Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Während Einnahme von Antihistaminika mehr L-Thyroxin nötig?

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.10.06
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    276

    Standard Während Einnahme von Antihistaminika mehr L-Thyroxin nötig?

    Hallo an Alle,
    nehme zur Zeit Antihistaminikum (Lora) wegen Nesselfieber. Habe es bisher morgens eingenommen, hilft aber nur begrenzt und mein Denken war irgendwie ausgebremst. Gestern habe ich es nur am Nachmittag genommen, konnte zwar endlich in der Nacht durchschlafen, aber war erst am späten Vormittag fähig aus dem Bett zu kommen. Sitze meistens da und schau Löcher in die Luft und merk es gar nicht, schlafe fast im Sitzen und Denken ist Arbeit. Blutdruck ca 100 zu 59. Kenne den Zustand nur aus meiner Unterfunktionszeit (vor ich LT bekam).
    Inzwischen bin ich etwas wacher und frag mich halt ob alles nur von der beruhigenden Wirkung von Lora kommt oder ob Lora vielleicht auch die Wirkung der Schilddrüsenhormone bremst? Ich nehme LT175 und bin froh, dass ich heut zuhaus bleiben kann.
    Ciao Efkalina

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.10
    Beiträge
    1.985

    Standard AW: Während Einnahme von Antihistaminika mehr L-Thyroxin nötig?

    Man sollte die Antihistaminika besser am Abend nehmen, vor dem Schlafen, eben weil es müde machen kann...

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von roxanne
    Registriert seit
    23.03.07
    Ort
    Süd-NDS war mal :-)
    Beiträge
    17.557

    Standard AW: Während Einnahme von Antihistaminika mehr L-Thyroxin nötig?

    Ich denke, das ist eine Nebenwirkung dieses Mittels. Mich hat das jedemal aus den Puschen, kann nur noch schlafen.
    Ich kann es, wenn überhaupt, nur abends nehmen, weil ich sonst am Schreibtisch einschlafe.
    Es gibt bessere Mittel, die nicht so müde machen, aber die sind verschreibungspflichtig.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    4.941

    Standard AW: Während Einnahme von Antihistaminika mehr L-Thyroxin nötig?

    Vielleicht funktioniert Mizollen für dich. Ich nehme das am Abend, dann macht es ein, zwei Stunden später müde, aber am nächsten Tag nicht mehr. Die antiallergische Wirkung hält bei mir teils rund um die Uhr an, nur ab und zu kommen gegen Abend die ersten Symptome zurück (Heuschnupfen-Hochsaison oder Staub aufgewirbelt).

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    01.07.14
    Beiträge
    803

    Standard AW: Während Einnahme von Antihistaminika mehr L-Thyroxin nötig?

    Bei Ceterizin heißt es doch immer, daß es das Demenzrisiko erhöht. Da meine Oma Alzheimer hatte, bin ich da sehr vorsichtig und verzichte drauf, es sei denn die Schimmelpilzallergie schlägt sehr doll zu. Ist das bei Loratidin und Mizollen genauso?

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von roxanne
    Registriert seit
    23.03.07
    Ort
    Süd-NDS war mal :-)
    Beiträge
    17.557

    Standard AW: Während Einnahme von Antihistaminika mehr L-Thyroxin nötig?

    Ich nehme Desloratidin, das soll keine diesbezügliche Wirkung haben:
    https://livepast100well.com/de/Aller...sst-zu-wissen/

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    4.941

    Standard AW: Während Einnahme von Antihistaminika mehr L-Thyroxin nötig?

    Zitat Zitat von Emmelie Beitrag anzeigen
    Ist das bei Loratidin und Mizollen genauso?
    Mizollen gibt es erst seit 20 Jahren, wer weiß, wann es dazu genug Daten gibt.

    Aber bei mir lässt die Wirkung nach fünf Jahren bereits nach, mein Hausarzt hat mir eine Alternative vorgeschlagen, die dann im Frühling getestet wird. Ein Spray für die Nase. Dann wird Mizollen reduziert oder abgesetzt.

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    01.07.14
    Beiträge
    803

    Standard AW: Während Einnahme von Antihistaminika mehr L-Thyroxin nötig?

    Zitat Zitat von roxanne Beitrag anzeigen
    Ich nehme Desloratidin, das soll keine diesbezügliche Wirkung haben:
    https://livepast100well.com/de/Aller...sst-zu-wissen/
    Mmh, laut diesem Link wäre ja Ceterizin als sicher, das habe ich aber immer anders gelesen. Ich werde morgen mal das Loratadin kaufen, glaube aber, ich hatte es schon mal vor 2-3 Jahren und es hat nicht gewirkt. Aerius (da ist der Wirkstoff Desloratadin) hat bei mir gar nicht geholfen.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.10.06
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    276

    Standard AW: Während Einnahme von Antihistaminika mehr L-Thyroxin nötig?

    Zitat Zitat von roxanne Beitrag anzeigen
    Ich nehme Desloratidin, das soll keine diesbezügliche Wirkung haben:
    https://livepast100well.com/de/Aller...sst-zu-wissen/
    Danke für den Tip, wollte es in der Apotheke holen, ist aber verschreibungspflichtig. Werde beim nächsten Arztbesuch nach einem Rezept fragen. Loratradin werde ich nicht mehr abends nehmen, nur noch morgens, auch wenn es den Denkapparat bremst. Die Müdigkeit nach der Abendeinnahme von Lora war schlimmer. Ciao Efkalina

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Thursday Next
    Registriert seit
    18.10.11
    Ort
    Ignoreland
    Beiträge
    1.452

    Standard AW: Während Einnahme von Antihistaminika mehr L-Thyroxin nötig?

    Vielleicht nimmst du einfach zu viel Loratadin? Ich nehme normalerweise, wenn ich es nehme, dann eine Lorano akut am Tag - egal wann, ich werde nicht müde davon. Letzten Sommer habe ich wegen zwei Wespenstichen schon nach ca. 12 Stunden wieder eine Lorano nachgelegt und bin davon furchtbar müde geworden.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •