Seite 5 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 53

Thema: Neuvorstellung und Fragen :)

  1. #41
    Benutzer
    Registriert seit
    05.01.19
    Ort
    SH
    Beiträge
    36

    Standard AW: Neuvorstellung und Fragen :)

    Liebe Amarillis,

    ja.

    Denke, dass ich nach Rücksprache mit meinem Endo auf 162,5 gehen werde.

    Würdest Du T3 so belassen? Mein Bauchgefühl tendiert zu 7,5 (3x 2,5, muss mir auch eingestehen, dass das "alle paar Stunden Tabletten nehmen" mir ein Krank-sein-Gefühl gibt. Ausserdem ist die Getriebenheit ja noch etwas da und das Hochtourige auch. Ich könnte mir sogar ein wirklich ganz langsames Ausschleichen im nächsten Jahr vorstellen...aber halt wirklich sehr langsam.

    Bezüglich Eisen muss ich auch nochmal mit meinem Endo sprechen. Momentan kämpfe ich wieder mit/ gegen Polypen im Uterus und dementsprechend hat sich die Blutung auch wieder ins Absurde verstärkt. Gyn-Termin ist in 2 Wochen und bespreche die Werte auch mit ihm.

    Und ja, so richtig fit fühle ich mich nicht. Dachte halt bis vorhin, dass das die SD macht.

    Danke Dir!
    Geändert von applepine (20.06.19 um 12:36 Uhr)

  2. #42
    Benutzer
    Registriert seit
    05.01.19
    Ort
    SH
    Beiträge
    36

    Standard AW: Neuvorstellung und Fragen :)

    Noch eine Anmerkung:

    ich habe etwas Sorge, dass ich wieder in mein "Ich steigere T4 bis ins Unendliche/ Unpassende"- Muster komme. Das habe ich bis 2006/7 ja gemacht und war am Ende bei 200. Dann hat mein Endo die Reissleine gezogen und T3 in den Ring geworfen. Aber halt nur, da ich auf dem "ich will mehr Thyroxin, da ich dann sicher leistungsfähiger bin und wieder abnehme" Trip war. Ich glaube mittlerweile, dass ich gesünder und gelassener lebe, wenn ich weniger Hormone nehme.

    Kann man anhand des Körpergewichts etwas über die richtige Dosis aussagen? Ich wiege meist irgendwas zwischen 60 und 70 (mit der 200er Dosis vor 15 Jahren zwischen 70-75).

  3. #43
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.952

    Standard AW: Neuvorstellung und Fragen :)

    Tu Dir selber einen Gefallen und drehe nicht wieder an zwei Schrauben gleichzeitig. Wenn Dein Gefühl sagt, dass Du weniger T3 brauchst, dann mache doch das zuerst. Wenn das falsch ist, merkst Du das früher als beim T4.
    Dosis nach Körpergewicht, wird nach Total-OP für die erste Dosis angesetzt, die man dann natürlich anpassen muss. Danach wäre Deine Dosis immer noch viel zu hoch, wenn Du mit 1,6-1,8 x Kg Körpergewicht rechnest. Aber wie schon geschrieben sagt das nicht viel.

    Aber halt nur, da ich auf dem "ich will mehr Thyroxin, da ich dann sicher leistungsfähiger bin und wieder abnehme" Trip war.
    Aus diesem Grund gibt es so viele Überdosierte glaube ich. Nur abnehmen tut man mit mehr Hormonen nicht, eher das Gegenteil und dann nimmt man noch mehr und nimmt noch mehr zu...

    Ich würde an Deiner Stelle erstmal die andere Baustelle bearbeiten, als an den Schilddrüsenhormonen zu drehen. Wenn Du die Ursache der enormen Blutungen beheben kannst, verbleibt auch mehr Eisen im Körper. Dann wird die Umwandlung wieder besser und weniger T3 nehmen sollte dann kein Problem sein. Es hängt alles miteinander zusammen. Und wer weiß, ob Du dann nicht auch bei einer niedrigeren T4-Dosis ankommst?

    ich habe etwas Sorge, dass ich wieder in mein "Ich steigere T4 bis ins Unendliche/ Unpassende"- Muster komme.
    Dann liest Du diesen Thread nochmal.
    LG

  4. #44
    Benutzer
    Registriert seit
    05.01.19
    Ort
    SH
    Beiträge
    36

    Standard AW: Neuvorstellung und Fragen :)

    ... danke Dir nochmal!

    Ich bin gestern die Werte der letzten 15 Jahre durchgegangen. Es hiess oftmals"20/ 25/ 19/ 33 etc pp " ist ok und kann nicht Grund für Vergesslichkeit, Müdigkeit, Haarausfall etc sein. Und dann habe ich die Hormone erhöht mit bekannten Folgen.

    Ich habe gestern mit meinem Apotheker gesprochen bzgl Infusion, bin fast umgefallen bei den Preisen und er hat auch mögliche Nebenwirkungen erwähnt... das klingt nicht so gut. Hast Du/ habt Ihr Euch Infusionen geben lassen und wurden die Kosten übernommen von Euren KK?

  5. #45
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.464

    Standard AW: Neuvorstellung und Fragen :)

    Hallo aplepine,

    Über Infusionen redest du am besten mit deinem HA, mit dem Endo und mit dem Gyn.

    Dein HB ist ziemlich niedrig und das Ferritin unter der Norm.
    Bei solchen Werten und bei bewiesener Unverträglichkeit gegen die Oralmedikation werden Infusionen sehr wohl auf Kasse gemacht.

    Das Problem ist alles das zu organisieren, aber das kannst du schaffen, wenn du auch einen Gastroenterologen hinzuziehst.
    Und die Polypen müssen weg, das weißt du schon, oder?

  6. #46
    Benutzer
    Registriert seit
    05.01.19
    Ort
    SH
    Beiträge
    36

    Standard AW: Neuvorstellung und Fragen :)

    Hallo liebe Donna,

    danke Dir!

    Ja, die/ der Polyp(en) ist bereits einmal entfernt worden (OP 2016), aber merke anhand der Mens/ ZB/ Schmerzen, dass da wieder was ist. Nächsten Zyklus habe ich zwei Termine beim Gyn, das läuft also alles (bin in Bezug auf Termine SEHR ausdauernd). Mein Endo-Termin ist nächste Woche (Liste vorbereitet) und im nächsten Monat habe ich auch (wieder) eine Endoskopie, und da sollte es auch genug Rückenwind geben in Bezug auf "Orales Eisen funkt nicht".

    Organisation ist bisher keine Hürde und fühle mich auch nicht kompletto KO (mit 8h Schlaf), glaube aber auch mittlerweile, dass mein Körper sich an diesen "Aushalten"-Zustand gewöhnt hat ... und es wäre schon schön, mal wieder Tage zu haben, an denen ich mich einfach fit und konzentriert fühle.

    Liebe Grüsse!

  7. #47
    Benutzer
    Registriert seit
    05.01.19
    Ort
    SH
    Beiträge
    36

    Standard AW: Neuvorstellung und Fragen :)

    "Eiseninfusion", again. (...sehr, sehr müde heute...)

    Mein HA hat vor zwei Monaten kommuniziert, dass ich "einfach einmal die Woche Bio-Rindfleisch essen sollte". Damals waren die Werte folgende (ergo: Der Speicher hat sich von 52 auf 14 entleert in den letzten 8 Wochen)

    Eisen: 12,4 (5,8 - 34,5)
    Ferritin 52 (9 - 140)
    Hämoglobin 13,2 (12 - 15,4)
    CRP negativ

    Ich gehe nicht davon aus, dass er ein Fan von Infusionen ist... und glaube auch nicht, dass ich offene Türen bei meinem Endo einrenne.

    Macht es Sinn in eines der Eisenzentren zu gehen? Oder muss ich es irgendwie schaffen, HA, Gyn und Endo zusammenzuschalten in Bezug auf KK-Übernahme?

    Bin wirklich sehr KO.

  8. #48
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.952

    Standard AW: Neuvorstellung und Fragen :)

    Warte doch erst mal den Gyn-Termin ab. Vielleicht macht der das ja ohne größere Probleme.
    Ansonsten müsstest Du wohl den Beweis erbringen, dass eine orale Medikation nicht möglich ist.
    Hier habe ich noch nachgelesen, denn die Frage kommt öfter: https://www.strunz.com/de/forum/rech...-ferritin/?p=1
    LG

  9. #49
    Benutzer
    Registriert seit
    05.01.19
    Ort
    SH
    Beiträge
    36

    Standard AW: Neuvorstellung und Fragen :)

    Update und hauptsächlich Memo für mich:

    Hatte heute gute und längere Gespräche mit meinem Gyn und Endo: Ich werde vorerst versuchen Eisen über Nahrungsmittel zuzuführen, ein minimal dosiertes Eisenpräp nehmen (Floradix mit B-Vit), Kaffee strikt vom Mittagessen trennen, T3 auf 3 x 2,5 reduzieren und generell alle Fünfe grade sein lassen AKA weniger dauer-reflektieren darüber, wie es mir geht. Sobald ich merke, dass weniger T3 keine gute Idee war, kann ich ja wieder zurück auf 10. Parallel dazu Wiederaufnahme der Sachen, die mir gut tun: Freunde, Laufen, Autogenes Training.

    Und in 2-3 Monaten dann wieder SD und Eisenwerte...

    PS: Polyp hat sich im vorletzten Zyklus (Ende Mai) offenbar von selbst verabschiedet... daher kommt sicherlich auch die grosse Differenz zwischen den Ferritinwerten ( April (52) und Juni (14) )
    Geändert von applepine (27.06.19 um 21:52 Uhr)

  10. #50
    Benutzer
    Registriert seit
    05.01.19
    Ort
    SH
    Beiträge
    36

    Standard AW: Neuvorstellung und Fragen :)

    Liebe Gemeinde,

    ich brauche doch noch einmal Denkhilfe bzgl SD-Hormone, Eisentabletten und Integration derer in meinen Tagesablauf.

    Prio 1 hat weiterhin meine Verdauung,- ich darf auf keinen Fall Verstopfung bekommen, was bei Ferro Sanol, Tardy und Konsorten bisher immer passiert ist (mit unschönen Konsequenzen bis hin zu OP).
    Prio 2 ist mein Thybon-Ausschleich-Versuch um innerlich ruhig zu sein.

    Und: Ich weiss: Geduld... aber bei mir hängen seit längerer Zeit Projekte im Raum, die abgeschlossen werden müssen und dafür brauche ich mein Gehirn in vollem Funktionsumfang.

    Momentan hänge ich ab nachmittags wie ein Schluck Wasser und habe einen ganzen Batzen an Symptomen, die einerseits sicher vom Eisenmangel kommen, aber sicher auch die Konsequenzen der Umstellung/ T3 Reduzierung sind.

    Ich habe versucht meinen Ess-Alltag umzustellen und liste exemplarisch mal einen Tag zusammen mit niedrigdosierten Eisentabletten und den Hormonen auf. Es gibt natürlich andere Gemüse, andere Beilagen etc... aber die Struktur ist ähnlich. Ich habe versucht eisenhemmende Sachen auf den Morgen zu legen, und mittags dann stark eisenhaltige Sachen zu essen mit Vitamin C:

    7.30 Uhr LT gesamt + 2,5 Thybon

    ca 0,5 Wasser

    8.15 Uhr Mus aus 2 EL Flohsamen, Leinsamen in Kefir, dazu Waldbeeren, Joghurt, verschiedene Nüsse, VIEL Kaffee

    ca 1 l Wasser vormittags und Kaffee

    ca 11 Uhr manchmal noch mehr Nüsse und Beeren oder Urkornbrot mit Sauerkraut zb

    ca 14 Hauptmahlzeit: gestern bspw: Bolognese (etwas Rinderhack mit viel unterschiedlichen Zwiebeln, Möhren, Chili, Kräutern, Tomaten, Zuchini und Quinoa als Hackersatz, Salz, Pfeffer), dazu als Beilage Spinat. Handvoll getrocknete Aprikosen. 2 Gläser Wasser mit Vit.C

    > Fastenfenster zuende!

    14.30 2,5 Thybon

    Wasser...

    ca 17.30 Floradix mit B-Vitaminen und Wasser mit Vit.C (Eisengehalt: 14mg)

    Wasser...

    ca 22.30 2,5 Thybon

    Wasser...

    ca. alle 3 Tage dannn noch gg 23 Uhr Zink (Zinkorot)


    Ich habe mir noch Floradix Saft bestellt, um noch ein paar gramm mehr ergänzen zu können, aber den könnte ich ja nur im Fastenfenster trinken, also direkt zum Mittagessen. Laut Apotheker soll ich aber 4h Abstand zu den SD Meds halten, aber das ist kaum möglich. Ich habe ja mehr oder weniger 2,5T3 mit der Einnahme von 14mg Eisen spätnachmittags ersetzt, aber es sind halt nur 2-3h Abstand.

    Wie haltet Ihr das mit der Einnahme von Eisen?

    Und noch eine Frage zu Infusionen: Was spricht aus medizinischer Sicht gg Infusionen? Alle meine Ärzte waren in meinem Fall dagegen und präferrieren die sanfte Methode. Ich konnte ja auch Jahre meinen Eisenstatus halten trotz starker Blutungen (ca 100-200ml), aber habe Ende April (da war ferritin 50) mit dem Ausdauerlaufen angefangen und vielleicht auch etwas übertrieben (3 Läufe die Woche, Sonntags immer 13km). Danach war Ferritin bei 14. Mit dem Laufen habe ich deswegen aufgehört, aber vermisse es sehr. Wobei ich grade so müde bin, dass ich schon froh bin, wenn ich irgendwie bis 9 abends wach bleibe...

    Danke EUch und liebe Grüsse!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •