Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: NEMs und ft3

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    19.12.16
    Beiträge
    675

    Standard NEMs und ft3

    Ich wollte mal fragen, ob jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat wie ich, finde das nämlich ganz interessant:

    Ich nehme momentan Thybon und LT, und manchmal zusätzlich noch NEMs. Jetzt ist mir mal aufgefallen, dass meines Empfindens nach, die NEMs ganz schön pushen können, sodass man die Dosis, vermutlich vor allem Thybon, gar nicht mehr richtig spürt und deswegen vielleicht Probleme haben könnte, die richtige Dosis zu finden. Den Eindruck habe ich in letzter Zeit. Natürlich sollte man Mängel trotzdem auffüllen, aber ich glaube, ich habe in den letzten Monaten vielleicht auch deswegen so Probleme gehabt, die Dosis zu finden, weil NEMs die Wirkung immer bisschen überlappt haben. Vielleicht ist das ja für ähnlich Empfindliche interessant

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.408

    Standard AW: NEMs und ft3

    NEM ist ja ein weites Feld, bei welchen hast du denn einen Effekt gespürt? Und hast du sie experimentell hoch dosiert oder nur Mängel ausgeglichen?

    Vielleicht pushen die NEM gar nicht direkt, sondern du hast bisher solche Mängel, die müde machen können (Eisen, Zink, Vitamin D ...), mit mehr Hormonen als nötig kompensiert?

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    13.05.06
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.311

    Standard AW: NEMs und ft3

    Hey humpel,

    den Eindruck hatte ich definitiv bei B Vitaminen und Vit D. Ich hatte vor einer Weile zusammen mit 1000 B12 noch 800 Folsäure + B6 (Einheiten habe ich gerade nicht parat) eingenommen und jedesmal geraume Zeit später super Laune gehabt, war energetisch, voller Tatendrang und konnte bis es abklang alles erledigen, was eine Weile liegengeblieben war. Jeden Tag ein paar Stunden.
    Zu der Zeit waren meine SD Werte eher niedrig und ich selbst generell schlapp.

    Bei D3 fühlt es sich oft nach ein paar Tagen an wie ÜF. Dann mache ich meist eine Pause.

    Man kann mit NEMs gewiß eine UF Situation für eine Weile überdecken.

    LG
    lissie

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    19.12.16
    Beiträge
    675

    Standard AW: NEMs und ft3

    Ich hab generell einfach den Eindruck, dass NEMs bei mir sehr viel verändern- mich sehr pushen meistens und dann nach Absetzen habe ich oft Mangelsymptome, die fast unterträglich sind. So ganz verstehe ich das nicht- früher, als HT noch nicht so schlimm war, hatte ich das auch nicht und eigentlich kann es doch nicht sein, dass man so gravierende Symptome hat wenn man NEMs absetzt?

    Und ich habe eben auch das Gefühl, dass es irgendwie die SD beeinflusst- zB meine Wassereinlagerungen im Gesicht besser oder schlechter werden.
    Geändert von humpel (28.02.19 um 12:57 Uhr)

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    19.12.16
    Beiträge
    675

    Standard AW: NEMs und ft3

    Habe mich im Zuge dessen schon auch mal gefragt, ob ich HPU habe (ja, ich weiß, dass die Existenz hier stark angezweifelt wird). Aber so eine krasse Wirkung von NEMs und Absetzen von NEMs kann doch nicht normal sein? "Normale" Menschen hätten doch keine Symptome, geschweige denn wären sie ein paar Tage außer Gefecht gesetzt, wenn sie Mangan (als Bsp) absetzen?

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.408

    Standard AW: NEMs und ft3

    Man kann von allem Placebo- und Nocebo-Wirkungen erleben, zusätzlich zur eventuellen Wirkung auf den Stoffwechsel.

    Wiederkehrende Symptome durch Absetzen dürften normalerweise etwas dauern. Wenn du täglich Mangan nimmst und dann nicht mehr, wann kommen denn die Symptome?

    Je besser deine Infos, umso konkreter die Antworten.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    19.12.16
    Beiträge
    675

    Standard AW: NEMs und ft3

    Wiederkehrende Symptome durch Absetzen dürften normalerweise etwas dauern.
    Wie genau meinst du das?

    Also ich hatte eben einige Mängel vor meiner Therapie mit LT, u.a. B12, Eisen, Vitamin D, Zink- so das übliche eben. Mein Stoffwechsel war auch generell ziemlich aus der Bahn geworfen. Da ich direkt mit 112 LT eingestiegen bin, hat sich das eben noch verschlimmert, war wohl alles aus dem Gleichgewicht. Und dann bin ich durch einseitige Supplementierung, bzw zu lange, zB von Zink wieder in andere Mängel gekommen- u.a. Kupfer usw.


    Und so ist eben irgendwie ein Kreislauf entstanden. NEMs habe ich immer ziemlich krass gespürt- von einer Eisentablette war ich auch schon mal zwei Tage lang wach. Im Oktober ist mir das dann als erstes mal so richtig aufgefallen, als ich meine LT Dosis um 6,25 verringert habe und plötzlich die B Vitamine ncht mehr vertragen habe- hab dann alles abgesetzt und zum ersten Mal auch das Thybon so richtig gespürt- konnte richtig spüren, wie es abflaut und ich nachlegen muss, was ich vorher nie gemerkt habe.


    Das mit dem Mangan war dann ein Tag im Januar, und ich hab die Symptome echt nach 1,2 Tagen gespürt nach dem Absetzten. Und so geht es mir im Allgemeinen mit NEMs, dass ich echt Probleme mit Absetzen habe, weil ich schnell Symptome bekomme und irgendwie auch echt das Gefühl habe, sie verändern meine SD-Dosis- dabei kann das doch so kurzfristig gar nicht sein? Dass nach langer Einnahme und Mangel von Eisen die Verwertung vielleicht besser klappt, ja, aber doch nicht so schnell?

    Ich möchte eigentlich nicht permanent irgendwelche NEMs nehmen, aber natürlich auch keine Mängel mit SD Hormonen kompensieren...


    Hoffe, das war verständlich und nicht zu konfus...

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.408

    Standard AW: NEMs und ft3

    Zitat Zitat von humpel Beitrag anzeigen

    Das mit dem Mangan war dann ein Tag im Januar, und ich hab die Symptome echt nach 1,2 Tagen gespürt nach dem Absetzten. Und so geht es mir im Allgemeinen mit NEMs, dass ich echt Probleme mit Absetzen habe, weil ich schnell Symptome bekomme und irgendwie auch echt das Gefühl habe, sie verändern meine SD-Dosis- dabei kann das doch so kurzfristig gar nicht sein? Dass nach langer Einnahme und Mangel von Eisen die Verwertung vielleicht besser klappt, ja, aber doch nicht so schnell?
    Auf die LT-Dosis wirken NEM nicht innerhalb von Tagen, jedenfalls nicht direkt.

    Wenn die Reaktion bei etlichen, sehr unterschiedlichen NEM ganz ähnlich ist, hat das womöglich wenig mit den NEM zu tun und mehr mit deiner Vorstellung, sie unbedingt zu brauchen.

    Manche NEM werden länger gespeichert (Eisen, Vitamin D), andere nicht (einige B-Vitamine), manche brauchst du wohl, andere probierst du nur aus ... wieso sollte das Absetzen den selben Effekt haben?

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    19.12.16
    Beiträge
    675

    Standard AW: NEMs und ft3

    Nicht den selben, im sinne von den gleichen Symptomen, nur immer irgendwelche Symptome.

    Aber bei B-Vitaminen sehe ich da zB wenn ich sie nicht nehme und meine Lippen ganz trocken werden und einfallen... Glaube also nicht dass ich mir das nur einbilde. Kann natürlich sein, dass B-Vitamine, wenn sie nicht gespeichert werden und dann nicht mehr durch NEMs zugeführt werden, erstmal im Mangel sind?

    Aber als ich am Donnerstag und Freitag letzte Woche Zink und Mangan weggelassen habe, haben meine Schuhe auf einmal viel besser gepasst- was ich ebenso merke, wenn ich die T3 Dosis verändere, dass meine Schuhe unterschiedlich passen. Ich weiß, das klingt alles bisschen merkwürdig , aber so ganz glaube ich nicht, dass ich mir das einbilde...

    Zink soll ja schon auch einen Einfluss haben auf die Verwertung von LT, aber halt nicht so direkt, dachte ich, und eher bei längerem Mangel...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •