Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24

Thema: Starke depressive Phase durch Einnahme von L-Thyroxin

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.601

    Standard AW: Starke depressive Phase durch Einnahme von L-Thyroxin

    Ja, definitiv eine zweite Meinung und unbedingt zwingend einen Ultraschall machen lassen! Bitte wirklich! Dann könnte man die Schilddrüse als Verursacher der Symptome vielleicht ausschließen, oder man hätte dann eine Diagnose, die eine andere LT-Dosis rechtfertigen würde. Aber so und mit diesen Werten, ohne Ultraschall LT zu verschreiben, finde ich etwas fahrlässig. Schon, weil vielleicht eine andere Ursache dann nicht gesucht wird.
    LG

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.02.13
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.894

    Standard AW: Starke depressive Phase durch Einnahme von L-Thyroxin

    Nimmt Deine Freundin die Pille oder andere Geschlechtshormone?

    https://www.deutsche-apotheker-zeitu...izid/chapter:1

  3. #13
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    27.12.18
    Beiträge
    7

    Standard AW: Starke depressive Phase durch Einnahme von L-Thyroxin

    Die Pille hat sie vor 3 Jahren abgesetzt.

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Du sollst nicht alles glauben, was Du über Dich denkst (W. Hantel-Quitmann)
    Beiträge
    257

    Standard AW: Starke depressive Phase durch Einnahme von L-Thyroxin

    Es kann natürlich sein, dass sie Hashimoto hat.

    Die Antikörper sind zwar erhöht, aber noch im Graubereich. Ein paar Antikörper sind noch normal, können auch ein bißchen „drüber“sein; ob wir schon von Krankheit sprechen, entscheidet sich (fließend) über die Höhe der Antikörper oder spätestens durch eine zerfressene Schilddrüse. Ich meine, mal was von „mindestens dreistellig“ gehört zu haben, um einen Beweis für ein Autoimmungeschehen zu haben.

    Die anderen Werte sehen für mich nicht soooo behandlungsbedürftig aus, als wäre ein Eingreifen zwingend erforderlich. Oder kurz: Man hätte es auch so lassen können.

    Im Moment sieht es für mich so aus, als wären die Tabletten ein Versuch. Kann gutgehen oder nicht. Wobei leider auch ein Eigentor möglich sein kann: Mit Zufuhr künstlicher Hormone drosselt die Schilddrüse die Eigenproduktion. Schlimmstenfalls sind die Werte jetzt schlechter als vorher, weil zu weit gedrosselt wurde.

    Ich würde erstmal neue Werte machen lassen. Nach etwa 4 Wochen kann man das notfallmäßig schon mal tun.

    Ich bin natürlich kein Hellseher, aber wenn Deine Freundin schon vorher depressiv war, würde ICH nicht zuviel von den Hormontabletten erwarten... Oder durch die Minidosis ist der Hormonspiegel so weit unten, dass sie nun erst recht auf dem Zahnfleisch kriecht....

    Wie siehts denn eigentlich mit Eisen aus? Ein Mangel ist doch bei Frauen der Klassiker und kann etliche Probleme bereiten.

  5. #15
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    27.12.18
    Beiträge
    7

    Standard AW: Starke depressive Phase durch Einnahme von L-Thyroxin

    Anfang des Jahres wurde in der Tat Anämie bei ihr festgestellt, die dann einige Monate behandelt wurde. Im Sommer waren die Werte jedoch wieder in Ordnung. Vielleicht wäre dort wirklich noch ein Arztbesuch nötig. Danke für die ausführliche Antwort.

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.750

    Standard AW: Starke depressive Phase durch Einnahme von L-Thyroxin

    Ich bin mir nicht sicher, dassdie Minidosis 12,5 mcg LT die Schilddrüsenproduktion großartig drosselt? - zumindest eher nicht so, dass man alleine davon stark depressiv wird. Zumal die depressiven Phasen eben vor der LT-Gabe da waren, bzw. Grund für die LT-Gabe waren. Hashimoto alleine bei guten Werten ist ja kein ausreichender Grund.

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    13.681

    Standard AW: Starke depressive Phase durch Einnahme von L-Thyroxin

    Leider sind das nur die letzen Werte, daher kann man so gar nichts ableiten... Ich denke deine Freundin sollte sich selbst Wissen aneignen. Nur so kann sie die für sich richtgen Entscheidungen treffen.

    So eine 12,5er Dosis ist nix, die drosselt, aber sonst nix, das nenne ich Verschlimmbesserungs-Dosis. In meinem Blog findest du einige, die unter zu langer und zu niedriger Dosis gelitten haben.

    Bei der Ausgangssitustion und den Werten denke ich, dass nur ein Wert nix aussagt da HT leider schwubweise verläuft. Gut möglich, dass da andere Werte zur Entscheidungsfindung vorlagen.

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.750

    Standard AW: Starke depressive Phase durch Einnahme von L-Thyroxin

    Naja schubweise oder nicht schubweise (TPO-AK liegen bloß im Graubereich. was soll da groß geschub-t werden), verschrieben wurde LT auf Grund obiger Werte. Da kann man nicht davon ausgehen, dass sie bloß mehr braucht, damit sie nicht mehr depressiv ist.

    Bei manchen mag es eine Verschlimmbesserungsdosis sein, bei meiner Freundin (mit ähnlichen, sogar höheren freien Werten, höherem TSH über 2, hohen TPO-AK) geht gar nichts über 12,5, die helfen ihr aber, sonst würde sie sie nicht mehr nehmen und bei guten freien Werten und TSH zwischen 3 und 4 leben.

    Es gibt solche und andere.

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.02.13
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.894

    Standard AW: Starke depressive Phase durch Einnahme von L-Thyroxin

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Naja schubweise oder nicht schubweise (TPO-AK liegen bloß im Graubereich. was soll da groß geschub-t werden), verschrieben wurde LT auf Grund obiger Werte. Da kann man nicht davon ausgehen, dass sie bloß mehr braucht, damit sie nicht mehr depressiv ist.
    Sehe ich auch so.

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Tannes
    Registriert seit
    18.02.08
    Ort
    Rüsselsheim
    Beiträge
    526

    Standard AW: Starke depressive Phase durch Einnahme von L-Thyroxin

    Ich kann nicht nachvollziehen, wieso hier die Meinung vertreten wird, daß Ihre Probleme nichts mit der Schilddrüse zu tun haben sollte. Weil Sie keinen hohen TSH hat? Der Ft 4 liegt bei 27 % . Es gibt durchaus Menschen, denen kann es damit
    Sehr schlecht gehen. Ich hatte auch so einen Ft 4 bei meiner Diagnose, mein TSH hat extrem geschwankt zwischen
    1,1 und 3,7 . Wir sind doch keine Normmenschen. Sie kann froh sein, daß der Arzt mal nicht nur auf den TSH geschaut hat, sondern auch mal nach dem Befinden gegangen ist.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •