Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Hohes ft4 = schlechtes Befinden ? Was ist Überdosierung ?

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    14.08.14
    Ort
    Ba/Wü
    Beiträge
    249

    Standard Hohes ft4 = schlechtes Befinden ? Was ist Überdosierung ?

    Hi Leute,

    habe mal 2 Fragen:

    1) Kann man unter LT Einnahme bei 92% ft4 und 60% ft3 und TSH 0,23 Beschwerden wegen dem hohen ft4 haben ?
    Falls ja wieso ? Denn es ist doch nur das ft3 Stoffwechselaktiv und für Wirkung verantwortlich.

    1) Was ist der Unterschied zwischen "Überdosierung" und "Überfunktion" ?
    Bzw. was ist überhaupt der Unterschied ? Ist das evtl. nur "Forumgemacht"

    Liebe Grüße

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Do small things with great love. (M.Teresa)
    Beiträge
    288

    Standard AW: Hohes ft4 = schlechtes Befinden ? Was ist Überdosierung ?

    Warum auch immer - klar kann man mit zu hohem ft4 Beschwerden haben. Um nichts anderes gehts ja beim „Anfluten“ von LT, wodurch der ein oder andere zum Splitten gezwungen ist

    Sind die 92 % unter LT-Karenz entstanden? Dann rechne noch das LT obendrauf - schon haste die Grenze erreicht Zumindest stundenweise.

    Mein Verstand sagt mir, dass man eine Überfunktion nur haben kann, wenn noch irgendwas funktioniert. Und eine Überdosierung, wenn man etwas künstlich zuführt.

    In der Regel spricht man von Überfunktion bzw. Überfunktionswerten erst, wenn die Schallmauer durchbrochen ist. Was logisch keinen Sinn macht, wenn man diesen Zustand durch Hormontabletten erreicht hat, weil beispielsweise die Schilddrüse draußen ist Aber so ist der Sprachgebrauch.

    Eine Überdosierung geht hingegen bereits immerhalb der Grenzen (erst recht außerhalb), wenn man entsprechende Symptome hat, die idealerweise nach Herabsetzen der Dosis weggehen.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.301

    Standard AW: Hohes ft4 = schlechtes Befinden ? Was ist Überdosierung ?

    Zitat Zitat von gagga Beitrag anzeigen
    1) Was ist der Unterschied zwischen "Überdosierung" und "Überfunktion" ?
    Überfunktion ist das Resultat, Überdosierung ist eine der Möglichkeiten, die zu diesem Resultat führen.

    Überfunktion kann exogen (=von außen zugeführt) oder endogen (von innen her, aus der eigenen Hormonproduktion) entstanden sein.

    Kann man unter LT Einnahme bei 92% ft4 und 60% ft3 und TSH 0,23 Beschwerden wegen dem hohen ft4 haben ?
    Logisch gedacht: Wieso spannt ein Referenzbereich so einen weiten Bogen, etwa_ 0,7 - 1,7?

    Weil gesunde Menschen ganz unterschiedliche Werte haben. Eben zwischen etwa 0,7 und 1,7. WEil wir nicht alle gleich gestrickt sind. Und darum kann man auch nicht sagen: "Unterhalb von 1,7 ist alles gut, darüber ist alles böse".

    Der individuelle Referenzbereich ist ein sehr viel kleinerer Teilbereich des allgemeinen, für alle geltenden Referenzbereichs. Und deswegen kann Person X bei 1,3 etwas zu viel, und Person Y etwas zu wenig haben.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    01.06.08
    Beiträge
    1.754

    Standard AW: Hohes ft4 = schlechtes Befinden ? Was ist Überdosierung ?

    Zitat Zitat von gagga Beitrag anzeigen

    1) Kann man unter LT Einnahme bei 92% ft4 und 60% ft3 und TSH 0,23 Beschwerden wegen dem hohen ft4 haben ?
    Falls ja wieso ? Denn es ist doch nur das ft3 Stoffwechselaktiv und für Wirkung verantwortlich.

    2) Was ist der Unterschied zwischen "Überdosierung" und "Überfunktion" ?
    Bzw. was ist überhaupt der Unterschied ? Ist das evtl. nur "Forumgemacht"
    2. Grob gesagt geht eine Überfunktion auf die eigene übermässige Funktion der SD zurück. Das bedeutet immer eine Erhöhung von sowohl T4 wie T3, die SD produziert ja beides.
    Eine Überdosierung entsteht logischerweise aus einer zu hohen Dosierung in der Regel mit T4. Hier ist also nur T4 erhöht.

    Und das führt uns zu deinem Problem bzw. Frage 1.
    Man muss keine Probleme bei der Konstellation haben, man kann aber.

    T4 ist zwar nicht das stoffwechselaktive Hormon, hat aber Einfluss auf 1. die Höhe des TSH und 2. die Dejodierungsrate (Umwandlung in T3. Dafür ist TSH besonders wichtig, ist bei zu viel T4 aber erniedrigt).
    Und zwar wirkt sich ein zu hohes ft4 hemmend auf beides aus. Der Stoffwechsel läuft sozusagen mit angezogener Bremse.

    Und das kann natürlich Probleme machen. Viele User beschreiben eine Überdosierung deshalb so ähnlich wie eine Unterfunktion.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.724

    Standard AW: Hohes ft4 = schlechtes Befinden ? Was ist Überdosierung ?

    Viele User beschreiben eine Überdosierung deshalb so ähnlich wie eine Unterfunktion.
    ...und steigern und steigern...
    Wahrscheinlich fühlt sich ÜD durch die gebremste Umwandlung wie UF an.

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    14.08.14
    Ort
    Ba/Wü
    Beiträge
    249

    Standard AW: Hohes ft4 = schlechtes Befinden ? Was ist Überdosierung ?

    An ALLE - Vielen Dank für die guten Erläuterungen !

    Am Ende schrieben noch Julie22 und Sabinchen

    T4 ist zwar nicht das stoffwechselaktive Hormon, hat aber Einfluss auf 1. die Höhe des TSH und 2. die Dejodierungsrate (Umwandlung in T3. Dafür ist TSH besonders wichtig, ist bei zu viel T4 aber erniedrigt).
    Und zwar wirkt sich ein zu hohes ft4 hemmend auf beides aus. Der Stoffwechsel läuft sozusagen mit angezogener Bremse.

    Und das kann natürlich Probleme machen. Viele User beschreiben eine Überdosierung deshalb so ähnlich wie eine Unterfunktion.
    Viele User beschreiben eine Überdosierung deshalb so ähnlich wie eine Unterfunktion.
    ...und steigern und steigern...
    Wahrscheinlich fühlt sich ÜD durch die gebremste Umwandlung wie UF an.
    Glaube auf das wollte ich raus, ist das nur Forumgemacht oder ist das Fakt ? -> Was ist zu viel ft4 ???
    Habe bisher immer nur langsam T4 gesteigert, bin noch nie zurück mit der Dosis und hatte immer maximal den aktuellen ft3 Wert erreicht, nie höher. Da das Befinden aber nie ok war hab ich immer langsam gesteigert. Meist um +6,25 und dann für 12-20 Wochen gehalten.

    Meine aktuellen Werte:
    TSH 0,264 (0,4-4,0)
    ft3 3,6 (2,2-4,5) 60,87%
    ft4 1,5 (0,7-1,6) 88,89%

    Teils heißgefühl u. Hitzewallungen, Etwas Kopfdruck teils, Ruhepuls ~62, Blutdruck 122 / 72,
    Gefühl im Kopf wie wenn LT fehlt (oder doch zuviel ?), Selten Ohren leicht zu,
    Morgens schnelles aufwachen nach Wecker :-) :-)
    Blähungen nur noch minimalst :-)
    Augen etwas schwammig

    Bei meinen aktuellen Werten und Befinden würde die Theorie dann doch heißen dass ich mit T4 runter
    muss und T3 dazunehmen muss um den ft3 Wert über den aktuellen zu bringen um zu sehen ob ich mich
    damit endlich besser fühle ?
    Geändert von gagga (14.02.19 um 22:38 Uhr)

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.724

    Standard AW: Hohes ft4 = schlechtes Befinden ? Was ist Überdosierung ?

    LT etwas senken könntest du probieren. Aber warum willst du mit dem fT3 noch höher?
    Zuviel T4 ist für jeden individuell, darum ist die Norm relativ breit. Nicht jeder braucht hohe Werte.

    UF-Gefühl kann manchmal auch von Mängeln kommen, z.B. Eisenmangel.

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.301

    Standard AW: Hohes ft4 = schlechtes Befinden ? Was ist Überdosierung ?

    Zitat Zitat von gagga Beitrag anzeigen
    Bei meinen aktuellen Werten und Befinden würde die Theorie dann doch heißen dass ich mit T4 runter
    muss und T3 dazunehmen muss um den ft3 Wert über den aktuellen zu bringen um zu sehen ob ich mich
    damit endlich besser fühle ?
    Warum willst du dein fT3 überhaupt irgendwohin bringen? Ich sehe deinen fT4-Nüchternwert als grenzwertig an, dazu passen deine Symptome, also würde ich die Dosis ganz klar senken, und die Umwandlung in T3 fein in Ruhe lassen. Die tut ihren Job auch so, du musst bei einer passenden T4-Dosis nicht irgendeinen vordefinierten fT3-Wert erreichen, sondern erstmal gucken, wie es dir geht - bei egal welchem fT3.

  9. #9
    Benutzer
    Registriert seit
    14.08.14
    Ort
    Ba/Wü
    Beiträge
    249

    Standard AW: Hohes ft4 = schlechtes Befinden ? Was ist Überdosierung ?

    du musst bei einer passenden T4-Dosis nicht irgendeinen vordefinierten fT3-Wert erreichen, sondern erstmal gucken, wie es dir geht - bei egal welchem fT3.
    Ich sehe deinen fT4-Nüchternwert als grenzwertig an, dazu passen deine Symptome, also würde ich die Dosis ganz klar senken
    wie gesagt kleiner wie 6,25 steigern kann ich nicht. Und ich fühlte mich noch nie wohl, egal welche dosis t4.
    jetzt scheint t4 ausgereizt, daher suche ich einen anderen weg.
    LT etwas senken könntest du probieren. Aber warum willst du mit dem fT3 noch höher?
    siehe zwei zeilen weiter oben.

    Mängeln
    Definitiv keine Mängel, Vit D , aktives B12, Eisen, CRP, Ferritin, Q10, Biotin und was weis ich nicht alles wird immer geprüft und ist ok

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.301

    Standard AW: Hohes ft4 = schlechtes Befinden ? Was ist Überdosierung ?

    Ich sehe bei deinen Werten gar kein Anzeichen dafür, dass deine Umwandlung nicht funktioniert.

    Mit T3 schaffst du dir da eine künstliche Situation (T3 ist schlecht dosierbar, wirkt sich unproportional stark auf das TSH aus, Folge davon: Eigene Umwandlung sinkt - insofern künstlich) , eigentlich ohne Not. T4 kann man nicht nur nach oben ausreizen, sondern auch nach unten hin. Es könnte denkbar sein, dass dir *heute* bei irgendeiner Dosis darunter gut gehen könnte. 81 LT sah zum Beispiel auch tadellos aus und auch unter 87 ging es dir mal gut.

    Weißt du, manche nicht total gute Phase kann man auch aussitzen - statt steigern, es könnte sich zeigen, dass das Unwohlsein vielleicht an was anderem lag ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •