Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: Neu, neugierig und irgendwie unzufrieden

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.04.19
    Beiträge
    11

    Standard Neu, neugierig und irgendwie unzufrieden

    Liebe (Mit?)Hashis,

    ich habe über die Suchfunktion auf Google während meiner Recherche dieses Forum entdeckt und bin praktisch darauf hängen geblieben und wollte gerne bleiben

    Kurz zu mir: 28 Jahre, SD UF seit 2011 bekannt,
    Meine Beschwerden: ich friere extrem viel und nehme schnell zu. In letzter Zeit/Monaten bin ich auch noch extrem gereizt und kriege gerade noch mit, dass ich zu empfindlich reagiere, ich nehme jeden Sch* persönlich
    Außerdem vergesse ich oft wie ich einen Satz angefangen habe. Sogenannter Brain Fog.
    Seit 2 Jahren erfolgloser Kinderwunsch, deswegen weitere Untersuchungen und erhöhten TSH festgestellt (Wert lag bei 3,1 sollte für eine Schwangerschaft aber bei 1-2 liegen) also Gabe von 25 L-Thyroxin(also sehr wenig), nach nicht ein mal 4 Wochen war der TSH Wert plötzlich bei 0,1. Daraufhin sollte ich alles absetzen. Nach 8 Wochen war der TSH Wert plötzlich bei über 6!
    Das war letzte Woche. Meine Gynäkologin schickte mich daraufhin zum Endokrinologen, Ultraschall zeigte eine entzündete SD, als "aufgelockertes Gewebe" beschrieb er es. Er ließ Hashimoto verlauten, ebenso die Schwester meiner Gynäkologin (da sie selbst hashi ist und mir mal von ihren Schwangerschaften erzählte und meine Blutwerte nun seit ein paar Monaten mitverfolgt) Bekam Selen verschrieben und in 6 Wochen sollen meine Werte genommen werden.


    Im weiteren Gespräch hat er ein wenig merkwürdig reagiert auf meine Fragen.
    Er behauptete so etwas passiere völlig willkürlich und ich hätte mit meiner Lebensweise absolut keinen Einfluss auf den Verlauf. Als ich gesagt habe, dass ich es schlimm finde, wenn man 14 jährigen Madchen wegen unreiner Haut eine hormonbombe wie die pille verschreibt, guckte er mich an als hätte ich gesagt ich sei Impfgegner.
    ich bin nicht davon überzeugt, dass ich mich entspannt in seine Hände begeben kann und brauche deswegen noch andere Meinungen.
    Eine davon hole ich mir heute von meiner Hausärztin, die wie eine Detektivin hartnäckig geforscht hat bis sie herausbekam, warum ich Unterhautblutungen an den Beinen hatte als Teenager. Andere Ärzte haben mich tatsächlich gefragt ob das Bettwanzen oder andere Bisse wären (ja, mehrere!), aber sie hat herausgefunden dass einer der Gerinnungsfaktoren schwach ist.
    Ich werde sie darum bitten, FT3 und 4 zu nehmen, sowie TPO, TRAK, MAK, TAK und hs-CRP. All diese Werte wurden nämlich noch gar nicht genommen.
    Habt ihr da noch weitere Tipps?

    Ich habe mich schon vorher sehr für den Hormonhaushalt interessiert und welchen Einfluss die Lebensweise darauf hat. Gerade was das Thema angeht gibt es soo so viele neue Erkenntnisse. Eine meiner besten Freundinnen ist Frauenärztin in der Schweiz und hat mir öfter schon mal bestätigt, dass das nicht in der Tiefe gelehrt wird beim Studium und wieviel aktive Weiterbildung die einzelnen Ärzte später verfolgen ist natürlich wahnsinnig unterschiedlich. Viele verfolgen ihren Job mit Scheuklappen gegenüber neuen Erkenntnissen. Ich sage nur Hashimoto = macht-nix-krankheit!

    Den Vortrag von Prof. Dr. Michaela Döll über Entzündungen finde ich sehr gut. Sie ist die erste, die dieses Thema endlich nach Deutschland gebracht hat. Ich verfolge das schon länger, aber im deutschsprachigen Raum dauert das alles etwas länger bis es ankommt.
    Ich höre gerade ein Hörbuch von Aviva Romm, es heißt "The Adrenal Thyroid Revolution", wo sie darauf eingeht wieso sich solche Krankheiten häufen, welcher Zusammenhang sogar besteht mit Krankheiten wie Arthrose, PCOS, Endometriose, Zöliakie, Leaky Gut, und aber vor allem, wie man dem entgegenwirken kann.
    Sie erklärt auch genau wie die Hormone mit dem Darm kommunizieren, warum das so wichtig ist zu verstehen und warum wir mit unserer Lebensweise und Ernährung in manchen Fällen sogar eine solche Autoimmunkrankheit umkehren können.
    Damit ist sie auch nicht die einzige, es gibt immer mehr Ärzte und nicht-Ärzte die über ihre Erkenntnisse berichten.
    Ich kann auch Melissa Ramos auf Youtube empfehlen. Sie zeigt gute Rezepte auf Youtube und hat selbst eine Praxis. Ebenso wie Cassandra Bankson, die die schlimmste Form von Akne (unsere Haut ist die letzte instanz, die zeigt dass in unserem Immunsystem etwas gewaltig schief läuft) nach 14 Jahren diverser Medikamente und einer Vielzahl von Ärzten selbst geheilt hat, indem sie vor lauter Frustration und nicht-verstanden-fühlen Dermatologie und Biologie studiert hat - siehe video: "How I cleared my acne"
    Oder das Buch The woman Code von Alisa Vitti. Sie haben alle fundierte medizinische Kenntnisse und konzentrieren sich zwar alle mehr oder weniger auf den weiblichen Zyklus, aber letztenendes ja vor allem, weil die monatlichen Hormonschwankungen bei Frauen eine besondere Herausforderung darstellen was das Gleichgewicht betrifft. nichtsdestotrotz zielen ihre Methoden alle auf eins ab: Ihre Rezepte und Tipps sind antiinflammatorisch und gehen damit mit den neuen Erkenntnissen konform. Ich denke, sie sind für Männer nicht weniger relevant, obwohl ein Mann nun vielleicht nicht dazu angehalten werden muss, 7 Tage vor seiner Periode etwas mehr Kohlenhydrate zu essen, während man diese sonst niedrig halten soll
    Ebenso interessant sind die Erkenntnisse von Dr. Fung, der sich hauptsächlich mit der Heilung von Adipositas beschäftigt, allerdings beeindruckende Erkenntnisse gesammelt hat was fasten auch für normale Menschen für gesunde Auswirkungen hat. Während des Fastens geht der Körper in die Autophagie. Beschädigte, kranke und abgestorbene Zellen werden konsumiert und es wird alles ein mal grundsaniert. Die pause ist auch für den Darm und den ganzen Verdauungstrakt willkommen, von dem aus ja ein Hauptteil unseres Immunsystems gesteuert wird.
    Dieser gefeierte Arzt, der anscheinend so überhaupt nichts mit Endometriose oder Arthrose zutun hat, trägt zu genau diesen Erkenntnissen bei, die immer mehr Zustimmung bekommen. Selten hat etwas so viel Sinn ergeben für mich.

    Wenn mir derselbe Arzt Selen verschreibt, ein Nahrungsergänzungsmittel, um die SD Entzündung zu hemmen, der mir erzählt ich hätte keinen Einfluss. Hinterfragt der sich dann eigentlich mal selbst? wie kann dann das, was ich täglich in meinen Körper verfrachte keine Auswirkungen haben?
    Niemand kann mir erzählen, dass sich nicht innerhalb kürzester Zeit alle Symptome verschlimmern würden wenn ich eine hoch inflammatorische Lebensweise an den Tag legte, darauf würde ich Wetten abschließen.

    Lange Rede, kurzer Sinn - mein weiteres Vorgehen ist folgendes>
    Ich setze Schlaf endlich mal weiter nach oben in meine Prioritätenliste (bin eine Nachteule..)
    Nehme sehr wenig bis keinen Zucker mehr zu mir und werde mich mehr bewegen.
    Das ist der Anfang aus dem Thyroid Revolution Plan.

    Natürlich möchte ich trotzdem richtig eingestellt werden, vor allem wegen des Kinderwunsches. Ich erhoffe mir aus beiden Komponenten eine positive Wechselwirkung.

    Ich weiß nicht wie der allgemeine Tonus hier in diesem Forum so ist, also ob mir jetzt viele zustimmen oder nicht. Oder ob jetzt alle rufen, meine Ansichten hätten schon einen Bart Aber es tat gut, das mal alles so in Worte zu fassen
    Ich bin trotzdem immer offen für neues und ich bin auch noch nicht so versiert was die Details der verschiedenen Werte angeht. Mit den Medikamenten habe ich so gut wie gar keine Erfahrung. Außer der mikroskopisch kleinen Dosis L-Thyrox die ich 2011 für ein Jahr genommen habe (12,5).


    Wie ist das eigentlich mit Jod?
    Angeblich sind SD Probleme AUCH Folge von zu wenig Jod. Bei Hahsimoto allerdings wird empfohlen kein Jod zu sich zu nehmen (richtig?) weil es die eh schon entzündete SD noch mehr reizt. Ich LIEBE Algensnacks.
    Was sind eure Erfahrungen damit?

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    3.972

    Standard AW: Neu, neugierig und irgendwie unzufrieden

    Sorry, Skadivore, aber wofür denn so einen ellenlangen Vortrag? Zudem mit Massen an fragwürdigen Informationen. Du, im Internet steht so viel und wird so viel Geld verdient mit verrückten Medizintheorien, da empfiehlt sich Abstand, gaaaanz viel Abstand. Wenn du dem Endokrinologen genausoviel erklärt hast, wundert mich die merkwürdige Reaktion eher nicht....Machtnix-Krankheit ist übrigens ein Slogan, der früher Berechtigung hatte, heute nicht mehr.
    Und für alles weitere, da stellst du am besten mal die Werte ein, die du bereits hast. Sowas wie hs-CRP, wo der Normalmensch erst einmal googlen muss, brauchst du jedenfalls bestimmt nicht, wenn es um Hashimoto geht. Vielleicht wärst du ja viel entspannter, wenn du weniger Medizinzeugs im Internet lesen würdest?
    PS: Die Algensnacks solltest du als allererstes lassen! Egal ob du sehr erhöhte Antikörper hast, das beruhigt deine Schilddrüse nicht so wirklich.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.017

    Standard AW: Neu, neugierig und irgendwie unzufrieden

    Ich lese ein Jahr lang 12,5 LT.
    Wozu war das gut?

    12,5 nimmt man höchstens für einige Tage.

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.04.19
    Beiträge
    11

    Standard AW: Neu, neugierig und irgendwie unzufrieden

    Hallo Larina, danke für deine Antwort bezüglich des Jods.

    Dem Endokrinologen hab ich gar nix erklärt, er wollte nur wissen ob ich die Pille nehme und ich habe gesagt nein und dass ich schlechte Erfahrungen damit gemacht habe, sie schon so jung nur wegen der Haut zu bekommen. Das war alles.
    Er ist auf jeden fall dann, wie du sagst, von 'früher', da mit einer totalen Macht-Nix-Einstellung dabei ;-)
    Ansichten entwickeln sich zum Glück weiter, ältere Ärzte meist weniger.

    Warum der Beitrag so lang ist? Weil das die Dinge sind, die mich nun mal interessieren.
    Über Symptome zeigt der Körper wo was verkehrt läuft, viel zu viele ignorieren das.
    Ich dachte, wenn jemand andere Dinge herausfindet oder Meinungen hat, ist das ein guter Spielball, den man sich zuwerfen kann. Ich weiß ich ja, dass ich mit meiner Rechercherichtung nicht alleine bin und viele inzwischen genauso sehen.
    Dass das jedoch auch viele anders empfinden ist ja logisch, da das alles neue Erkenntnisse sind, wie soll man das denn auch so sehen, wenn man sich damit nicht beschäftigt?

    Mit den Theorien die ich verfolge wird eben kein Geld gemacht, es ist eine gewisse Eigenverantwortung, die jeder für sich übernehmen kann und womit jeder seine Gesundheit unterstützen kann. Warum ist das fragwürdig? Guter Schlaf, kein Zucker, Sport und Gemüse schaden nicht. Im Grunde sind das logische und simple Ansatzpunkte - ziehen aber die wenigsten konsequent durch. Und besonders Interessant hierbei ist das warum. Zu verstehen, was genau im Körper dabei passiert, was genau bei der Krankheit passiert und warum diese Dinge wirklich so gut sind und wie man sie dosiert. Alles in Verbindung damit, wieder zu lernen auf den eigenen Körper zu hören. Ich wüsste nicht, an welcher Stelle das auch nur Ansatzweise mit dem, was beim normalen Arzt passiert, kollidiert?

    hs-CRP ist übrigens deshalb sinnvoll, weil Hashimoto nur eine Folgeerkrankung ist an der Stelle, wo das Immunsystem falsch abbiegt. Das darf man dabei nicht vergessen. Es gibt Hinweise auf die Entzündungswerte.

    Ich habe Verständnis dafür, dass die meisten weder die Muße, noch den Elan dafür haben. Es ist eine Leidenschaft

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.04.19
    Beiträge
    11

    Standard AW: Neu, neugierig und irgendwie unzufrieden

    @DonnaS. Gute Frage, damals war ich noch jünger und habe das nicht weiter hinterfragt. Auch mein Wert wurde seitdem bis vor einer Weile nie wieder kontrolliert, was bei einer Auffälligkeit an sich ja schon komisch ist.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.017

    Standard AW: Neu, neugierig und irgendwie unzufrieden

    Also deine Leidenschaft hat dich irregeführt – leider.

    Die schlechte Haut mit 14 hätte schon einen endokrinologischen Grund gehabt können, das erfahren wir leider nicht mehr.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.017

    Standard AW: Neu, neugierig und irgendwie unzufrieden

    Zitat Zitat von Skadivore Beitrag anzeigen
    @DonnaS. Gute Frage, damals war ich noch jünger und habe das nicht weiter hinterfragt. Auch mein Wert wurde seitdem bis vor einer Weile nie wieder kontrolliert, was bei einer Auffälligkeit an sich ja schon komisch ist.
    Was meinst du mit "mein Wert"?

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.04.19
    Beiträge
    11

    Standard AW: Neu, neugierig und irgendwie unzufrieden

    @DonnaS. Ich habe doch gar nicht erwähnt, was meine Beschwerden mit der Pille waren? Gegen die Pickel hat sie sicher geholfen.
    Pickel haben so gut wie immer einen endokrinologischen Grund, und diesen mit der Pille zu überdecken, macht Sinn - wenn einem die Nebenwirkungen egal sind.

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.04.19
    Beiträge
    11

    Standard AW: Neu, neugierig und irgendwie unzufrieden

    Zitat Zitat von DonnaS. Beitrag anzeigen
    Was meinst du mit "mein Wert"?
    Damit meine ich meinen TSH Wert, der, wie erwähnt, einzige war, der damals genommen wurde.

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.017

    Standard AW: Neu, neugierig und irgendwie unzufrieden

    Zitat Zitat von Skadivore Beitrag anzeigen
    Damit meine ich meinen TSH Wert, der, wie erwähnt, einzige war, der damals genommen wurde.
    TSH ist ein Hormon der Hirnanhangdrüse.
    Wenn man LT substituiert, sind die Schilddrüsenwerte ft3 und ft4 ausschlaggebend.

    Du solltest lieber den Eingangsbeitrag im Hashimoto Unterforum lesen, bevor du dir dubiose Seiten aneignest.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •