Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Probleme mit Cortisonstoßtherapie

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    26.01.19
    Ort
    67069 Ludwigshafen
    Beiträge
    15

    Standard Probleme mit Cortisonstoßtherapie

    Hallo,
    ich brauche Euren Beistand.
    Vielleicht könnt Ihr mir einen Rat geben, mich beruhigen oder auch nur Mut zusprechen.

    Habe am letzten Montag die Dritte 750er Infusion bekommen und mir geht es so richtig mies.
    Ich habe schon über 15 Jahre Multible Sklerose und bin Cortisonstoßtherapien somit gewöhnt, aber diese hier hat eine komplett andere Wertigkeit.
    Bei meiner MS hatte ich immer 3 x 1000 hintereinander. Da waren die NW auch immer gleich:
    währen den Infusionen Schlaflosigkeit und am zweiten Tag nach den Infusionen eine starke Depression.

    Jetzt ist das komplett anders:
    am Tag der Infusion (Montags) bin ich komplett aufgekratzt, am zweiten Tag wie erschossen, ab dem dritten Tag weinerlich danach ängstlich, wackelig auf den Beinen und unsagbar wankelmütig.

    Am Samstag legt sich fast alles wieder und am Sonntag geht´s mir recht gut.

    Wenn ich mir vorstelle, dass noch 3 weitere 750er auf mich zu kommen und danach die 500er und 250er noch, wird mir ganz anders.

    Ich oder war das bei Euch auch so?
    Was kann ich nur dagegen machen. Muss das ja jetzt "durchziehen".
    Noch 15 Wochen......

    Bin völlig fertig.

    Liebe Grüße aktuell aus der Eifel
    Eure Renate

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    26.05.16
    Ort
    bei Lüneburg
    Beiträge
    343

    Standard AW: Probleme mit Cortisonstoßtherapie

    Hallo Renate,

    das ist ja arg, was Du da mitmachst. Jedoch schön war die Kortisonstoßtherapie bei mir auch nicht.
    Allerdings habe ich auch „nur“ 6x500 und 6x250 bekommen. Dies aber als Spritze, nicht als Infusion.

    Im letzten Jahr bekam ich 3 Tage hintereinander, wegen eines Hörschadens, 250 als Infusion.
    Und das war weitaus heftiger, als die Spritzen. Ähnliche Symptome, wie Du sie beschreibst.

    Es hängt wohl also auch mit der Art der Verabreichung zusammen.

    Ich würde mal sagen, halte durch und schildere Deinem Arzt/Ärztin Deine Beschwerden. Vielleicht gibt es ja eine Möglichkeit, diese zu lindern.

    Ich wünsche Dir starke Nerven und eine gute Kondition.

    Liebe Grüße
    Kathrin

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.279

    Standard AW: Probleme mit Cortisonstoßtherapie

    ich hatte eher keine Probleme und war in der Zeit gut drauf.
    Ich hatte die Infusionen morgens vor der Arbeit und parallel dazu Bestrahlung der Augenmuskel.
    Bei mir waren auch 6x500 und 6x250 als Infusion, die ca. 30-45Min. lief.
    Gruß Karin

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    26.01.19
    Ort
    67069 Ludwigshafen
    Beiträge
    15

    Standard AW: Probleme mit Cortisonstoßtherapie

    Vielen lieben Dank für eure Antworten.
    Macht mir Mut.
    Liebe Karin, Du bist ja hart im Nehmen; Cortisontherapie, Bestrahlung UND arbeiten gehen.... aaaaaalder Schweeeeede.
    Das packe ich nicht.

    Hat die Bestrahlung den gewünschten Erfolg gebracht?
    Magst du mir schreiben, wie diese bei dir angelaufen ist?
    LG aus der Eifel
    Eure Renate

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.279

    Standard AW: Probleme mit Cortisonstoßtherapie

    ich habe Dir eine PN geschickt

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •