Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Thema: Neu hier - viele Beschwerden (weitere Erkrankungen?)

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    24.01.19
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    38

    Frage Neu hier - viele Beschwerden (weitere Erkrankungen?)

    Hallo, ich bin neu hier im Forum und habe seit Montag durch die Antikörper Bestimmung die gesichertes Dignose zu Morbus Basedow.

    Ich wollte mich kurz vorstellen. Ich bin aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg in Hessen, 33 Jahre alt, glücklich verheiratet und habe einen 7 Monate alten Sohn.
    Ich freue mich darüber dieses Forum gefunden zu haben und vielleicht auch ein paar Tipps zu bekommen, was ich ergänzend selbst zur Heilung/ Besserung beitragen kann.

    Zu meinen Beschwerden, habe ich einen etwas ausführlicheren Beitrag. Wenn den niemand lesen möchte, wünsche ich hier schon einmal vorab noch eine schöne Restwoche.

    Zu den Beschwerden:
    Früher hieß es immer meine Beschwerden sind psychosomatisch, weshalb ich vor knapp zwei Jahren eine Verhaltenstherapie anfing. Diese wurde drei Monate nach der Schwangerschaft auf Eis gelegt, weil es mir so gut ging..heute gehe ich seitdem zum ersten Mal wieder hin. Bis dahin war nur bekannt, dass ich einen leichten Jodmangelstruma habe, der mit Jod therapiert wurde.

    Im Juni habe ich mein erstes Kind bekommen. Etwa in den letzten drei Monaten der Schwangerschaft und in den ersten drei Monaten nach der Schwangerschaft, ging es mir gut, bis auf morgens leichten Gelenkbeschwerden, etwa drei Wochen nach der Geburt, die bis vor etwa zwei Monaten anhielten. Dann nach drei oder vier Monaten, fing es wieder an, dass ich wieder Gleichgewichtsstörungen bekam. Diese habe ich jetzt seit etwa 10 Jahren in wechselnder Intensität und oft begleitet von einem Tinnitus. Ich habe auch ab und zu bemerkt, dass ich schnell gereizt bin. Außerdem hab ich Haarausfall und spröde Haare bekommen. Parallel entwickelten sich Schmerzen in meinen Armgelenken, was ich denk ich vom Kind Tragen habe, aber es wunderte mich schon, dass so schnell Schmerzen entstehen. Das habe ich alles auf die Stillzeit geschoben. Es kam noch ein Gefühl dazu, als sei etwas Schmodder in meinem linken Auge und ab und zu seh ich dunkle Flecken oder meine kurz, dass gerade eine Birne durchgebrannt ist..ich habe allerdings früher auch Migräne mit Aura gehabt und weiß nicht, ob es das sein könnte.

    Vor zwei Monaten bekam ich Zahnschmerzen und leider hat erst jetzt der dritte Zahnarzt festgestellt, dass ich einen abgestorbenen Zahn mit einer Entzündung habe. Diese Schmerzen haben mich sehr gestresst und vor zwei Wochen bin ich deshalb zum Hausarzt. Dabei erwähnte ich, dass mir ein hoher Ruhepuls aufgefallen ist. Ich dachte die Erschöpfung kommt noch von einem Infekt von zwischen den Jahren. Der Hausarzt machte ein Langzeit-EKG und Blutuntersuchung auf Schilddrüse und Anämie. In dieser Zeit habe ich weitere Beschwerden entwickelt..ich bekam Missempfindungen und leichte Schmerzen am Becken und meine Gleichgewichtsstörungen sind wieder sehr stark geworden.

    Beschwerden in der Art hatte ich schon öfter phasenweise in der Vergangenheit, besonders unter Stress und ich frage mich, ob vielleicht noch weitere Autoimmunerkrankungen dahinter stecken könnten und welche Ärzte dafür die richtigen Ansprechpartner sind. Wenn ich meinem Hausarzt von den Beschwerden erzähle, meint er das kommt von meiner Skoliose. Eine ganze Zeit vor der Schwangerschaft hatte ich auch Probleme mit der LWS, die aber in der Schwangerschaft weg gingen.
    Geändert von Nataraja (24.01.19 um 21:55 Uhr)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.823

    Standard AW: Neu hier - viele Beschwerden (weitere Erkrankungen?)

    Vorab, bevor ich mich durch deinen Beitrag beiße ;-)) -

    du solltest bitte wissen, dass Schilddrüsenhemmer (in der Menge, in der du sie brauchst - und ich glaube, 20 mg könnten für deine sehr hohen Werte sogar zu wenig sein, evtl.) und deine TRAK beide nicht nur plazenta-, sondern auch milchgängig sind. Stillen ist da nicht die beste Idee.

    __

    Und weiter:

    mit Jod therapiert
    es könnte ein Mit-Auslöser des Basedow sein. Ich meine, die Zeit nach der Geburt ist sowieso selbst ein Trigger, bei entsprechender Veranlagung, kommt da viel Jod dazu, ist das dann ... eine ungünstige Kombination. Ist nun passiert, wichtig ist, dass du jetzt nicht nur Jod absetzt, sondern dich auf äußerste Jodvermeidung umstellst. Das bedeutet Meersalz ohne Jodzusatz, erstmal gar keine Meerestiere, keine Nahrungsergänzungen/Präparate mit Jod/Algen dabei, keine Desinfektion mit Jod usw.

    Wie Karin inzwischen schrieb, die Kontrolle sollte in 12-14 Tagen (ab Medikation) sein, nicht später. Ihr Argument mit dem Jod, dass das die Werte zusätzlich hochtreibt, ist natürlich wahr, also 20 könnte reichen, wenn dem so ist. Wirst ja bald sehen.

    Die Augen, mir als Laien erscheinen das eher die zu sein: https://de.wikipedia.org/wiki/Mouches_volantes, jedenfalls sehe ich keine zwingende Verbindung zu MB. Deine sonstigen, vor allem Gelenk-Beschwerden: ich würde mal sagen, konzentriere dich erstmal auf MB, die Zeit der Hemmertherapie ist keine wirkliche Wohlfühlzeit, jedenfalls wie es dir wirklich geht, wirst du dann bei ruhigem Basedow *und* guten Werten feststellen können - Werte unter Hemmern sind nicht immer richtig optimal, aber mal sehen, du wirst dich schon besser fühlen, wenn die Überfunktion weg ist.

    Die Einführungsinfos sind hier:
    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...-Neumitglieder
    Geändert von panna (24.01.19 um 13:47 Uhr)

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.277

    Standard AW: Neu hier - viele Beschwerden (weitere Erkrankungen?)

    ich denke 20mg ist erstmal i.O. , da ja Nataraja, bis vor kurzem noch Jod pur genommen hat.

    Viel wichtiger Nataraja, wann ist die nächste Kontrolle?
    Und klar Hemmer und TRAK + Stillen ist keine gute Idee.
    Bitte lese Dir den Einführungsbeitrag durch und achte auf jodarme Ernährung.
    lG Karin
    l

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    24.01.19
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    38

    Standard AW: Neu hier - viele Beschwerden (weitere Erkrankungen?)

    Vielen Dank für die Antworten und Beurteilung.

    Samstag hab ich mit Thiamazol angefangen. Montag am Telefon fragte mich die Radiologin, wie es mir geht.
    Da es mir noch nicht besser ging, meinte sie, dass die Dosis noch erhöht werden kann..da ich in der Stillzeit bin, fing sie mit 20mg an, aber sie meinte man könne auch erst eine Woche abwarten, um zu sehen, wie die Dosis anschlägt.
    Morgen geh ich beim Hausarzt Blut abgeben, für die Kontrolle von TSH, T3 und T4 und gegebenenfalls wird die Dosis dann auf eine halbe Tablette (10mg) verringert.

    Mich beunruhigt es etwas, dass sie mich Montag fragte, ob es mir schon besser geht, da ich überhaupt keine Verbesserung spüre. Lediglich mein Puls ist nicht mehr ganz so hoch, was seit der Betablocker Einnahme so ist. Ich würde eher sagen, dass es mir momentan schlechter geht.

    Mein Hausarzt, die Radiologin und meine Frauenärztin wissen, dass ich in der Stillzeit bin. Keiner sagte, dass das ein Problem sei.
    Auf der Seite Embryotox steht, dass es bei 10mg Thiamazol kein Problem sei, bei höheren Dosen sollen die Schilddrüsenparameter vom Kind nach drei Wochen überprüft werden.
    Es heißt, dass bei hohe Dosen bei einem jungen, voll gestillten Säugling, eine Hypothyreose möglich sein. Die Radiologin meinte auch, dass es kein Problem ist, da mein Kind schon 7 Monate alt ist und nicht mehr voll gestillt wird.
    Morgen bin ich beim Kinderarzt zum impfen; da werde ich es einmal ansprechen.

    Zum Thema TRAK und stillen, habe ich nirgends etwas gefunden..was soll da passieren? Habt ihr vielleicht eine Quellenangabe für mich, bei der ich nachlesen kann?

    Danke nochmals und einen schönen Abend noch.
    Geändert von Nataraja (24.01.19 um 23:11 Uhr)

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.823

    Standard AW: Neu hier - viele Beschwerden (weitere Erkrankungen?)

    Was da passieren soll: wie ich sehe, bist du im Bild, TRAK und Hemmer sind milchgängig und die Hauptquelle auf Deutsch ist Embryotox, ja. Bei einstelligen TRAK könntest du Glück haben, aber Thyreostatika sind klar milchgängig und auch von den "erlaubten" 10 mg geht etwas in die MuMi über. Es ist nicht so, dass man das akribisch und belastbar untersucht hat (kann man ja auch nicht, aus ethischen Gründen) sondern eher so, dass unter 10 mg nichts Schlimmes *bekannt wurde*. Aber es wird auch nicht jedes Baby mit Hemmer konsumierender Mutter untersucht oder untersucht und weitergemeldet.

    Es ist nun mal ein doch vorhandenes Risiko einer Beeinflussung der kindlichen Schilddrüse - wie man sich da entscheidet, das ist individuell, weder Ärzte, noch Mütter entscheiden hier einheitlich.

    Noch erwähnenswert:

    1. Die Tabletteneinnahme sollte jeweils nach dem Stillen erfolgen.
    2. An die Möglichkeit eines Thyreostatika-induzierten Exanthems oder einer Leukopenie beim Säugling muss gedacht werden.
    http://www.aerztezeitung.at/archiv/o...gerschaft.html

    Was nun deine Dosis angeht: Die Hemmer zeigen frühestens nach 12-14 Tagen ihre *volle* Wirkung. Davor ist es nicht empfehlenswert, Dosisänderungen vorzunehmen, weil man eben nicht weiß, wie die volle Wirkung sein wird. Es sei denn, die freien Werte fT4 und fT3 gehen nach einer Woche noch höher, dann sollte erhöht werden. Aber wenn sie nach nur einer Woche etwas niedriger sind, heißt das noch lange nicht, dass man reduzieren kann.

    ________

    Zu TRAK in der Muttermilch:

    Es gibt sehr wenige Untersuchungen dazu, und die, in der ich mal las, dass je höher die TRAK, umso eher passiert eine Beeinflussung, die finde ich jetzt partout nicht. Dass die TRAK jedoch auch milchgängig sind, ist Tatsache, daher die offizielle Empfehlung auch an Operierte, ihre TRAK bei Schwangerschaft und Stillen zu kontrollieren. Guck dir mal die Quelle in diesem Beitrag an:
    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...=1#post2096183
    Da die Babys Mutters Antikörper langsam abbauen, bekommen sie durch sie keinen MB, aber eine leichte Überfunktion ist denkbar.
    Ich denke mal, dass so etwas aus purer Unkenntnis gar nicht registriert oder irgendwie gemeldet wird ("Schreibaby").
    Geändert von panna (24.01.19 um 18:19 Uhr)

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    24.01.19
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    38

    Standard AW: Neu hier - viele Beschwerden (weitere Erkrankungen?)

    Soweit ich das jetzt gelesen hab, geht es um Neugeborene..das sind ja die Babys, die bis zu 4 Wochen alt sind. Mein Kind wiegt ja inzwischen mit seinen 8-9 Kilo mindestens 20 mal so viel, bekommt schon morgens, mittags und abends Brei und nur nach Bedarf und nachts Muttermilch.

    Ich mache mir ernsthaft Gedanken und möchte es nicht runterspielen. Ich muss abwägen, was schlimmer ist. Ein sofortiges abstillen, bedeutet für mich und mein Kind Leid und Stress.
    Wenn ich das Stillen langsam ausschleiche, dauert das normal Monate und bis dahin hat sich auch vielleicht mein TRAK Wert und die Medikation verringert?!

    Ich werde wie gesagt morgen mit dem Kinderarzt sprechen. Vielleicht möchte er ja Blut abnehmen, für eine Kontrolle.

    Also die ganze Zeit war mein Baby so gut drauf, wie noch nie..erst seit etwa einer Woche, ist er manchmal etwas weinerlich und ich habe das auf einen klassischen Entwicklungsschub geschoben..
    er sabbert gerade auch wieder sehr viel und könnte zahnen. Ich weiß es nicht.. leiden tut er jedenfalls nicht, weil er aufhört zu weinen, sobald ich mit ihm durch die Gegend laufe.

    Ich bin auf jeden Fall sehr dankbar für die Infos und mache mir weiterhin Gedanken/versuche mich zu informieren.

    Habe meinem Kind auch heute schon zum einschlafen die Flasche anbieten wollen, aber das klappt natürlich nicht auf Anhieb.


    Dann ne ganz andre Frage..ich hoffe mir kann jemand helfen; ich habe zu meinem letzten Beitrag vorhin eine Nachricht von Eibony bekommen, dass ich den Kliniknamen entfernen soll, weil der Beitrag sonst in einen anderen Forenbereich verschoben wird. Ich hab aber gar keinen Kliniknamen erwähnt..oder steht da irgendwas in meinem Beitrag, was tabu ist?

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.752

    Standard AW: Neu hier - viele Beschwerden (weitere Erkrankungen?)

    Schau mal in Beitrag 4!
    Die Moderation gibt auch immer den Beitrag an, um den es geht.
    LG

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.823

    Standard AW: Neu hier - viele Beschwerden (weitere Erkrankungen?)

    Wenn man Embryotox (https://www.embryotox.de/) erwähnt und verlinkt, und das tun wir ja immer wieder, steht dort sofort, dass die Einrichtung durch die Ch. betrieben wird. Insofern verstehe ich das auch nicht ganz, aber kläre das mit Eibony oder lösche einfachheitshalber das C-Wort :-)

  9. #9
    Benutzer
    Registriert seit
    24.01.19
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    38

    Standard AW: Neu hier - viele Beschwerden (weitere Erkrankungen?)

    Oh ja, das hab ich total übersehen. Vielen lieben Dank für die Hilfe

  10. #10
    Benutzer
    Registriert seit
    24.01.19
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    38

    Standard AW: Neu hier - viele Beschwerden (weitere Erkrankungen?)

    Also die Radiologin wollte auch den TSH, aber mein Hausarzt lässt nur den T3 und T4 bestimmen, weil der TSH wohl eh nicht im messbaren Bereich wäre, so lang die anderen Werte zu hoch sind. Außerdem werden die Lekozyten bestimmt.

    Der Kinderarzt hatte wegen Basedow direkt keine Bedenken, dachte aber an eine mögliche leichte Unterfunktion durch Thiamazol, da meine Dosis über den empfohlenen 10mg liegt. Ich soll jetzt eine Woche beobachten, ob mein Kind Anzeichen einer Unterfunktion zeigt und Freitag nächste Woche wird Blut von ihm abgenommen, um nach seinen Schilddrüsenwerten zu schauen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •