Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Bitte um Hilfe! Tochter 7 Jahre geht es nicht gut. Werte und Frage zu TSH

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    14.05.13
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    35

    Standard Bitte um Hilfe! Tochter 7 Jahre geht es nicht gut. Werte und Frage zu TSH

    Guten Tag ihr Lieben,
    ich selbst habe Hashimoto und bin gerade dabei mich neu einzustellen mit Schweinehormonen. Meine jugendliche Tochter wird gerade mit LT eingestellt und nun scheinen die Probleme auch bei meiner Kleinen anzufangen.
    Irgendwie scheinen alle Frauen in meiner Familie Probleme mit der Schiddrüse zu haben. Mutter, Oma, Cousine........

    Alle haben immer nur einen mäßig hohen Tsh und keine oder nur manchmal ein paar Antikörper. HPU haben wir auch alle. Wir werden immer von den Ärzten abgewimmelt.

    Ich war schon 2017 mit meiner kleiner Tochter beim Arzt mit folgenden Werten.

    TSH 3,43 ( 0,53-2,94 )
    FT3 4,78 ( 2,23-7,14 ) 51,93 %
    FT4 10,1 (10,0-18,8 ) 1,16 %

    Sonografie war unauffällig. Das Labor schrieb bei ihr " Unterfunktion". Der Arzt bügelte mich ab und sagte , dass seien Erwachsenenwerte und alles bis 5 ist in Ordnung. Ich habe aber beim Labor angerufen und sie haben mir gesagt, dass sie die Referenzwerte immer dem Alter anpassen.

    Heute bin ich noch mal hin und habe Blut abnehmen lassen. Sie ist sehr ängstlich geworden und hat seit 2 Wochen Zwangsgedanken. Die beunruihgen natürlich und sie selber schämt sich auch dafür.
    Weiter Sypmtome sind: Konzentrationsschwierigkeiten, sehr zappelig, Muskelzucken und manchmal ein vibrieren. Häufig Tinitus. Symptome wechseln sich ab. Sprachentwicklung war und ist schlecht.

    Ich bin sehr verunsichert wie das mit dem TSH bei Kindern ist. Ich konnte selber mit einem TSH von 2,9 kaum mehr kriechen.
    Bei meiner Tochter wurde schon nach der Geburt 2 mal die Schilddrüsenuntersuchung ( Ferse ) gemacht. Angeblich hätte das Blut nicht ausgereicht. Viellcht war es auch da schon auffallend aber nur latent, ich weiß es leider nicht.
    Kann mir hier jemand was zu den Werten sagen ? Liegt hier scho eine Unterfunktion vor ?
    Vielen lieben Dank!

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von ottilie55
    Registriert seit
    29.03.07
    Ort
    HD/Speyer
    Beiträge
    5.836

    Standard AW: Bitte um Hilfe! Tochter 7 Jahre geht es nicht gut. Werte und Frage zu TSH

    Hallole,
    puh.. das iss schwierig mit den Ärzten.. unser Kinderarzt mit dem wir auch privat befreundet sind ..sagt ER macht nix
    bis die Kids 15 sind .. dann kann man gucken mit SD Medi...leider..
    es scheint wohl üblich zu sein dass Kidds nicht soo gern behandelt werden.. vielleicht -Kinder Endo - aufsuchen..
    Oder frag mal im Kinder SD Fori ..
    gruss otti

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    14.05.13
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    35

    Standard AW: Bitte um Hilfe! Tochter 7 Jahre geht es nicht gut. Werte und Frage zu TSH

    Vielen Dank für Deine Antwort.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Braunbär
    Registriert seit
    27.10.09
    Ort
    In meinem Oberstübchen / Erfahrung allein ist gar nichts-man kann auch 35 Jahre lang Mist bauen !
    Beiträge
    2.554

    Standard AW: Bitte um Hilfe! Tochter 7 Jahre geht es nicht gut. Werte und Frage zu TSH

    Hallo dilaso,

    das klingt doch nicht toll, außerdem liegt ja noch die Minderversorgung von Elektrolyten/Mikronährstoffen im Raum, wegen HPU in der Familie.

    Dass der TSH so gut wie nichts über die Schilddrüse selbst aussagt, weißt du auch? Es ist halt ein Wert der im endokrinologen System übergeordneten Hirnanhangdrüse. Dieses Hormon wirkt auf die Schilddrüse und so sollte es zu Über- und Unterfunktionen passen. Aber ich habe selbst die absonderlichsten Werte (TSH) gesehen, ohne dass sich das adäquat an der Schilddrüse selber wiederfinden ließ (siehe auch meine aktuellen Beiträge).

    Zum andere glaube ich immer noch, dass man die SD- Funktion erst im Zusammenspiel mit dem beobachtbaren Verhalten/Befinden beurteilen kann. Da ich deine Siebenjährige nicht sehen kann, musst du deinen eigenen Instinkten vertrauen. Deine Beschreibung klingt schon sehr nach UF. Die Werte selbst sehen so lala aus.
    Habt ihr noch andere Laborparameter messen lassen?
    Hat der Arzt auch noch andere Ideen/Differenzialdiagnosen mit dir besprochen?
    Eine Blutuntersuchung - möglichst schmerzfrei abgenommenes Probematerial - in einigen Wochen sollte m.M. nach erfolgen.
    Würde dein Arzt sich auf eine Probegabe von z.B. 12,5 µg LT einlassen?

    Es kommen natürlich auch alle anderen "üblichen Verdächtigen" in Frage, also außer HPU AD(H)S, Schulprobleme, Schlafstörungen während einer Wachstumsphase, depressive Verstimmung und/oder Ängste,Darmprobleme, und, und,und-....

    Viel Erfolg!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •