Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Thema: Beurteilung der SD-Werte unter Novothyral

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    20.02.19
    Beiträge
    15

    Standard Beurteilung der SD-Werte unter Novothyral

    Hallo zusammen,

    ich bin neu in diesem Forum.

    Zu meiner Geschichte:
    Morbus Basedow
    SD-Komplett Entfernung 2007

    Aktuelle Blutwerte (vom18.02.2019 - nachmittags (circa 14:30)- morgens Einnahme 50 Mikrogramm Novothyral)

    Tsh: 0.03 (0.3-3,0)
    ft3: 5,1 (3,1-6,5) > 58.82 %
    ft4: 14,6 (10,3-21,9) > 37.07 %

    Einnahme seit circa 2 Wochen Novothyral 100\75 im Wechsel, davor circa 1-2 Wochen Novothyral 100.

    Aktuelle Symptome: zittrig, Herzklopfen, wackelige Beine, Müdigkeit.

    Ich kann die Werte unter Novothyral nicht beurteilen, da ich davor Euthyrox 100 eingenommen habe.
    Bin ich in der Überfunktion? Der ft4 Wert ist so niedrig. Meine Überfunktionssymptome ähneln oft den Unterfunktionssymptomen.

    Ich bin sehr dankbar für eine Beurteilung meiner Werte.

    Grüße Beate

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    4.988

    Standard AW: Beurteilung der SD-Werte unter Novothyral

    Hallo und willkommen.

    Novothyral enthält viel zuviel T3. Besser wäre es, Euthyrox und Novothyral zu kombinieren und auf ausreichend T4 zu achten. Wie waren denn die Werte unter Euthyrox 100?

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    20.02.19
    Beiträge
    15

    Standard AW: Beurteilung der SD-Werte unter Novothyral

    Hallo Irene,

    vielen Dank für deine Rückmeldung.
    Ich muss sagen, dass ich seit der SD Operation immer wieder Probleme mit der Einstellung hatte.
    Die letzten Monate lag meine "optimal" Dosis zwischen 100 und 112,5 Mikrogramm Euthyrox.

    Die Werte vom 17.10.18:

    Tsh: 1.15 (0.35-4.0)
    ft3: 2.8 (2.2-4.5) > 26.09%
    ft4: 1.2 (0.7-1.6) > 55,56%

    Unter Euthyrox war mein Wohlbefinden auch nicht wirklich gut.

    Weitere aktuelle Symptome: extrem kalte Hände und Füße.
    Kann das an dem niedrigen ft4 Wert liegen?

    Ich bin sehr dankbar für eine Rückmeldung.

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    20.02.19
    Beiträge
    15

    Standard AW: Beurteilung der SD-Werte unter Novothyral

    Ach ja, und heute hab ich ausschließlich Euthyrox 100 eingenommen, da ich eben vemute, dass ein Teil meiner Symptome vom t3 kommen und die Müdigkeit und die kalten Hände und Füße von zu wenig t4.

    Man sollte ja nicht dauernd die Einnahme Dosis verändern aber gerade geht es mir nicht gut.
    Bin auch etwas weinerlich.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.675

    Standard AW: Beurteilung der SD-Werte unter Novothyral

    Ich würde mir an Deiner Stelle Thybon verschreiben lassen und davon ganz vorsichtig 2,5µg zu den 100µg LT dazu nehmen und mich dann so nach und nach an die richtige T3-Dosis herantasten.
    Das es Dir heute nicht gut oder schlechter geht, liegt denke ich daran, dass Du mit dem T3 schon überdosiert bist und darauf jetzt mehr T4 genommen hast, auch wenn davon nicht alles aufgenommen worden ist. Wenn der T3-Spiegel in den nächsten 3 Tagen sinkt, dann sollte das wieder besser werden.
    Ein zu niedriger fT4 machte bei mir psychische Symptome, schlechteres Sehen und hören, ein zu hoher vorallem psychische Symptome.
    Deine obigen Symptome sind meiner Meinung nach vorallem durch den zu hohen fT3 verursacht.
    LG

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    4.988

    Standard AW: Beurteilung der SD-Werte unter Novothyral

    Du kannst auch Novothyral verwenden, um ein wenig T3 zu nehmen, z.B. eine viertel 75er. Und das mit Euthyrox so ergänzen, dass du auf die passendste T4-Dosis kommst.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    1.598

    Standard AW: Beurteilung der SD-Werte unter Novothyral

    da ich eben vemute, dass ein Teil meiner Symptome vom t3 kommen
    ... oder nur von ZU REICHLICHEM T3. Darüber, dass T3 gar nichts für dich wäre, sagt das nichts aus.

    Einnahme seit circa 2 Wochen Novothyral 100\75 im Wechsel
    Keine gute Idee. Bei reinem T4-Präparat kann man Wechsel zur Not noch machen, aber T3 hat eine sehr kurze Halbwertszeit, wodurch Wechseln zu starken Schwankungen von Tag zu Tag führt. Wenn du mal eine Zwischendosis brauchst, besser jeweils 1/2 Tabl. beider Dosierungen täglich nehmen, dann hast du täglich die gleiche Menge T3.

    Welche Einheit steht beim aktuellen fT4 dabei?

    Splittest du normalerweise das Novothyral (weil du schreibst: 50µg vor BE in der Früh genommen)?

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    20.02.19
    Beiträge
    15

    Standard AW: Beurteilung der SD-Werte unter Novothyral

    Zitat Zitat von Amarillis Beitrag anzeigen
    Ich würde mir an Deiner Stelle Thybon verschreiben lassen und davon ganz vorsichtig 2,5µg zu den 100µg LT dazu nehmen und mich dann so nach und nach an die richtige T3-Dosis herantasten.
    Das es Dir heute nicht gut oder schlechter geht, liegt denke ich daran, dass Du mit dem T3 schon überdosiert bist und darauf jetzt mehr T4 genommen hast, auch wenn davon nicht alles aufgenommen worden ist. Wenn der T3-Spiegel in den nächsten 3 Tagen sinkt, dann sollte das wieder besser werden.
    Ein zu niedriger fT4 machte bei mir psychische Symptome, schlechteres Sehen und hören, ein zu hoher vorallem psychische Symptome.
    Deine obigen Symptome sind meiner Meinung nach vorallem durch den zu hohen fT3 verursacht.
    LG
    Vielen dank für den Tipp. Habe mir das auch schon überlegt. Da ich aber demnächst auf natürliche Hormone aus Schweineextrakt umsteige, hab ich mir es noch nicht geholt. Ich habe übrigens bei mir den Eindruck, dass ich in der Unterfunktion vermehrt mouche volantes habe.

    liebe Grüße

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    20.02.19
    Beiträge
    15

    Standard AW: Beurteilung der SD-Werte unter Novothyral

    Zitat Zitat von Irene Gronegger Beitrag anzeigen
    Du kannst auch Novothyral verwenden, um ein wenig T3 zu nehmen, z.B. eine viertel 75er. Und das mit Euthyrox so ergänzen, dass du auf die passendste T4-Dosis kommst.
    Ja, das habe ich zum Teil auch so gemacht, aber es wird ja überall geschrieben, dass Novothyral die Dosis beinhaltet, die der Körper auch herstellt. Deshalb dachte ich, dass 100 Novothyral eventuell passt.

  10. #10
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    20.02.19
    Beiträge
    15

    Standard AW: Beurteilung der SD-Werte unter Novothyral

    Ich denke schon, dass ich t3 vertrage und es mir auch besser geht damit, in der richtigen Menge.

    Das mit der Einnahme im Wechsel hat mir mein Endokrinologe empfohlen.

    Ich habe die aktuellen Blutwerte noch nicht vorliegen. Hab sie telefonisch erfragt.

    Ja, zum Teil habe ich Novothyral gesplittet (Einnahme morgens und gegen 14 Uhr nochmal). Ich dachte vielleicht vertrage ich es dann besser.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •