Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 37

Thema: Hashimoto und Verspannungen

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.820

    Standard AW: Hashimoto und Verspannungen

    Achtest du auf jodarme Ernährung, d.h. kein Jodsalz? Durch zuviel Jod kann der fT4 so hoch sein, weil die SD durch das viele viel Jod angetrieben wird.
    Trotzdem würde auch ich erst mal mit der Dosis runter gehen. Es ist aber durchaus möglich, dass du irgendwann mehr LT brauchst - nur jetzt offenbar nicht.

  2. #22
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    21.09.18
    Beiträge
    16

    Standard AW: Hashimoto und Verspannungen

    Zitat Zitat von Amarillis Beitrag anzeigen
    Ja dann wird es schwierig. Man kann sich auf nichts stützen.
    Ich würde dann aber davon ausgehen, wenn Du die 50µg schon so lange nimmst und nichts bisher negatives bemerkt hast (?), dass die 50µg nicht zu viel waren. Etwas skeptisch bin ich trotzdem, weil die Werte mit 50µg schon sehr hoch liegen. Das kannst aber nur Du beurteilen.
    Ergo muss die richtige Dosis irgendwo zwischen 50µg und 75µg liegen.
    LG
    Ja,leider habe ich erst spät angefangen meine Werte zum katalogisieren.
    Aber wenn meine Werte mit 50 µg schon sehr hochliegen macht auch nur ein Erhöhung Sinn oder würde eine Verringerung auch Sinn ergeben?

  3. #23
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    21.09.18
    Beiträge
    16

    Standard AW: Hashimoto und Verspannungen

    Zitat Zitat von Sabinchen Beitrag anzeigen
    Achtest du auf jodarme Ernährung, d.h. kein Jodsalz? Durch zuviel Jod kann der fT4 so hoch sein, weil die SD durch das viele viel Jod angetrieben wird.
    Trotzdem würde auch ich erst mal mit der Dosis runter gehen. Es ist aber durchaus möglich, dass du irgendwann mehr LT brauchst - nur jetzt offenbar nicht.
    Hallo Sabinchen,
    ich versuche mich jodarm zu ernähren (nur jodfreies Salz) und so gut wie keine Fertigprodukte zu essen.

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.820

    Standard AW: Hashimoto und Verspannungen

    Zitat Zitat von Madsen Beitrag anzeigen
    Hallo Sabinchen,
    ich versuche mich jodarm zu ernähren (nur jodfreies Salz) und so gut wie keine Fertigprodukte zu essen.

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.772

    Standard AW: Hashimoto und Verspannungen

    oder würde eine Verringerung auch Sinn ergeben?
    Drum schrieb ich ja:
    wenn Du die 50µg schon so lange nimmst und nichts bisher negatives bemerkt hast (?), dass die 50µg nicht zu viel waren.
    Nur Du alleine kannst es wissen, ob Du schon die ganze Zeit mit zuviel Hormonen durch die Gegend läufst. Du schriebst ja, dass es Dir mit der 50µg-Dosis auch nicht gut ging. War das schon länger so? Wann hat sich da was verändert, wenn? Wie schätzt Du selber diese Dosis ein?
    Wie schon gesagt, kann man sich als Außenstehender auf nichts stützen. Sonst hätte man alte Werte, die man mit den aktuellen vergleichen könnte und wüßte dann, ob diese Werte früher niedriger oder höher gelegen haben. Dann wäre das alles vieeeeel einfacher. So musst Du nochmal in Dich gehen oder es einfach ausprobieren. Ich denke letzten Endes wird es auf letzteres hinauslaufen schon, weil Du jetzt auch nicht auf einmal so enorm viel reduzieren könntest. Also reduziere jetzt halt mal die 12,5µg wieder und schaue, ob es besser wird. Wenn es besser wird, aber trotzdem nicht optimal ist, muss man dann überlegen ob eine weitere Senkung Sinn machen könnte. Aber bis dahin, hast Du doch zumindest dann noch einmal neue Werte.
    LG

  6. #26
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    21.09.18
    Beiträge
    16

    Standard AW: Hashimoto und Verspannungen

    neuer Befund:

    Größe Schilddrüsenlappen rechts: 6,4 ml

    Größe Schilddrüsenlappen links: 4,4 ml

    insgesamt beidseits relativ homogene, allenfalls gering echogeminderte, feingranuläre Parenchymstruktur

    bei L-Thyroxin 50

    Schilddrüsenwerte (Normbereiche)

    TSH 0,66 mU/l (0,27-4,2)

    fT3 3,07 ng/l (2,00-4,40)

    fT4 14,30 ng/l (9,30-17,00)

    TPO-Antikörper <9 kU/l (<34)

    Thyreoglobulin-AK 236,0 kU/l (<115,0)


    Beurteilung:

    Autoimmun-thyreoiditis bei normal großér Schilddrüse mit relativ unauffälligen Parenchym in euthyreoter Stoffwechsellage unter L-Thyroxin 50
    die SD-Medikation kann unverändert bei behalten werden

    kurioserweise ist der TSH trotz der gleichen Dosis wie im November von 2,2 auf 0,66 gesunken.

    Der Doktor der die Sonographie durchgeführt hatte meinte das der Hashimoto angeblich gestoppt sein soll.

    Das einzige was ich seit November verändert habe ist die Nahrungsumstellung und die Zuckerreduzierung.

  7. #27
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    1.712

    Standard AW: Hashimoto und Verspannungen

    Das einzige was ich seit November verändert habe ist die Nahrungsumstellung und die Zuckerreduzierung.
    Hast du dadurch Gewicht verloren? - Bei niedrigerem Gewicht kann der Bedarf sinken. In welche Richtung ging die Ernährungsumstellung?
    Wie viele Wochen hast du vor der BE jetzt wieder die 50µg genommen?
    Wie ist dein Befinden jetzt, auch im Vergleich zu den 75 und zu November?

  8. #28
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.772

    Standard AW: Hashimoto und Verspannungen

    Ich würde das mit dem höheren TSH im November nicht überbewerten. Die Werte damals haben eigentlich nicht so wirklich zusammengepasst, denn man hätte aufgrund der sehr hohen freien Werte, bald ein suprimiertes TSH erwartet. Jetzt allerdings, finde ich die Werte zusammenpassend. Die Referenzbereiche sind gängig und gut einschätzbar, wie ich finde.
    Es könnte also immer noch darauf hindeuten, dass Du einfach schon mit 50µg zu viel LT nimmst.
    LG

  9. #29
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    21.09.18
    Beiträge
    16

    Standard AW: Hashimoto und Verspannungen

    also ich hatte eigentlich schon seit zwei Jahren davor immer einen TSH Wert um 2.

    das ich jetzt mit den L50 zuviel nehme dachte ich mir auch
    wäre es besser dann jetzt eher 3/4 der LT50 zunehmen? Weil der Nuklearmediziner meinte ja ich soll die LT50 weiter nehmen

  10. #30
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    21.09.18
    Beiträge
    16

    Standard AW: Hashimoto und Verspannungen

    Zitat Zitat von Flamme Beitrag anzeigen
    Hast du dadurch Gewicht verloren? - Bei niedrigerem Gewicht kann der Bedarf sinken. In welche Richtung ging die Ernährungsumstellung?
    also Gewicht habe ich keins verloren zum Glück.
    Ich ernähre mich jetzt größstenteils Glutenfrei und koche immer selbst und frisch. Desweiteren esse ich jetzt viel Obst und Gemüse.
    Und habe den Zucker durch Xylit ersetzt und süße nur noch sehr wenig.
    Als Trinken nehme ich viel Kräutertee zu mir oder mach auch gerne mal eine Goldene Milch.

    Zitat Zitat von Flamme Beitrag anzeigen
    Wie viele Wochen hast du vor der BE jetzt wieder die 50µg genommen?
    Wie ist dein Befinden jetzt, auch im Vergleich zu den 75 und zu November?
    die LT 50 nehme ich schon seit mehreren Jahren.
    die LT 75 wurde nur kurz verordnet um den TSH unter 2 zubekommen, aber dadurch wurde die TSH soweit gesenkt, das es mir richtig schlecht ging der Körper war gefühlt immer auf 200% Leistung.

    mein jetziges Befinden ist etwas wie unter der LT 75 --> sicherlich weil der TSH wieder so niedrig ist
    Geändert von Madsen (20.03.19 um 20:54 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •