Seite 23 von 23 ErsteErste ... 1320212223
Ergebnis 221 bis 230 von 230

Thema: Meinungen erwünscht zu neuesten Blutwerten

  1. #221
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.455

    Standard AW: Meinungen erwünscht zu neuesten Blutwerten

    Gut zu hören!

  2. #222
    Benutzer
    Registriert seit
    26.01.13
    Ort
    OWL
    Beiträge
    168

    Standard AW: Meinungen erwünscht zu neuesten Blutwerten

    Hallo zusammen,

    nachdem ich jetzt meine nach ÜD gesenkte Schilddrüsenhormondosis eine zeitlang auf mich habe wirken lassen und am Anfang wirklich hoffnungsvoll war was Befinden und vor allem die Abnahme anging, schleichen sich nun seit einiger Zeit wieder "Symptome" ein. Ich setze den Begriff bewusst in Gänsefüßchen weil ich total unsicher bin ob das tatsächlich mit der Schilddrüse zu tun hat.

    Ich habe seit einiger Zeit mal mehr, mal weniger starke Glieder- und Muskelschmerzen. Meistens mehr...! Muskelschmerzen (auch mit nächtlichen Krämpfen, besonders im hinteren OS) trotz großzügiger Magnesium-Einnahme! Nachts wache ich oft auf weil meine Hände (besonders oft die rechte Hand) "eingeschlafen" sind und kribbeln wie verrückt. Oft ist es so schlimm, daß ich meine Hand/Hände gar nicht mehr spüre...
    Dazu trockenes, brüchiges Haar und (leider wieder) eine teilweise schuppige (trocken) Kopfhaut. Ich entdecke immer wieder Haarsträhnen, von denen der Großteil offensichtlich irgendwann irgendwie abgebrochen zu sein scheint...
    Und nicht zuletzt das Thema "Abnahme". Im Moment läuft´s wieder schleppend bis gar nicht. Zuletzt abgenommene Pfunde sind wieder drauf und ich bezahle jedes "extra" (zB. mal ein Glas Wein oder Stück Kuchen, ein Grillabend) außerhalb eines disziplinierten Speiseplans mit bis zu 3 kg mehr auf der Waage. Und dafür brauche ich dann bis zu 2 Wochen, um diese Extrapfunde wieder runter zu bekommen.

    Meine HÄ hat mich zu meinen letzten Werte (die ich auch hier eingestellt hatte) beglückwünscht und meinte, nun wäre ja alles gut, diese "Symptome" könnten nicht auf die SD zurückzuführen sein...
    Ich habe sie dann nochmal zum Thema Hashimoto befragt - ob sie denn diese Diagnose nach wie vor aufrecht erhalten würde. Dies hat sie mit dem Verweis auf die deutlich erhöhten Antikörper eindeutig mit Ja beantwortet. Meinen Einwand, daß sich doch dann meine Schilddrüse im Laufe der Zeit hätte verkleinern müssen, hat sie nicht gelten lassen. Sie hätte einige Patienten mit Hashimoto und deutlich vergrößerter Schilddrüse, da wäre ich kein Einzelfall und das Krankheitsbild wäre eben nicht immer gleich...

    Nichtsdestotrotz habe ich von ihr eine ÜW zum NUK bekommen, um die SD zu schallen evtl. auch Szintigram machen zu lassen.
    2013 war ich zum letzten mal beim NUK und habe eine Kontrolle vornehmen lassen. Allerdings war ich nicht unbedingt 100% zufrieden mit dieser Praxis bzw. der Ärztin und überlege, ob ich diesemal zu jemand neuem gehe.

    Was meint ihr zu meinen "Symptomen"? Könnte das auf mit der SD zu tun haben oder sind das bloß irgendwelche Wechseljahres-Problemchen, die sich irgendwann von alleine wieder geben?
    Bin irgendwie ratlos, dachte es würde jetzt mal sowas wie Ruhe einkehren....
    Geändert von Sookie (21.07.19 um 20:20 Uhr)

  3. #223
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    14.679

    Standard AW: Meinungen erwünscht zu neuesten Blutwerten

    In der letzten "Guter Rat" sind wieder ein paar gute Arztadressen. Falls du mit dem jetzigen unzufrieden bist eine Anlaufstelle.

  4. #224
    Benutzer
    Registriert seit
    26.01.13
    Ort
    OWL
    Beiträge
    168

    Standard AW: Meinungen erwünscht zu neuesten Blutwerten

    Wie gesagt, 2013 war ich zuletzt da, und mir ist bei diesem Besuch deren Praxisphilosophie etwas säuerlich aufgestoßen.
    Über deren Ausgangstüre hing ein großes Schild, auf dem die Patienten darauf hingewiesen wurden, wie wenig die Praxis für die Behandlung eines Kassenpatienten bekäme - diese aber trotzdem (gut) behandeln würden. Vielleicht bin ich aber auch zu empfindlich?

    Außerdem steht da ja noch die Frage Hashimoto ja/nein im Raum....
    Diese Ärztin hätte ja sicherlich noch meine alten Patientenakte. Mich würde interessieren, wie ein "unbeleckter" Arzt meine SD-Situation beurteilen würde.

    Und was würdet ihr hier sagen? Hashimoto bei mir ja oder eher nein?
    Kann man die Diagnose allein auf einen erhöhten AK-Wert stützen?
    Immerhin hat mich eine wenig konkrete Arztaussage seinerzeit in eine offensichtliche Überdosierung von SD-Hormonen geführt.....

  5. #225
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.04.17
    Ort
    Reißt die Bretter von den Stirnen! Erich Kästner für Erwachsene
    Beiträge
    1.199

    Standard AW: Meinungen erwünscht zu neuesten Blutwerten

    Zitat Zitat von Sookie Beitrag anzeigen
    Und was würdet ihr hier sagen? Hashimoto bei mir ja oder eher nein?
    Kann man die Diagnose allein auf einen erhöhten AK-Wert stützen?
    Immerhin hat mich eine wenig konkrete Arztaussage seinerzeit in eine offensichtliche Überdosierung von SD-Hormonen geführt.....
    HT-Diagnose: Aussehen der SD in der Sonographie + Blutwerte. Bei einem einmalig erhöhten AK-Wert sollte genauer untersucht werden.

    Es gibt 2 Arten:
    - hypertrophe Form --> vergrößerte SD
    - hypotrophe Form --> verkleinerte bzw. sich verkleinernde SD , eig.korrekt Ord-Thyreoiditis

    https://flexikon.doccheck.com/de/Hashimoto-Thyreoiditis

    Für die Behandlung ist es aber egal, ob du eine HT hast oder nicht, da ja mit LT nur die fehlenden Hormone ersetzt werden. Auch eine diagnostizierte HT muss nicht zwingend und sofort mit LT behandelt werden. Eine Behandlung sollte erst begonnen werden, wenn die Werte und das Befinden sich verschlechtern.

    LG
    Kapsc

  6. #226
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.455

    Standard AW: Meinungen erwünscht zu neuesten Blutwerten

    Hallo Sookie,

    Deine TPOAK sprechen deutlich für Hashimoto, aber mMn ist das momentan eher zweitrangig.

    Vermutlich kommen deine Wehwehchen vom Übergewicht, welches man nicht schön reden kann.

    Ein Glas Wein ab und zu könnte schon drinne sein, doch kein Stück Kuchen und kein Kartoffelsalat beim Grillabend.

    Aber darüber haben wir oft genug gesprochen, deshalb lasse ich es jetzt.

    Liebe Grüße
    Donna

  7. #227
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    14.679

    Standard AW: Meinungen erwünscht zu neuesten Blutwerten

    Kartoffeln sind im Rahmen der 5%-Regel erlaubt. Anmerkung: 5% der Gesamt-Kalorienaufnahme pro Tag. Der Wein ist das Problem.

  8. #228
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    4.131

    Standard AW: Meinungen erwünscht zu neuesten Blutwerten

    Ob nun Kuchen, Wein oder Grillfest, ich nehme auch an, es ist das Übergewicht, was den Körper einfach zu sehr belastet. Bei mir war es auch so, das das lange gut ging, aber mit dem Älterwerden nicht mehr. Sookie, wenn du Kuchen, Wein und Grillfest genießen möchtest, musst du das am restlichen Tag beim Essen abziehen, und das lebenslang.

  9. #229
    Benutzer
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    144

    Standard AW: Meinungen erwünscht zu neuesten Blutwerten

    Zitat Zitat von KapscII Beitrag anzeigen
    HT-Diagnose: Aussehen der SD in der Sonographie + Blutwerte. Bei einem einmalig erhöhten AK-Wert sollte genauer untersucht werden.

    Es gibt 2 Arten:
    - hypertrophe Form --> vergrößerte SD
    - hypotrophe Form --> verkleinerte bzw. sich verkleinernde SD , eig.korrekt Ord-Thyreoiditis

    https://flexikon.doccheck.com/de/Hashimoto-Thyreoiditis

    Für die Behandlung ist es aber egal, ob du eine HT hast oder nicht, da ja mit LT nur die fehlenden Hormone ersetzt werden. Auch eine diagnostizierte HT muss nicht zwingend und sofort mit LT behandelt werden. Eine Behandlung sollte erst begonnen werden, wenn die Werte und das Befinden sich verschlechtern.

    LG
    Kapsc
    Ergänzend dazu:
    Vergrößerte SD + erhöhte Antikörper + erhöhtes TC-Uptake ist durchaus typisch für beginnende Hashimoto T. (hypertrophe Form); jetzt, sechs Jahre später sollte man dann aber auch im US was sehen (echoarm).

  10. #230
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.04.17
    Ort
    Reißt die Bretter von den Stirnen! Erich Kästner für Erwachsene
    Beiträge
    1.199

    Standard AW: Meinungen erwünscht zu neuesten Blutwerten

    Zitat Zitat von Sookie Beitrag anzeigen
    Ich habe seit einiger Zeit mal mehr, mal weniger starke Glieder- und Muskelschmerzen. Meistens mehr...! Muskelschmerzen (auch mit nächtlichen Krämpfen, besonders im hinteren OS) trotz großzügiger Magnesium-Einnahme! Nachts wache ich oft auf weil meine Hände (besonders oft die rechte Hand) "eingeschlafen" sind und kribbeln wie verrückt. Oft ist es so schlimm, daß ich meine Hand/Hände gar nicht mehr spüre...
    Könnten WJ Probleme sein, oder B12, oder Ödeme, die auf die Nerven drücken. Könnte beim Neurologen gemessen werden.
    Auch Rheuma käme in Frage. Warst du schon mal bei einem internistischen Rheumatologen?

    Zitat Zitat von Sookie Beitrag anzeigen
    Dazu trockenes, brüchiges Haar und (leider wieder) eine teilweise schuppige (trocken) Kopfhaut. Ich entdecke immer wieder Haarsträhnen, von denen der Großteil offensichtlich irgendwann irgendwie abgebrochen zu sein scheint...
    Mängel, WJ?

    Zitat Zitat von Sookie Beitrag anzeigen
    Und nicht zuletzt das Thema "Abnahme". Im Moment läuft´s wieder schleppend bis gar nicht. Zuletzt abgenommene Pfunde sind wieder drauf und ich bezahle jedes "extra" (zB. mal ein Glas Wein oder Stück Kuchen, ein Grillabend) außerhalb eines disziplinierten Speiseplans mit bis zu 3 kg mehr auf der Waage. Und dafür brauche ich dann bis zu 2 Wochen, um diese Extrapfunde wieder runter zu bekommen.
    Binnen weniger Tage ist es einfach unmöglich, 3 Kilo Fett (1 kg Fett bedeutet 7000 Kalorien zu sich genommen zu haben, so schnell geht das nicht) zuzunehmen, das meiste dürfte Wasser sein.

    Zitat Zitat von Sookie Beitrag anzeigen
    Meine HÄ hat mich zu meinen letzten Werte (die ich auch hier eingestellt hatte) beglückwünscht und meinte, nun wäre ja alles gut, diese "Symptome" könnten nicht auf die SD zurückzuführen sein...
    Ich habe sie dann nochmal zum Thema Hashimoto befragt - ob sie denn diese Diagnose nach wie vor aufrecht erhalten würde. Dies hat sie mit dem Verweis auf die deutlich erhöhten Antikörper eindeutig mit Ja beantwortet. Meinen Einwand, daß sich doch dann meine Schilddrüse im Laufe der Zeit hätte verkleinern müssen, hat sie nicht gelten lassen. Sie hätte einige Patienten mit Hashimoto und deutlich vergrößerter Schilddrüse, da wäre ich kein Einzelfall und das Krankheitsbild wäre eben nicht immer gleich...
    Da hat sie recht. Abgesehen davon wird ja nicht die HT mit LT behandelt, sondern die mögliche UF. Was nicht heißt, dass die Werte für dich individuell zu hoch oder zu tief sind, das gilt es jetzt herauszufinden und kann echt mühsam werden.

    Zitat Zitat von Sookie Beitrag anzeigen
    Nichtsdestotrotz habe ich von ihr eine ÜW zum NUK bekommen, um die SD zu schallen evtl. auch Szintigram machen zu lassen.
    2013 war ich zum letzten mal beim NUK und habe eine Kontrolle vornehmen lassen. Allerdings war ich nicht unbedingt 100% zufrieden mit dieser Praxis bzw. der Ärztin und überlege, ob ich diesemal zu jemand neuem gehe.
    Der NUK bewertet die Sono, ggf. das Szintigramm, da kann, falls routiniert nicht viel schief gehen. Wenn du kein Vertrauen hast, musst du dir halt eine andere Praxis suchen.

    Zitat Zitat von Sookie Beitrag anzeigen
    Was meint ihr zu meinen "Symptomen"? Könnte das auf mit der SD zu tun haben oder sind das bloß irgendwelche Wechseljahres-Problemchen, die sich irgendwann von alleine wieder geben?
    Bin irgendwie ratlos, dachte es würde jetzt mal sowas wie Ruhe einkehren....
    Die Symptome können von allem möglichen kommen. Vor allem auch das heiße Wetter macht ja so manchen zu schaffen. Ich bin da ein wahrer "Wasserspeicher", die Gewichtsschwankungen können schon mal 3 kg + oder - pro Tag betragen. Ich weiß aber, dass das unmöglich Fett sein kann und bin da entspannt.

    LG
    Kapsc

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •