Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: LT erhöhen?

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    29.07.18
    Beiträge
    53

    Unglücklich LT erhöhen?

    Hallo ihr Lieben,

    erstmal wünsche ich euch allen ein gutes und vorallem gesundes neues Jahr!! Ich hoffe, Hashimoto wird uns nicht zu arg ärgern...

    Dann wollte ich euch folgendes fragen:

    Mir ist aufgefallen, dass wenn ich bei einer definierten LT-Dosis bin mir es ca. 10 Tage gut geht und dann geht es mir wieder schlechter und ich bekomme
    Symptome wie Muskelzucken, Nachtschweiß, innere Unruhe (vorallem nach dem Sport).
    Kann es sein, dass dies ein Zeichen ist, dass die SD sich so schnell an die neue LT-Dosis gewöhnt hat, ihre Arbeit einstellt bzw. reduziert und ich dann wieder in UF bin?
    Oder meint ihr es könne sein, dass sich dadurch dass sich nach ca. 10 Tagen ja der volle Wirkspiegel aufgebaut hat, zu viel reverses T3 gebildet hat und ich deshalb in UF bin?
    Habe mal den Test gemacht und LT für 1 Tag abgesetzt, dann besserten sich die Symptome.

    Meine Werte unter LT 50 (habe ich 4 Wochen genommen) sind:
    TSH: 1,91 (0,3-2,5)
    ft 3: 6 (Normwerte 3,5-8 ng/ml)
    ft4: 13,5 (10-25)

    Meine Schilddrüse ist nur noch 3 ml groß im Gesamtvolumen und zurzeit nehme ich LT 62,5. Habe bereits seit dem Alter von 12 Jahre Hashimoto und bin nun 30.
    Die Einstellung ist wirklich kompliziert...Von den Ärzten wird man ja leider im Stich gelassen. Dieser meinte bei den obigen Werten solle ich nicht erhöhen, obwohl es mir
    mit LT 50 nicht gut ginge und es mir besser ging als ich erhöht habe.


    Ich würde mich sehr freuen,wenn mir jemand antworten könnte

    Liebe Grüße

    eure Koala

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.10
    Ort
    Zürich, Schweiz
    Beiträge
    535

    Standard AW: LT erhöhen?

    Hallo Koala!
    Die Symptome, die du beschreibst, sind Erstverschlimmerungen. Guck mal im "Forumswissen" unter Erstverschlimmerungen nach.
    Nach 10 Tagen ist der Wirkspiegel von LT noch nicht aufgebaut, das braucht 6 Wochen. Die Werte verändern sich aber auch nachdem sich der Wirkspiegel voll aufgebaut hat.
    Ich wäre vielleicht noch etwas länger auf 50 LT geblieben. Die Werte verändern sich, wie ich bei mir gesehen habe, noch bis mind. 12 Wochen nach Dosissteigerung/Senkung. Kann sein, dass die Werte noch angestiegen wären und du dir die Erhöung hättest sparen können. Oder nur 6,25 steigern..hätte vielleicht auch gereicht. Es ist eine knifflige Sache mit der Einstellung.

    Lg margarita und auch dir alles Gute im neuen Jahr!

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.10
    Ort
    Zürich, Schweiz
    Beiträge
    535

    Standard AW: LT erhöhen?

    PS: Es wäre gut, wenn du dein Profil ausfüllen würdest, dann könnte man dir besser helfen

    Die Normwerte deines Labors entsprechen eher Nicht-nüchtern-Normwerten. Drum sieht dein Wert eher mickrig aus. Du hast das LT vor der BE weggelassen oder?

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    29.07.18
    Beiträge
    53

    Standard AW: LT erhöhen?

    Hallo margarita,

    vielen Dank für deine Antwort Das ist ein guter Tipp, dann bleibe ich aufjedenfall erstmal bei der Dosis von 62,5. Ich dachte nach 4 Wochen wären die Werte stabil, wahnsinn, wusste nicht, dass es so lange dauert, echt
    kompliziert! Ja das stimmt, das werde ich die Tage aufjedenfall ausfüllen GEnau LT habe ich vor BE weggelassen. Gegessen habe ich morgens nur kein LT genommen.
    Und das mit der Erstverschlechterung gibt sich dann nach einer Zeit von selbst?Hattest du auch Muskelzucken?

    Liebe Grüße udn nochmal danke dir!
    Koala

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    1.196

    Standard AW: LT erhöhen?

    Hallo Koala,
    Deine ft3 Werte sind relativ hoch. Ich hätte etwas langsamer gesteigert. 56,25 µg hätte vielleicht auch gereicht. Der Körper reagiert schnell mit Symptomen wenn Du ÜD bist. Du hast sogar LT für 1 Tag abgesetzt und verbesserten die Symptome. Das würde bei mir sagen, dass ich genug Hormone habe. Nach TSH kannst Du Dich nicht einstellen. Vielleicht brauchst Du ein höhere TSH. Wichtig ist aber nur das Wohlbefinden. Ich hätte 50 µg etwas länger gehalten. Befinden kann einige Wochen später immer noch ändern.

    Liebe Grüße
    Peter

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    29.07.18
    Beiträge
    53

    Standard AW: LT erhöhen?

    Hallo Peter,

    danke für deinen Beitrag Danke, dass du mir auch immer antwortest! Ich dachte nur, dass weil der ft4 Spiegel so niedrig ist, der Körper alles ft4 in ft3 umgewandelt hat und nach mehr ft4 verlangt, aber ich wusste auch nicht, dass die Werte und das Befinden sich nach 4 Wochen noch ändern können. Das stimmt, Muskelzucken spricht ja auch eher für eine kurzzeitige Überfunktion... Ich finde es nru komisch dass es mir 4 Wochen nach LT50 schlecht ging und es mir deutlich besser ging mit der Erhöhung auf LT 62,5 aber klar das steuert ja dann der Erstverschlechterung zunächst entgegen aber nicht auf Dauer... Ich denke, ich habe es verstanden...
    Danke euch zweien!

    Liebe Grüße
    Koala

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.10
    Ort
    Zürich, Schweiz
    Beiträge
    535

    Standard AW: LT erhöhen?

    Essen darfst du vor der BE schon, nur das LT nicht nehmen. Richtig so.

    Ich habe jedesmal alle Symptome, die man sich vorstellen kann, wenn ich steigere. Das geht vielen so. Auch Muskelzucken gehört dazu. Nimmst du Magnesium? Wenn nicht und du ev. einen ausgewiesenen Mangel haben solltest, würde ich es supplementieren. Mir tut es jedenfalls gut und ich nehme 600 mg pro Tag. Lass es am besten mal im Blut bestimmen.
    Die Erstverschlimmerungen dauern bei mir ca 3-4 Wochen. Es fängt immer ziemlich genau am Tag 9 der Steigerung an mit den Symptomen. Das ist aber bei jedem wieder etwas anders, es soll Menschen geben, die gar nicht viel spüren. Es soll aber auch solche geben, die vor lauter Symptomen das Steigern aufgegeben haben. Also liegen wir wohl irgendwo dazwischen :-)

  8. #8
    Benutzer
    Registriert seit
    29.07.18
    Beiträge
    53

    Standard AW: LT erhöhen?

    Ja Magnesium nehme ich, 320 mg am Tag (Magnesiumcitrat) Der Wert wurde auch schon ermittelt und es leicht niedrig angesehen aber kein Mangel. Darf ich fragen welches Magnesium du nimmst?
    Ah ok, das ist ja echt witzig Danke für die Info! Bei mir fangen sie am Tag 10 der Steierung an . Und wie machst du dann fest, wann du die richtige Dosis hast? Wenn nach ein paar Wochen nach Steierung keine Symptome mehr auftreten?
    Ja, das habe ich auch schon gehört, dass die Leute dann nicht mehr steigern, aber das ist ja auch nicht Sinn der Sache :/ Ich habe überlegt einen Nebennierenextrakt zu nehmen, weil man bei Steigerungsproblemen ja auch eine Nebennierenschwäche haben könnte.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    1.196

    Standard AW: LT erhöhen?

    Zitat Zitat von Koala88 Beitrag anzeigen
    Ja Magnesium nehme ich, 320 mg am Tag (Magnesiumcitrat) Der Wert wurde auch schon ermittelt und es leicht niedrig angesehen aber kein Mangel. Darf ich fragen welches Magnesium du nimmst?
    Ah ok, das ist ja echt witzig Danke für die Info! Bei mir fangen sie am Tag 10 der Steierung an . Und wie machst du dann fest, wann du die richtige Dosis hast? Wenn nach ein paar Wochen nach Steierung keine Symptome mehr auftreten?
    Ja, das habe ich auch schon gehört, dass die Leute dann nicht mehr steigern, aber das ist ja auch nicht Sinn der Sache :/ Ich habe überlegt einen Nebennierenextrakt zu nehmen, weil man bei Steigerungsproblemen ja auch eine Nebennierenschwäche haben könnte.
    Wenn Cortisol zu hoch ist wird das nichts bringen. Ich habe Adrenal auch schon probiert. Eine Endokrinologin könnte das vorher vielleicht testen.

  10. #10
    Benutzer
    Registriert seit
    29.07.18
    Beiträge
    53

    Standard AW: LT erhöhen?

    Hallo Peter,

    Cortisol war bei mir an der underen Grenze (der untere Grenzwert ist 3 und ich habe 3,89 oder so, weiß die Einheit gerade leider nicht mehr) und der DHEA-Wert war sehr hoch. Hat dir Adrenal geholfen?
    Ich probiere es vielleicht mal aus. Danke dir

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •