Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: klassische OP um Tränensäckchen zu entfernen oder mal neue Alternative ausprobieren?

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    31.12.17
    Ort
    Münster
    Beiträge
    15

    Standard klassische OP um Tränensäckchen zu entfernen oder mal neue Alternative ausprobieren?

    Hallo,


    ja ich weiß, es ist eine Beautyangelegenheit. Und es ist mir auch etwas unangenehm...

    ich warte ja bereits seit Monaten darauf, dass sich die Tränensäckchen besonders der rechte Sack in Luft auflöst.

    Leider vergebens.

    Ich war zwischenzeitlich u.a. in Wesseling. Sie rieten mir von einer OP ab, weil gering ausgeprägt.
    Ich solle mir es seeeeeeeeeeeehr gut überlegen, da es im schlimmsten fall zum Hängelid kommen könnte.

    Nun, das ist jetzt schon mehr als eine halbes Jahr her und ich habe es mir seeeehr gut überlegt.

    Aufgrund des daraus resultierenden Rechtsdrall möchte ich mich nicht nur vom physischen Balast, sondern auch von den Gedankenkreisen diesbezüglich lösen, und mich langsam entgültig entscheiden.

    Es geht mir somit nur noch um das Wie!

    Ich bin auf ein Verfahren gestoßen, das eine OP nicht mehr nötig macht.

    Es nennt sich AGNES und es wird mit einer, ich nenne es mal Nadel direkt durch die Haut gestochen und das vermehrte Fett unter den Augen mit Hilfe von Radiofrequenz gezielt zum schmelzen gebracht.


    Wenn ich nicht an MB leiden würde, hätte ich das bestimmt mit dem Verfahren bereits hinter mich gebracht.

    Ich möchte aber nichts außer acht lassen, bevor ich mich dafür entgültig entscheide und wäre über Kritik oder vielleicht eigene Erfahrungsberichte sehr erfreut!


    Sehr
    LG Fingerfalle

    ups... nein ich habe nicht getrunken...Überschrift lässt sich wohl nicht mehr korrigieren???
    Geändert von Fingerfalle (30.12.18 um 05:07 Uhr)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.365

    Standard AW: klassische OP um Tränensäckchen zu entfernen oder mal neue Alternative ausprobier

    ich kenne die Methode nicht. Hast Du mal gefragt, wie viele EO-Patienten dort schon erfolgreich operiert wurden?
    Ich könnte mir vorstellen, dass das Gewebe durch EO verändert ist.
    Das Problem mit den Lidern ist nicht zu unterschätzen, denn das Anheben des Unterlids ist schwierig.
    Das weiß ich aus eigener Erfahrung und auch von anderen Betroffenen.
    lG Karin

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •