Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Nach Total-OP: von Anfang an splitten oder erst "normal" probieren?

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    02.10.15
    Beiträge
    45

    Standard Nach Total-OP: von Anfang an splitten oder erst "normal" probieren?

    Huhu liebes Forum,

    Am 22.11. wurde meine SD komplett entfernt nach 3 Jahren auf und ab mit MB. Jetzt nehme ich also 100 LT Henning morgens nüchtern 30 - 60 min vor dem Frühstück. Nun spüre ich das Anfluten etwa 3 - 4 Stunden nach Einnahme doch sehr stark. Ich kenne es aus der Schwangerschaft bereits (wurde erst mit Propycil gehemmt und habe wegen der folgenden UF dann LT genommen bis zu 125mcg), dies war auch stets bei den Vorsorgen durch erhöhten Puls und Blutdruck messbar, wenn die Vorsorgen in die "Anflut"-Zeit fielen.

    Nun frage ich mich, ob es nicht vielleicht besser wäre, direkt 50/50 morgens/abends zu splitten. Oder sollte ich die ersten Werte nach OP jetzt erstmal abwarten? Wenn ich es richtig verstanden habe, müsste die Dosis beim späteren Splitten ja sowieso nochmal angepasst werden, also könnte ich doch prinzipiell auch gleich gesplittet loslegen?

    Viele Grüße
    Khora

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.484

    Standard AW: Nach Total-OP: von Anfang an splitten oder erst "normal" probieren?

    125 LT im Rahmen der Hemmertherapie hört sich ungut bis nach Pfusch an, aber jetzt ist das egal. Das mag einfach sehr viel bis viel zu viel gewesen sein, darum die Anflutung.

    Das Splitten ist Geschmacksache, du kannst es dir auswählen. Ob wegen des Splittens überhaupt eine Anpassung nötig wäre, steht nicht von vornherein fest. Aber wenn du gerne splitten würdest, kannst es genausogut gleich tun, 50/50 oder auch 72/25. Wichtig wäre, dass du die Abendeinnahme so ein wenig gleich hältst - d.h. wenn du es so einrichten könntest, dass du vor Einnahme abends sagen wir mal, 2 Stunden nichts isst und möglichst nur Wasser oder Tee trinkst, würde das für ungefähr gleich bleibende Bedingungen für die Aufnahme sorgen. Das geht gut, wenn du z.B. die ABenddosis direkt vorm Einschlafen nimmst.

    Es hat wenig Sinn, jetzt nichtsplittend die ersten Werte abwarten, wenn du sowieso danach gerne splitten würdest.

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    02.10.15
    Beiträge
    45

    Standard AW: Nach Total-OP: von Anfang an splitten oder erst "normal" probieren?

    Vielleicht gibt es mein altes Topic von der Schwangerschaft 2015/2016 noch, jedenfalls habe ich das Propycil nur zur Beginn genommen, ausgeschlichen (als die Werte begannen, unter Referenz zu fallen) und dann LT mit 25mcg angefangen, glaub meine Werte warten am Ende mit 125mcg immer noch stark an der unteren Grenze. Also es war keine Hemmer-LT-Kombi und ich habe damals mit der Einstellung auch sehr viel Hilfe hier im Forum erhalten. Mein NUK schaut leider nur aufs TSH (bestimmt aber stets auch die freien Werte ohne Termin und Diskussion) und hatte selbst kein Verständnis über diese Vorgehensweise (hätte er noch nie gehört, das MB-Patienten LT nehmen, TSH ist noch supprimiert, Ärztekonsens wollte er sich nichtmal ansehen).

    Dann fang ich direkt mit dem Splitten an, danke! Abends direkt auf der Bettkante passt super von den zwei Stunden her
    Geändert von Khora (28.11.18 um 21:17 Uhr)

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.016

    Standard AW: Nach Total-OP: von Anfang an splitten oder erst "normal" probieren?

    klar sind Deine alten Beiträge noch da. Du brauchst nur in Dein Profil gehen und dort links auf Beiträge oder Themen gehen. Dort findest Du alles.
    Zum splitten stimme ich mit pannas Aussagen überein. Ich wünsche Dir gutes Gelingen. Bei mir hat es damals auf Anhieb gut gepasst. Habe nur einmal angepasst mit T3.
    lG Karin

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •