Seite 3 von 12 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 113

Thema: Reduzieren doch nicht richtig, Verdauungsprobleme..................

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.06.18
    Ort
    DE
    Beiträge
    269

    Standard AW: Reduzieren doch nicht richtig, Verdauungsprobleme..................

    Wie sieht es mit deiner Ernährung aus? Ernährst du dich antientzündlich? Genügend Ballaststoffe, kaust du ausreichend ?

    Heidi

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.02.07
    Ort
    Tirol
    Beiträge
    1.336

    Standard AW: Reduzieren doch nicht richtig, Verdauungsprobleme..................

    danke Heidi, was ist antientzündliche Ernährung, was sollte man da beachten? Ich werde mal googeln. Ballaststoffe denke ich schon, esse tgl. Gemüse, kauen na ja,es fehlen leider hinten ein paar Zähne, aber die zu ersetzen ist ein Problem, erstens finanziell und dann müßte man vordere überkronen und da dann eben Zähne dranhängen, aber das geht nur mit Spritze - da ja abgeschliffen werden muß - und die vertrage ich überhaupt nicht. Der Spass würde ca. €10.000 kosten das geht einfach nicht leider. Ich bin eher eine Schnellesserin, ist bestimmt auch nicht gut...........

    LG
    Geändert von rose56 (11.02.19 um 13:27 Uhr)

  3. #23
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.062

    Standard AW: Reduzieren doch nicht richtig, Verdauungsprobleme..................

    rose, versuch Magnesium zu nehmen. Am besten reines Magnesiumcitrat-Pulver, weil du das sehr fein (auf-)dosieren kannst. Wenn täglich 270-300 mg nicht reichen, dann nimmst du ein klein wenig mehr usw. Ich nutze das auch teils auch für Verdauungszwecke, man muss die Menge für sich ausbalancieren, zwischen 300 und xxx mg ... d.h. zwischen Garnichtkönnen und Durchfall liegt die Wohlfühl-Menge.

    Hier kannst du es online kaufen:
    https://www.magnesium-pur.de/Magnesi...300-Gramm-Dose

    Wenn sich das bewährt, gibt es Nachfüllpackungen preiswerter.

    Wobei, Ernährung ändern ist sicher kein Fehler. Und sei es, jedes Bissen 30 Mal kauen.
    Und: Supprimiertes TSH postmenopausal ist ungut für die Knochen.

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.02.07
    Ort
    Tirol
    Beiträge
    1.336

    Standard AW: Reduzieren doch nicht richtig, Verdauungsprobleme..................

    daran habe ich auch schon gedacht, aber eigenartigerweise bekomme ich durch Mg noch mehr Herzstolpern, auch darauf kann mir kein Arzt sagen warum das bei mir so ist. Aber ich werde trotzdem nochmal einen Versuch wagen. Allerdings reibe ich mir schon jeden Abend vor dem Schlafen die Beine mit Mg Öl ein, aber das hat irgendwie keine Wirkung.
    Viel kann ich an meiner Ernährung nicht ändern, ich esse keinen Weizen, ernähre mich glutenfrei, wenig Fleisch, tgl Gemüse, wenig Milch, nur ein kleines Tässchen Cafe jeden Tag, Süßes in Maßen, bissele dunkle Schoki und zwei drei Karamellbonbons, abends gerne Haferflocken oder Reisbrei................30x kauen, hmmmm da muß ich fest an mir arbeiten, da verhungere ich nebenbei
    Also würde mein TSH so auf alle Fälle passen ?

    Danke

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.06.18
    Ort
    DE
    Beiträge
    269

    Standard AW: Reduzieren doch nicht richtig, Verdauungsprobleme..................

    Hallo Rose,

    hier kannst du dich schon mal ein bisschen einlesen zu antientzündlicher Ernährung:
    https://www.ndr.de/ratgeber/gesundhe...hemmer100.html

    Heute abend gibt es eine neue Folge der Ernährungsdocs auf NDR, schau doch mal rein. Divertikulose, die du wohl auch hast, war dort auch schon Thema, das Video findest du dort sicher auf der NDR-Seite online.

    Ich bin dabei meine Ernährung umzustellen, verzichte u.a. weitesgehend auf Fertigprodukte und zugesetzten Zucker. Insgesamt geht es mir damit besser. Gerade bei Osteoporose ist die Ernährung immens wichtig, damit auch genügend Nährstoffe resorbiert werden und so wenig wie möglich verloren geht.

    Zur SD: In deinem früheren Beitrag von panna habe ich gelesen, dass dein FT3 ganz schnell abgefallen war. Die Werte von jetzt im neuen Thread sind ja vom Dezember 2018. Zeit genug, dass FT3 aus welchen Gründen auch immer auch wieder abgerauscht ist. Lasse doch nochmal aktuelle Werte machen. Vielleicht gibt es doch einen Zusammenhang.

    Heidi

  6. #26
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.062

    Standard AW: Reduzieren doch nicht richtig, Verdauungsprobleme..................

    Zitat Zitat von rose56 Beitrag anzeigen
    daran habe ich auch schon gedacht, aber eigenartigerweise bekomme ich durch Mg noch mehr Herzstolpern, auch darauf kann mir kein Arzt sagen warum das bei mir so ist. Aber ich werde trotzdem nochmal einen Versuch wagen. Allerdings reibe ich mir schon jeden Abend vor dem Schlafen die Beine mit Mg Öl ein, aber das hat irgendwie keine Wirkung.
    Viel kann ich an meiner Ernährung nicht ändern, ich esse keinen Weizen, ernähre mich glutenfrei, wenig Fleisch, tgl Gemüse, wenig Milch, nur ein kleines Tässchen Cafe jeden Tag, Süßes in Maßen, bissele dunkle Schoki und zwei drei Karamellbonbons, abends gerne Haferflocken oder Reisbrei................30x kauen, hmmmm da muß ich fest an mir arbeiten, da verhungere ich nebenbei
    Also würde mein TSH so auf alle Fälle passen ?

    Danke
    Dass Mg-Öl keinerlei Wirkung hat, wundert mich nicht ... wie soll das denn zur Gänze durch die Haut in den Körper kommen. Die flott machende "Nebenwirkung" von Magnesium ist bekannt, dass du gerade davon Herzstolpern bekommst, würde mich überraschen.

    Probierst erst mit einem Messlöffel Mg, in einem Liter Wasser auflösen, tagsüber trinken. Wenn dann nix ist, probierst du 1 1/4 Messlöffel. Undsoweiter, bis du an der Durchfallgrenze bzw. darunter bist.

    Nicht das TSH alleine muss passen, alle Werte müssen es, das TSH ist ja von deinen freien Werten abhängig. Für mein Empfinden passt es so jetzt, und wie gesagt - Verdauungsbeschwerden würde ich auf diese Weise eben nicht mit der Dosis verbinden - zumal, wie du siehst, die Sache mit der Verdauung ist bei mehr LT genauso da gewesen.

  7. #27
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.02.07
    Ort
    Tirol
    Beiträge
    1.336

    Standard AW: Reduzieren doch nicht richtig, Verdauungsprobleme..................

    danke Heidi für den link, ja Divertikulose habe ich leider auch, hab wohl zu oft "hier" gerufen als der liebe Gott die Krankheiten verteilt hat .
    Fertigprodukte esse ich auch selten, hin und wieder so alle paar Wochen mal eine glutenfreie Pizza oder ein fertiges Nasi Goreng, damit hat es sich schon, Zucker auch wenig, nur das was eben in Schoki drinn ist.
    Die Werte sind vom 21.12.also ca. 8Wochen, aber das kann ich ja machen dass ich die Tage mal zum HA gehe zur BE, dann gibt es ja einen Vergleich ob sich was geändert hat.

    LG

  8. #28
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.02.07
    Ort
    Tirol
    Beiträge
    1.336

    Standard AW: Reduzieren doch nicht richtig, Verdauungsprobleme..................

    Na ja panna das Öl wird überall angepriesen und da ich eben Mg zum Einnehmen schlecht vertrage, habe ich gedacht das ist eine gute Alternative .
    Kannst du in etwa sagen wieviel ein Messlöffel in Teelöffel ist, denn ich habe noch Mg hier aber ohne Messlöffel, danke

  9. #29
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.06.18
    Ort
    DE
    Beiträge
    269

    Standard AW: Reduzieren doch nicht richtig, Verdauungsprobleme..................

    Ja, Rose, mache das. Die Hauptsache, du lässt dich nicht unterkriegen ! :-)

    Lass dann mal hören, wie es sich entwickelt und was es Neues gibt ...

    Die Heidi

  10. #30
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.062

    Standard AW: Reduzieren doch nicht richtig, Verdauungsprobleme..................

    Angepriesen wird vieles, rose.

    hier mal Höfliches - es gibt überhaupt keine Beweise:
    https://www.medizin-transparent.at/g...durch-die-haut

    hier in Klartext:
    http://news.doccheck.com/de/172730/m...aler-bullshit/

    Nein, ich kann dir nicht sagen, wie viel ein Messlöffel ist, hast du Magnesium (oder Magnesium S) von diesem Hersteller da? Ich hab nur einen Messlöffel für Magnesium S da, das ist eine andere Konzentration, da hilft dir mein Abwiegen auch nicht.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •