Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Reha-Nachsorge

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.10.11
    Ort
    Westdeutschland
    Beiträge
    407

    Standard Reha-Nachsorge

    Hallo Leute,

    muss mich hier mal ausheulen und um Rat fragen.

    Es geht darum, dass ich nach meiner mediziinischen Reha noch in einer Nachsorge bin (psychologische Gesprächsgruppe). Ist an sich auch gute Idee, aaabbeer:

    Mein Problem unter anderem ist meine Arbeitslosigkeit und damit der verbundene Stress und psychische Belastung. Der Sachbearbeiter bei der AFA tut sein übribes. was mich allees sehr belastet, denn es läuft im Moment nicht so wie es soll. Nun soll man ja bei der Gruppe ansprechen was einen so belastet.

    Habe ich auch gemacht. Nun gibt es dort eine Person die laut gelacht hat, als ich erzählt habe. Fühlte mich regelrecht ausgelacht.

    diese Person ist Arbeitsvermittler bei der Agentur für Arbeit, zwar nicht bei meiner, aber darum geht es nicht. Ich kann mich was diesen Bereich angeht, in der Gruppe nicht ausheulen, ohne das der mich wieder auslacht. Reha soll noch bis Juni gehen, kann das unmöglich sol lange durchziehen.

    Wie soll ich jetzt am besten damit umgehen?

    wäre für einige ratschläge dankbar.

    Danke für das offene Ohr..

    Zisko

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von ottilie55
    Registriert seit
    29.03.07
    Ort
    HD/Speyer
    Beiträge
    5.861

    Standard AW: Reha-Nachsorge

    Hallole,
    was sagt den der Betreuer dieser Gruppe dazu? hat der sich da geäussert?? ich fände es schlimm wenn
    ich sowas erleben müsste.. geht gar nicht -ausgelacht- werden..
    diese Person iss aber doch Patient wie Du ? oder?? dann iss der dort fehl am Platze..
    Ich würde mich beschweren.. gruss otti

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.10.11
    Ort
    Westdeutschland
    Beiträge
    407

    Standard AW: Reha-Nachsorge

    Hallo Otti,

    ja, ist Patient wie ich. Das macht die sache ja noch schlimmer. War echt nicht schön.

    naja, hat Reha gemacht, glaube aber dass der ehr zur Fraktion fango/Tango gehört, sprich ich mach auf Psyche um kur zu kriegen, und nehme mit was ich kriegen kann.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.04.17
    Ort
    Reißt die Bretter von den Stirnen! Erich Kästner für Erwachsene
    Beiträge
    1.199

    Standard AW: Reha-Nachsorge

    Zitat Zitat von zisko Beitrag anzeigen
    naja, hat Reha gemacht, glaube aber dass der ehr zur Fraktion fango/Tango gehört, sprich ich mach auf Psyche um kur zu kriegen, und nehme mit was ich kriegen kann.
    Hallo Zisko,

    mir kam beim "Lachen" ein spontaner Gedanke:

    Kann es nicht sein, dass damit gar nicht du gemeint warst, sondern die eigene Arbeitssituation als Arbeitsvermittler? Die haben nämlich auch enormen Leistungsdruck und eine oft nicht ganz so einfache Klientel.

    Ich kann kaum glauben, dass jemand aus der Tango/Fango-Fraktion freiwillig in eine psychologische Gesprächsgruppe/Reha geht.

    Wie gesagt, nur ein Gedanke.

    Sicherheit bekommst du nur, wenn du nachfragst wie das Lachen gemeint war. Du kannst dich darauf beziehen und sagen, dass du es persönlich genommen hast und dich gekränkt fühlst.

    Das wäre allemal besser, als sich zu kränken und sich einen Kopf zu machen.

    LG
    Kapsc

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.02.12
    Beiträge
    615

    Standard AW: Reha-Nachsorge

    naja, die fachlich korrekte antwort wäre:
    1. was sagt der gruppenleiter? (oder ist das eine SHG?)- der müßte ja eigentlich eingreifen
    2. du sollst ja in der gruppe nicht nur erzählen, was dich belastet, sondern sicher auch aktiv neue wege gehen?. also zb bei dir bleiben, deutlich machen, daß es dich belastet und du seine reaktion unangemessen findest.

    die reha bzw die gesprächsgruppe deswegen jetzt abzubrechen würde nur dein muster des rückzuges und "ich kann nicht" bestärken.

    lg hannama

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von ottilie55
    Registriert seit
    29.03.07
    Ort
    HD/Speyer
    Beiträge
    5.861

    Standard AW: Reha-Nachsorge

    Hallole,
    also ich hab ja mehrere soo Reha-Kuren erlebt.. fand diese Gemeinschaftszwangsgespräche ganz
    schlimm.. es hat mir nix gebracht.. Einzelgespräche gab es leider immer nur im Sparmodus.. deshalb
    bin ich auch nicht mehr gerne zur Kur.. ich hab dann lieber nur zuhause-Einzelgespräche mir gesucht-

    gruss otti

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.10.11
    Ort
    Westdeutschland
    Beiträge
    407

    Standard AW: Reha-Nachsorge

    Diese gruppengespräche waren in der Reha auch nicht meins. Konnte da auch nichts mitnehmen. Naja, wurde von der REhaklinik "überredet" daran teilzunehmen, so von wegen wenn sie da teilnehmen hat das positiven einfluss auf ihren LTA Antrag.

    Habe mich also breitschlagen lassen, da mitzumachen.

    WErde wohl das Gespräch suchen, und wenn es nicht funktioniert, die Sache abbrechen. Muss ich mir nicht geben.

    WAs den LTA betrifft, der ist jetzt bewilligt. Von der Seite droht also keine Gefahr mehr.

    LG Zisko

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •