Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: EO Bestrahlung.

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    26.01.19
    Ort
    67069 Ludwigshafen
    Beiträge
    10

    Standard EO Bestrahlung.

    Hallo,

    ich möchte mich über Eure Erfahrungen im Bezug auf Retrobulbärbestrahlung informieren.
    Hintergrund:
    habe heute in der KW 10 meine 4. 750er Cortisoninfusion erhalten.
    Danach sieht die Gabe folgendermaßen aus:

    KW 11 - 750
    KW 12 - 750
    KW 13 - 500
    KW 14 - 500
    KW 15 - 500
    KW 16 - 500
    KW 17 - 500
    KW 18 - 500

    In der KW 11 habe ich den Termin zur Anfertigung der Strahlungsmaske
    In der KW 13 meine erste Bestrahlung

    In der Therapieempfehlung der Augenklinik steht, dass 10 Bestrahlung parallel zu den Infusionen je eine Bestrahlung wöchentlich durchgeführt werden soll.
    Das kommt ja dann aber nicht hin, denn die Bestrahlungen würden dann ja bis KW 22 gehen. Oder macht das nix, dass meine letzte Cortisongabe in der KW 18 ist.

    In der Therapiebesprechung in der Strahlenklinik sprach man in einem Nebensatz davor, die Bestrahlungen an 10 nacheinander folgenden Tagen durchzuführen. Also alle in der KW 13-14.

    Nun meine Frage:
    Irgendwie kommt mir das sehr komprimiert vor.
    Ist das richtig?

    Was meint Ihr?

    Liebe Grüße
    aktuell aus der Vorderpfalz sendet Euch
    Renate

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    05.07.09
    Beiträge
    1.723

    Standard AW: EO Bestrahlung.

    Hallo Renate

    meine Bestrahlung ( ohne gleichzeitige Cortisongaben ) ist schon 30+ Jahre her und es könnte sich viel verändert haben in der Zwischenzeit

    aber damals war Tonus , den Abstand zwischen den Strahlungen unter einer Woche nicht zu unterschreiten , wieso und warum entzieht sich leider meiner Kenntnis , damals noch Urvertrauen in Ärzte(n) und Institutionen des medizinischem Bereiches , daher keine Nachfrage

    Ist mir im dem Sinne erhalten geblieben , weil ich mit den StiftMarkierungen des Strahlenfeldes ,sichtbar im Gesicht ,wochenlang herumlaufen musste und nicht entfernen durfte


    vollständiges Endergebnis lag erst 6 Monate nach den Bestrahlungen vor

    wird dir nicht besonders viel helfen , aber eine genaue Recherche deinerseits => mögliche Strahlungs-Abstand-Verminderung wäre ratsam
    Geändert von endaksi (05.03.19 um 12:09 Uhr)

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.163

    Standard AW: EO Bestrahlung.

    Hier nochmal für Dich, was ich beim stöbern in meinen Unterlagen gefunden habe:
    Therapieziel nicht keine Heilung, sondern die Abkürzung der aktiven Phase
    durch Beendigung des retrobulbären Immunprozesses sowie der Abschwächung fibrogener Effekte.
    Durch die Bestrahlung wird die akuten Entzündung beschleunigt und damit verkürzt.
    Die Cortisontherapie schwächt die entzündlichen Komponenten ab.


    Bei mir hat das auch funktioniert. Die EO ist seitdem stabil. Du musst aber auch noch mit Nachwirkungen, einige Monate danach rechnen.

    Ich hatte 2010, 10 Bestrahlungen beider Retroorbitalräume am Stereotaxie Beschleuniger Novalis über 4 Felder mit 6MV Photonen in einer Fraktionierung von 5x2 bis20 Gy (sonntag Pause). Das ganze lief mit der Maske, und ohne Markierungen im Gesicht.

    lG Karin

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •