Seite 5 von 12 ErsteErste ... 2345678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 113

Thema: Reduzieren doch nicht richtig, Verdauungsprobleme..................

  1. #41
    Benutzer
    Registriert seit
    21.02.10
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    34

    Standard AW: Reduzieren doch nicht richtig, Verdauungsprobleme..................

    "Nun habe ich noch ein weiteres Problem und zwar die Verdauung, ich kann seit Wochen nur mit Hilfe von Miniklistier auf Toilette und das nicht wirklich befriedigend. Es ist so dass der Reflex auf Toilette zu müssen nicht mehr da ist"

    Hallo Klaudia,

    der Text könnte von mir sein.
    Nach dem Reduzieren von 75mcg L- Thyroxin auf 50mcg (1 Woche 62,5/ bis heute 3 Wochen 50mcg), nach 6 Wochen lasse ich Kontrollwerte machen!
    Aufgeblähter Bauch mit Flatulenzen, am Abend komme ich kaum noch in normale Kleidung. Bei mir ist der Reflex ebenfalls abhanden gekommen.
    Die identischen Gegenmassnahmen: Pflaumen, geschroteter Leinsamen in lactosefreiem Joghurt, Bauchmassage, Glas Wasser und abends eine Wärmflasche.....
    Durch das Buch " Darm mit Charme " habe ich meine Sitzposition auf der Toilette geändert, ohne einen Hocker davor würde gar nichts mehr gehen (mein Kosmetikeimer tut es auch!!!)

    Mein TSH war supprimiert bei 0,09
    LG Brigitte100

  2. #42
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.02.13
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.062

    Standard AW: Reduzieren doch nicht richtig, Verdauungsprobleme..................

    @Brigitte100

    Hast Du denn nur aufgrund des supprimierten TSH Wertes reduziert? Wenn das so ausartet, dass man nur noch mit großen Schwierigkeiten sein Geschäft verrichten kann, ist man mit Sicherheit UD, egal wie die Werte aussehen.

  3. #43
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Aurorasutra
    Registriert seit
    29.07.06
    Ort
    Wenn immer die Klügeren nachgeben, regieren die Dummen bald die Welt
    Beiträge
    7.044

    Standard AW: Reduzieren doch nicht richtig, Verdauungsprobleme..................

    Zitat Zitat von London Beitrag anzeigen
    @Brigitte100

    Hast Du denn nur aufgrund des supprimierten TSH Wertes reduziert? Wenn das so ausartet, dass man nur noch mit großen Schwierigkeiten sein Geschäft verrichten kann, ist man mit Sicherheit UD, egal wie die Werte aussehen.

  4. #44
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.668

    Standard AW: Reduzieren doch nicht richtig, Verdauungsprobleme..................

    Zitat Zitat von London Beitrag anzeigen
    @Brigitte100

    Hast Du denn nur aufgrund des supprimierten TSH Wertes reduziert? Wenn das so ausartet, dass man nur noch mit großen Schwierigkeiten sein Geschäft verrichten kann, ist man mit Sicherheit UD, egal wie die Werte aussehen.
    Knackige Aussage. Kennst du die Vorgeschichte, oder sind das allgemeine Wahrheiten? guck mal:

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Brigitte, .... Ich machte dich im Wesentlichen bloß darauf aufmerksam, was ja doch auch auffällt: Beide Werte jetzt im Januar unter 75 LT waren klar höher als beide freien Werte unter 75 LT im gleichen Labor 2015.

    Dir ging es drei Jahre lang gut damit, jetzt sind die Werte aber *höher* als damals und du willst als Korrektur *erhöhen* - merkst du den logischen Fehlschluss?
    Von wem Brigitte mitbetreut wird und welche Meinung jene Person hatte, könnt ihr hier sehen:

    Zitat Zitat von Brigitte100 Beitrag anzeigen
    ...
    Leider ist nur die Aussage der Nuklearmediziner für sie ab jetzt relevant. Reduzieren, reduzieren...........!!! Der Wohlfühlfaktor wird ignoriert!
    hierzu noch:

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    ... (sie) dosiert gerne hoch - dass sie das bei einer 71-jährigen auch nicht mehr so prickelnd findet, wäre ein weiteres Zeichen.
    Geändert von panna (12.02.19 um 10:03 Uhr)

  5. #45
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.06.18
    Ort
    DE
    Beiträge
    292

    Standard AW: Reduzieren doch nicht richtig, Verdauungsprobleme..................

    Hallo Rose,

    noch zum Magnesium: ich nehme neben Mineralwasser und über die Nahrung zusätzlich Magnesium auf in Tablettenform:
    Firma Taxofit: Magnesium 400 + Kalium + B6 + B12 + etwas Eisen und Zink. Das Magnesium wird über Stunden nach und nach freigesetzt. Vielleicht verträgst du es dann besser. Ich nehme täglich davon 1/2 Tablette abends mit dem Essen. Gedacht ist wohl
    1 Tablette täglich, aber ich denke, mir reicht eine halbe Tablette.

    Grüße
    Heidi

  6. #46
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.02.13
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.062

    Standard AW: Reduzieren doch nicht richtig, Verdauungsprobleme..................

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Knackige Aussage. Kennst du die Vorgeschichte, oder sind das allgemeine Wahrheiten? guck mal:
    Das mag ja alles richtig und in Ordnung sein. Nur wenn sich jetzt, nach der Reduzierung, derartige Probleme mit dem Toilettengang eingestellt haben, ist die Dosis nicht richtig für sie.

  7. #47
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.02.07
    Ort
    Tirol
    Beiträge
    1.336

    Standard AW: Reduzieren doch nicht richtig, Verdauungsprobleme..................

    danke Brigitte100

    also muß es doch mit der Reduzierung zusammenhängen?? Ich habe schon lange einen Hocker vor dem WC, anfangs dachte ich auch es hilft, aber bei dem fehlenden Reflex ändert das nun auch nichts, leider. Mir geht es auch abends meistens total mies, aufgeblähter Bauch und Schmerzen rundherum, Unruhe dass ich nicht sitzen bleiben kann, herumlaufen geht auch nicht weil jeder Schritt weh tut, gestern abend war es wieder furchtbar. Ich rätsel jeden Tag warum und woher, kommt es doch von der Ernährung oder passt einfach die LT nicht, ich weiß es nicht.
    Mein TSH war auch supprimiert bevor ich reduziert habe.

    Alles Gute

  8. #48
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.02.07
    Ort
    Tirol
    Beiträge
    1.336

    Standard AW: Reduzieren doch nicht richtig, Verdauungsprobleme..................

    danke Heidi, ich hab eine zeitlang von Dr. Jacobs die Basentabletten genommen,da ist das auch alles drinn. Die soll man aber nicht dauerhaft nehmen, deshalb mach ich momentan Pause.
    Bei mir ist es auch so,dass ich immer nur die halbe Dosis oder sogar noch weniger nehme, da ich einfach alles so schlecht vertrage,egal ob Medikamente oder NEM`s. Mg das nicht auf einmal verwertet wird sonder nach und nach wäre sicher nicht schlecht.

    Alles Liebe

  9. #49
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.02.07
    Ort
    Tirol
    Beiträge
    1.336

    Standard AW: Reduzieren doch nicht richtig, Verdauungsprobleme..................

    Sansri mein Ft4 und Ft3 wurde in pmol//l, also kann man das so nicht vergleichen.

    LG

  10. #50
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.02.07
    Ort
    Tirol
    Beiträge
    1.336

    Standard AW: Reduzieren doch nicht richtig, Verdauungsprobleme..................

    guten Morgen, da gibt es noch ein Problem bei mir, mein Gaumen ist die letzten paar Wochen wund und leicht angeschwollen, das tut ordentlich weh und ist mal links dann wieder rechts, Zahnärztin weiß nicht woher das kommt. Evt.daher weil mein Gebiss leider nicht mehr vollständig ist??
    Auch meine Wundwinkel sind immer wieder mal eingerissen, das hatte ich noch gar nie in meinem Leben. Womit kann das zusammenhängen? Also Eisenwerte sind soweit gut, B12 wurde leider nicht gemessen im Dezember. Vielleicht hat jemand eine Idee,

    danke und schönen Tag euch

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •