster Linie. Grauslich ...

    Du hast also RJT gehabt. Und seither keinen einzigen fT4-Wert (Thyroxin ist T4 ... ersetzt das, was deine Schilddrüseproduzierte, aber Novo hat einen kleinen T4- und einen ungesund hohen T3-Anteil), außer der unterfunktionierenden im Februar unter einem halben Novothyral 75 (ehrlich, mir stehen die Haare zu Berge). Wie groß deine Restschilddrüse ist, wissen wir auch nicht.

    Novothyral solltest du sofort sein lassen. Aber jetzt sage doch mal, wie viel du wiegst, damit wir irgendwie einen Anhaltspunkt haben ... sonst lese ich nur, dass es dir unter 100 LT "gut ging" dann aber auch nicht mehr ... eventuell war das dann zu viel, fT4 gibt es nicht dazu, nur ein niedriges TSH von 0,1.

    Ilka, wie viel wiegst du? Dein Uptake bei der Szintigrafie zeigte, dass du auch in Unterfunktion keinen wirklich funktionierenden Schilddrüsenrest hast, also probieren wir eine gewichtsbasierte Schätzung deiner Dosis.

    Und wechsele bitte den Arzt - aber vor allem: Lies dich klug**

    Seit wann nimmst du jetzt 75 LT?

    ** das wäre schon mal eine kleine Basis, das Einschleichen bitte ignorieren, bezieht sich nicht auf dich:
    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...=1#post3554343
    Geändert von panna (10.03.19 um 15:53 Uhr)

  3. #13
    Benutzer
    Registriert seit
    05.03.19
    Ort
    Ballerstedt
    Beiträge
    35

    Standard AW: Bitte um Eure Hilfe

    Vielen dank für die Antwort.
    Kann es sein das ich trotz des niedrigen TSH damals garnicht in der Überfunktion war? Aber mir ging es schrecklich.Und wirklich spürbar besser nach ein paar Tagen absetzen.
    Natürlich waren 3 Wochen viel zu lang.
    Du glaubst garnicht wieviel ich mich inszwischen belesen habe.ich tue eigendlich nichts anderes mehr.Deshalb bin ich ja inszwischen auch so enttäucht über meine Ärztin.
    Ich wiege 61 kg und nehme seit dem 4.03. nun L-Thyroxin 75.Bis 2.03.19 war es ja noch ne halbe 75 Novothyral.
    Wie gesagt...ich kann im Moment nicht arbeiten,weil es so heftig ist.

  4. #14
    Benutzer
    Registriert seit
    05.03.19
    Ort
    Ballerstedt
    Beiträge
    35

    Standard AW: Bitte um Eure Hilfe

    Diese Schwankungen machen mich fertig.
    Die Frauenärztin hat mir ja auch noch Hormone verschrieben,weil mein Östrogenspiegel so niedrig ist.
    Ich habe die aber noch nicht genommen.Könnte das mit diesen Hormonen auch zusammen hängen?
    Geändert von Ilka72 (10.03.19 um 17:16 Uhr)

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.365

    Standard AW: Bitte um Eure Hilfe

    Hallo Ilka,
    rein rechnerisch, wären 100µg LT eigentlich ganz gut, Da nun aber scheinbar einiges durcheinander geraten ist,
    solltest Du jetzt nochmal von vorne anfangen mit der Hormoneinstellung. Die 75µg könnten etwas niedrig angesetzt sein, aber da Du jetzt damit angefangen hast, solltest Du die jetzt wenigstens 3 Wochen so nehmen und dann mal eine Zwischenkontrolle machen lassen, von ft3 und ft4, um zu sehen, ob das ca. passt. Die Dosis wird erst nach ca. 6 Wochen vollständig angekommen sein. Aber da die Lage jetzt so verfahren ist, sollte da Ruhe rein kommen. Das mit den Östrogenen würde ich vielleicht erst mal lassen, weil dich die Hormone gegenseitig beeinflussen und es schwierig wird das dann zuzuordnen.
    Versuche einen Arzt zu finden, der Dich gut in der Einstellung begleitet. Ich bin immer wieder fassungslos, wenn ich solche Verläufe lese.
    lG Karin

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.828

    Standard AW: Bitte um Eure Hilfe

    Ich denke, wie Karin, 75 werden eher zu wenig sein. Aber die Basis für diese Überlegung ist auschließlich deine Szintigrafie, also die Annahme, dass du kein aktives Gewebe mehr hast. Denn dann würdest du theoretisch so um 100 mcg liegen, eventuell auch darunter.

    Seit dem 4.3. 75 mcg LT ... also die eine Option ist, wie Karin sagt, 3 Wochen nehmen - naja, obwohl dann die Dosis noch nicht angekommen ist ... vielleicht doch lieber 45 Wochen?

    Die andere Option wäre, mindestens auf 88 LT zu gehen und dann 6 Wochen warten. Aber vielleicht ist es jetzt sogar schonender, die 75, wer weiß.

    Das Östrogen würde ich sicher aufschieben.

    PS
    Und fassungslos - das ist noch untertrieben.

  7. #17
    Benutzer
    Registriert seit
    05.03.19
    Ort
    Ballerstedt
    Beiträge
    35

    Standard AW: Bitte um Eure Hilfe

    Auf jeden Fall rufe ich morgen mehrere Endokrinologen an.Egal wie weit weg.
    Ich brauche da Unterstützung,
    Aber können mein Schwitzen,Angst und Unruhe und Konzentrationsstörungen echt auch Symptome einer Unterfunktion sein?
    Und was bedeutet,das mein MAK Wert einmal bei 300 und einmal bei 900 lag?
    Ich muss noch viel dazu lernen.

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.828

    Standard AW: Bitte um Eure Hilfe

    Es geht weniger um die Distanz und mehr darum, dass Endos öfter ... wie soll ich sagen, auch nicht wesentlich besser sind, viele von ihnen sind insofern eher Diabetes-Experten. Ein Nuklearmediziner ist oft besser, aber am allerbesten wäre es, wenn du dich selbst ein wenig auskennst - es ist ja auch kein Zauberwerk, wenn du einmal eine Basis-Einstellung hast, dann geht es nur noch um kleine Schritte nach oben oder nach unten. Dafür brauchst du keinen Endo - aber ich will es dir nicht ausreden, nur bitte sei dir bewusst, dass das noch kein Lottogewinn ist, einen Endo zu haben.

    Um die MAK brauchst du dich nicht zu kümmern, die tun dir nichts, sie reagieren vermutlich auf das kaputte Restgewebe. Hat mit der Einstellung gar nichts zu tun.

    Alles kann Symptom einer Unter-oder Überfunktion oder eine sehr unpassenden Einstellung sein. Und du machst damit praktisch seit deiner RJT rum.

    Würdest du bitte den genauen szintigrafischen Befund hier einstellen? Ich würde doch gerne wissen, wie groß der Rest ist. Der Nuk, der die Szinti durchgeführt hat: War er derjenige, der die RJT gemacht hat? Wie groß war deine Schilddrüse vor der RJT?

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.365

    Standard AW: Bitte um Eure Hilfe

    ob nun NUK oder Endo ist schon egal, wichtig ist, dass er kooperativ ist und alle relevanten Werte macht. Die zu interpretieren kann man selbst lernen. Ich bin seit vielen Jahren bei einem Endo, mit dem ich gut auskomme.

    Ich sehe bei Dir jetzt, als wichtigste Massgabe, Ruhe rein zu bringen. Du wirst viel Geduld aufbringen müssen.
    lG Karin

  10. #20
    Benutzer
    Registriert seit
    05.03.19
    Ort
    Ballerstedt
    Beiträge
    35

    Standard AW: Bitte um Eure Hilfe

    Vor RJT :
    rechter Lappen 8 ml,linker Lappen 4ml
    Nach RJT:
    rechter Lappen 1,5 ml, linker Lappen 1,0 ml
    in inhomogener,echoarmer Struktur
    Aktivitätsbelegung :Nahezu fehlende Traceranreicherung in der Schilddrüsenloge.
    Der NUK war ein anderer
    Aber ich hatte wirklich nach einem halben Jahr nach der RJT bis letzten Jahr Oktober eigendlich keine Probleme.
    Wieso kommt das aufeinmal? Kann man nach RJT und der keinen Restschilddrüse noch MB Attacken bekommen?
    Geändert von Ilka72 (10.03.19 um 20:53 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •