Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20

Thema: Operation/RJT ja oder nein?

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.956

    Standard AW: Operation/RJT ja oder nein?

    Ralf, Irenat kann genauso auch auf die Leber und die Granulozyten gehen:

    https://www.onmeda.de/Medikament/Ire...wirkungen.html

    Da sehe ich keinen Unterschied.

    Eine Thrombozytopenie ist eine der seltenen aber möglichen Nebenwirkungen, ebenfalls sowohl von Thiamazol als auch von Irenat.
    Inwiefern das dann bleibend ist, das weiß ich nicht.

  2. #12
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    05.01.19
    Beiträge
    6

    Standard AW: Operation/RJT ja oder nein?

    Hallo Panna,
    Hallo Ralf,

    habe heute mit meinem Endo gesprochen. Er meinte, dass Szinti (zuviel Strahlung) bei mir nicht notwendig sei, da ich keine Knoten habe. Ich habe eine inhomogene und echoarme Sturktur.

    Wir sind auch noch einmal auf die OP gekommen. Er rät mir dazu, weil der Basedow keine Ruhe gibt und dieses Carbimazol mal nehmen und mal nicht nehmen auch nicht gut für den Körper ist. Er glaubt auch nicht, dass Sie so schnell ausbrennt.

    Sollte eine Autonomie dahinter stecken, dann müsste die ja eh raus.

    Spreche dennoch noch einmal mit einem NUK.

    Die Nebenwirkungen sind ja schon nicht unbedenklich.

    Grüße
    Bagni01

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.07.13
    Beiträge
    9.000

    Standard AW: Operation/RJT ja oder nein?

    Hallo Bagni,

    meinst du nicht, es wäre angebracht, durch Szinti, zu überprüfen, ob Autonomie nicht tatsächlich für die Werte verantwortlich ist? Die Werte und die Größe sprechen eher für kein MB, IMHO. Sollte sie da sein, ist Carbimazol eher kontraidiziert. Deswegen macht man Szinti, um nicht unnötig solche Medikamente, wie Carbi, nur auf Verdacht zu verschreiben. Die Gammastrahlen der Gammakamera sind viel weniger bedenklich, als Einnahme von Carbi, ohne die Diagnose tatsächlich gesichert zu haben.

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.956

    Standard AW: Operation/RJT ja oder nein?

    Zitat Zitat von Maja5 Beitrag anzeigen
    Die Werte und die Größe sprechen eher für kein MB, IMHO. Sollte sie da sein, ist Carbimazol eher kontraidiziert. Deswegen macht man Szinti, um nicht unnötig solche Medikamente, wie Carbi, nur auf Verdacht zu verschreiben. .
    Die letzten Werte sprechen klar für MB. Die eher untypischen waren im Sommer. Aber wer so viele Rezidive innerhalb von 10 Jahren hat, da kommt es auf eines mehr oder weniger auch nicht an.

    Zitat Zitat von Maja5 Beitrag anzeigen
    Deswegen macht man Szinti, um nicht unnötig solche Medikamente, wie Carbi, nur auf Verdacht zu verschreiben.
    Ja schon, aber nicht unbedingt, um bei Autonomie oder Hashitoxikose kein Carbi zu verschreiben, sondern eher, um zu wissen, dass wenn MB, dann steht einem ein Jahr Carbi und keine Kurzzeitmaßnahme bevor. Ob man bei Hashitoxikose hemmt oder nicht, das kommt eher auf die Höhe der Werte an.

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.07.13
    Beiträge
    9.000

    Standard AW: Operation/RJT ja oder nein?

    Ob Autonomie oder kalte Areale vorliegen oder nicht, kann man ohne Szinti nicht beurteilen. Da man aber ein autonomes Gewebe nicht hemmen kann, ist der Einsatz von Hemmern eher fragwürdig.

  6. #16
    Benutzer
    Registriert seit
    10.01.19
    Ort
    Herdecke
    Beiträge
    36

    Standard AW: Operation/RJT ja oder nein?

    Hallo Bagni 01
    Ich habe zwar erst im September erst meine Morbus Basedow Diagnose bekommen .

    Aber leichtfertig Operieren lassen würde ich mich auch nicht da finde ich die Radiojodtherpie doch bedeutent besser da Sie einfacher für denn Körper ist und bei Deiner kleinen Schilddrüse auch garnicht hoch dosiert werden muss.

    Bei mir ist es leider wahrscheinlich schon fast zu spät dafür weil meine Schilddrüse innerhalb kürzester Zeit so groß geworden ist .

    liebe Grüsse und alles Gute !

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.956

    Standard AW: Operation/RJT ja oder nein?

    Zitat Zitat von Maja5 Beitrag anzeigen
    Ob Autonomie oder kalte Areale vorliegen oder nicht, kann man ohne Szinti nicht beurteilen. Da man aber ein autonomes Gewebe nicht hemmen kann, ist der Einsatz von Hemmern eher fragwürdig.
    Optimal ist es nicht, aber man hemmt dennoch auch bei Autonomie, um die Überfunktion einzudämmen, und auch bei Hashitoxikose, je nach Stärke der Überfunktion, jedenfalls wird gehemmt, wenn sie nennenswert ist, um die Produktion insgesamt, eben auch im nichtautonomen Anteil, abzubremsen. Eine sehr starke Überfunktion infolge Autonomie kann lebensgefährlich sein, da ist die Abwägung Nutzen/Schaden eindeutig zugunsten der Hemmer.

    Die Frage ist also nicht so sehr, ob Hemmer oder kein Hemmer, denn das ist eher eine Frage der Stärke der Überfunktion, sondern eher, ob man sich auf eine mindestens einjährige Therapie einzustellen hat (bei MB, versus: man kann die Hemmer je nach Wertelage schnell wieder absetzen, bei Hashitoxikose und Autonomie, je nachdem).

    Hier steht MB mit seiner Rückkehrfreudigkeit nach einigen Rezidiven usw. sowieso fest. Eine Szinti würde ich machen, um bei einer Nicht-OP-Entscheidung sicher zu sein, dass keinerlei Knoten, heiß oder kalt, vorliegen. Falls Pro-OP-Entscheidung wegen MB, ist die Szinti entbehrlich.

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.821

    Standard AW: Operation/RJT ja oder nein?

    Falls Pro- OP-Entscheidung wegen MB, ist die Szinti entbehrlich.
    Bei mir war es so, dass die Klinik vor der OP eine aktuelle Szintigrafie haben wollte. Ohne diese habe ich überhaupt gar keinen Termin für die Besprechung bekommen. Es kann also sein, dass das ohnehin gemacht werden muss.
    LG

  9. #19
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    05.01.19
    Beiträge
    6

    Standard AW: Operation/RJT ja oder nein?

    Hallo Ihr lieben,

    danke für eure Antworten.
    Das hilft mir auf jeden Fall weiter.
    Am 18.01.19 habe ich einen Termin beim NUK.
    Ich werde mal abwarten, was er meint.
    Danach werde ich mal berichten.

    Ich habe zudem mal meine alten Überfunktionswerte ins Profil eingetragen.
    Das spricht schon alles für MB.

    Der Endo meinte, dass ich keine Knoten habe.
    Mit Nebenwirkungen meinte ich eben die vom Carbimazol. Die sind eben nicht ohne, um mich langfristig mit Carbimazol behandeln zu lassen.

    Ich muss mich vermutlich wohl oder übel mit dem Thema OP /RJT auseinander setzen.
    Aussitzen kann ich es wirklich nicht.

    LG

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.412

    Standard AW: Operation/RJT ja oder nein?

    Guter Ansatz

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •