Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 13 von 13

Thema: UF oder ÜF?

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.469

    Standard AW: UF oder ÜF?

    Zitat Zitat von ThomasK Beitrag anzeigen
    Ich verstehe die Symptome irgendwie nicht im Zusammenhang mit meinen Blutwerten. Einige Symptome sind ja eher UF, manche eher ÜF.
    Mit den Symptomen ist das so eine Sache - manchmal sind sie nicht klar zuzuordnen, am ehesten kann man dann von einem Befinden bei unguten/unharmonischen Werten sprechen, nicht von Über- oder Unterfunktion. Ich meine - bei deinem fT4 muss man sich eigentlich auch nicht unbedingt fragen, ob du unterdosiert bist, das bist du nicht. Dein fT4 ist hoch, der schwache fT3 *kann* eine Folge davon sein - und da wird dem TSH wohl etwas schwummrig dabei, soll er quasi den hohen fT4 oder den (dadurch?) niedrigen fT3 anzeigen? Daher die Nicht-Übereinstimmung. Ähnlich das Befinden, das sich dann eben nicht so klar einordnen lässt.

    Das Einzige, was sich relativ klar einordnen lässt, ist dein hoher fT4-Nüchternwert. Ich würde da an alles mögliche denken, außer an eine Dosiserhöhung - du bist schlicht nicht unterdosiert bei dem Wert. Für mich sprechen übrigens doch Unruhe, Hitze, Nervosität, hoher Puls, Zittrigkeit eine klare Sprache.

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.03.16
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    583

    Standard AW: UF oder ÜF?

    Zitat Zitat von ThomasK Beitrag anzeigen
    Nein, die Einstellung damals ging über den Hausarzt der natürlich nur per TSH eingestellt hat, sind dann bei 75 gelandet. Habe also weder Werte von anderen Dosierungen, noch hab ich andere Dosierungen probiert in letzter Zeit. Wie komme ich denn am besten auf 62,5? Habe nur die 75er hier und müsste demnach ja 5/6 von der nehmen, wie krieg ich das so exakt hin zu teilen?
    Ich würdemir 50er und 25er verschreiben lassen.

  3. #13
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.12.18
    Beiträge
    4

    Standard AW: UF oder ÜF?

    So ein kleines Update: Habe heute zum ersten mal ca 60 LT genommen statt 75. Habe die 75er in 2 Hälften geteilt, die 1. Hälfte ganz und von der 2. Hälfte 2/3 genommen. Dass das natürlich nicht 100% exakt ist, weiß ich, aber zum testen von einer Tendenz sollte es reichen.

    Zum heutigen Tag: Ich war die ersten Stunden nach dem Aufstehen deutlich müder wie ich es sonst bin, vom Gefühl her stand ich total neben mir. Auch meine Wahrnehmung war etwas komisch, zwar kein Schwindel aber war irgendwie alles etwas komisch. Habe auch immer wieder mal nicht so scharf gesehen, meine Augen haben sich mega verschlafen angefühlt. Die ersten Stunden hatte ich einen stärkeren Puls (ob schneller kann ich nicht sagen, aber stärker von der Wahrnehmung. Wenn ich bspw. zur BE die L-Thyroxin garnicht nehme, geht es mir auch immer ziemlich scheisse bis ich sie genommen habe, hab dann bspw. bei kleinen Anstrengungen viel schneller nen starken Puls und fühl mich extrem müde / verplant ..), der Puls hat sich aber inzwischen wieder relativ gelegt hab ich das Gefühl. Schwitzige Hände hatte ich immer noch, allerdings habe ich das Gefühl, dass die "Hitzeanflüge" deutlich weniger waren, was schonmal positiv ist. Das zittrige Gefühl ist heute etwas stärker gewesen finde ich, aber das muss ich mal die Tage weiter beobachten, kann ja sein das legt sich wieder. Dass ich so stark auf die Senkung reagiere hätte ich nicht gedacht, aber im Endeffekt waren es sowohl positive als auch negative Sachen. Also mal abwarten.

    Wie schätzt ihr die Reaktion ein? Da ich das mit den Hitzewallungen weiter testen möchte, werd ich die Reduzierung erstmal die nächsten Tage beibehalten und schauen wie sich die anderen Sachen entwickeln.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •