Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37

Thema: fT3 erhöht, TSH supprimiert, aber ft4 im Normbereich

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.03.13
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    363

    Standard fT3 erhöht, TSH supprimiert, aber ft4 im Normbereich

    Liebe Foris,
    viele Jahre hatte ich nun Ruhe mit einer stabilen Einstellung unter 100 yg L-Thyrox Hexal. Wer es ausführlicher nachlesen will, steht alles in meinem Profil.
    Ab Dezember 2017 nahm ich nach Rücksprache mit dem Arzt 125 yg ein, weil ich UF-Symptome bemerkte (schlechter Schlaf, SEHR trockenes Haar, nächtliches Schwitzen). Der Arzt war einverstanden, meine Werte gaben das her. Es wurde aber erst im August 2018 kontrolliert, und da der TSH komprimiert war, sollte ich sofort das LT drastisch herunterfahren. Das wollte ich nicht, wir reduzierten also auf 100yg, da es so aussah, als ob der TSH zurückkehrt und ich einen Schub vermutet hatte. Aber nun spielen die Werte irgendwie verrückt.

    Alle Werte unter 100yg L-Thyrox Hexal, 200 yg Selen, Einnahme morgens, Tabletten vor Blutentnahme nicht eingenommen

    27.8.18
    TSH 0,02 (0,35 - 3,5)

    15.10.18
    TSH 1,1 (0,35 - 3,5)
    fT3 im Normbereich
    fT4 im Normbereich
    der Arzt wollte mir die Werte nicht geben, meinte nur, das sei eine latente ÜF

    05.12.18
    TSH 0,42 (0,35 - 3,5)
    Anitkörper (welche auch immer, hat mir der Arzt nicht verraten) über 1000; der Arzt sagte dazu, das bedeute lediglich, dass "das entzündliche Geschehen noch aktiv" sei.

    1.3.2019 (Werte auf eigene Kosten im gleichen Labor nehmen lassen)
    TSH 0,09 (0,35 - 3,50)
    fT3 6,22 (2,00 - 4,40)
    fT4 1,44 (0,93 - 1,70)

    Symptome, falls man das als Symptome bezeichnen kann:
    Träge Verdauung, Wechsel zwischen Verstopfung und Durchfall
    Schlechter Schlaf, vor allem in den Morgenstunden, Schwitzen
    Trotz kalorienreduzierter Diät seit 8 Wochen keine Gewichtsabnahme, normalerweise nehme ich bei dieser Diät pro 10 Tage etwa 1 kg ab. Wassereinlagerung?
    SEHR trockenes Haar, ich bräuchte es überhaupt nicht zu waschen, es fettet nicht.

    Was meint ihr dazu, hat jemand eine Idee? Dosis weiter reduzieren? Hinweis auf einen autonomen Bereich der SD? Mal wieder zum Spezialisten gehen? (Wenn ich denn einen wüsste...) Szintigramm machen lassen?

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.663

    Standard AW: fT3 erhöht, TSH supprimiert, aber ft4 im Normbereich

    Mal wieder zum Spezialisten gehen? (Wenn ich denn einen wüsste...) Szintigramm machen lassen?
    Definitiv! Das sollte sich wirklich ein Facharzt ansehen.
    LG

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.301

    Standard AW: fT3 erhöht, TSH supprimiert, aber ft4 im Normbereich

    Lass bitte sofort die Antikörper TRAK prüfen. Autonomie ist zwar nicht ausgeschlossen, aber die Dominanz der fT3-Erhöhung lässt mich eher an Morbus Basedow denken. Allerdings, egal was ich denke, die Sache muss abgeklärt werden, also Schritt 1. TRAK bestimmen, Schritt 2. Szintigrafie. Das kann jeder Nuklearmediziner.

    Deine Werte gehören dir. Sie in Kopie zu verlangen ist dein Recht, sie nicht herzugeben geht gar nicht - es sei denn, du duldest sowas. Solltest du aber nicht.

    Was vor diesen Werten war, da kann man wenig sagen ohne komplette Werte, ohne Sonobefund, ohne Antikörper.

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.02.19
    Beiträge
    6

    Standard AW: fT3 erhöht, TSH supprimiert, aber ft4 im Normbereich

    Ich würde an Deiner Stelle LT sofort absetzen.
    Die Werte erinnern mich sehr stark an meine eigenen und auch die Symptome, bis auf das trockene Haar.
    Seit Dez.18 habe ich LT komplett abgesetzt und die Werte bessern sich von Woche zu Woche.
    Antikörper (TRAK) sind jetzt auch wieder in der Norm.
    TSH ist aber immer noch supprimiert.
    Endo meint weiter aussitzen.

    Hast Du keinen hohen Ruhepuls?
    Geändert von Glastron (01.03.19 um 18:44 Uhr)

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.03.13
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    363

    Standard AW: fT3 erhöht, TSH supprimiert, aber ft4 im Normbereich

    Zitat Zitat von Glastron Beitrag anzeigen
    Hast Du keinen hohen Ruhepuls?
    Nein, der ist ganz normal, mit 60 bis 70/Minute. 1992 wurde bei mir mal eine "manifeste ÜF" diagnostiziert, aber da hatte ich ganz andere, heftige Symptome, vor allem einen hohen Puls und starke Gewichtsabnahme, Reizarkeit, ich bin andauernd ausgerastet damals. Und etliche andere Beschwerden, die dann, als die Diagnose gestellt wurde, ein stimmiges Bild ergaben. Aber das ist Jahrzehnte her...

    Ich danke euch für eure schnellen Antworten, genau das werde ich tun (also einen Spezialisten aufsuchen). Ich schaue, dass ich eine Überweisung zur Schilddrüsensprechstunde hier im Städtischen Klinikum bekomme, früher war ich dort in Zusammenarbeit mit meinem damaligen Hausarzt in Behandlung. Der hörte aber leider auf, und da es mir viele Jahre so gut ging, wählte ich den vermeintlich bequemeren Weg und ging nur noch zum (neuen) Hausarzt. Aber jetzt muss ich was unternehmen.

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    74

    Standard AW: fT3 erhöht, TSH supprimiert, aber ft4 im Normbereich

    Hallo Abeja,

    du musst ja ohnehin nochmal zum Hausarzt für die Überweisung. Ich würde darauf drängen, dass er gleich die TRAK bestimmt. Sollten die erhöht sein, dann auch im Klinikum einen zügigen Termin erreichen. Mit MB habe ich selbst keine Erfahrungen, aber dass dein fT3 durch LT-Überdosierung aus der Norm geht, ist unwahrscheinlich.

    LG Ness

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    13.949

    Standard AW: fT3 erhöht, TSH supprimiert, aber ft4 im Normbereich

    Irgendwie sind mir die Angaben nicht vollständig genug. Könntest du zu den Werten auch die jeweilige Dosis und das Befinden dazu schreiben. So ergibt die Sache kein rundes Bild und die Schlüsse können trügerisch sein.

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.03.13
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    363

    Standard AW: fT3 erhöht, TSH supprimiert, aber ft4 im Normbereich

    Die Dosis ist immer gleich gewesen, 100yg L-Thyrox Hexal, 200 mg Selen, und jedesmal hatte ich das vor der Blutentnahme nicht genommen. Die Symptome - tja - was soll ich dazu sagen, ohne dass manch einer meint, das sei Jammern auf hohem Niveau. Ich meine, ich bin 60 Jahre alt, und im Grunde genommen fühle ich mich gut. Wenn ich jemand fragt, ich kann nicht klagen. Die Symptome sind so subtil, dass ich noch nichtmal weiß, ob es welche sind, auch keine Änderung spüre, wenn ich die Dosis des LT ändere. Ich muss mich einfach auf die Laborwerte verlassen. Ob ich morgens mal die Einnahme vergessen habe, merke ich nichtmal. Ich sehe das dann abends, dann nehme ich das LT abends noch und dann am nächsten Morgen gleich das nächste.

    Also, hier so eine Art Liste, die ich für Symptome halte:

    -Ich schlafe seit Jahren schlecht und wache in den Morgenstunden gegen halb fünf das erste Mal auf, häufig schwitze ich dann. Das wurde unter höherer Dosis LT etwas besser.
    -Mein Körper findet keine Wohlfühltemperatur, mir ist es andauernd entweder zu heiß oder zu kalt, öfter aber zu warm.
    -Bei Anstrengung, z.B. Sport, auch bei großer Anstrengung, schwitze ich so gut wie nie, also ganz im Gegensatz zu anderen Menschen.
    -SEHR trockenes Haar
    -Trockene Haut (finde ich eher angenehm)
    -Keine Gewichtsabnahme trotz Kalorienreduktion um 500 kcal täglich seit Januar. Ich möchte 5 kg abnehmen, die ich mir über Weihnachten angefressen habe. Das klappte auch jedes Jahr, ich nahm pro 10 Tage 1 kg ab. Diesmal mache ich nun schon seit 7 Wochen Diät und habe noch kein bißchen abgenommen.
    - häufig kalte Füße
    -sehr träge Verdauung, Entleerung alle drei Tage oder seltener (aber schon seit Jahren, ziemlich unabhängig von der LT-Dosis)
    -sehr langsamer Wuchs der Haare und Nägel.
    vielleicht gibt es noch mehr, aber wenn, dann erkenne ich das nicht als krankhaftes Symptom.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.301

    Standard AW: fT3 erhöht, TSH supprimiert, aber ft4 im Normbereich

    Guck mal, Abeja, Symptome hin oder her - ich bin der Meinung, dass egal, ob dir kalt oder heiß ist und wie dein Gewicht ist: Dein fT3 ist abnormal, die Situation sollte ganz normal abgeklärt werden.

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    13.949

    Standard AW: fT3 erhöht, TSH supprimiert, aber ft4 im Normbereich

    Du hast all die Jahr 200 µg Selen genommen? Wurden die Werte wenigstens zwischendurch erhoben?

    Ich sehe hier bei dir, dass nie irgendwann man andere Einflussfaktoren überprüft wurden. Sei es die Wechseljahre, die Ernährung, noch weitere Blutwerte... Oder gibt es da welche? Dann bitte auch posten.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •