Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Übergewicht und Dosisanpassung

  1. #1
    Benutzer Avatar von Simone77
    Registriert seit
    22.07.11
    Ort
    MZ
    Beiträge
    47

    Standard Übergewicht und Dosisanpassung

    Liebe Leute,

    mich würde mal Folgendes interessieren: Muss man, wenn man an Gewicht zunimmt, auch die Thyroxindosis (bzw. was man halt so nimmt) anpassen?
    Habe nämlich immer schlimmer werdende Symptome (Trockene Haut, Übergewicht, bleierne Müdigkeit). Sämtliche Nebenbaustellen wurden schon gecheckt.

    Hintergrund: Ich habe im letzten Jahr massiv an Gewicht zugenommen (165cm groß, von 62 KG auf 80 KG). Das lag zum einen an Stress, Bewegungsmangel und einem kompletten Auslassversuch der Hormone (nehme seit Januar 2018 wieder Hormone).

    Und noch ein Gedanke: Falls ja, und wenn man dadurch unterdosiert ist und immer mehr an Gewicht zulegt, dann müsste sich ja eine Teufelsspirale entwickeln nach dme Motto: Gewichtszunahme > zuwenig Hormone/unterdosiert > noch mehr Gewicht > noch weniger Hormone usw.

    Mich würden mal eure Gedanken dazu inetressieren :-)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Aurorasutra
    Registriert seit
    29.07.06
    Ort
    Wenn immer die Klügeren nachgeben, regieren die Dummen bald die Welt
    Beiträge
    6.866

    Standard AW: Übergewicht und Dosisanpassung

    Also ich muss gestehen (da gibts bestimmt Ärger ), dass ich in den letzten Monaten 13 kg abgenommen habe und nach Gefühl runterdosiert habe erstmal. Mir geht es gut und im Dezember bekomme ich neue Werte und dann schaue ich mir das mal an.

    Also ich denke schon, dass das Gewicht auch ein Indikator für die Dosis ist. Vor allem, wenn man bei konstanter Dosis zu- oder abnimmt. Da sollte man vielleicht überlegen, ob man entweder noch genug HOrmone bekommt, oder - wie halt in meinem Fall - es zuviel sein könnte.

    Aber: Wenn möglich bitte immer mit Werten vorher - ich möchte mein Vorgehen hier nicht propagieren. Bin aber schon so lange dabei, dass ich mich einfach mal getraut habe, nach Gefühl runterzujustieren.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    35.450

    Standard AW: Übergewicht und Dosisanpassung

    Hier hat jemand mal eben 40 kg abgenommen und die Dosis bleib gleich:

    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...hlight=Gewicht

    Allgemein gilt, erstens, dass nichts allgemein gilt ;-) und zweitens, dass die Muskelmasse zählt, da man diese nicht messen kann, ist das Gewicht wirklich nur so eine Pi-mal-Daumen Größe. Nimmt jemand zu, dann ist das eher nicht Muskelmasse, also heißt das nicht, dass man immer mit der Dosis nach oben muss. Wie das verlinkte Beispiel zeigt, gilt das auch umgekehrt.

    Und Simone - dass man bei zu wenig Hormonen zunimmt, gilt nicht immer. Erstens nimmt man auch bei zu vielen Hormonen gerne zu und nicht ab ... da ist kein Automatismus, für die Zu- und Abnahme gilt vor allen Dingen: Kaloriendefizit erzeugen, ohne in Hungermodus zu gelangen.

    Aurora, klasse, gratuliere - falls es gewollt war. Falls nicht: Weihnachten kommt, greif zu

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Aurorasutra
    Registriert seit
    29.07.06
    Ort
    Wenn immer die Klügeren nachgeben, regieren die Dummen bald die Welt
    Beiträge
    6.866

    Standard AW: Übergewicht und Dosisanpassung

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Aurora, klasse, gratuliere - falls es gewollt war. Falls nicht: Weihnachten kommt, greif zu
    hehe, danke! Leider nicht, aber man muss das positiv sehen

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.02.13
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.838

    Standard AW: Übergewicht und Dosisanpassung

    Zitat Zitat von Aurorasutra Beitrag anzeigen
    Also ich denke schon, dass das Gewicht auch ein Indikator für die Dosis ist. Vor allem, wenn man bei konstanter Dosis zu- oder abnimmt. Da sollte man vielleicht überlegen, ob man entweder noch genug HOrmone bekommt, oder - wie halt in meinem Fall - es zuviel sein könnte.
    Stimmt, das Gewicht ist mit Sicherheit auch ein Indikator. Ich habe Anfang des Jahres meine Dosis auch reduziert und habe mittlerweile auch Gewichtsprobleme, ich habe die Dosis jetzt wieder leicht erhöht. Ich richte mich ja ohnehin immer auch nach meinem Gewicht, überdosiert habe ich mich auch mit der höheren Dosis nicht gefühlt.

    Im Dezember oder Januar lasse ich wieder Werte machen, mal sehen wo ich jetzt stehe.

  6. #6
    Benutzer Avatar von Simone77
    Registriert seit
    22.07.11
    Ort
    MZ
    Beiträge
    47

    Standard AW: Übergewicht und Dosisanpassung

    @aurora das kann natürlich auch andersherum sein. Macht Sinn. Ich hab mal in dein Profil gespickt. Du hast tolle Werte. Ein Traum

    @panna ich meine auch nicht, dass das als Faustregel zu sehen ist. Nur so als Tendenz. Klar wer mehr muskelmasse hat, verbrennt mehr. Ich versuche auf die Ernährung zu achten, es tut sich beim Gewicht allerdings null. Und wenn ich mal meine müdigkeit überwinden kann, um Sport zu machen, tut sich auf der Waage auch nichts.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.506

    Standard AW: Übergewicht und Dosisanpassung

    Deine Symptome haben mich als allererstes an ÜD denken lassen. Vorallem "bleierne Müdigkeit".
    Im Profil, wenn auch sehr alte Werte, hast Du Dich wohl bei Werten wohl gefühlt, wo fast jeder schreit: zu niedrig!...
    LG

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.428

    Standard AW: Übergewicht und Dosisanpassung

    Deine Symptome haben mich als allererstes an ÜD denken lassen. Vorallem "bleierne Müdigkeit".
    ...und trockene Haut. Ich denke auch eher an ÜD, vor allem mit Thybon (oder mit beidem).

    Nimmst du das Thybon zusammen mit dem LT morgens?

  9. #9
    Benutzer Avatar von Simone77
    Registriert seit
    22.07.11
    Ort
    MZ
    Beiträge
    47

    Standard AW: Übergewicht und Dosisanpassung

    Zitat Zitat von Amarillis Beitrag anzeigen
    Deine Symptome haben mich als allererstes an ÜD denken lassen. Vorallem "bleierne Müdigkeit".
    Im Profil, wenn auch sehr alte Werte, hast Du Dich wohl bei Werten wohl gefühlt, wo fast jeder schreit: zu niedrig!...
    LG
    Ich war früher mal kurz in ÜF und habe da ganz spezifische Symptome wie Herzklopfen und Fahrigkeit. Diese Müdigkeit ist wie ein grauer Schleier der den ganzen Tag über einem hängt. Da ich beide Zustände kenne, weiß ich meist schnell was los ist.

    Ja genau! Das ist ja der Punkt: früher habe ich mich mit einer ähnlichen Dosierung wie jetzt (100 thyroxin und 10 Thybon) wohl gefühlt. Habe aber auch 14 kg weniger gewogen.

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Aurorasutra
    Registriert seit
    29.07.06
    Ort
    Wenn immer die Klügeren nachgeben, regieren die Dummen bald die Welt
    Beiträge
    6.866

    Standard AW: Übergewicht und Dosisanpassung

    Zitat Zitat von Simone77 Beitrag anzeigen
    @aurora das kann natürlich auch andersherum sein. Macht Sinn. Ich hab mal in dein Profil gespickt. Du hast tolle Werte. Ein Traum
    ach naja.... die Werte sind ja recht alt... Und ich muss ehrlich gestehen, dass ich meist von weder "guten" noch "schlechten" Werten wirklich etwas merke... Das hab ich schon immer so.

    Ist echt schräg bei mir. Ich merke auch nicht, wenn ich mal 1-2 Tage meine Hormone vergessen habe - obwohl meine Dosis bis vor kurzem sehr hoch war, inkl. 20 Thybon

    Hoffe, dir gehts bald wieder besser!!!!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •