Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 48

Thema: Subklinische/Latente SÜ durch Knoten und Basedow?

  1. #31
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.287

    Standard AW: Subklinische/Latente SÜ durch Knoten und Basedow?

    Wenn du jetzt auf starkem Jodentzug bist, wäre die Frage, ob man dann überhaupt in der Szinti etwas sieht, im Sinne einer Autonomie. Vielleicht kann man vor dem Termin ein Paar Tage "Normaljodierung" einschieben - aber das ist nur so eine Überlegung von mir.

  2. #32
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.12.18
    Beiträge
    23

    Standard AW: Subklinische/Latente SÜ durch Knoten und Basedow?

    Danke für den Tipp Panna!
    Diese Überlegung hatte ich auch schon.
    Ich denke das werde ich machen. Wenn ein heißer Knoten da ist, soll er auch vorher was zu tun haben, sonst sieht man ihn ja nicht.
    LG

  3. #33
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.287

    Standard AW: Subklinische/Latente SÜ durch Knoten und Basedow?

    Ja, das ist das Problem - bei Autonomieverdacht macht man oft einen Suppressionsszintigrafie, dafür futtert man Hormone, bis das TSH total weg und damit die normale, geregelte Produktion unterdrückt, nicht aber die autonome. Nicht so angenehm, dafür eine sicherere Diagnose. Aber vielleicht mach es erstmal so, mit ein wenig Jodfutter davor, man sollte ja doch mal sehen, wie deine Knoten beschaffen sind. - Ich meine, kein Jodexzess, sondern quasi normale Zufuhr.

  4. #34
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.12.18
    Beiträge
    23

    Standard AW: Subklinische/Latente SÜ durch Knoten und Basedow?

    Normale Jodzufuhr ist ja schon sehr unangenehm. Jodexzess davor hüte ich mich, Hilfe!
    Ich werde einfach normal essen, mit Milch, Eiern etc. wie ich es jetzt vermeide. Wenn das für heftige Symptome reicht, dann reicht es auch für ein vernünftiges Ergebnis, denke ich.
    Ich werde aber nochmal in der Praxis anrufen, vielleicht können die mir da etwas zu sagen.

  5. #35
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.287

    Standard AW: Subklinische/Latente SÜ durch Knoten und Basedow?

    Ja, das wäre eine gute Idee, aber lieber direkt mit dem Arzt reden ... .

  6. #36
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.12.18
    Beiträge
    23

    Standard AW: Subklinische/Latente SÜ durch Knoten und Basedow?

    Ich wollte Euch von dem Ergebnis der Suppressionsszintigraphie berichten.
    Der rechte Schilddrüsenlappen war komplett mit Technetium angereichert. Der linke nur an zwei Stellen. Befund: zahlreiche kalte Knoten, Schilddrüsenautonomie.
    Mir wurde geraten, die Hormonersatztherapie abzusetzen und den TSH-Wert in drei bis sechs Monaten zu kontrollieren. Wenn er dann zu niedrig ist, eine Radiojodtherapie durchzuführen. Ich traue mich aber nicht, das Gel und Progesteron abzusetzen. Ich habe ja so schon genug Überfunktionssymptome schubweise, besonders nachts. Das wird dann wieder so schlimm, dass ich kaum schlafen kann.
    Ich bin aber froh, dass endlich mal was gefunden wurde. Mit meinem Arzt habe ich noch nicht gesprochen. Wegen der C-Krise zögere ich das hinaus.
    Ich habe jedoch Bedenken, die RJT durchzuführen, weil ich seit Jahren bei starken Symptomen auch immer Probleme mit den Augen habe. Bei Absetzen der Schilddrüsenhormone nach der Szinti ging es auch wieder los. Druck und Schmerzen hinter den Augen, extreme Lichtempfindlichkeit. Ist jetzt nach 4 Wochen wieder minimal.
    Geändert von Ziva (28.04.20 um 13:33 Uhr)

  7. #37
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.287

    Standard AW: Subklinische/Latente SÜ durch Knoten und Basedow?

    Zitat Zitat von Ziva Beitrag anzeigen
    Ich wollte Euch von dem Ergebnis der Suppressionsszintigraphie berichten.
    Der rechte Schilddrüsenlappen war komplett mit Technetium angereichert. Der linke nur an zwei Stellen. Befund: Schilddrüse vergrößert, zahlreiche kalte Knoten, Schilddrüsenautonomie.
    .
    Könntest du den Befund im Original angeben, insbesondere: Schilddrüsengröße, rechter und linker Lappen und die genauen Uptake-Angaben im Szinti-Befund (Lappen/Bereiche/Knoten auch getrennt gemessen? Wenn ja, Werte? Gesamt-Uptake?).

    Ich würde bei dir MB auch nicht unbedingt ausschließen (das heißt nicht, dass du notwendigerweise keine Autonomie hast, Läuse und Flöhe etc.), einmal TRAK gemessen ist eine Momentaufnahme, die nicht unbedingt viel aussagt. Sollte eine MB-Komponente dabei sein: dann sowieso keine RJT. Und sind die ÜF-Bereiche sehr groß, müsste die RJT-Dosis entsprechend hoch sein, auch nicht so prickelnd und auch nicht sicher, dass diese ausreicht.

  8. #38
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.166

    Standard AW: Subklinische/Latente SÜ durch Knoten und Basedow?

    Zitat Zitat von Ziva Beitrag anzeigen
    Ich wollte Euch von dem Ergebnis der Suppressionsszintigraphie berichten.
    Der rechte Schilddrüsenlappen war komplett mit Technetium angereichert. Der linke nur an zwei Stellen. Befund: Schilddrüse vergrößert, zahlreiche kalte Knoten, Schilddrüsenautonomie.
    Mir wurde geraten, die Hormonersatztherapie abzusetzen und den TSH-Wert in drei bis sechs Monaten zu kontrollieren. Wenn er dann zu niedrig ist, eine Radiojodtherapie durchzuführen. Ich traue mich aber nicht, das Gel und Progesteron abzusetzen. Ich habe ja so schon genug Überfunktionssymptome schubweise, besonders nachts. Das wird dann wieder so schlimm, dass ich kaum schlafen kann.
    Ich bin aber froh, dass endlich mal was gefunden wurde. Mit meinem Arzt habe ich noch nicht gesprochen. Wegen der C-Krise zögere ich das hinaus.
    Ich habe jedoch Bedenken, die RJT durchzuführen, weil ich seit Jahren bei starken Symptomen auch immer Probleme mit den Augen habe. Bei Absetzen der Schilddrüsenhormone nach der Szinti ging es auch wieder los. Druck und Schmerzen hinter den Augen, extreme Lichtempfindlichkeit. Ist jetzt nach 4 Wochen wieder minimal.

    Das hört sich nicht stimmig an. Ich vermute einfach, dass dein Arzt nur den TSH im Blick hatte, der ja bei mit 0,4 niedrig lag und dein fT4 war ja auch nicht gerade der Burner. Ich würde mir nochmal einen Arzt zur Zweitmeinung suchen.

    Zusätzlich lies nochmal im Forumswissen zu diesen Begriffen nach:

    • kalte Knoten
    • heiße Knoten
    • Autonomie

  9. #39
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.12.18
    Beiträge
    23

    Standard AW: Subklinische/Latente SÜ durch Knoten und Basedow?

    Danke für die Antworten.
    Habe eben den Befund eingegen, der ganze Text ist weg.
    Probier es später nochmal.

  10. #40
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.287

    Standard AW: Subklinische/Latente SÜ durch Knoten und Basedow?

    Bitte das kleine Feld "angemeldet bleiben" beim Login mit anwählen.

    Stimmig ist die Beschreibung für mich schon, die Szintigrafie täuscht ja nicht, bloß fehlen mir die konkreten Werte. Wo das TSH nun gerade liegt, ist nicht so primär wichtig bei Autonomie.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •