Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 56

Thema: Ratlos, brauche Hilfe, Dosis hin und her

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    14.340

    Standard AW: Ratlos, brauche Hilfe, Dosis hin und her

    Zitat Zitat von Sansri Beitrag anzeigen
    Nein Janne1,

    Fertigessen kommt nicht auf den Tisch. Ich koche selbst. Schaue im Discounter auch auf die Wurstpackung, ob Jod enthalten ist.
    Heutzutage weiss man ja leider nicht, was überall enthalten ist. Eier holen wir vom Bauern. Brot beim einzigen Bäcker, der noch selbst
    backt. Ich denke, ich war zu lange überdosiert und das braucht jetzt alles Zeit. Das ganze hin und her und die Zeit zwischendurch
    waren wohl noch nicht lang genug auch wenn die Ärzte meinten, man kann schon weiter schrauben.
    Das klappt dann aber in Punkto Jod nicht, die Bauern, egal ob Massentierhalter oder Bio bekommen ihre Futtermischung mit Jod und gerade Bioeier haben noch mehr Jod laut letzten Testungen. Der Bäcker verwendet in der Regel auch Jodsalz, dann noch das Brühwürfelchen ...

    Isst du irgendwelche anderen Milchprodukte? Käse, Joghurt, etc?

  2. #22
    Benutzer
    Registriert seit
    20.11.18
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    36

    Standard AW: Ratlos, brauche Hilfe, Dosis hin und her

    Guten Morgen Janne1,

    vielen Dank nochmal für die Jod-Hinweise. War mir gar nicht klar. Ich werde mal schauen, wie ich das ändern kann.
    Milchprodukte esse ich kaum. Vielleicht 3x/Woche 1 Scheibe Käse oder 2x/Woche einen kleinen
    Joghurt.

  3. #23
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.07.16
    Beiträge
    361

    Standard AW: Ratlos, brauche Hilfe, Dosis hin und her

    Hallo Sansri,

    hat sich dies gegeben, in deinem Profil schreibst du
    "In der Zwischenzeit habe ich zu meinen o. g. Symptomen Restless legs extrem und psychische Beschwerden"

    "Restless legs" kann von zuwenig Calcium, Eisen kommen, also nicht nur von zuwenig Magnesium.
    Psychische Beschwerden: zu wenig, zuviel SD Hormone oder von fehlenden B-Vitaminen (nicht nur B12).

  4. #24
    Benutzer
    Registriert seit
    08.12.18
    Beiträge
    68

    Standard AW: Ratlos, brauche Hilfe, Dosis hin und her

    Hallo Sansri,

    Ich hatte dir eine Nachricht geschickt, aber das hat nicht geklappt. Bin neu hier und habe mich u.a. angemeldet, weil ich so viele Parallelen zwischen uns gesehen habe. Gehe auch durch die" Überdosierungshölle" und war 6 Monate krank geschrieben. Jetzt konnteich mit Anmeldung dein Profil einsehen und du schließt Wechseljahre aus. Wurde das getestet? Wenn ja, wie und wie oft? Bei mir gingen die Überdosierungssymptome nicht weg. Da mein Endo meinte aufgrund regelmäßiger Blutungen, es kann nicht am den Sexualhormonen liegen, bin ich zum Frauenarzt. Erste Labor beginnende Wechseljahre und paar Monate später menopausale Werte. Bei mir macht Östrogenmangel die gleichen Symptome wie Überdosierung. Vielleicht nochmal ein Ansatz für dich. LG

  5. #25
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    01.11.18
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    17

    Standard AW: Ratlos, brauche Hilfe, Dosis hin und her

    Hallo Sansri,

    was mir bei deinem "Lebenslauf" aufgefallen ist: Du bist nie lange bei einer Dosis geblieben. Mir wäre das zu wild und vermutlich würde ich mich ebenfalls elendig fühlen.
    Es gibt typische Symptome für eine "Unter- bzw. Überfunktion", aber ich würde mich nicht darauf verlassen; zumal auch eine Hormonveränderung zu zahlreichen Beschwerden führen kann.
    Hast du auch andere Hormone checken lassen (Östrogen, etc.)?

  6. #26
    Benutzer
    Registriert seit
    20.11.18
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    36

    Standard AW: Ratlos, brauche Hilfe, Dosis hin und her

    Hallo Ihr Lieben,

    @ Saphirgruen
    Die Restless Legs hatten sich nach Eisengabe und Vitamin D Aufsättigung gegeben. Der psychische Kram hängt irgendwie
    mit der SD-Dosis und dem Zyklus zusammen. Calzium, Eisen, Magnesium waren in Ordnung. B-Vitamine wurden getestet
    und waren teilweise über der Norm. Keine Ahnung wieso, denn ich nehm keine Nahrungsergänzung. B6 z. B. war weit
    über der Norm und der Endo fragte mich, ob es extra zuführe aber das hab ich nicht getan.

    Psyche und die anderen Sensationen sind jetzt nach der letzten Erhöhung stundenweise weg am Tag. Das was ich am
    schlimmsten empfinde, ist die Schlafstörung. Ich kann zwar abends einschlafen aber ich werde in der ersten Zyklushälfte
    nach 5 Std gegen 5 Uhr morgens wach und in der zweiten Zyklushälfte gegen 3:30 Uhr und einschlafen dauert dann oder klappt gar
    nicht mehr. Um 6 Uhr steh ich auf und muss zur Arbeit... wenn ich schlafen könnte, wäre der andere Mist einigermaßen auszuhalten.

    @ Frana
    Wechseljahre wurden zwar getestet aber nicht an den richtigen Zyklustagen. Meine Gyn möchte das machen, sobald ich die
    Schilddrüsendosis mal 3 Monate gehalten habe. Da bin ich jetzt bei und beiß mich durch. Manchmal hab ich den Eindruck, dass
    ich eine Östrogendominanz habe. Viel mir auf weil ich Baldrian, Hopfen oder Lasea zwar nehmen konnte aber in der zweiten Zyklushälfte
    haben die mich schlaflos gemacht. Ein Apotheker sagte mir dann, dass das Zeug östrogenanregend wirkt. Nun hab ich das gegoogelt
    und ebenfalls gefunden. Passionsblume soll progesteronanregend sein. Vielleicht sind es noch keine Wechseljahre, denn die Mens
    kommt immer pünktlich (durch das Dosis hin und her aber die letzten beiden Male erst wenig und dann sehr stark) aber vielleicht
    hab ich ein Progesteronproblem. Test die Gyn aber erst mit gehaltener Dosis. Östrogenmangel? Progesteronmangel? Ich lass es klären,
    sobald ich die Dosis länger gehalten habe. Mein Endo hat sogar vermutet, dass es so eine Art Vorwechseljahre sein könnten. Da wäre
    noch nicht viel im Blut zu sehen aber das Befinden könnte schon leiden. Wenigstens ist er jemand der sagt, dass es nichts psychisches ist
    und ich mir das auch ja von keinem einreden lassen soll.

    @ Svet_lana
    Ich bin auch überhaupt kein Freund von so einem hin und her. Wenigstens hatte die eine Ärztin nach 6 Monaten erkannt, dass der
    hohe ft4 das Problem sein könnte. Um davon runter zu kommen, wurde ich auf die Hälfte reduziert aber vom Befinden war das alles Mist.
    Die 75 hätte ich länger halten sollen aber aufgrund meines Befindens und des noch zu schlechten TSHs haben Ärztin und Endo für die
    minimale Erhöhung plädiert. Östrogen etc. wird vom Endo immer mit gecheckt aber leider waren es die falschen Zyklustage.

    Das eigentliche Problem ist ja die Geduld, welche mir jetzt komplett fehlt. Ich hab jetzt fast 3 Wochen rum mit der Dosis und ich werde noch
    6-7 durchhalten. Zwischendurch lass ich mal Werte machen, damit ich nicht komplett in die falsche Richtung gehe. Ich möchte ein
    vernünftiges Resultat anch 10 Wochen messen lassen. Ich denke aber bei einem TSh von 3,04/2,93 war zwar die Erhöhung in recht
    kurzer Zeit, auch weil der ft4 ja noch nicht wieder gefallen war aber da hab ich jetzt den Ärzten vertraut, welche meinten, der TSH
    geht nicht weiter runter (wäre er sonst nach 4,5 Wochen). Das hätte man gesehen. nach 10 Wochen sollte die Dosis sich etwas
    eingependelt haben. Hohen Puls hab ich derzeit nicht. Das nervigste in Moment sind die permanenten Duchschlafstörungen, Kopfschmerzen,
    zittern in den Beinen, nachts/gegen morgen vibrieren. Und wenn ich nicht geschlafen habe ist mir zum heulen. Muss ich jetzt aber durch.

  7. #27
    Benutzer
    Registriert seit
    08.12.18
    Beiträge
    68

    Standard AW: Ratlos, brauche Hilfe, Dosis hin und her

    Hallo Sansri,

    Dann hast Du ja schon mal einen guten Endo! Das ist viel Wert. Wie gesagt, machte meiner viele tolle Tests, aber schloss die Sexualhormone einfach aus. Übrigens weil ich bis zur Überdosierung auch einen exakten 28 Tage Zyklus hatte. Deine Schlafstörungen hatte ich exakt so:3.30uhr und 5uhr...brauchte nicht auf den Wecker gucken.
    Ich wünsche Dir viel Kraft beim Durchhalten! Hat deine Gyn gesagt, warum die Dosis 3 Monate konstant sein muss zum Testen? Könnte ja sonst vielleicht der Endo schonmal mitmachen?
    VLG

  8. #28
    Benutzer
    Registriert seit
    20.11.18
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    36

    Standard AW: Ratlos, brauche Hilfe, Dosis hin und her

    Hi Frana,

    also die Gyn sagte, die Dosis muss länger gehalten werden, weil die Geschlechtshormone auf der gleichen Achse laufen, wie die Schilddrüsenhormone.
    Die einen beeinflussen also auch die anderen. Solange da keine wirklich konstante Zeit gehalten wurde, sind die Ergebnisse nicht verläßlich. Also heißt
    es weiter durchhalten. Ich vermute, dass evtl die weiblichen Hormone mit reinspucken. Vielleicht das Progesteron, weil es mir zweite Zyklushälfte
    zusätzlich schlechter geht als in der ersten Zyklushälfte. Mit dem Einschlafen habe ich keine Probleme (gerne auf der Couch ab 22 Uhr bin ich weg). Geh dann
    ca. 23 Uhr rum ins Bett und schlaf weiter. Werde dann aber gegen 3 Uhr oder 5 Uhr wach. Machmal kann ich nach einer halben bis 1 Std weiter schlafen,
    manchmal nicht. Ist total ätzend. Heute Nacht war es so, dass ich 23 Uhr ins Bett bin. Hab wohl gegen 23:30 Uhr geschlafen und bin 3:06 Uhr wach geworden.
    Vielleicht eine halbe Std wach gelegen und dann bis 5 Uhr weiter geschlafen. Wieder ca halbe Std wach gelegen und eingeschlafen aber um 6:10 Uhr klingelte
    mein Wecker... ich hasse es! Die Nacht davor hab ich ab 3:30 Uhr wach gelegen... Unsere Ärztin in der Familie sagte mir, wenn man 4-5 Std am Stück schläft,
    reicht es für den Körper um sich zu regenerieren und der Rest wäre "Kosmethik" aber man fühlt sich ja nicht erholt.

    Ich werde jetzt durchhalten und sehen, was in 6 Wochen Sache ist, dann hab ich die Dosis insgesamt 10 Wochen gehalten. Müsste dann ja aussagekräftig sein.

    Hatte dir auf deine PN geantwortet. Kannst ja mal schauen. Bekommst du bestimmt geöffnet. Ich hatte auch so meine Probleme mit der Anmeldung und was
    ich wo anharken musste. Hat bei mir auch gedauert. :-)

  9. #29
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    1.692

    Standard AW: Ratlos, brauche Hilfe, Dosis hin und her

    Warum gehst du erst um 23h ins Bett, wenn du weißt, dass du um 3h wieder wach wirst? Scheint ja sehr vorhersehbar und damit planbar zu sein. Von 21h bis 3h wären auch 6h.

  10. #30
    Benutzer
    Registriert seit
    20.11.18
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    36

    Standard AW: Ratlos, brauche Hilfe, Dosis hin und her

    Weil ich Familie habe und meistens erst gegen 20 Uhr alles durch ist.
    Dann brauch ich selbst noch wenigstens 1 Std. um runter zu kommen mit meinem Mann
    weitere Planungen zu machen oder mal zu telefonieren. Hab ich tagsüber
    keine Zeit für. Es ist einfach so. Ich kann auch um 21 Uhr nicht einschlafen.
    Frühstens 22:30 Uhr. Wenn ich 21 Uhr ins Bett gehe, klappert mein Kind eh noch rum.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •