Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 22 von 22

Thema: Neu hier - bitte Blutwerte beurteilen

  1. #21
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    28.01.19
    Ort
    Im Süden (Deutschlands)
    Beiträge
    11

    Standard AW: Neue Werte, bitte helft mir bei der Einstellung 😊

    Am Mittwoch habe ich einen Termin bei meiner Hausärztin. Sie hat wenig bis keine Erfahrung mit Hashimoto, ist aber im kleinen Rahmen gesprächsbereit. So wie ich sie einschätze, wird sie mir empfehlen, das Euthyrox wieder auf 150μg zu erhöhen, da es mir damit ja besser ging…
    Da ich ja selbst nicht weiß was ich will, wird es echt schwierig! Wegen dem T3: damit hat sie sicher keine Erfahrung - könntet ihr mir bei der Argumentation helfen?
    Oder soll ich mit der derzeitigen Dosierung (137,5μg) nochmal weiter machen, in der Hoffnung, dass sich das Befinden bessert? Allerdings wird es wirklich von Tag zu Tag schlechter, vor allem meine Stimmung ist sehr depressiv.

    Und ich verstehe die Werte nicht wirklich. Bei höherem fT4 (unter 150μg) hatte ich weniger fT3; das T3 sollte aber doch fürs wohlfühlen höher sein, wie kann ich denn Überhaupt einen Bereich von über 50% erreichen?

    Hach, ich bin grade echt verzweifelt!

  2. #22
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    28.01.19
    Ort
    Im Süden (Deutschlands)
    Beiträge
    11

    Standard AW: Neue Werte, bitte helft mir bei der Einstellung 😊

    Ich möchte mich ganz herzlich bei allen, die mir geschrieben haben, bedanken!

    Inzwischen war ich bei meiner Hausärztin, sie meinte ich soll wieder erhöhen, wenn es mir damit ja besser ging - der TSH sei zwar niedrig, aber das Befinden sei wichtiger. (Sie schaut nur nach dem TSH-Wert).
    Eine Zusammenarbeit mit der Endokrinologischen Praxis ist praktisch unmöglich, mit der Ärztin kann man nicht telefonieren, es wird alles über die Damen am Empfang abgewickelt. Man muss denen alles schildern, dann wird es (vielleicht) an die Ärztin weitergegeben, die aber nur Teilzeit arbeitet… dann erneuter Anruf, die Ärztin möchte die neuen Werte, vorher kann sie nichts dazu sagen, als Fax vom Hausarzt bitte! Wird prompt erledigt. Nächster Tag, endlich durch die Telefonschleife durchgekommen: auf dem Fax fehle die Fragestellung des Hausarztes, daher keine Auskunft…
    Das war meiner Hausärztin dann zu blöd, nachdem sie den mageren Bericht gelesen hat, der eine Wiedervorstellung in 2Jahren empfahl, mit dem Hinweis, den Termin 10 Monate vorher, wegen der langen Wartezeit, zu vereinbaren.

    Sie hat mich jetzt zum Nuklearmediziner ins Klinikum überwiesen, dort hab ich einen Termin in drei Wochen!


    Ich habe jetzt erstmal auf 143,75μg erhöht, vielleicht ist das ja die passende Dosis…
    Wegen dem Thybon hab ich gefragt, Hausärztin meinte es werde ja umgewandelt, sie möchte jetzt erst noch mal abwarten.
    Geändert von Zapine (16.05.19 um 20:52 Uhr) Grund: Namen und Orte entfernt

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •