Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Dosierung und Zyklusverlauf

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    14.06.17
    Beiträge
    19

    Standard Dosierung und Zyklusverlauf

    Guten Morgen zusammen,
    ich habe eine Frage bzgl. der Dosierung von L-Thyroxin und Thybon während des Zyklusverlaufs. Habt Ihr das Gefühl, dass man während des Zyklus (insbesondere in der Woche vor der Periode) über- bzw. unterdosiert ist? Ich habe jedes Mal das Problem, dass ich klassische Über- bzw. Unterunktionssymptome habe, gehe zum Labor, fange an, an der Dosierung (bei mir ist es Thybon, weil es schneller wirkt) rumzuschrauben (je nach Werten) und bin dann am Ende in der Fehleinstellung.

    Lange geschwätzt, kurzer Sinn: Habt Ihr während des Zyklus auch solche Probleme?

    Danke und liebe Grüße
    Nordmädchen

  2. #2
    Benutzer
    Registriert seit
    11.01.18
    Beiträge
    37

    Standard AW: Dosierung und Zyklusverlauf

    Auf jeden Fall! Ich darf niemals vor und während der Periode die Dosis steigern. Ganz fatal!!! Hab ich mehrmals getan und bin Jedes mal psychisch voll am Rad gedreht. Bis ich den Zusammenhang verstanden hab, hat es aber leider ein paar Monate gedauert.
    Schön, dass du das mal ansprichst. Man denkt ja selber immer, man hat sie nicht alle.

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.12.18
    Beiträge
    7

    Standard AW: Dosierung und Zyklusverlauf

    Das ist auch für mich ein interessantes Thema! Bei mir sind nach Überdosierung die Sexualhormone völlig abgeschmiert und die Diagnose Vorzeitige Wechseljahre stehen im Raum. Habe aber die Vermutung, dass bei mir die SD Hormone einen gewaltigen Einfluss haben.
    Claudie, wie konntest du das lösen?
    LG

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    4.903

    Standard AW: Dosierung und Zyklusverlauf

    Eine deutliche Überfunktion kann Zyklusstörungen mit sich bringen, der Eisprung kann ausbleiben - ist auch besser so, weil man in der Überfunktion eh nicht fit für eine Schwangerschaft wäre. Aber dass davon die Wechseljahre ausgelöst werden, erscheint mir abwegig - vielleicht ist ja beides parallel passiert.

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.12.18
    Beiträge
    7

    Standard AW: Dosierung und Zyklusverlauf

    Hallo Irene, vielleicht ist das so. Kann ja auch beides sein. Ist schwierig zu akzeptieren, wenn es keine Erklärung gibt. Bei mir sind aber deutliche Zusammenhänge zu sehen. Nach der letzten Erhöhung (kurz vor der Periode, deshalb fand ich Claudies Beitrag sehr interessant), ging es wieder sehr bergab. Und das trotz HET, die ich wegen des Mangels an Sexualhormonen auch mache. Vielleicht bin ich auch einfach wieder mit den SD Hormonen übers Ziel hinausreschossen.

    Unabhängig davon, ob nun endgültige WJ oder nicht, bin ich überzeugt, dass die 2 Jahre Fehleinstellungen der SD Hormone mit ein Grund für den jetzigen Zustand sind, wenn auch vielleicht nicht alleine ursächlich.

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.12.18
    Beiträge
    7

    Standard AW: Dosierung und Zyklusverlauf

    Hallo Nordmädchen,

    Wenn die Probleme in der 2. Hälfte so deutlich sind, könnte auch ein Progesteronmangel mit reinspielen.
    LG

  7. #7
    Benutzer
    Registriert seit
    11.01.18
    Beiträge
    37

    Standard AW: Dosierung und Zyklusverlauf

    Noch gar nicht. Die ganzen GeschlechtsHormone sind auf dem Tiefpunkt. So gut wie kein Östrogen mehr, null Progesteron und LH und FSH auch stark gesunken zum letzten mal. Nehme z.zt. ein leicht dosiertes Hormonersatz (Ladivella), das hat aber nur 2 Dinge beseitigt: den extremen Haarausfall und die trockenen Augen.
    Hab am 24. wieder Termin. Dann weiss ich vllt. Endlich mehr. Trete seit einem Jahr auf der Stelle.
    Geändert von Claudie (06.01.19 um 13:05 Uhr)

  8. #8
    Benutzer
    Registriert seit
    11.01.18
    Beiträge
    37

    Standard AW: Dosierung und Zyklusverlauf

    Und Ja, es gibt einen Zusammenhang zwischen Hashi und WJ. Das hat mir auch der Arzt erklärt, den ich endlich gefunden habe und der die Sache endlich ernst nimmt.
    Mittlerweile bin ich nicht mehr sehr hoffnungsvoll, dass sich an meiner Stimmungslage je nochmal was ändert. Bin seit einem Jahr depressiv und emotionslos. Ausser Traurigkeit. Die geht täglich...

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.12.18
    Beiträge
    7

    Standard AW: Dosierung und Zyklusverlauf

    Das tut mir leid. Ich hampel auch seit über einem Jahr damit rum. Vielleicht wäre eine höhere Dosierung besser. 2mg Östrogen hat bei mir schon einiges verbessert. Allerdings ging es mit der letzten SD Hormon Erhöhung wieder in die alte Richtung. Gib die Hoffnung nicht auf. Irgendeine Lösung wird es geben! Darf ich fragen wie alt du bist?

  10. #10
    Benutzer
    Registriert seit
    11.01.18
    Beiträge
    37

    Standard AW: Dosierung und Zyklusverlauf

    Ich bin 46.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •