Seite 4 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 56

Thema: Ratlos, brauche Hilfe, Dosis hin und her

  1. #31
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    01.11.18
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    17

    Standard AW: Ratlos, brauche Hilfe, Dosis hin und her

    Ein Hormonprofil wird bestimmt aufschlussreich sein! Bis dahin kann ich dir noch ein Buch und einen Tipp mitgeben:
    1. Ich habe vor ein paar Monaten "Die Hormonkur" von Sara Gottfried gelesen. Es ist sehr detailreich und wissenschaftlich geschrieben und richtet ein besonderes Augenmerk auf Frauen in ihren besten Jahren. Darin sind die Zusammenhänge der verschiedenen Hormone beschrieben, typische Beschwerden und Maßnahmen um wieder ins Gleichgewicht zu kommen.
    2. Es gibt Tees, die den Zyklus unterstützen: Jeweils einen für jede Zyklushälfte. Er kann Progesteron- und Östrogenspiegel ins Lot bringen. Wobei man dafür so ungefähr wissen sollte, wann man seinen Eisprung hat. Ich messe dafür z.B. jeden Morgen Temperatur.

  2. #32
    Benutzer
    Registriert seit
    20.11.18
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    48

    Standard AW: Ratlos, brauche Hilfe, Dosis hin und her

    Hallo an Alle,

    ich habe heute meine neuen Werte telefonisch bekommen:

    6.2.2019 Endo Hamburg-Altona
    TSH 3,0 µlU/ml (0,27-2,5)
    FT3 3,3 pg/ml (2,0-4,4)
    FT4 13,0 ng/ml (9,3-17,0)

    25 OH Vit. d 41,6 nmol/L (75-116)
    Ferritin 28,0 ng/ml (20-200)
    B12 455 pgl/l (197-866)
    Holo-TC 63,2 (>37,0)

    Es gibt Tage, da fühl ich mich schon besser aber es ist auch oft so, dass ich abends sehr müde bin, einschlafe (gegen23 Uhr) und zwischen 5-6 Uhr in der ersten Zyklushälfte erwache und zwischen 3-4 Uhr in der zweiten Zyklushälfte. Mein Ferritin ist auch wieder weiter gesunken und mein B12 war letztes Jahr im Juni 18 noch bei >128,0. Allerdings hatte ich da auch gerade Ferrosanol substituiert. Gibts da einen Zusammenhang zwischen B12 und Ferritin?

    Meine Probleme beginnen immer, wenn sich meine weiblichen Hormone ändern also Zyklusmitte Östrogen->Progesteron und 3-4 Tage vor Mensbeginn Progesteron->Östrogen. Hab vor allem in der zweiten Zyklushälfte mit schlechtem Schlaf, vibrieren, zittern, Kopfschmerzen und Kopfdruck zu tun. Abends friere ich öfter aber das ist bei den derzeitigen Temperaturen ja auch nicht ungewöhnlich. Wenn die Umschwünge durch sind gehts einigermaßen aber gut ist was anderes. Es ist aushaltbar. Ich denke aber auch, wenn ich besser schlafen würde, wäre ich erholter und Symptome wie Kopfdruck und Kopfschmerzen gäbe es dann nicht. Auch hab ich das Gefühl, wenn ich z. B. ein Handy halte, schläft mir nach einer Zeit die Hand ein. Ganz komisch. Hab in der zweiten Zyklushälfte jetzt auch gefühlt Wasser in den Fußrücken und Schienbeinen, mir war etwas flau, Kopfdruck und Kopfschmerzen. Mein Endo meinte, die Schilddrüse wäre es nicht. Ich soll mal zur Gyn und weibliche Hormone testen lassen. Er hat die weiblichen Hormone vorgestern mit getestet und der Wert war

    Progesteron 2,07ng/ml (0,1-27,0)
    Östrogen 60 (leider kein Referenzwert am Tel).

    Derzeit nehme seit gestern wieder Ferrosanl. Er meinte zwar, mein Eisen wäre gut aber das seh ich anders. Ich werde mich nächste Woche um einen Gyntermin kümmern und weiter meine 75 mcg halten. Wollte mich jetzt auch nur mal melden und einen Zwischenstand geben. Falls jemand von Euch noch einen anderen Tipp hat, bin ich aber auch dankbar. Vielleicht braucht mein Körper noch etwas um sich von dem ganzen hin und her zu erholen. Ich halte jedenfalls weiter durch.

    LG Sansri

  3. #33
    Benutzer
    Registriert seit
    20.11.18
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    48

    Standard AW: Ratlos, brauche Hilfe, Dosis hin und her

    Ach so, die Werte sind vom 23. Zyklustag. Heute hat der neue Zyklus begonnen.

  4. #34
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    14.414

    Standard AW: Ratlos, brauche Hilfe, Dosis hin und her

    Dein Östrogen sollte in der 2. Hälfte über 80 liegen. Das Verhältnis Progesteron zu Östrogen ist mit 35 zu niedrig... Da beides niedrig ist würde ich erst einmal an ein Erhöhung der LT-Dosis denken und abwarten ob sich bei den weiblichen was tut. Zusätzlich könnte man noch FSH, LH und Testo untersuchen, aber meist macht man diese Werte zu früh, man sollte diese bei gut eingestellter SD erheben.

  5. #35
    Benutzer
    Registriert seit
    20.11.18
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    48

    Standard AW: Ratlos, brauche Hilfe, Dosis hin und her

    Hi Janne,

    ich bin mir nicht sicher, ob ich L-Thyroxin noch erhöhen sollte. Die FTS sind ja recht mittig und früher ging es mir mit mittigen Werten auch gut. Deshalb wollte ich noch weiter abwarten. Bin unentschlossen, möchte aber nicht schon wieder in die Einstellung reinpfuschen und wollte deshalb noch ca 4 Wochen aushalten. TSH war früher auch immer zwischen 2,5-4,0 aber die FTS von früher kenn ich nicht. Der Hausarzt hat immer nur TSH gemacht und das es für so etwas einen Endo gibt, wusste ich damals noch nicht.
    Esrtmal passiert ja nichts schlimmes, wenn ich nichts mache. TSH und FTs sind ja seit Nov 18 nicht großartig anders. Nach jeder Erhöhung ging es mir eigentlich auch besser aber nach der letzten im Dez 18 auf 81,25 mcg war es nicht gut. Ich litt sehr unter Steigerungssymptomen oder schon wieder Überdosierungssymptomen? Ich konnte es nicht auseinanderhalten. Als ich nach 3 Wochen 81,25 mcg wieder auf 75 mcg bin hatte ich fast die besten Wochen meines Lebens. Es ging mir an einigen Tagen fast normal. Ich hab aber Angst, wenn ich nochmal minimal steigere, dass ich wieder so schlimme Steigerungssymptome kriege. Deshalb wollte ich noch weiter auf 75 mcg aushalten. Ich dachte noch mehr Ruhe im System wäre besser.

  6. #36
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    14.414

    Standard AW: Ratlos, brauche Hilfe, Dosis hin und her

    Du füllst aber brav weiter deine Nebenbaustellen auf? Bei so niedrigen Ferritin und B12-Werten sollte man eigentlich auch mal den Gastro drüber schauen lassen.

  7. #37
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.820

    Standard AW: Ratlos, brauche Hilfe, Dosis hin und her

    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    Du füllst aber brav weiter deine Nebenbaustellen auf? Bei so niedrigen Ferritin und B12-Werten sollte man eigentlich auch mal den Gastro drüber schauen lassen.

    Ich würde vorerst nicht steigern, sondern erst mal die Wirkung von Eisen und B12 abwarten.

  8. #38
    Benutzer
    Registriert seit
    20.11.18
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    48

    Standard AW: Ratlos, brauche Hilfe, Dosis hin und her

    Guten Morgen ihr Beiden,

    ich habe 1 Tag nach der Blutentnahme wieder angefangen Eisen zu nehmen. B12 hol ich mir noch Lutschtabletten aus der Apotheke. Ist denn der B12 auch schon sehr grenzwertig?
    Lt. Laborzettel liegt der Graubereich, in dem ein B12 Mangel bestehen könnte bei 35-50. Ich liege ja "noch" bei 63,2?

    Mir machen eher meine weiblichen Hormone Gedanken. Ich habe gestern mal gegoogelt und die Symptome eines Progesteronmangels passen zu 100%. Da ich 42 Jahre im März werde,
    könnte es da nicht auch sein, dass so langsam meine Hormone abfallen und ich auf die Wechseljahre zugehe?

    ich hab mir von meinem Endo eine Überweisung zum Gyn erbeten, auf der auch steht, dass hierzu ein kompletter Hormonstatus der beiden Zyklushälften gemacht wird. Mein Bauchgefühl
    sagt mir, dass es eher davon kommt. Früher bin ich sogar unbehandelt mit einem TSH zwichen 6,3 und 8,6 rumgelaufen. Mein Hausarzt schlug die Hände über dem Kopf zusammen (zu mal
    auch die Antikörper über 4000 waren) und meinte, ich müsste L-Thyroxin nehmen. Wollte ich erst gar nicht, denn ich hatte keine Probleme. Er hat dann nach 2 Jahren Beobachtung und TSH
    von 8,6 mich genötigt die Hormone zunehmen. Vor ein paar Jahren war ich mal sehr in Überfunktion und mein neuer Hausarzt hatte mich um die Hälfte reduziert auf 50 mcg. Die nahm ich ein
    halbes Jahr ohne etwas zu merken. Mein TSH wa 44... ich hatte keine Probleme.

    Ich werde allerdings Eisen und Vit d auf jeden Fall auffüllen. Die Werte sind schlecht aber ich denke, es geht bei mir auch Richtung Wechseljahre. Ist es später dann nicht so, dass wenn Östrogen
    abfällt, man auch weniger Schilddrüsenhormon benötigt?

    Ach man, das Thema überfordert mich gerade sehr...

  9. #39
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.15
    Beiträge
    459

    Standard AW: Ratlos, brauche Hilfe, Dosis hin und her

    Der Optimalbereich soll wohl beim HoloTC zwischen 78–176 pmol/l liegen. Siehe dazu auch Forumswissen. Ob man nun hochdosierte Lutschtabletten nimmt oder einfach nur einen B-Komplex ist dahingestellt. Meiner liegt zwischen 62 - 79 pmol/l und ich nehme nur einen B-Komplex. B12 zusätzlich vertrage ich gar nicht. Letztlich schwankt der Wert auch noch.

  10. #40
    Benutzer
    Registriert seit
    20.11.18
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    48

    Standard AW: Ratlos, brauche Hilfe, Dosis hin und her

    Hi Myrrdin,

    vielen Dank für die Info.

    Ich werde jetzt nochmal schauen, dass ich die 75 mcg L-Thyroxin weiter halte. Nehme Eisen und Vit d. Bei B12 bin ich mir ehrlicherweise nicht sicher, ob ich es nehmen soll.

    Auf jeden Fall bleib ich erstmal bei den 75 mcg um weiter Ruhe in die Einstellung zu bringen. Eisen und Vit d nehme ich und ich weiss, dass das meine Einstellung
    auch verbessern wird (letztes Jahr schon erlebt). In 6-8 Wochen werde ich erneut alle relevanten Werte testen lassen. Mal sehen, ob es dann eine positive Entwicklung
    gegeben hat.

    Gut finde ich meinen derzeitigen Zustand nicht aber aushaltbar. Dadurch, dass im letzten Jahr aber viel hin und her dosiert (seit Juli-Anfang Dezember) ist da wohl sehr viel
    durcheinander und selbst bei den jetzt durchgehaltenen 8 Wochen, wird sich wohl nicht alles gleich eingestellt haben. Ein Trend deutet sich aber ab.

    Mein Endo findet meine letzten Werte ja perfekt... Mal sehen in wieweit Eisen und Vit d das alles unterstützen können. Was mir ja zu denken gibt, ist der Punkt, dass ich nach 3 Wochen
    mit 81,25 mcg im Dez 18 zwar die Dosis nicht aushalten konnte und mein Endo wollte, dass ich erhöhe, weil ihm das TSH zu schlecht war (nun meint er genau das Gegenteil...) aber als
    ich am 15.12.2018 auf 75 mcg zurück gegangen bin, hatte ich die besten 3,5 Wochen in der ganzen Dosierungszeit. Mein PMS war weg, ich hatte besser geschlafen (nicht perfekt aber
    das Aufwachen zwischen 3 und 4 Uhr war nicht mehr da besonders in der zweiten Zyklushälfte). Ich hatte mehr Kraft und Energie. Es ging mir besser. Nach 3,5-4 Wochen fing es ganz
    langsam wieder an schlechter zu werden. Erst hab ich wieder weniger durchgeschlafen, dann weniger Energie und nun wieder stark PMS gehabt. Ich denke, dass ich die Steigerung
    nicht vertragen habe damals, weil ich Ende Oktober 12,5 mcg hoch auf 75 sollte und am 23.11.18 dann auf 81,25 also in 4 Wochen um insgesamt 18,75 mcg gesteigert. War bei dem
    damaligen hin und her wohl auch schon nicht so toll aber die Ärzte hatten ja gemeint, dass muss so sein...

    Da ich seit letztem Jahr Juni eine Excelliste mit Datum, Symptomen, Zyklus und Blutentnahmen führe, kann ich das da ganz gut sehen, was sich wie entwickelt. Ich denke auch, dass mein
    TSH mit 3,0 noch nicht wirklich gut ist (auch wenn ich vor Jahren schon sehr viel höhere TSH nicht gemerkt habe, der Körper verändert sich ja auch.). Meiner Meinung nach zeigt es doch
    an, dass die Schilddrüse mehr machen muss. Meine Wohlfühl fts waren immer ziemlich mittig und wenn ich jetzt die nächsten 6-8 Wochen durchgehalten habe und einen neuen
    Zwischenstand der Werte habe, kann ich ja weiter entscheiden, ob ich dann die Dosis evtl. noch auf 81,25 mcg erhöhe. Nach einer Zeit von 3-4 Monaten mit gleicher Dosis sollte sich
    doch der Körper auf ein gewisses Level eingestellt haben oder lieg ich da falsch?

    LG Sansri

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •