Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 31

Thema: nach vielen Jahren Hashi plötzlich "Überfunktion"

  1. #21
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.06.05
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    23

    Standard AW: nach vielen Jahren Hashi plötzlich "Überfunktion"

    Danke. Danke dafür, dass du mein Gefühl, mit deinem Wissen und Erfahrung bestätigst.
    Ich versuche einen früheren Termin zu kriegen. Und mein Profil werde ich auch auf Zack halten

  2. #22
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    23.02.09
    Beiträge
    18

    Standard AW: nach vielen Jahren Hashi plötzlich "Überfunktion"

    Mir geht es gerade genauso, 20 jahre Hashimoto und jetzt Basedow das macht mich grad fertig

  3. #23
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.06.05
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    23

    Standard AW: nach vielen Jahren Hashi plötzlich "Überfunktion"

    Ja, es ist ein Mist! Mein Tip: lass dir direkt nach der Blutabnahme einen neuen Termin geben.
    Meine Erfahrung ist, dass die zwar sagen: das machen wir später, dann rufen Sie noch mal an... Aber dann kriegt man wieder keinen Termin und die Anpassung und Leidenszeit zieht sich dadurch unnötig lang.
    Bei mir verschwanden die Depressionen, der massive Durchfall etc. bereits nach Absetzen des LT. Aber auch jetzt mit der Thyreostase liege ich jede freie Minute im Bett. Brauche meine ganze Kraft um die Arbeit zu schaffen. Aber es geht mir so viel besser! Nach zig Monaten bin ich auch endlich bei einem Augenarzt mit Ahnung drangekommen. Er hat alles vermessen und Entwarnung gegeben. Jetzt hat das als Referenzwerte und ich soll alle 6 Monate zur Kontrolle. Ansonsten täglich die Meibomdrüsen am Lidrand erwärmen und massieren. Damit wieder ein richtiger Tränenfilm auf die Augen kommt. Die Meibom Drüsen sind verstopft.

  4. #24
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.06.05
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    23

    Standard Bitte um Hilfe mit den Werten - mehr oder weniger Carbimazol?

    Hallo, kann mir jemand mit meinen Werten helfen bitte?


    Insgesamt positive Veränderungen seit Thyrostatika. Jedoch jetzt wieder erschöpfter:
    Seit ich von tägl. 1/2 Carbimazol 5 auf tägl. 1/4 Carbimalzol 5 umgestiegen bin (nach Empfelung von Endo.), sind einige Beschwerden besser geworden. Der furchtbare Körpergeruch, der sich nicht abwaschen ließ ist verschwunden.

    In den letzten Tagen geht es aber in anderen Bereichen wieder abwärts: extreme Müdigkeit. Ich bin heute und gestern fast bei der Arbeit eingeschlafen (!) und war total erschöpft bereits Mittags. Freizeit besteht aus Liegen oder Schlafen, der Haushalt liegt in Trümmern. Arbeit schaffe ich grad noch so über den Tag verteilt. (War vorher ähnlich, aber jetzt wieder rückläufig, anstatt weiter besser zu werden)
    Zum Teil auch Durchfall wieder. Jedoch nach ca. 1 Jahr keiner Menstruation, jetzt schon 2 Monate regelmäßig wieder.

    Da ich bei Überfunktion sehr zugenommen habe und nur noch schlief, kann ich nicht fühlen, ob es Unter- oder Überfunktionssymptome sind. Für mich ist das alles auch noch neu. Ich hatte bisher 30 Jahre "Hashimoto".

    Ich habe die Werte in mein Profil gestellt.
    Die Endo sagte vorgestern: Sie will die Carbimazol "jetzt mal endlich absetzen, wenn es dann nicht läuft Radiojod oder OP". Ich fragte ob man nicht 1,5 Jahr eerstmal Thyrostatika nimmt, sie sage, ich nähme ja schon soo wenig, da kann das jetzt auch mal weg. Die Werte von der Endo habe ich noch nicht (dauert so 3 Wochen). Deshalb bin ich zum Hausarzt und habe die aktuellen Werte von dort. Er bespricht sie aber nicht mit mir.

    DANKE!
    Geändert von DeeDee (23.05.19 um 19:02 Uhr)

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.365

    Standard AW: Bitte um Hilfe mit den Werten - mehr oder weniger Carbimazol?

    Du hattest die 1,25er Dosis jetzt nur 6 Tage. Die BE ist deshalb nicht wirklich aussagefähig. Wenn Du es aushalten kannst, nehme die Dosis noch mindestens 8 Tage und lasse nochmal kontrollieren. Versuche nochmal TRAK zu bekommen um dann sinnvoll entscheiden zu können. Wenn die TRAK noch positiv sind, sollte die Therapie unbedingt fortgesetzt werden.

  6. #26
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.06.05
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    23

    Standard AW: Bitte um Hilfe mit den Werten - mehr oder weniger Carbimazol?

    Nein, ich nehme die 1,25er Dosis seit 16. April jetzt. Also 5 Wochen.
    aktuell: TRAK 4,04 IU/l (<1,75)
    Geändert von DeeDee (23.05.19 um 22:19 Uhr)

  7. #27
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.365

    Standard AW: Bitte um Hilfe mit den Werten - mehr oder weniger Carbimazol?

    Oh, da hab ich mich vertan um einen Monat. Aber Deine TRAK sind schon noch erhöht, da würde ich keinen Auslassversuch wagen. Spreche das bei Deiner Ärztin an. Es gibt auch noch die Möglichkeit eine Kombitherapie zu machen und die Erhaltungsdosis bei den Hemmern zu halten und mit LT die Werte auszugleichen und damit die Therapie zu verlängern, bis die TRAK sicher runter sind.

  8. #28
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.06.05
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    23

    Standard AW: Bitte um Hilfe mit den Werten - mehr oder weniger Carbimazol?

    Okay, ich werde sie fragen. Sie klang sehr überzeugt mit dem Absetzen. Ist das dann eher ein Zeichen, dass sie sich nicht so gut auskennt?

    Was ich mich sowieso frage, seit November berichte ich den Ärzten jetzt, dass ich im Grunde 24h schlafe, wenn ich kann. Und nur noch meine Arbeit so grad schaffe mit aller Kraft.
    Die schreiben das dann immer auf und sagen das sei nicht gut. Einer hielt mir einen Vortrag, dass MB durch Stress ausgelöst wird. Aber keiner hat mal was von Krankschreibung gesagt. Ich bin ziemlich verunsichert, wie lange man so dahin krepeln kann, zwischen Bett und Überforderung in der Arbeit und ansosnten allen stehen und liegen lassen, wo es so hinfällt. Eigentlich bräuchte ich ein Kur oder so um wieder Mensch zu werden.
    Geändert von DeeDee (23.05.19 um 22:37 Uhr)

  9. #29
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.365

    Standard AW: Bitte um Hilfe mit den Werten - mehr oder weniger Carbimazol?

    Sie will die Carbimazol "jetzt mal endlich absetzen, wenn es dann nicht läuft Radiojod oder OP"
    wenn Du die definitiven Therapien vermeiden willst, solltest Du das nicht so machen. Die Rezidiv-Rate ist mit positiven TRAK und zu kurzer Therapiedauer ist deutlich höher.
    Für die Ärztin ist es so am einfachsten. Sie braucht nicht ständig Kontrollen machen und wenn keine SD mehr da ist, hat sie aus ihrer Sicht weniger Aufwand.

  10. #30
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.06.05
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    23

    Standard AW: Bitte um Hilfe mit den Werten - mehr oder weniger Carbimazol?

    Verstehe. Dann muss ich wohl wieder einen Arzt suchen. Dachte, ich hätte endlich jemanden gefunden.

    Da ich Sängerin und Musiklehrerin bin, habe ich natürlich höllische Angst vor ner OP.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •