Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Bitte um Beurteilung und Rat/ seit OKtober 2018 ebenfalls an MB erkrankt

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.12.18
    Beiträge
    4

    Standard Bitte um Beurteilung und Rat/ seit OKtober 2018 ebenfalls an MB erkrankt

    Hallo,

    ich bin neu hier und hab einige Fragen zum Thema MB.

    Ich bin 41 Jahre alt und im Oktober ebenfalls an MB erkrankt. Meine Werte waren im Oktober noch verherrend. TSE1=<0,01, FT3=15,51, TF4= 3,31.
    Ich hatte fast alle Zustände die man sich so vorstellen kann. Ruhepuls von über 100, Herzrythmusstörungen, Muskelschwäche in den Oberschenkeln, Stimmungsschwankungen, trocken Augen usw usw.

    Die Werte haben sich seit dem super verbessert und waren zuletzt bei: TSE1=0,01, FT3= 3,5, FT4=1,25 die Antikörper waren MIKR0=957,1 und TRAK0 2,1 Werte vom 30.11.2018.

    Aktuell nehme ich immer noch 10 mg Carbimazol pro Tag.

    Soweit so gut. Die meisten Beschwerden haben sich auch bis dato deutlich reduziert und sind teilweise überhaupt nicht mehr vorhanden. Ich habe jedoch seit dem ich in Behandlung bin immer mal wieder Schmerzen in den Knöcheln und am Rücken.

    Können das auch Auswirkungen von MB sein? Desweiteren hab ich seit ein paar Tagen Probleme mit den Nerven im Linken Arm.

    Könnt Ihr mir da ggf. Erfahrungswerte mitteilen? Freue mich auf Eure Antworten!!! Vielen Lieben Dank

    Lg

    Karin

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.292

    Standard AW: Bitte um Beurteilung und Rat/ seit OKtober 2018 ebenfalls an MB erkrankt

    Hallo Karin,
    bitte lese Dir den Einführungsbeitrag durch:
    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...-Neumitglieder
    Für uns ist es wichtig, den Verlauf zu kennen. Deshalb stelle Ihn bitte ins Profil.
    Gelenk- und Muskelschmerzen sind ein häufiger Begleiter bei MB, kann natürlich auch andere Ursachen haben.
    Zu den Werten gehören immer die Referenzbereiche, da die von Labor zu Labor verschieden sind.
    lG Karin

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.01.19
    Beiträge
    3

    Standard AW: Bitte um Beurteilung und Rat/ seit OKtober 2018 ebenfalls an MB erkrankt

    Zitat Zitat von KarinE Beitrag anzeigen
    Hallo Karin,
    bitte lese Dir den Einführungsbeitrag durch:
    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...-Neumitglieder
    Für uns ist es wichtig, den Verlauf zu kennen. Deshalb stelle Ihn bitte ins Profil.
    Gelenk- und Muskelschmerzen sind ein häufiger Begleiter bei MB, kann natürlich auch andere Ursachen haben.
    Zu den Werten gehören immer die Referenzbereiche, da die von Labor zu Labor verschieden sind.
    lG Karin
    Interessant ist auch, dass ein Wert mit iul/l vergleichbarer zu sein scheint als der mit ul/l. Dann heisst es irgendwo lapidar ul/l ist ein veraltetes Laborverfahren. Und
    wenn man den Herrn Dr. dann darauf anspricht, ist er sauer, weil man gemerkt hat, dass "sein" Labor mit veralteten Verfahren arbeitet, die eben noch weniger vergleichbar sind. Und wenn man mal mit einem Dr angefangen hat, ist der Wechsel blöd, weil man die alten Werte eben nicht mehr vergleichen kann..Ich nehme mal an, ein Dr. hat einen laufenden Vertrag mit "seinem" Labor. Und wenn man halt länger braucht um gesund zu werden, die Kasse zahlt ja. Ist doch prima...Merke: man muss wirklich alles selber nachlesen und darf keinem Weisskittel glauben.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.823

    Standard AW: Bitte um Beurteilung und Rat/ seit OKtober 2018 ebenfalls an MB erkrankt

    Es handelt sich nicht um Laborverfahren sondern Messeinheiten.

    iU=International Unit und man kann es auch als U/l schreiben. Ist meines Wissens exakt dasselbe.

    Könntest du bitte beim Thema des Beitragsbaums bleiben?

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.01.19
    Beiträge
    3

    Standard AW: Bitte um Beurteilung und Rat/ seit OKtober 2018 ebenfalls an MB erkrankt

    Messeinheiten: mit einem Verfahren bekommt man als Messeinheit ul und mit dem anderen iul. Das habe ich genauestens nachgelesen. Wenn ich dann genau das bei einem Endo erlebt habe - neben anderen Reaktionen, stelle ich fest, ich muss mich selbst schlau machen. Wenn ich meine Werte in den Griff kriegen will, muss ich doch auf solche Kleinigkeiten achten. Nach 1 Jahr MB diagnostiziert und mindestens 1 Jahr Leiden davor wegen Nicht Diagnose bin ich vielleicht etwas zu genau und vielleicht etwas zu sauer auf die Ärzte aller Couleur. Mein Glück ist, dass ich meinen Arzt zur Rede stellen darf, weil er ein Ex Klassenkamerad ist. Angesichts der vielen Einflussfaktoren und Varianten des Krankheitsverlaufs, die möglich sind, bin ich hoffentlich bis auf weiteres und seit der Diagnose ein relativ harmloser Fall. Umso mehr regt es mich auf, wenn ich lese, was andere Leute erleben und was ich selbst erlebt habe. Englische Foren sind da auch überaus interessant. Da wird sogar im Parlament drüber geredet, was sich die Industrie so erlaubt...

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.823

    Standard AW: Bitte um Beurteilung und Rat/ seit OKtober 2018 ebenfalls an MB erkrankt

    Du kannst dir bitte hier ein eigenes Thema aufmachen für alles, was dich bewegt, um Boccis Thema nicht zu kapern:

    https://www.ht-mb.de/forum/newthread...=newthread&f=2

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •